Archiv für den Monat Mai 2010

Hail Israel!

Montag, 31. Mai 2010

So reden die U.N., wenn Israel kriegerische Handlungen und Piraterie in internationalen Gewässern begeht:

“We wish to make clear that such tragedies are entirely avoidable if Israel heeds the repeated calls of the international community to end its counterproductive and unacceptable blockade of Gaza,” said a joint statement from Robert Serry, U.N. Special Coordinator for the Middle East Peace Process and Filippo Grandi, Commissioner-General of the U.N. Relief and Works Agency.

Solche Tragödien seien also vermeidbar, hört hört.

Kein Wort der klaren Verurteilung, der Forderung von Sanktionen etc.

Iran wäre für eine vergleichbare Aktion wortlos nuklear pulverisiert worden.

Zum Glück habe ich schon gegessen.

Diesen Beitrag mit Anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Technorati
  • MySpace
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Wikio DE
  • email

Israelische Piraten beinahe gelyncht

Montag, 31. Mai 2010

Die israelischen Soldatenpiraten, welche Hilfsschiffe für Gaza enterten, wären beinahe von der Besatzung gelyncht worden, heißt es offiziell, weshalb sie Teile dieser in blanker unschuldiger Notwehr zu erschießen sich boshafterweise gezwungen sahen.

Ich bin der Meinung, dass dies als ein menschenfeindlicher und zumal antisemitischer Akt traurigster Güte zu beurteilen ist.

Jede Notmaßnahme durch die israelische Armee ist ein Akt von Jahwes Gnade, und jedes Zuwiderhandeln bedeutet, dass die unterirdischen Kräfte ewig Verworfener am Werke sind.

Heil Israel!

Diesen Beitrag mit Anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Technorati
  • MySpace
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Wikio DE
  • email

Antisemitische Zionisten?

Montag, 31. Mai 2010

Zum israelischen Überfall auf Hilfsschiffe für Gaza in internationalen Gewässern las ich eben diesen bemerkenswerten Kommentar von Lutz Herden:

http://www.freitag.de/politik/1021-auf-aechtung-bedacht

Diesen Beitrag mit Anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Technorati
  • MySpace
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Wikio DE
  • email

Köhler Kopf kürzer III

Montag, 31. Mai 2010

Der Rücktritt Horst Köhlers ist ein Menetekel.

Nicht dieser Mann wurde eigentlich als zu leicht befunden, sondern die deutsche Kriegspolitik.

Man wird das in Berlin sehr wohl begreifen.

Für Parforceritte von Guttenbergs und anderen, jetzt die unpopuläre Agenda auf dem Rücken des schlechten Volksgewissens, da wir ja alle den braven Mann so verstörten, erst recht voranzutreiben, dürfte wenig Spielraum entstanden sein, oder täusche ich mich? (weiterlesen…)

Diesen Beitrag mit Anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Technorati
  • MySpace
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Wikio DE
  • email

Köhler Kopf kürzer II

Montag, 31. Mai 2010

Man darf gespannt sein, ob die Kanzlerin und der Vizekanzler jetzt in Punkto Köhlers Rücktritt die Mitleidsschiene fahren werden, von wegen wie übel man diesem Ausbund an Biedersinn mitgespielt habe.

Da Herr Köhler seit 14 Uhr nicht mehr im Amt ist, darf ich mich ja jetzt wohl auch ein bisschen über ihn lustig machen, vielleicht gar in der Form, die vor gut zwei Stunden noch strafbewehrt gewesen wäre. (weiterlesen…)

Diesen Beitrag mit Anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Technorati
  • MySpace
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Wikio DE
  • email

Köhler Kopf kürzer

Montag, 31. Mai 2010

Der Einfachheit halber stelle ich hier den Wortlaut der heutigen Rücktrittsrede von Bundespräsident Köhler noch einmal ein:

“Meine Äußerungen zu Auslandseinsätzen der Bundeswehr am 22. Mai dieses Jahres sind auf heftige Kritik gestoßen. Ich bedauere, dass meine Äußerungen in einer für unsere Nation wichtigen und schwierigen Frage zu Missverständnissen führen konnten. Die Kritik geht aber so weit, mir zu unterstellen, ich befürwortete Einsätze der Bundeswehr, die vom Grundgesetz nicht gedeckt wären. Diese Kritik entbehrt jeder Rechtfertigung. Sie lässt den notwendigen Respekt für mein Amt vermissen.Ich erkläre hiermit meinen Rücktritt vom Amt des Bundespräsidenten – mit sofortiger Wirkung. Ich danke den vielen Menschen in Deutschland, die mir Vertrauen entgegengebracht und meine Arbeit unterstützt haben. Ich bitte sie um Verständnis für meine Entscheidung.Verfassungsgemäß werden nun die Befugnisse des Bundespräsidenten durch den Präsidenten des Bundesrates wahrgenommen. Ich habe Herrn Bürgermeister Böhrnsen über meine Entscheidung telefonisch unterrichtet, desgleichen den Herrn Präsidenten des Deutschen Bundestages, die Frau Bundeskanzlerin, den Herrn Präsidenten des Bundesverfassungsgerichts und den Herrn Vizekanzler. Es war mir eine Ehre, Deutschland als Bundespräsident zu dienen.”

Horst Köhler befürwortete “Einsätze der Bundeswehr, die vom Grundgesetz nicht gedeckt wären”.

Genau deshalb trat er, und sei es unter Leugnung der Tatsache, jetzt zurück.

Afghanistan lässt auch an der Heimatfront Köpfe rollen, jetzt den des deutschen Staatsoberhauptes.

Diesen Beitrag mit Anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Technorati
  • MySpace
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Wikio DE
  • email

The Corexit Conspiracy II

Sonntag, 30. Mai 2010

We still don’t know how much oil is spilled into the Gulf of Mexico; sealing procedures regularly concentrate on one leak, whereas we are told of three.

Accurately, we know that we know nothing about the real scale of the catastrophe and of what is leaking down there and what not.

No engineer on earth can calculate what he has no information of.

Therefore complete disclosure of diameter of leaks, pressure, consistence of soil and rock at the site, deepness of drilling and so on, is the must.

BP has feigned its efforts, even asking all the world for ideas, while not giving a true picture of the problem.

Diesen Beitrag mit Anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Technorati
  • MySpace
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Wikio DE
  • email

The Corexit Conspiracy

Sonntag, 30. Mai 2010

As I have pointed out earlier in German (“US-Regierung & BP: Im Corexit-Komplott?”) – American media productions have by now come up on this as well – the massive use of Corexit as a highly toxic oil-dispersant is likely due to a joint cabal of the EPA, US-Government, and BP, as some say to even more poison the Gulf of Mexico, but certainly to keep things out of sight, that means, underwater.

We still have no real idea about how much oil has leaked; less toxic and more efficient real cleansing materials, even organic ones, have been developed, though not used; some say, Corexit makes its way into rainfall, at a toxicity of 2.6 ppm one nice refreshing evening shower to take.

Then there is benzene in large quantities. That stuff makes sick and tired and impotent and cancer. Your liver and kidneys will enjoy it. (weiterlesen…)

Diesen Beitrag mit Anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Technorati
  • MySpace
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Wikio DE
  • email

Goldmansachsgesocks

Samstag, 29. Mai 2010

Wenn die Sachsenmänner von den Goldsocken

Wird der Sekt in der Flasche trocken

Dann ist das Fest vorbei

Dann brodelt und spritzt der Brei

Nicht ganz sorgsam angerührt

Den Zuber zum Überlaufen geführt

Dabei das Haus abgebrannt

Endlich nach Sibirien verbannt.

Diesen Beitrag mit Anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Technorati
  • MySpace
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Wikio DE
  • email

Griechensteuern für Deutsche auf Französisch

Samstag, 29. Mai 2010

Da bleibt einem die Spucke weg: Französische Banken sanieren sich via EZB mit deutschem Geld:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,697489,00.html

Wen sollte man zuerst einsperren, Trichet, Schäuble oder Merkel?

Diesen Beitrag mit Anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Technorati
  • MySpace
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Wikio DE
  • email

US-Regierung & BP: Im Corexit-Komplott?

Freitag, 28. Mai 2010

Der hochgiftige Öldispergator Corexit wird von BP in riesigen Mengen über dem Golf von Mexiko versprüht, aber auch tief unter der Meeresoberfläche gezielt freigesetzt.

Die US-Umweltbehörde EPA fordert mal die Einschränkung des Einsatzes, mal dessen Beendigung, dann lässt sie wieder alles laufen, da BP einfach weitermacht und den Einsatz als alternativlos darstellt.

Der schlimme Verdacht drängt sich laut Experten auf, dass Corexit der Umwelt langfristig keineswegs hilft, im Gegenteil die Risiken nochmals unkalkulierbar erhöht; die genaue chemische Zusammensetzung des Mittels ist geheim; seine extreme Toxizität allerdings ist nachgewiesen; Großbritannien verbot seine Anwendung deshalb im Jahre 1998. (weiterlesen…)

Diesen Beitrag mit Anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Technorati
  • MySpace
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Wikio DE
  • email

Aphorismen 127

Donnerstag, 27. Mai 2010

Madame, die Schulden bezahle ich gerne, sobald ich die Zinsen abgevögelt habe.

Diesen Beitrag mit Anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Technorati
  • MySpace
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Wikio DE
  • email

Aphorismen 126

Donnerstag, 27. Mai 2010

Da man keinen Anfang findet, sucht man lieber das Ende.

Diesen Beitrag mit Anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Technorati
  • MySpace
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Wikio DE
  • email

Elende im Gelände

Mittwoch, 26. Mai 2010

Nicht zum Vergnügen will ich der Chronistenpflicht genügen:

Am achtzehnten Mai, also vor gut einer Woche, hörte ich durchaus von einem schweren Anschlag in Kabul mit NATO-Toten, gerade jetzt erst aber davon, vielleicht war ich auch zu neupfingstlerisch, dass bei jenem offensichtlich gezielten Angriff auf einen Konvoi nicht weniger als vier höhere US-Offiziere auf einmal den Tod fanden, zwei im Range eines Obersten, zwei Oberstleutnante.

Meines Wissens hatte es solch hochrangige militärische Opfer in Afghanistan seit Kriegsbeginn bislang auf NATO-Seiten nicht gegeben, was ja umso leichter erklärt, weshalb die Bedeutung, die solches auf die kämpfende Truppe entwickelt, nicht in den Schafsmedien dem ohnehin schon kriegszersetzerisch anfälligen Deutschen noch weiter nahegebracht ward, so wenig, wie der Vorfall selbst.

Über den Obersten gibt es nur noch ein paar Generäle dort “im Felde”.

Dann las ich noch:

“Die kommenden Monate werden die entscheidenden sein…”

Ich weiß wirklich nicht genau, wie lange ich diese Schafsmedienschakalmei schon vernehme, ganz recherchefrei sage ich mal fünf bis sieben Jahre, konservativ geschätzt. (weiterlesen…)

Diesen Beitrag mit Anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Technorati
  • MySpace
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Wikio DE
  • email

Irrwitz von der Insel

Mittwoch, 26. Mai 2010

Jetzt waren es Kinder:

http://www.telegraph.co.uk/news/uknews/crime/7760986/Boys-convicted-of-attempted-rape-branded-criminals-for-playing-doctors-and-nurses.html

Diesen Beitrag mit Anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Technorati
  • MySpace
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Wikio DE
  • email

Aphorismen 124

Dienstag, 18. Mai 2010

Ich gehe in allen Dingen immer ganz holistisch vor.

Diesen Beitrag mit Anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Technorati
  • MySpace
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Wikio DE
  • email

Aphorismen

Montag, 17. Mai 2010

Gerade eben beging ich als Autor eine Todsünde.

Ich erklärte einen Aphorismus.

Das sollte man niemals tun.

Diesen Beitrag mit Anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Technorati
  • MySpace
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Wikio DE
  • email

Göllers Grippe

Montag, 17. Mai 2010

Meine Symptome der Schweinegrippe sind Hirnrasen, Tastaturzucken und Börsensturz; chronisch wäre da ja noch cool; die Infektion ist aber transinkarnational.

Diesen Beitrag mit Anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Technorati
  • MySpace
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Wikio DE
  • email

Goldman Sucks

Montag, 17. Mai 2010

Goldman Sucks, das Allroundbug, hat wohl einen direkten Draht zum Obersucker; der aber hält selbst seine vier Buchstaben geheim.

Diesen Beitrag mit Anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Technorati
  • MySpace
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Wikio DE
  • email

Aphorismen 123

Montag, 17. Mai 2010

Wenn das Schwein keine Grippe bekommt, riecht der Mensch verdächtig am Schnitzel.

Diesen Beitrag mit Anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Technorati
  • MySpace
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Wikio DE
  • email

Schweinegrippe für Ewiggestrige

Sonntag, 16. Mai 2010

Jetzt kommt ein garantiert fürchterlich langweiliges Thema.

Erinnert sich irgendein Graurücken noch an die Schweinegrippe?

War das nicht die Story, gegen die selbst Al Gore beim Eisbärenbabyschmusen auf der schmelzenden Scholle schafsmedienmäßig verblasste?

Damals, vor der Varusschlacht? (weiterlesen…)

Diesen Beitrag mit Anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Technorati
  • MySpace
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Wikio DE
  • email
Pages: 1 2 3 Next