Außerirdische? – : Montalk

Ich will an dieser Stelle endlich doch ein von vielen Spekulationen und Verschwörungstheorien aller Art umranktes Thema aufgreifen, dem ich mich bisher nicht explizit gewidmet habe: Außerirdische.

Trotz unzähliger Behauptungen, Gerüchte, vermeintlicher oder wahrhaftiger Berichte und UFO-Sichtungen liegt der keineswegs an sich absurde, uninteresssante, zumal gegebenenfalls für die Menschheit irrelevante Gegenstand seit Jahrzehnten (mindestens seit Roswell!) in einer Art dubiosem publizistischen Halbschatten.

Eben genau deshalb sollten Sie auch und gerade dann jetzt erstmal weiterlesen, wenn Sie zu den harten Skeptikern gehören, die normalerweise automatisch mit den Augen rollen, wann je diese Problematik überhaupt angesprochen wird.

Hier soll denn eben auch nichts behauptet werden, außer einem: Ein US-Amerikaner namens Thomas Minderle (in Deutschland geboren), alias „Montalk“, hat 2009 ein Buch vorgelegt, das schon allein aufgrund seiner psychologischen Analysen (siehe einen Artikel dazu auf zeitgeist Online), wie Herrschaft durch Irreführung der Massen (auch wenn man sich die Außerirdischen „wegdenkt“!) bewerkstelligt wird, lesenswert ist.

So lautet der treffende Titel der Schrift: „Discerning Alien Disinformation“ (Außerirdische Irreführung erkennen).

Die Kernthese des Autors geht dahin, dass verschiedene negative außerirdische Fraktionen sich die Menschheit durch schließlich freiwillig erscheinende, über entsprechende Manipulationen herbeigeführte Selbstversklavung praktikabel untertan machen wollen: während durchaus vorhandene positive Fraktionen uns aus guten Gründen nur Hilfe zur Selbsthilfe geben werden, wenn wir reif dafür sind, damit umzugehen.

Obschon der Autor von der Existenz Außerirdischer auf unserem Planeten ausdrücklich überzeugt ist, gibt er in keiner Weise vor, alle Weisheit dazu mit Löffeln gefressen zu haben, legt er seine Thesen, teils auch Vermutungen und zugegebenermaßen unsichere Prognosen, in absolut unschwärmerischem, wissenschaftlichem, konzisem Stile vor.

Da nur ein völlig beschränkter Geist die Möglichkeit des Vorhandenseins Außerirdischer a priori leugnen wird, seriöse Forschung daher dringend not tut, empfehle ich diese Lektüre als eine Art geistigen Ausgangspunkt und vielschichtige Anregung.

Seit kurzem liegt – nach einer spanischen – auch eine deutsche Übersetzung des Buches (von Rainer Grzybowski und mir), als PDF-Datei im Netz abrufbar, vor.

Montalk bietet Skeptikern, bislang Uninteressierten, Anfängern, wie wohl auch Leuten, die sich im Zusammenhang für bereits bewandert halten, ein kurzes, verdichtetes Kompendium seiner fünfzehnjährigen Forschungsarbeit, das wahrscheinlich noch nicht einmal denjenigen insgesamt langweilen wird, der die Thematik mit leichter Hand vom Tische wischen zu können vermeint.

Nachtrag

Hier habe ich eben noch gefunden, was Stephen Hawking dazu meint. Er geht davon aus, dass es Außerirdische gibt, ist aber wie Thomas Minderle nicht davon überzeugt, dass die alle unbedingt “lieb” seien.

Er wirkt diesbezüglich sogar noch eine Spur skeptischer.

— Anzeigen —


Tags: ,

44 Antworten zu “Außerirdische? – : Montalk”

  1. sam sagt:

    Prima das ihr montalks bücher übersetzt habt. ich hatte auch schon dran gedacht ihm das anzubieten, war aber bisher schlicht zu faul dazu eine bindende erklärung abzugeben. ich hab mal den ganzen ormus kram übersetzt und das war eine heidenarbeit – daher kann ich eure mühe ganz gut einschätzen. plant ihr die website montalk.net 1:1 einzudeutschen? dann hätte ich endlich eine adresse für meine fremdsprachlich behinderten freunde :-)

    LG
    -sam

  2. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ sam

    Ich werde seine Seite wohl kaum komplett eindeutschen.

    Oder hast Du genug Kohle, mir das anständig zu bezahlen?

    Dann fange ich gerne morgen damit an.

    Ansonsten dürfen andere auch mal ein bisschen was arbeiten.

    Außerdem fällt mir hie und da selber noch was ein, das dann doch nur ich machen kann.

    LG

  3. Föhnix sagt:

    “Dubioser publizistischem Halbschatten” trifft es exakt. Das ist die moderne Variante von Pressefreiheit. Nichts ist verboten, aber eine seriöse Beschäftigung damit ist praktisch unmöglich. So schafft man Außenseiter-Schubladen und entledigt sich kritischer Geister – nicht nur in diesem Bereich (anderes Beispiel: Uranmunition!).

  4. Föhnix sagt:

    Meistens achte ich nicht sehr auf angebliche UFO-Sichtungen, aber das hier fand ich schon bemerkenswert. Am helllichten Tag wurden über London in den letzten Tagen mehrfach viele lustige UFOs gefilmt.

    UFO Mothership & Fleet Over London UK 24th June 2011 (Credit alymc01) [HD]
    http://www.youtube.com/watch?v=0AouX-nWvv4

    UFOs Over London Friday 2011 – UFO fleet over Tower Bridge London 6/24/2011
    http://www.youtube.com/watch?v=wQmut0XtD3s

    UFO over London Wednesday
    http://www.youtube.com/watch?v=8nN6mhnD7E0

    London UFOs: Multiple People Capture Odd Occurrence Over British City
    http://www.huffingtonpost.com/2011/06/29/london-ufos-multiple-peop_n_887030.html

  5. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Föhnix

    Mit “Nichts ist verboten” liegst Du leider nicht richtig.

    Schon öffentliches Zweifeln kann im behauptetermaßen freiesten Deutschland aller Zeiten für viele Jahre ins Gefängnis führen.

  6. Peter sagt:

    Medjugorie oder Project Blue Ray/Beam ?

  7. Lis Minou sagt:

    Alle diese Ausserirdischen aus Minderles “Inferno” (Jippi, ein neuer Dante will uns veräppeln :-) ) gibt es! Im astralen Bereich. In den Träumen und Halluzinationen einer seit langem Sci-fi berieselten Menschheit, den Büchern geld- oder PR-geiler Münchhausens oder harmloser Phantasten, sowie deren leichtgläubiger “Jünger”. Mittlerweile (seit einem halben Jh. bestimmt!) vielleicht sogar als technische Projektion. HAARP, Projekt Blue Beam und all das….
    Keine Desinformation laut Minderles Definition, vielmehr Fehlinformation. Immerhin, der glaubt das vermutlich echt… Paul Hellyer wirkt ebenfalls glaubwürdig, bis man sich bewusst macht, dass der genauso einer Lüge, z.B. des US-Millitärs, aufgesessen sein kann. Es gibt ganz andere Erklärungen für die realen Astralwesen, die Energie ziehen MÜSSEN. Teils astralreisende Vampyre, teils dekarnierte zwischen zwei Leben, oder gar aufgestiegene Wesen.
    Aber Übersetzen ist ja eher ein Vergnügen als Arbeit, und schön lesen lässt es sich auch…

  8. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Peter

    Wäre nett, wenn Du genauer spezifizieren könntest, was Du sagen bzw. fragen wolltest.

    LG

  9. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Lis Minou

    Ich selber weiß nur, dass sich von den von Minderle beschriebenen außerirdischen Typen noch keiner bei mir zum Bier eingeladen hat.

    Oder wenigstens, dass ich mich nicht daran erinnern kann.

    Andererseits liegt die logisch deduzierbare Wahrscheinlichkeit des Vorhandenseins entwickelter Außerirdischer im Kosmos bei über 99,999%.

    Was natürlich nicht heißen muss, dass hier derzeit welche herumschwirren.

    Dass es aber sehr wohl so sein kann.

    Ich kenne mich in diesem Gebiet selber nicht sonderlich aus und kam an das Übersetzungsprojekt quasi wie die Jungfrau zum Kinde.

    Allerdings meine ich trotzdem, dass Du Dir es mit Deiner Erklärung zu leicht machst.

    Obschon vieles Projektion sein mag, dahergeschwindelt usw., mag es eben auch anderes geben.

    Und ich bin dringend dafür, dass das untersucht wird.

    (Deinen Vergleich Minderles mit Dante finde ich gleichwohl sehr originell und richtig lustig. Mag sein, dass ich einen ähnlich schrägen Humor habe wie Du.)

  10. bl sagt:

    Um Desinformation oder Manipulation zu erkennen, braucht man nur zwei einfache Fragen stellen:

    Ermächtigt es das Individuum – ohne Bedingungen und Zugeständnisse

    Wird jeder Mensch in seinem Sosein vollkommen akzeptiert

    Sobald jemand mit dem Gesetz, muss, soll oder gar alternativlos argumentiert, ist es mit Sicherheit Desinformation und Manipulation.

    Ich bekomme meine Informationen über “Außerirdische” natürlich am liebsten von Außerirdischen selber. Davon ist Bashar meine Lieblingsquelle. Er gehört zur Sorte der “Hilfe zur Selbsthilfe”.

    Laut ihm gibt es ungefähr 7 Millionen Außerirdische jeder Art auf dem Planeten. Diese ticken, wie Menschen auch, auf unterschiedlichen Frequenzen. Es gibt also “böse” und “gute” Aliens auf der Erde. Ich setze das in Anführungszeichen, denn die Bösen sind Wesen, die auf sehr niedriger Frequenz ticken und die Guten sind diejenigen mit höherer Frequenz. Es ist also eine Frage der Schwingungen und das ist eine universelle Wahrheit.

    Ich nehme an, dass viele politische Posten von solchen “bösen” Wesen besetzt sind oder beraten werden, wie man an den Wirkungen sehen kann. Ob das nun Reptiloide sind oder die “Schwarzen Männer” ist unerheblich. Erheblich ist vielmehr zu verstehen, dass wir als Menschen diese Wesen anziehen, weil wir in der Mehrheit leider auch im Niedrigfrequenzbereich sind. Leiden, Schmerz, Ohnmacht, Schuld, Scham, Verurteilung, Gier, Angst, Neid usw. sind Ausdruck dieses Frequenzbereichs.

    Wenn man diese bösartigen Wesen loswerden will, muss man sich selber verändern und die eigenen Schwingungen anheben. Das ist die notwendige Evolution oder Erleuchtung. Es wird niemand kommen, der einem befreit, aber das ist auch nicht notwendig. Schließlich haben Menschen alle erdenklichen Fähigkeiten, um es selber zu tun. Ich denke, dieses Tun – die Anhebung der Frequenz, ist die erforderliche Aufklärung…

    Hier und Jetzt

    http://www.youtube.com/watch?v=1XAlH_-srXQ&feature=player_embedded

  11. Tester sagt:

    Hehe, der link zu seiner Seite wird im Geschäft hier vom Proxy-Filter als “Extremismus und militantes” geblockt :D

  12. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ bl

    Wieder eine andere Interpretation.

    Bin mal gespannt, was Lis Minou – wenn – dazu sagt.

  13. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Tester

    Is’ ja mal lustig: Sind jetzt die Außerirdischen extremistisch und militant oder Tom und Rainer und ich?

  14. Lis Minou sagt:

    Hallo bl,
    Nur weil ich keinen Menschen in seinem So-Sein akzeptiere, der Kinder schändet, andere Leute ermordet oder foltert, sich selbst verstümmelt oder dauernd verletzt, weil er pathologische Komplexe hat oder einem dümmlich-irren Glauben anhängt, oder ähnlich Abartiges tut, sind meine Infos also Desinfo. Aha. Aber die bedingungslose Ermächtigung des Individuums ist etwas Gutes, Anarchie pur, tu, was du willst, ohne sich an das dumme “…solange es keinem schadet.” halten zu brauchen (welches sogar der ach so “böse” Aleister Crowley akzeptierte). Ja, die Krone der Schöpfung darf das. Wer was anderes sagt, wie z. B. “Du sollst Keinen töten.” ist ein (ausserirdischer) Desinformant. Schon klar.

    Gar nichts ist alternativlos, wohl wahr. Man muss nichts trinken, man kann auch verdursten. Man braucht sich gegen keinen Triebtäter wehren, man kann sich auch missbrauchen lassen, usw., usf..

    Durch die Anhebung der kollektiven Frequenz würden die Menschen niemals die entkörperten Seelen (der eigenen Ahnen bei Vielen!) oder die Reinkarnierten loswerden. Nur irgendwann ebenfalls zum Besseren ändern. Die Erhöhung der eigenen Frequenz bewirkt bloss, dass man für die gute Seite noch attraktiveres Chi in Form erhabener Emotionen freisetzt. (Das mach mal, eine Massnahme, die nur Gutes bewirkt.) Und trau diesem “Bashar” niemals. Der hat echt keinen Plan.

  15. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Lis Minou

    Deine vorigen Astral-Erklärungen haben mich trotz des Dante-Spaßes nicht überzeugt, aber Deine Riposte gegenüber bl finde ich klasse.

  16. bl sagt:

    . @Lis Minou

    Eigentlich habe ich nur einen kurzen Ausschnitt meiner Sichtweise zu “Außerirdischen”, Desinformation und Manipulation gepostet. Ich verstehe nicht ganz, warum Du Dich dadurch “angegriffen” fühlst. Aber egal…

    Selbstermächtigung – Selbstbestimmung, Souveränität – halte ich in der Tat für meine oberste Priorität. Der Begriff Anarchie – ohne Herrschaft -beschreibt es ganz gut, allerdings ist dieser Begriff schon so oft missbraucht worden, dass er nicht mehr zur Beschreibung taugt.

    Souveränität bedeutet, dass ich die Mechanismen des Bewusstseins kenne und anwende und die volle Verantwortung für meine Gedanken und Gefühle übernehme, die sich oft genug manifestieren. Ich gehe davon aus, dass “da draußen” nur das ist, was ich auch “Innen” habe. Alles, was sich manifestiert, muss gedacht worden sein. Kriege, Folter, missbrauchte Kinder, etc. wird gedacht und manifestiert sich. Es liegt in der Verantwortung jedes Menschen, nur das zu denken, was er will und nicht pausenlos das, was er nicht will. Im Fall der Kinder (Totschlagargument!) könnten die Eltern so viel Disziplin aufbringen, den Kindern nicht ihren Wust aus Angst und Bedingtheit aufzubürden, sondern deren freie Entfaltung zu fördern und die Bereitschaft haben, von ihren unkontionierten Kindern zu lernen…

    Zu erkennen, dass man selbst die Ursache dessen ist, was man erfährt, kann natürlich sehr unangenehm sein. Es gibt niemanden mehr, dem man die Schuld zuschieben kann. Man muss seinen bequemen “unschuldigen” Opferstatus aufgeben und die volle Verantwortung übernehmen, wohlgemerkt Verantwortung, nicht Schuld. Wer erkennt, dass er selbst die Ursache der Ereignisse ist und jederzeit die Wahl hat, andere Ereignisse zu wählen, entkommt auch der Angstfalle und anderen Bedingtheiten des Niedrigfrequenzbereichs. Diese Anhebung der Schwingungen hat nur Vorteile und je schneller (höher) die Frequenz ist, um so mehr Möglichkeiten eröffnen sich. Man geht von der Froschperspektive in die Vogelperspektive, sozusagen. Unnötig zu sagen, dass ein Wesen in diesem Bereich niemandem schadet.

    Ich meine keinesfalls, dass man sich “missbrauchen” lassen soll. Im Gegenteil. Ich schreibe hauptsächlich davon, dass man eben nicht das Opfer seiner eigenen Glaubenssätze wird, sondern souverän, selbstermächtigt, selbstbestimmt lebt, oder

    Ni Dieu, ni Maitre. (4 Musketiere)

  17. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ bl

    “Unnötig zu sagen, dass ein Wesen in diesem Bereich niemandem schadet.”

    Jetzt komme ich gar nicht mehr mit.

    Gemäß Deiner Logik kann ja gar keiner einem anderen schaden, sondern nur jeder sich selbst.

    Im Grunde gibt es damit ja zumindest diesbezüglich gar keine anderen.

    Oder wie?

    Und: Wie kann denn jemand noch nett zu mir sein, wenn er das Gegenteil nicht kann?

    Das klingt für mich reichlich wirr.

    Glücklicherweise kann das nur an mir liegen.

    Nicht Gott noch Gimpel. (5 Göllers)

  18. bl sagt:

    “Gemäß Deiner Logik kann ja gar keiner einem anderen schaden, sondern nur jeder sich selbst.”

    Stimmt. Das ist Teil der Einsicht, deshalb wird ein ent-wickelteres Wesen schon aus reiner Selbstliebe niemandem schaden. Da wir uns aber immer noch in einer dualen Welt befinden, sind die anderen Aspekte des Bewusstseins gewissermaßen objektiv und man nimmt in ihnen nur das wahr, was man selber glaubt…

    “Und: Wie kann denn jemand noch nett zu mir sein, wenn er das Gegenteil nicht kann?”

    Vielleicht braucht man eines Tages diesen Kontrast nicht mehr. Die Dualiität ist Teil eines bestimmten Frequenzbereiches. Fällt sie weg, wird man andere spannende Dinge finden. Dazu ist Kreativität ja da…

    “Das klingt für mich reichlich wirr.”

    Du erwartest aber nicht, dass ich im Rahmen eines Kommentars eine komplette Welterlärung abgebe, oder… -)

  19. bl sagt:

    Vielleicht noch eine Anmerkung…

    Mich hat gewundert, dass Selbstermächtigung scheinbar kein Thema ist oder gar abgelehnt wird. Mir scheint es eines der wichtigsten Themen zu sein.

  20. Josef von Aphoris sagt:

    @Magnus

    Ich habe das von Dir übersetzte Buch einmal überflogen. Da Du Dir die Mühe des Übersetzens mit Deinem Freund gemacht hast, nehme ich an, dass Du ernsthaft an dem Thema ‘Außerirdische’ interessiert bist.
    Dass die Welt in dieser Hinsicht auf etwas vorbereitet werden soll und wahrscheinlich immer noch wird, bzw. bereits seit Rosswell auf etwas eingestimmt werden soll, z.B. auch mit diesen Kornkreisen, den vielen Science-Fiction Filmen, der ständigen Suche nach und dem andauernden Gerede über bewohnbare Planeten, der berühmten Pyramiden auf dem Mars Geschichte, den angeblich mehrfach gesichteten “Eierköpfen” mit den großen Augen, usw., liegt durchaus im Bereich des Möglichen.

    Früher war meine Meinung, der Mensch stammt gar nicht von der Erde hier, denn er ist das einzige Wesen auf diesem Planeten, dass alles daran setzt, seinen Lebensraum, inklusive Tiere und Pflanzen zu zerstören. Wäre der Mensch wirklich ein Teil dieses Planeten und demnach von hier unten, dann würde er versuchen im Einklang mit der Natur hier zu leben. Doch genau danach sieht es schon lange nicht mehr aus. Sah es jemals danach aus?

    Später hörte ich dann mehr über den Wundertäter, Heiler und sogar von den Toten auferstandenen Jesus Christus und ich tendierte zunächst eher dazu anzunehmen, dass dieser Jesus auf mich so wirkt wie ein Außerirdischer. Und so ganz verkehrt ist das vielleicht gar nicht, wo ja auch selbst von den Christen angenommen wird, eine Hälfte von ihm käme direkt von Gott. Das wirft die Frage auf, ob man Gott als einen Außerirdischen ansehen darf. Ich denke nein, so darf man Gott nicht sehen und deshalb letztendlich Jesus auch nicht.

    Über das was Gott ausmacht, haben wir hier ja schon weitläufig diskutiert und die Meinungen dazu gehen zum Teil weit auseinander. Jedenfalls kommen wir alle immer an den selben Punkt, dass wir nicht wissen, woher wir Menschen nun wirklich kommen. Dazu hat dann eben jeder seine eigene Vorstellung bzw. Vermutung. Darauf möchte ich auch nicht näher hier eingehen.

    Außer eben auf den Punkt, dass Außeridische etwas damit zu tun haben könnten. Doch selbst zu denen bleibt letztendlich die Frage offen, woher sie letztendlich stammen, wenn es sie wirklich geben sollte. Warum sind Gott, seine Engelwesen, die gefallenen Engel (Dämonen) und wir Menschen als das was es gibt, nicht genug, um alles ins Lot bringen zu können? Warum will der Mensch unbedingt noch weitere Lebewesen – Außeridische – mit in dieses Programm des Lebens mit einbeziehen?

    Kann natürlich jeder machen wie er will. Denn jeder versucht eben die Dinge für sich erklärbar zu machen, die er nicht mit seinem Verstand begreifen kann. Ich möchte einen kurzen Abstecher ins Buch machen.

    Zitat aus dem Buch: Außerirdische Irreführung erkennen, von Montalk, Seite 11

    „Der Entführte bemerkt selten überhaupt etwas von alledem, es sei denn, er erwacht zufälligerweise während er sich außerhalb seines Körpers befindet. In diesem Fall ist es möglich, sich gegen den Traktorstrahl zu wehren und die Entführung zu verhindern, indem man durch schiere Willenskraft in den Körper zurückkehrt und erwacht.“

    Ich habe während meines Lebens einige Erfahrungen gemacht, die mir bewiesen haben, dass es mehr zwischen Himmel und Erde gibt, als nur das, was man sehen und anfassen kann. Als Jugendlicher machte ich mal Konzentrations- und Atemübungen, andere sagen dazu vielleicht auch Meditation, und ein einziges Mal dabei kam es mir dann so vor, als hätte mein Geist meinen Körper wirklich verlassen und würde diesem schweben. Dieser Zustand wurde begleitet von einem wundervollen Gefühl, was sich schwer beschreiben lässt, weil ich dafür bisher noch nie eine Vergleichsmöglichkeit gefunden habe. Mir kam es so vor damals, als wären alle meine Sinne voll intakt, nur eben völlig losgelöst vom Körper, den ich da unten, etwas seitwärts versetzt unter mir liegen sah. Ich genoß dieses schöne Gefühl vollkommener Freiheit sehr, doch wie lange das alles dauerte weiß ich nicht. Es mögen nur Augenblicke lang gewesen sein, vielleicht auch (viel) länger. Doch dann wollte ich über meinen Willen in meinen Körper zurückkehren, was dann auch in einer Sekunde auf die andere passiert ist. Jeder danach von mir gestartete Versuch dieses Erlebnis zu wiederholen, schlug aber fehl. Doch bis heute habe ich das nie vergessen können. Was war damals wirklich passiert? War es mir gegönnt worden, einmal auf die “andere Seite zu blicken”? Jedenfalls, als ich die zitierte Stelle oben im Buch las, stellte ich gewisse Ähnlichkeiten fest zu dem was ich persönlich erlebt habe. Ich bleibe aber lieber im christlichen Sprachjargon, wo ich es dann mit Engeln und Dämonen, der Erde und den Himmeln zu tun habe. Mögen andere das mögliche Vorhandensein von sonstigen Außeridischen vorziehen. Doch was wäre, wenn der Ursprung derselbe wäre und nur die Beschreibungen anders ausfallen? Wissen tun wir eindeutig weder von dem einen, noch von dem anderen etwas, der Rest beläuft sich auf das, was wir persönlich glauben wollen bzw. zu glauben bereit sind.

    Es gibt sehr seltsame Sachen auf dieser Welt hier und noch lange haben wir Menschen nicht alles entdeckt, was es zu entdecken gibt.

    Dir und allen anderen hier noch einen schönen Samstag und

    LG

  21. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ bl

    Fast jeder Artikel, den ich hier veröffentliche, dreht sich um das Thema Selbstermächtigung.

  22. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Josef v. A.

    Die außerkörperliche Erfahrung, die Du beschreibst, behaupten viele auch, nach dem Genuss von harten Halluzinogenen (LSD, Stechapfel, Fliegenpilz etc.) gehabt zu haben: oder eben als Folge intensiver Meditation.

    Ich selber hatte mal ein Nahtoderlebnis, bei dem es auch reichlich merkwürdig abging (etwas anders, aber ähnlich, vielleicht mache ich mal einen eigenen Beitrag daraus).

    Auch Dir einen schönen Samstag!

  23. Lis Minou sagt:

    @ bl
    ““Gemäß Deiner Logik kann ja gar keiner einem anderen schaden, sondern nur jeder sich selbst.”

    Stimmt.”

    Ach, dass es tatsächlich stimmte! Doch leider ist dies eine optimistische Verallgemeinerung. Oder, herzlos ausgedrückt: Frechheit siegt. Zumindest meist.

    Ich habe so angegriffen reagiert, weil Du einfach absurde Kriterien genannt hast, Desinfo zu entlarven. Ich finde Dich sehr sympathisch, aber das konnte ich so schlecht stehenlassen.
    Liebe Grüsse

  24. Rainer Grzybowski sagt:

    @ Lis Minou

    “Alle diese Ausserirdischen aus Minderles “Inferno” (Jippi, ein neuer Dante will uns veräppeln ) gibt es! Im astralen Bereich…”

    Wenn es nur das gibt, was ich persönlich gesehen und erfahren habe, dann gibt es auch keinen amerikanischen Präsidenten.

    Ich schätze, die Betroffenen werden werden über Deine Auslassungen schwerlich lachen können.

    Wie eine solche Erfahrung aussehen kann, wird hier beschrieben:

    http://www.rense.com/general89/fent.htm

    Dass sie sich nicht ständig zeigen, heißt nicht, dass sie nicht da wären.
    Man muss sich etwas Zeit nehmen, doch es ist unbedingt empfehlenswert sich anzuhören, was Credo Mutwa zu Reptiloiden zu sagen hat:

    http://www.youtube.com/watch?v=_9xVV57Deoc

    Hier Phil Schneider über seine Begegnung mit großen Grauen:

    http://www.youtube.com/watch?v=n5vWIK2wCgs&feature=player_embedded

    Wer will, kann sich hier ein Bild vom “Inferno” machen:

    http://www.youtube.com/watch?v=s_IYnYmIyo4

  25. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ bl & Lis Minou & Rainer

    Ich weiß nicht insgesamt, was ist.

    Aber doch immerhin, dass ich die Erklärungen von bl und Lis hierzu für jeweils reichlich absurd halte.

    Für allzu einfach, inkonsistent und abgeschmackt.

  26. Lis Minou sagt:

    @ Rainer
    Wenn ein (beinahe) Entführungsopfer durch Willenskraft einem angeblichen technischen astralen Traktorstrahl erfolgreich Paroli bieten kann, und seinen Astralleib zurück in den Körper zwingt, dann ist das eine reichlich lächerliche Erklärung für diese Ereignisse im Schlaf oder in Trance. Popelige, schwächliche ausserirdische Technik (die andererseits, ultraüberlegen wie sie ist, in der astralen Ebene(!) funktioniert)? Diese Alien Theorie halte ich für extrem wenig glaubhaft. Obwohl die “Entführten” m.E. sicher realen Horror im astralen Raum, oder zum Teil vielleicht gar in Geheimlabors der USraelis erlebt haben. Mir egal, ob Du mir traust oder Thomas sein schräges Gemälde abnimmst. Mehr als die Wahrheit sagen kann ich schlecht. Und ich habe es mittlerweile auch satt. Dafür kannst Du allerdings nichts.
    Herzliche Grüsse

  27. Infonaut sagt:

    Ach, im Grunde sind wir auf diesem Planeten doch alle Außerirdische, in welcher körperlichen “Hülle” wir auch stecken mögen. Dem Inkarnationsgedöns zufolge jedenfalls …

    Und wenn das alles so stimmt, war ein jeder unter uns schon mal auf anderen Planeten verfleischlicht. Also, was soll’s. Weshalb das ganze Auhebens?

    Auf ein fröhliches und unbekümmertes Miteinander! Lasst uns fröhlich weiterspielen. Make Peace, not War, Alien Family!

  28. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Infonaut

    Das “Inkarnationsgedöns” ist auch meiner Meinung nach die größte Schwachstelle an Montalks Argumentation.

    Trotzdem muss sich, wer sich in einem oder auch mehreren Punkten irren mag, nicht in allen irren.

    Ich habe es gar zu oft erlebt, dass ein wahrer Kern aus einer teilweise wirr erscheinenden Sache erst herausgeschält werden musste.

    Und es ist natürlich auch typisch, dass Skeptiker oder Leute mit grundsätzlich ablehnender Haltung nur auf das Fragwürdigste verweisen, um den Rest damit ebenfalls verwerfen zu können.

    Ich habe hier in meinem Blog schon mehrfach darauf hingewiesen, dass ich zumindest von der gängigen Reinkarnationstheorie aus verschiedenen Gründen nicht viel halte.

    Tom ist deswegen aber noch lange kein leichtgläubiger Idiot. (Ich verweise dazu nochmal auf die Textpassage auf zeitgeist-online.de)

    Bei Gelegenheit werde ich mich sicher mal mit ihm darüber unterhalten.

    Einstweilen sehen wir ja schon in der Diskussion hier, was für seltsame Ansichten zur Sache teils existieren: umso mehr tut seriöse Foschung not.

    Noch anzumerken: Ich habe wenig Zweifel daran, dass scheinbare UFO-Phänomene irdisch-manipuliertermaßen erzeugt oder auch auf anderem Wege entstehen können.

    Und zu den Kornkreisen habe ich relativ verlässliche Informationen, dass zumindest viele derer von gut organisierten Spaßvögeln hergestellt werden.

    Es geht eben mal wieder nicht ums Glauben, sondern ums Denken und Prüfen.

    LG

  29. Föhnix sagt:

    @ Magnus

    “Und zu den Kornkreisen habe ich relativ verlässliche Informationen, dass zumindest viele derer von gut organisierten Spaßvögeln hergestellt werden.”

    Der hier zum Beispiel:
    http://www.thoughtcatcher.de/2006/08/17/firefoxiger-kornkreis/

    Allerdings gibt es auch genügend Exemplare, die einen schon sehr in Staunen versetzen und die technisch, logistisch etc. keinesfalls mit solchen Spaßvögeln zu erklären sind.

  30. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Lis Minou

    Du hast für mich leider immer noch nicht ansatzweise überzeugend darlegen können, weshalb es hier unbedingt keine Außerirdischen geben solle und alle Phänomene auf eine gewissermaßen esoterische Art zu erklären seien.

    Wieso sträubst Du Dich so grundsätzlich dagegen, dass es welche geben könne?

    Angst davor, Dein Weltbild möchte einstürzen?

    Mindestens mal ist diese Angst mit Sicherheit sehr verbreitet und Grund für Abwehrreflexe bei vielen.

    Noch eins: Man wird das Vorhandensein von Außerirdischen sehr wahrscheinlich, wenn es sie gibt, irgendwann zweifelsfrei nachweisen können (wenn sie sich nicht in der von Tom vermuteten oder einer anderen Form selbst offenbaren), aber eben wohl nie, dass es sie nicht gibt.

    Denn sie könnten uns allemal so überlegen sein, dass wir sie mit keinem Lackmustest nachzuweisen vermögen.

    Weiß ein Schwanzlurch wirklich, wer Du bist, selbst wenn er Dich sehen kann?

    Allerdings sind nicht alle Menschen doof, und wir verfügen über ein enormes Entwicklungspotential.

    Das muss ich glücklicherweise nicht glauben, da es schon von einigen zwingend nachgewiesen wurde.

    Womit ich ausdrücklich eher nicht irgendwelche Religionsstifter, Gurus, Esos usw. meine, sondern Leute wie Leonardo, Bruno, Cervantes, Kleist, Nietzsche usw.

    Also Schaffende.

  31. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Föhnix

    Gutes Beispiel, danke.

    Es mag aber in der Tat, wie so oft, mal wieder das Eine und das Andere geben.

    Genau darin liegt ja die Beschränkung vieler Menschen – ich sagte es vorher auch zu den UFO-Phänomenen – , dass sie allzugerne für alles und jedes nur eine Erklärung hätten.

    Das macht sie besser schlafen.

    Und genau (auch) auf dieser Grundlage funktioniert Irreführung, seien es False Flag Operations, seien es, wie Thomas Minderle (Montalk) meint, außerirdische Eingriffe.

  32. bl sagt:

    “…Erklärungen von bl… Für allzu einfach, inkonsistent und abgeschmackt.”

    Ja, das sagt die Logik der aktuellen Glaubenssätze… Aber was wäre, wenn diese Logik nicht mehr ausreicht?

  33. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ bl

    Dann könnte es immer noch sein, dass Deine verkehrt ist.

    Genauso wie die wiederum andere von Lis.

    Und noch tausend andere.

    Im übrigen könnte manches eben auch mal so und dann mal wieder so sein oder auch mitunter gleich aus verschiedenen Gründen.

    Aber Du lebst sicherlich ganz gut damit, dass Du alles schon weißt bzw. daran glaubst, es zu wissen.

    Noch eine Frage: Ist Dir schon aufgefallen, dass hier bislang nur Du und Lis vermeinten, praktisch vollständige Erklärungen vorlegen zu können?

    Das heißt natürlich nicht per se, dass beide falsch sein müssten.

    Und dafür, dass es Euch, gemessen an den anderen, nicht eben an Selbstvertrauen gebricht, spricht es auch.

  34. bl sagt:

    Es geht doch gar nicht um recht haben und schon gar nicht darum, “alles zu wissen”. Das ist auch gar nicht notwendig. Es geht nur um ein paar Grundmechanismen des Bewusstseins, und die sind …einfach, eben unkompliziert.

    Dieser Versuch, die Kontrolle “im Außen” zu erlangen – sowohl von der “Elite” als auch der Mehrheit der Bevölkerung – nimmt jetzt immer absurdere Formen an und wird wohl bis zum bitteren Ende durchgeführt werden. Vielleicht sehen dann mehr Menschen, dass die Welt “im Innern” geschaffen wird. Mit Leichtigkeit. Aber Kampfkrampf und Kompliziertheit ist eben auch nur eine Wahl…

    Trotzdem haben mich die Unterstellungen, “ich wüsste alles” und “ich lieferte vollständige Erklärungen” ab, dann doch gewundert. Wenn diese paar rudimentären Aussagen, die ich gepostet habe, den Eindruck vermitteln, ich “wüsste alles”, dann weiß ich nicht so richtig, was ich davon halten soll. Oder soll ich vor jedem Kommentar “ich weiß nichts” oder “ich bin halt auch nur ein Mensch” schreiben…

  35. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ bl

    Nun sind es auf einmal nur “ein paar rudimentäre Aussagen”, obschon es sich gleichzeitig “um ein paar Grundmechanismen des Bewusstseins” gehandelt haben solle.

    Einfach, unkompliziert bedeutet nicht rudimentär.

    Einfach, umkompliziert ist die Feststellung, dass zwei verspeiste Äpfel nicht mehr auf dem Tisch liegen.

    Wenn der Baum nur noch erbsengroße, nicht mehr fruchtbare Äpfel trägt, dann ist seine Fruchtbildung rudimentär.

    Und: Du darfst gerne etwas wissen.

    Und es genauso gerne hinschreiben.

  36. Jan sagt:

    @Magnus,

    interessanter Artikel. Danke dafür. Hab mir das Buch gleich auf Platte gezogen. Nicht meine – die vom PC.
    Ich komme ja nur ab und zu hier vorbei. Finde deine Seite dennoch sehr gut.
    Lustige Kommentare sind hier zu lesen. Ich meine, weshalb sollen keine aus dem Kosmos hier sein. Auch bei mir war noch keiner. Ich habe aber das komische Gefühl, das die bösen Aliens alle im Bundestag sitzen.
    Na, vielleicht läuft mir ja mal eine über den Weg. Dann berichte ich es hier sofort.
    Beinahe vergessen: Vielen Dank für eure Arbeit das alles zu übersetzen.

    Schönes Wochende noch

  37. Erik sagt:

    Hi Magnus,

    kann ich auf Goldenes-Zeitalter.info auf deine Übersetzung “AUSSERIRDISCHE IRREFÜHRUNG ERKENNEN” verlinken? Ich hatte Fringe Knowledge For Beginners” übersetzt, weil ich’s eben auch so gut fand.

    Viele Grüße,
    Erik

  38. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Erik

    Verlinken ist allemal kein Problem.

    LG

  39. Josef von Aphoris sagt:

    Was tun bei Kontakt?

    Nach Hautkontakt: mit reichlich Wasser abwaschen.

    Nach Augenkontakt: 15 Minuten lang die Lider unter fließendem Wasser ausspülen.

    Wenn’s eine Dritte Art ist: nach der Vierten fragen.

    In Vietnam soll mal ein Ufo gelandet sein, dass wie ein Ei ausgesehen hat.

    http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com/2011/07/archivfund-militardokument-beschreibt.html

    Ich würde sagen, die Invasion ist den Außerirdischen richtig gut gelungen.

  40. Una Bastet sagt:

    Lieber Magnus,

    da es besser hierher passt – ich musste den Nachweis für mein Urteil “Irreführung” (diverse Alienspezies, die u. a. Leute entführen) im Netz schuldig bleiben: 2003 hat Johannes Jürgenson in lang dasselbe geschrieben wie Lis weiter oben: “Diese Alien Theorie halte ich für extrem wenig glaubhaft. Obwohl die “Entführten” m.E. sicher realen Horror im astralen Raum, oder zum Teil vielleicht gar in Geheimlabors der USraelis erlebt haben.” Ich habe das PDF heute durch einen Kommentar entdeckt und den Anfang überflogen, zu 9/11 teile ich seine Meinung seit 2011 (zwingend logisch: no planes, auch wenn das allzu krude ist für manche “seriösen Truther”), und bis Seite 38 hat meines Wissens alles Hand und Fuss, was Johannes zum Thema Aliens ausführt:

    http://morbusignorantia.files.wordpress.com/2012/02/johannes-juergenson-das-gegenteil-ist-wahr-band-2-2003.pdf

    Weiter hinten geht es um Haunebus. Soviel ich weiss, hatten die Frauen von Vril tatsächlich Baupläne dafür von Personen im Samadhi, also “lebenden Statuen” oder Diskarnierten von der Sorte des “Apostels” Johannes erhalten, die lebten, als diese Technik noch genutzt wurde. Vor sehr langer Zeit… (Sie mag durch ausserirdische Siedler hierher gelangt sein, da es die definitiv gab. Aber das waren eher Echsen oder jedenfalls echsenähnliche Wesen, anscheinend mit sehr hohen Köpfen.) Daher nannte man sie auch Jenseitsflugschiffe. Es gibt Baupläne, es gibt andere Beweise, existiert haben die Haunebus jedenfalls. Aber was in dem Buch dazu steht (ab Seite 39) habe ich selber noch nicht gelesen.

  41. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Una Bastet & Anonymus

    Anonymus: Ich kriege gerade Deinen Kommentar zu “Von der kommenden aristokratischen Umwälzung” nicht ordentlich frei, irgendwas hängt am System. Im Zweifel werde ich ihn morgen manuell rüberkopieren. (Wofern der Elektrokasten danno nicht ganz streikt.)

    Una: Ich sprach gestern Nacht noch mit einem für mich hervorragenden Geist und seit vielen Jahren sehr aktiven und von vielen sehr geachteten Blogbetreiber, unter anderem auch über die Frage Außerirdische. Darauf angesprochen, gegen Schluss des Gesprächs hin, das vielleicht eine halbe Stunde ging, fragte ich ihn, vorausschickend, dass ein anderer guter alter Freund (ich will hier nicht einseitig, freihändig, was ersteren anlangt, von Freundschaft reden, aber wir kennen uns mindestens ganz gut und schon etwas länger) fest davon überzeugt sei, Außerirdische nähmen hier schon sehr lange Einfluss, mir doch auch manches sehr wunderlich vorkomme: “Meinst Du wirklich, die Menschheit, also wir, bekommen all diese Dummheit (wir hatten über Fracking, die Finanzleute, manch anderes gesprochen) wirklich alleine hin?”
    Er meinte lapidar, ja, das bekämen “wir” bequem alleine hin.
    Nun, ich habe Montalks “Außerirdische Irreführung Erkennen” ja nicht allein zum Zeitvertreib mit Rainer Grzybowski zusammen übersetzt; für mich sind die Hinweise, dass es reale Eingriffe gibt, durchaus gewichtig. Es könnte natürlich auch alles nur Einbildung sein. Astralleiberkram un’ so wat (sage ich jetzt mal so schnodderig). Und / oder Irreführung.
    Ich werde mir bei Gelegenheit – zurzeit erstürzen mich fast die unerfüllten banalweltlichen Pflichten – das Material anschauen, dass Du verlinkt hast. Auch über Deine eigenen Thesen nachdenken, prüfen. Und, wiederum: Andere mögen sie gerade besser, nicht nur des Aufwandes halber, beurteilen können, zumal mehr dazu wissen. Dann hier, ich bin wahrlich kein Experte zu diesen Fragestellungen, fündig werden und den Faden weiterspinnen.
    Wie im anderen Strange, Deine Hinweise und weiterführenden Theorien sind schon von daher immer willkommen.
    (Eine andere Person, die ich sehr schätze, mit der ich über Deine Beiträge, Dein Vorgehen auf “Jesus als Phäno-Mem” sprach, stimmte meiner Einschätzung – ohne dass wir dazu kamen, Deine Thesen bzw. Deine Erkenntnisse näher zu besprechen – voll zu: Du wissest genau, was Du tust.)
    LG

  42. Una Bastet sagt:

    Lieber Magnus,

    da Du zur Zeit keine weiter hast (“Ich werde mir bei Gelegenheit – zurzeit erstürzen mich fast die unerfüllten banalweltlichen Pflichten – das Material anschauen, dass Du verlinkt hast.”), das Thema Dir aber offenbar wichtig ist, vielleicht doch etwas zu der Erklärung (im PDF) für die Entführungen: Johannes geht von Experimenten (insbesondere) der US-Regierung aus. Die Erinnerungen werden durch Mental(e) Kontrolle (ultra), Kostüme, Drogen (DMT, LSD, sozusagen die “astrale”, wahnhafte Ebene) sowie reale Technik (die haben echt einiges zur Verfügung, seit den 60ern, als die Entführungen anfingen). Es erklärt auch die “indiskreten” Kommentare hochrangiger Armeeangehöriger, Geheimdienst- und NASA-Mitarbeiter über Aliens/Ufos.

    Die (echten) Flugscheiben dürften von den Amis, den Sowjets kopierte Haunebus oder/und die der “Absetzbewegung” sein. Die Baupläne dafür an vermutliche technische Laien zu “funken”, die sie dann an die deutsche Regierung übergeben, ergibt für mich nur Sinn, wenn keine physischen “Lehrer”, keine Prototypen, geschweige denn eine Flotte davon, existiert haben: Die Entwicklung war wohl dennoch schwierig, die Zeit knapp, das Land (soweit ich mich entsinne) schon im Krieg, den es verlor… Mehr Hilfe war demnach wohl ausserhalb des Machbaren, sonst wäre sie sicher erfolgt, rein logisch betrachtet.

    John de Nugent, der – unter grossem Zeitaufwand dazu – viel über Ufos etc. zusammengetragen hat, reagiert auch sehr gereizt auf “Ungläubige”. Kryptische Aussagen von Deutschen, die sich ebenso auf überirdische Hilfe beziehen können, interpretiert er als auf Hilfe von Ausserirdischen Besuchern bezogen (eine Wernher von Brauns, z. B.). Aussagen von Leuten im Sold der US-Dienste/-Behörden sind auf einmal glaubwürdig, diese Leute werden höchst seriöse Quellen, wenn sie von Aliens berichten und so weiter. Die Clintons freilich auch. Verständlich, sicher, aber auch zum Auswachsen. Elende Subjektivität, elendes Sich-mit-den-Meinungen-völlig-Identifizieren…
    Naja, andere Baustelle…

    Herzliche Grüsse, auch an die andere Person die mir zutraut, genau zu wissen, was ich tue…

  43. Una Bastet sagt:

    Die Erinnerungen werden durch Mental(e) Kontrolle (…) hervorgerufen, meine ich natürlich. Und ich wollte mit “reagiert auch sehr gereizt” keineswegs auf Dich, aktuell jedenfalls, hinaus. Aber Rainer Gryzbowski und Du habt schon wenig erfreut auf Zweifel reagiert, Euren Kommentaren von 2011 nach.

  44. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Una Bastet

    Rainer Grzybowski – ich habe mir eben die Mühe gemacht, nochmal nachzuschauen – hat gewissermaßen, wie Du es nennst, “wenig erfreut auf Zweifel reagiert”, allerdings nur in dem Sinne, dass er sich klar positionierte.

    Bei mir liegt das anders, und damit kannst Du mich mit ihm auch so keinesfalls in einen Topf werfen.

    Ich hinterfrug nämlich nur jene sehr deutlich, die die Möglichkeit des Vorhandenseins von Außerirdischen hier nicht einmal in Betracht zögen.

    Das ist ein wesentlicher Unterschied.

Eine Antwort hinterlassen