Archiv für den Monat Mai 2009

Volksgesundheit

Freitag, 29. Mai 2009

Auf Zigattenschachteln sollen demnächst schockiernde Bilder aus dem Tumorhorrorkabinett aufgedruckt werden, um noch wirksamer abschrecken zu können.

Die Bundesärztekammer findet das klasse, weil negative Emotionen hilfreich seien.

Die müssen ja wirklich wissen, was gesund ist.

Die Idee ist natürlich super, aber wie immer mangelt es unseren Lebensvergällern deutlich an Konsquenz.

Auf jedes Auto müsste man nämlich ein gut erkennbares, sterbendes Eisbärenbaby auflackieren, wegen der Klimakillerei.

An den Zapfsäulen deutscher Tankstellen sollten metergroße Plakate vorgeschrieben werden, die Überschwemmungsopfer aus Asien und Dürreopfer aus Afrika zeigen. (weiterlesen…)

Diesen Beitrag mit Anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Technorati
  • MySpace
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Wikio DE
  • email

Nathan der Esel

Freitag, 29. Mai 2009

Rafael Seligmann schreibt in seinem Spiegel-Essay unter den Titel “Das Fremde bei uns” den Untertitel “Religionen müssen intolerant sein” (!!!)

Der Beitrag, welcher anhand des Skandals um den Hessischen Kulturpreis (siehe auch Artikel “Lustiges Hessenhampeln”, “Durchgegrifffen, abgegriffen” und “Bravo, Herr Kermani”) das problematische Verhältnis zwischen Judentum, Christentum und Islam insgesamt sehr ausgewogen und lesenswert abhandelt, weist seine obige These für die drei abrahamitischen Religionen sauber nach und wirft de facto sämtliches Freimaurertoleranzgeschwafel seit Lessings Nathan glatt über Bord, allerdings ohne die Vierte Kolonne des Abrahamitismus konkret und explizit zu entlarven.

Nun wissen Heiden, Hindus, Buddhisten, Agnostiker, Atheisten usw. seit dem Auftauchen Mohammeds, dass auch der dritte abrahamitische Religionsversuch sich in die dreitausendjährige Tradition der Intoleranz  einreiht und werden darin keine bahnbrechende Erkenntnis des Herrn Seligmann sehen.

Dass jedoch ALLE Religionen intolerant sein müssten, wird mancher als eine der üblichen Dreistigkeiten empfinden.

Herr Seligmann erwähnt namlich keine einzige andere Religion als DIE DREI, um dann nur diese betrachtet habend seinen Schluss für alle Weltanschauungen zu universalisieren.

Ich unterselle nun dem Herrn erstmal keine böse Absicht oder auch Trickserei, noch viel weniger, dass der hoch gebildete Schriftsteller etwa noch nie von nichtabrahamitischen Religionen gehört haben könnte.

Dann aber mangelt es an der Fähigkeit oder dem Willen zum logischen Denken doch erheblich. (weiterlesen…)

Diesen Beitrag mit Anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Technorati
  • MySpace
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Wikio DE
  • email

GNAU?

Donnerstag, 28. Mai 2009

Der alte wie neue Bundespräsident wird seit einiger Zeit mit einem schwerwiegenden Verdacht konfrontiert: Er gehe inzwischen derart in seiner Rolle als “Bürgerkönig” auf, dass er bloß noch populär sein wolle.

Und von populär bis Populismus ist der Weg nicht weit, selbst bei einem ehemaligen IWF-Chef.

Und Populisten, das sind ja die potentiell Gefährlichen.

Tatsächlich hat der Mann z.B. gewagt, die Direktwahl des Bundespräsidenten durch das Volk zu fordern, also mehr direkte Demokratie. Dabei kann er selber nicht mehr davon profitieren, weil er ohnehin zum zweiten Mal gewählt ist, wodurch er sich in den Augen anderer Politiker wohl besonders verdächtig macht.

Außerdem kommt Horst Köhler als Flüchtlingskind von etwa ebensoweit unten wie Gerhard Schröder und musste auf schwerstem Wege etwas lernen, und da könnte er ja gerade im Alter nochmal anfangen, an die Schwächsten der Gesellschaft zu denken und sich womöglich gar gleich jenem gegen grauenhafte Vasallenkriege für die Amerikaner zu wenden. (weiterlesen…)

Diesen Beitrag mit Anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Technorati
  • MySpace
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Wikio DE
  • email

Hitlers Hollywood II (Cannes can crack ‘n cack)

Dienstag, 26. Mai 2009

Die Goldene Palme des Filmfestivals zu Cannes ist vergeben.

Kaum verwunderlich, dass als bester Film ein Streifen ausgezeichnet wurde, der lauter perverse und faschistoide Deutsche (die Kinder sollen schon so sein!)  zum Gegenstand hatte, originellerweise mal vor der Nazi-Zeit, als Proto-Nazis sozusagen.

Als bester männlicher Hauptdarsteller wurde ein Ösi ausgezeichnet, der – Sie haben es unschwer erraten – einen durchgeknallten SS-Offizier und -Schlächter gab.

Als beste Hauptdarstellerin – vielleicht erraten Sie’s jetzt nicht so leicht – wurde eine Frau ausgezeichnet, die sich in einem Kunstwerk mit dem spannenden Namen “Antichrist” nackt selbst verstümmelt.

Nazis sind in dem Falle wohl ausnahmsweise keine dabei.

Aber immerhin stammelt sie im FAZ-Interview irgendetwas von Nietzsche daher.

Antideutsche Mindestpflicht also erfüllt.

Wenn in Cannes beinahe nur noch abartige Nazis, Kinderschänderfilme mit Pfaffe und blutiger Selbstgeißelungs-Sex-Obskurantenhorror ausgezeichnet werden, sollten sich wenigstens unsere Politiker nicht mehr darüber wundern, wenn frustrierte Jugendliche Ego-Shooter spielen bis hin zum realen Amoklauf.

Ob man Uran-”Dick” Cheney demnächst zur Abwechslung mal irakische Kinderleichen wird…sehen, George Bush es sich zuguckend selbst besorgend und indem Obama begeistert dazu in die Hände klatscht, während Henry Kissinger ihm den Nacken krault? (weiterlesen…)

Diesen Beitrag mit Anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Technorati
  • MySpace
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Wikio DE
  • email

Bauchhirn

Montag, 25. Mai 2009

Ich bin kein großer Gläubiger esoterischen Weistums; allein deshalb, weil ich solches allzuoft absolut gesetzt sah. Zwei Dinge aber sind bei mir hängengeblieben (außer natürlich den Runen).

Ich meine, dass es so etwas wie ein Bauchhirn gibt und ein Zentrum circa drei Zentimeter über dem Schädel.

Das Sackhirn bei Männern ist immerhin schon allgemein anerkannt. Ich meine, nebenbei, dass ein weibliches Gegenstück existiert.

Aber zurück zum Bauchhirn: Ich weiß nur, dass ich einige der größten Fehler meines Lebens machte, als ich darauf nicht hörte, schlimme Fehler. Der eine oder andere hätte mich um ein Haar das Leben gekostet. Ich meine, dass dies nicht nur ein Thema für Chinesen und Inder ist und jene, die ihnen vorbehaltlos glauben wollen. Ich habe in dem Zusammenhange noch umso mehr gelernt, dass die Menschen eben nicht gleich sind. Dies mag die Frage der Rasse genauso betreffen wie die nach dem Einzelnen.

Leider habe ich noch nicht einmal einen Arzt kennengelernt, der auch nur die Fragestellung wirklich verstanden hätte.

Diesen Beitrag mit Anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Technorati
  • MySpace
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Wikio DE
  • email

Sunday

Sonntag, 24. Mai 2009

It’s a Sunday evening in May, sunshine, warm, everything.

I should be outside having the officially okeyed three half-beers, and be totally glad about being alive.

Instead, as You may have aforethought, I’m kind of bothered.

And it would even be indecent to directly write about the immediate cause for this; thus I have to circumambulate the problem.

It is one, as You may have anticipated, of truthfulness, of loyalty.

Therewith it is also a story of might and weakness. (weiterlesen…)

Diesen Beitrag mit Anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Technorati
  • MySpace
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Wikio DE
  • email

Infoelite

Sonntag, 24. Mai 2009

Vor einigen Jahren war der Begriff  “Infoelite” das Schlagwort des Zeitgeistes.

Ich möchte es noch einmal aufnehmen.

Man verstand damals darunter, dass jemand internetfähig sei und schnell im Weltnetz herumklicken könne und deshalb mehr Plan habe als der Rest.

Nachdem nun jeder Fünftklässler das kann, ist der Begriff so wohl obsolet geworden.

Inzwischen setzt sich die Infoelite anders zusammen.

Sie besteht aus den Leuten, die nicht nur selber etwas gelernt haben und Informationen schnell abrufen und filtern können, sondern die vor allem von den Dingen wissen, die sie gar nicht wissen sollen. (weiterlesen…)

Diesen Beitrag mit Anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Technorati
  • MySpace
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Wikio DE
  • email

Bilderbergerfreie Zone

Samstag, 23. Mai 2009

Das diesjährige Bilderberger-Treffen in der Nähe von Athen ist äußerlich sehr harmonisch zuende gegangen.

Kein Journalist, von den wenigen, die da waren, wurde meines Wissens von Sicherheitskräften verprügelt, entführt, gefoltert oder umgebracht.

Doch halt, nein, ein paar Presseleute wurden doch entführt, denn eine Festnahme und zur-Wache- Führung ohne jeden gesetzlich legitimierten Grund stellt strafrechtlich nicht nur Nötigung und Androhung von Gewalt, sondern de facto und de jure eben doch eine Entführung dar.

Ich war nicht dabei, aber solcherlei „legale“ Entführungen sollen stattgefunden haben, natürlich ohne Konsequenzen für die Täter. (weiterlesen…)

Diesen Beitrag mit Anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Technorati
  • MySpace
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Wikio DE
  • email

Der Kontrolleur

Samstag, 23. Mai 2009

Ich habe mir überlegt, die CIA, den Mossad und MI 6 mal anzurufen, ob sie mir nicht ein anständiges Honorar dafür zahlten, wenn ich für sie extradumme, garantiert unschädliche, aber gut vorführbare Terroristen züchtete.

Ich wollte ihnen verargumentieren, dass sie die gefährlichen ja durchaus selbst heranzuziehen wüssten, wie allseits bekannt, ich aber in Punkto absolut ungefährliche Topterroristen als souveräner Subunternehmer liefern könne.

Doch justament heute Nachmittag beklagten meine Söhne, die Idee kaum geboren, dass das Weltnetz nicht mehr erreichbar sei.

Und jetzt ist auch noch mein Telefon platt.

Da ich mein Handy gerade verliehen habe, rief ich die Telekom von einem öffentlichen Fernsprecher aus an, und sie bestätigte mir, irgendwo bei ihr sei an einem Knoten was faul, es läge also nicht an meinem Kabelsalat zuhause.

Da fängt man doch an, ein wenig paranoid zu werden. (weiterlesen…)

Diesen Beitrag mit Anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Technorati
  • MySpace
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Wikio DE
  • email

Terror in New York! – Spaß zum Vatertag (Christi Himmelfahrt)

Donnerstag, 21. Mai 2009

Soeben hörte ich in den 16-Uhr-Nachrichten meines Bayern-Radios, dass die Terroristen in New York, die vorgeblich Sprengstoffanschläge auf jüdische Einrichtungen verüben und mit Stinger-Raketen Flugzeuge abschießen wollten, von einem FBI-Agenten unterwandert gewesen sein sollen.

Der habe ihnen für ihre Ziele völlig unbrauchbare, absolut harmlose Sprengstoff- sowie Raketen- und Raketenabschussgeräteattrappen verkauft, mit denen niemals hätte jemand verletzt werden können.

Rakenten sozusagen, lustige Rucksäcke und Niespulver. (weiterlesen…)

Diesen Beitrag mit Anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Technorati
  • MySpace
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Wikio DE
  • email

Hitlers Hollywood

Donnerstag, 21. Mai 2009

kinoplakat-inglourious-basterdsEine echte Rezension des Films “Inglourious Basterds” von Starregisseur Tarantino werde ich eventuell nachreichen.

Bisher erscheinen mir ein paar Dinge dazu erörternswert.

Ein an der Nazischlächter-Gewaltorgie beteiligter jüdischer Darsteller bekannte laut dem britischen “Guardian” offen seine lange gehegten, hier als Nazi-Totprügler ausgelebten sexualistischen Phantasien. (weiterlesen…)

Diesen Beitrag mit Anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Technorati
  • MySpace
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Wikio DE
  • email

Friedenskanzler

Mittwoch, 20. Mai 2009

Ich sah gerade eine Wahlwerbesendung und war mir ziemlich sicher, dass sie nur von der SPD sein könne, aber doch nicht ganz.

Und siehe da, sie war von der CDU, welches aber erst erhellte, als man der Kanzlerin angesichtig wurde.

Der ganze Spot ist ganz gewaltig auf sozial und gerecht und links gemacht, mit einem Hauch von europaseligem Patriotismus, der sich durch eine ständig auftauchende Bundesflagge mit einem “WIR” darauf ausdrückt.

Eine konkrete Botschaft, außer dass Europa klasse sei (finde ich auch, außer meiner Heimat gefallen mir die Nordseeinseln genausogut wie die italienische Riviera, wenn ich da mal hinkomme), war ansonsten nicht zu vernehmen.

Aber das hätte ich bei einer Kriegspartei, die vor anderen Kriegsparteien wie der SPD, den Grünen und der FDP Angst hat und uns per Lissabonner Vertrag noch weiter entmündigen will, auch nicht anders erwartet. (weiterlesen…)

Diesen Beitrag mit Anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Technorati
  • MySpace
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Wikio DE
  • email

Für “Alle und Keinen”

Mittwoch, 20. Mai 2009

Ich versuche, es noch einmal ein wenig zu präzisieren.

Wer “für den Leser” schreibt, ist entweder Werber oder Journalist oder Kinderbuchautor oder jemand, der seine Bücher unbedingt verkaufen will.

Hier findet etwas anderes statt.

“Ungeniert – Unzensiert”: Die Idee stammt nicht einmal von mir, aber sie gefiel mir, weshalb ich das Motto annahm.

Aber was heißt das?

Dies bedeutet, dass ich mir hier keine Klientel zu züchten suche, die, ob Moslem, Jude, Christ, Heide, Agnostiker, Atheist, Hindu, Buddhist oder sonstnochwas sich erwarten kann, stets durch das Erwartete und in verschiedener Form verlässlich Aufgegeigte darin befriedigt zu werden, dass wieder einer geübt etwas schreibt, was sie hören will. (weiterlesen…)

Diesen Beitrag mit Anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Technorati
  • MySpace
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Wikio DE
  • email

Bravo, Herr Kermani!

Dienstag, 19. Mai 2009

Obwohl ich aus verschiedenen Gründen weder Anhänger des noch Respektsminister gegenüber dem Islam bin, will ich dem Muslim Navid Kermani für seinen bisherigen Umgang mit der Staatsposse um den diesjährigen “Hessischen Kulturpreis” meine hohe Anerkennung aussprechen. (Siehe auch die Artikel “Lustiges Hessenhampeln” sowie “Durchgegriffen, abgegriffen”)

Er verweigert sich als der wohl einzige wirkliche Kulturschaffende trotz der schwerwiegenden Beleidigung von christlicher Seite, er habe ja noch nicht wirklich was geleistet mit seinen gerade mal 42 Krautherbsten, nicht dem internen Dialog mit den beiden Oberchristen und dem Juden über diese infame Geschichte.

Und er greift gleichzeitig den Feigsten in dieser Affäre, den hessischen Ministerpräsidenten, furchtlos als “willfährig” an und schrieb ihm per FAZ: “Sehr geehrter Herr Koch, ich hoffe, dass Sie sich wenigstens schämen. Mit freundlichen Grüßen aus dem katholischen Köln, Navid Kermani.”

Intellektuell wirkt Kermani jedenfalls den beiden alten Christenklerikern wie dem katholischen Mininsterpräsidenten haushoch überlegen; (weiterlesen…)

Diesen Beitrag mit Anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Technorati
  • MySpace
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Wikio DE
  • email

Falsches Ergebnis

Montag, 18. Mai 2009

Man ist in Hamburg beim SPIEGEL ratlos bis entsetzt: In einem riesigen Umfragetest (umfassend über 600.000 Teilnehmer, also statistisch hieb- und stichfest) zur Allgemeinbildung von Studenten ergab sich eine “Dramatische Differenz” (so auch der Titel des Artikels) zwischen den Ergebnissen der  männlichen und weiblichen Befragten.

Obwohl Sport außen vorgelassen und Naturwissenschaften vorsätzlich knapp gehalten wurden, um die Frauen nicht schon im vorhinein zu diskriminieren (also vorsorgliche Diskriminierung andersherum bewusst betrieben wurde), das SPIEGEL-Gremium zur Auswahl der Fragen geschlechterparitätisch besetzt war, wussten die Männer durchschnittlich über zwanzig Prozent mehr der Fragen richtig zu beantworten als die Frauen.

Wäre die Gender-Mainstreaming-versessene SPIEGEL-Redaktion beim umgekehrten (wie offen zugegeben erwarteten) Ergebnis sicher begeistert gewesen, so fiel sie jetzt in ein beinahe verzweifeltes Interpretationsloch. (weiterlesen…)

Diesen Beitrag mit Anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Technorati
  • MySpace
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Wikio DE
  • email

Stark abgereichertes Hirn

Sonntag, 17. Mai 2009

Ich hatte schon lange von der (stark abgereicherten) Uranmunition, die von der NATO und Israel seit bald zwanzig Jahren verschossen wird, wie von deren Giftigkeit gehört, zum einen als Schwermetall, zum anderen als Alpha-Strahler in Explosionen feinststaubmäßig (Nanopartikel!) verteilt.

In den letzten Tagen schaute ich nochmal genauer nach und will deshalb auf den u. a. Grimme-Preisträger Frieder Wagner verweisen, der dazu Filme gedreht hat, die ich komplett noch nicht sah, gleichwohl Ausschnitte und Interview-Schnipsel, schließlich das ganze ausführliche Gespräch mit ihm, welches ich bisher am einfachsten unter wikio.de/video/1133632 aufzurufen fand.

In diesem Ausnahmefalle empfehle ich das Interview, ohne bislang seinen Fernseh- oder Kinofilm (“Deadly Dust – Todesstaub”) zum tödlichen Uranstaub ganz gesehen zu haben.

Er schildert darin absolut glaubwürdig und untermauert Schreckliches und zeigt auf YouTube-Bilder, dass ich teilweise nur noch hinhorchte und nicht mehr hinsah.

Weite Gebiete des Irak und Afghanistans, aber auch viele der eigenen Soldaten sind inzwischen wissentlich verseucht worden, sollte dieser sehr ruhige Mann von 66 oder 67 Jahren nicht nur lauter völlig aberwitzige Lügen erzählen, die er sich gar nicht leisten könnte, ohne unter einen Bus zu fallen oder durch Klagen ruiniert zu werden. (weiterlesen…)

Diesen Beitrag mit Anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Technorati
  • MySpace
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Wikio DE
  • email

“Yes we can”: Lie! (II)

Sonntag, 17. Mai 2009

Unser Heiland Obama hat jetzt den wahrscheinlich größten Kriegsverbrecher und Folterknecht der Bush-Administration, General Stanley McChrystal, zum Afghanistan-Kommandeur gemacht.

Wer sich über Wikipedia über diesen Mann etwas näher informieren will (natürlich immer fragwürdig), dem empfehle ich die englischsprachige Seite, da die deutsche ziemlich weichgespült daherkommt.

Er sei der richtige Mann “to get the job done”, meint der Heiland, der eben zum Schutze jenes Generals Folterbilder jetzt doch nicht herausgeben will, denn dessen Leute waren besonders notorisch, und einige wurden sogar verurteilt oder unehrenhaft entlassen, nur ihr Kommandeur natürlich nicht. (weiterlesen…)

Diesen Beitrag mit Anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Technorati
  • MySpace
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Wikio DE
  • email

Bilderbergers Kidnapped on The Spot?

Samstag, 16. Mai 2009

The UFO that scared all Bilderbergers in their refuge near Athens last night (see last article), seems to have turned up again and shifted to a higher gear.

Henry Kissinger, Ben Bernanke and Tim Geithner are missing, and the CIA has found no traces of them left.

This morning, their suites were wholly empty, even the furniture missing, not even fingerprints of them to be found.

“It looks like they never had been here or anywhere”, trembling Sgt-Major McRushmore told CNN. (weiterlesen…)

Diesen Beitrag mit Anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Technorati
  • MySpace
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Wikio DE
  • email

UFO-Landung auf Bilderberger-Hotel!

Samstag, 16. Mai 2009

Laut verschiedenen zuverlässigen Quellen landete heute Nacht auf dem Bilderberger-Hotel nahe Athen ein UFO.

Da es wohl unangemeldet erschien und zu allem Überfluss auch noch ein riesiges floureszierendes Transparent mit der Aufschrift “DEMOCRACY NOW!” hinter sich herzog, welches merkwürdigerweise von jedem Beobachter in seiner Muttersprache gelesen werden konnte, eröffneten CIA-Spezialeinheiten sofort das Feuer mit schweren Waffen, wobei auch Uranmunition eingesetzt worden sein soll.

Durch das Transparent flogen die Projektile ohne jeden Schaden hindurch, um den Angreifern in weitem Bogen zurückkehrend als Wolframkugeln auf die Füße zu fallen, so dass das Geschrei und Gewimmer der Elitetruppen bis zum Strand hinunter zu hören war. (weiterlesen…)

Diesen Beitrag mit Anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Technorati
  • MySpace
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Wikio DE
  • email

Bilderbergers on Therapy – Shortcut

Samstag, 16. Mai 2009

The Bilderbergers now being together near Athens, Greece, have they never thought about the possibility to get themselves into a mental asylum there?

What if the people just didn’t let them out of their brothel again and held them there, stopping the shipping of whores, champagne and the rest of their commodities? (weiterlesen…)

Diesen Beitrag mit Anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Technorati
  • MySpace
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Wikio DE
  • email

Bilderberger in Therapie

Samstag, 16. Mai 2009

Zur Zeit findet nahe der griechischen Hauptstadt Athen das jährliche, vor der Öffentlichkeit so gut als möglich geheimgehaltene, “Bilderberger”-Treffen statt.

Diese Bilderberger sind lauter weltmächtige Leute aus Hochfinanz, Politik, Wirtschaft und Medien, die sich große Sorgen um uns einfache Bürger machen.

Sie sind nur leider ziemlich paranoide Versager.

Denn sie sind sonst so gut wie alle öffentliche Personen, die sich rund um die Uhr um unser Wohl kümmern und das nicht müde werden auch zu sagen, nur leider können sie anscheinend irgendwie die ganzen Kriege, die sie selber angefangen haben, genausowenig beenden, wie die Finanzkrise, für die dasselbe gilt.

Normalerweise müsste man das Fünfsternehotel einfach unter Kuratel stellen, um diesen armen Megalomanen zu helfen und pro Insasse drei Psychologen hineinschicken, allerdings nicht ohne zur unmittelbaren Gefahrenabwehr 5-8 Elitebrigaden aller Waffengattungen hinzuzuziehen, damit eventuelle Einsatzkommandos, die für die Geistesgestörten arbeiten, die Bemühungen der Ärzte nicht überfallartig empfindlich zu stören vermögen. (weiterlesen…)

Diesen Beitrag mit Anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Technorati
  • MySpace
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Wikio DE
  • email
Pages: 1 2 3 Next