Archiv für die Kategorie ‘Grippe’

Bill Gates: der Bettler um Hirnverstrahlung und Gift für alle Kinder

Donnerstag, 18. November 2010

Der arme Bill Gates will die armen Kinderlein retten, indem er ihnen allen Handys und Impfstoffe verpasst.

Dafür ist er sogar zum Bettler geworden.

“I am a beggar now”, meint einer der reichsten Männer des Planeten und hält den Witz wohl auch noch für gelungen.

Jedes Kind soll erst einmal registriert und dann Tag und Nacht ein Mobiltelefon an die Backe geschnallt bekommen, damit nicht nur sein Hirn ordentlich verstrahlt, sondern es auch zeitig mit Quecksilber (Thiomersal) und Squalen vegiftet werden kann, schon bevor sein Magen gelernt hat, Monsanto-Genmüll zu verdauen, seine Lunge groß genug, hinreichend Todesstaub aus Uranmunition einzuatmen bzw. seine Leber mit Corexit vergiftet ist.

Ein ziemlich ausgetüftelter Plan für einen Bettler. (weiterlesen…)

Der tatsächliche Depp

Dienstag, 19. Oktober 2010

So langsam habe ich den Eindruck, dass die Leute die Guillotine weniger fürchten, denn als “Verschwörungstheoretiker” bezeichnet zu werden.

Das Wort scheint jedes Denken auf Kopfdruck abzuschalten. (weiterlesen…)

Ecce Homines

Samstag, 09. Oktober 2010

Ich bin es müde, noch zwanzig Berichte, dreißig Videos hier einzustellen, die zeigen, wie der Golf von Mexiko noch immer systematisch mit Corexit vergiftet wird. Machen Sie einfach rense.com auf, wenn Sie die Sache interessiert.

So, wie die US-Kriegsmaschine ihre eigenen Soldaten an der eigenen Uranmunition verrecken lässt, ergeht es auch den armen Teufeln, die für BP auf Booten ihr Seegrab suchen und an Stränden ihr eigenes Grab schippen.

Kaum einer nimmt Notiz. Dort wie hier.

Wenn in Stuttgart ein fragwürdiges Bahnprojekt durchgezogen wird, dann gehen Grüne, Linke, auch biedere Konservative auf die Straße; gut so; doch was sonst?

Das Positive an Entwicklungen wie bei Stuttgart 21 ist, dass Bürger sich zu fragen beginnen, wie die Dinge stehen im Staate Dänemark. Damit offener werden für weiterführende Fragen.

Am liebsten verteilte ich jetzt im Stuttgarter Schlossgarten (weiterlesen…)

Schweinegrippeninvasion

Mittwoch, 21. Juli 2010

Endlich ist die Schweinegrippe da.

Mein Sohn (11) wälzt sich hinter mir total verfiebert auf dem Bett, glüht, kräht, wenn er nicht gerade Bananen isst (wer noch Hunger hat, der springt dem Teufel bzw. dem Schwein meist doch noch von der Schippe) “TNT”, atmet etwas schwer und wird wohl morgen wieder gesund sein.

Ich habe mir schon überlegt, ob ein kräftiger Aderlass gegen das kochende Blut wirksam sei, auf dass er schon heute Abend wieder seinen kleinen Bruder kernig zu verprügeln in der Lage, dies mangels Übung dann aber doch verworfen; Blutegel haben wir leider nicht im Hause; und wenn ich ihm heißen Whisky mit Honig gebe und es kommt heraus, dann habe ich das Jugendamt am Hals. (weiterlesen…)

Idiotenhaus

Dienstag, 13. Juli 2010

Wir leben im Idiotenhaus.

Eine Grippe, die sogenannte Schweinegrippe, die schwächer war als jede “anständige” übliche Grippe, wurde uns systematisch um die Ohren geblasen, bis dass eben so gut wie nichts geschehen war und die Schafsmedien wie die “verantwortlichen” Politiker endlich zwangsläufig lieber ihre Schandmäuler dazu hielten.

Jetzt wird es wirklich ernst, Öl und Corexit ohne Ende, und dieselben, deren “Job” es fast nur noch zu sein scheint, über Auflageverlust zu klagen, blöde Blogger dazu, recherchieren so gut wie gar nicht, da die reale Ölkatastrophe da ist.

Was soll ich von so einem Gesindel halten?

Soll ich die sanft ermahnen, endlich einmal anständig ihre Arbeit zu tun? (weiterlesen…)

Kelle im Keller

Montag, 28. Juni 2010

Ich entdeckte in meinem Kühlschrank ein überwintertes Schweinegrippevirus, das so aussah, als könne es noch einen Tattergreis in solchem Maße gefährlich anstecken, dass dieser einmal mehr am Tag zur Toilette geleitet werden müsste.

Da war guter Rat natürlich zunächst teuer, denn die Seuchenpolizei im Haus, das wollte ich denn doch nicht. (weiterlesen…)

Aliengrippe-Pandemie vorläufig abgewendet

Donnerstag, 03. Juni 2010

Das Luxushotel Dolce in der Nähe von Barcelona wurde heute von den spanischen Behörden unter Quarantäne gestellt.

Ein akuter Ausbruch der Aliengrippe sucht die dort tagenden Bilderberger heim.

Wie Leser der Londoner Times eruierten, wurde das Virus von außerirdischen Humano-Reptiloiden, als Beobachter geladen, übertragen.

Der hoch ansteckende Erreger führt zu epileptischen Anfällen, Paranoia, Größenwahn, (weiterlesen…)

Göllers Grippe

Montag, 17. Mai 2010

Meine Symptome der Schweinegrippe sind Hirnrasen, Tastaturzucken und Börsensturz; chronisch wäre da ja noch cool; die Infektion ist aber transinkarnational.

Schweinegrippe für Ewiggestrige

Sonntag, 16. Mai 2010

Jetzt kommt ein garantiert fürchterlich langweiliges Thema.

Erinnert sich irgendein Graurücken noch an die Schweinegrippe?

War das nicht die Story, gegen die selbst Al Gore beim Eisbärenbabyschmusen auf der schmelzenden Scholle schafsmedienmäßig verblasste?

Damals, vor der Varusschlacht? (weiterlesen…)

Stay on, P.C. Roberts!

Samstag, 27. März 2010

Der neueste – und hoffentlich nicht wirklich letzte – Artikel von Paul Craig Roberts:

http://rense.com/general90/libb.htm

Er schreibt darin unter anderem:

“The Council of Europe is investigating the drug companies’ role in hyping a false swine flu pandemic in order to gain billions of dollars in sales of the vaccine.

The media helped the US military hype its recent Marja offensive in Afghanistan, describing Marja as a city of 80,000 under Taliban control. It turns out that Marja is not urban but a collection of village farms.

And there is the global warming scandal, in which NGOs. the UN, and the nuclear industry colluded in concocting a doomsday scenario in order to create profit in pollution.

Wherever one looks, truth has fallen to money.”

Ich habe sie!

Dienstag, 09. Februar 2010

Ich habe sie. Sie ist in mir. Mir allein ist es geschuldet, dass nicht Abermillionen Menschen elendiglich verröcheln müssen.

Seit Tagen läuft meine Nase, als betriebe sie ernsthaftes Triathlontraining. Die Schweinegrippe hat offensichtlich erkannt, dass sie nur im Leibe und am Orte eines semisubprekariaratären Schreiberlings und seiner darob nur mäßig beheizten Studierstube eine Chance hat, ihr Werk zu tun.

Als Schweinegrippechristus, der das Viruskreuz für die gesamte Menschheit auf sich genommen hat, verspüre ich einen geradezu erderwärmenden religiösen Schauder; Sie können sich gar nicht vorstellen, was für ein Gefühl das ist, circa zehn hoch dreiunddreißig Schweinegrippeviren, also den gesamten planetaren Bestand, ganz alleine zu vernichten.

Wie als ob ich als ein Tera-Leonidas der Neuzeit, (weiterlesen…)

Wo ist sie?

Montag, 08. Februar 2010

Wo ist sie? Wer hat sie gestohlen? Wurde sie entführt? Hat sie sich versteckt? Besitzt sie eine Tarnkappe? Hat Al Gore sie verspeist, oder war es Pachauri oder Ed Miliband? Wurde sie in die Sklaverei verkauft? Lebt sie als Nebenfrau im Harem eines saudischen Prinzen? Ist die Welt doch hohl und sie ins Erdinnere geflüchtet? Ausgewandert auf den Aldebaran? In die Takla Makan? Auf den Grund des Baikalsees? (weiterlesen…)

Fröhliche Weihnachten!

Donnerstag, 24. Dezember 2009

Der Bundesgesundheitsminister zitiert das Schweinegrippevirus zum Jahresendkrisengespräch nach Berlin und will Schadenersatz: “Wegen dir sitze ich auf Millionen Impfdosen! Du hast einfach nicht geliefert! Das ist glatter Vertragsbruch!”

Darauf das leicht erregte Virus: “Ich habe mein Bestes gegeben! Ich weiß genau, dass ich alleine in Deutschland in den letzten Monaten mindestens drei Millionen Menschen erfolgreich angesteckt habe! Nur, dein deutsches Dummvolk geht ja einfach nicht zum Arzt!”

Darauf Rösler, schon mit rötlichen Flecken im Gesicht: “Was waren denn das für tolle Infektionen, bitteschön? Alles Pillepalle, du Versager! Kaum Tote! Nur Leute, die sowieso bald krepiert wären! Das ist jetzt meine Grippe, hast du mich verstanden, du Schweinsbock!” (weiterlesen…)

Rettet die Walrösser NICHT!

Donnerstag, 17. Dezember 2009

Eben erfuhr ich aus einer sicheren arktischen Quelle, dass die SCHWEINEGRIPPE inzwischen die Walrösser pandemisch befällt, weil sie den meisten Menschen so wenig anhaben kann.

Gerüchte, dass die WHO nachgeholfen habe, um das armselige H1N1-Virus irgendwie am Leben zu erhalten, oder dass etwa Klimaleugner dahinterstecken könnten, die so den immanenten Schwitztod der Tiere zu kaschieren trachten, bestätigten sich bislang nicht.

Es scheint sich eher um ein intelligentes ökologisches Ausweichverhalten des Erregers zu handeln, der sich wohl über Kopenhagen nach Grönland, Sibirien und Nordkanada abgeseilt hat.

Ich revidiere also meinen vorigen Eintrag: Die Walrösser dürfen unter keinen Umständen gerettet werden!

Klimagate (Climategate): Schweineklimagrippe

Dienstag, 08. Dezember 2009

Seit Tagen stirbt die ganze Menschheit an der Schweinegrippe, und ich höre gar nichts mehr davon, weil alle zuständigen Journalisten entweder schon tot oder nach Kopenhagen zur Klimakillerkonferenz gefahren sind oder beides.

Wenn das so weitergeht, dann merken wir weder etwas davon, dass wir alle sterben, noch gar, dass die Welt untergeht.

Hoffentlich sagt uns dann wenigstens noch jemand, dass wir uns dringend gegen alle diese Gefahren hätten impfen lassen sollen.

Pandem…Hicks!

Mittwoch, 11. November 2009

Ich habe die Schweinegrippe überlebt, und meine Söhne sind gerade bestens dabei, denn sie haben sich heute von ihrem Taschengeld eifrig Mickey-Maus-Hefte und Yu-Gi-Oh-Karten gekauft, ohne unterwegs zusammenzubrechen.

Woher ich dies weiß? – Ein Lehrer meines Großen (bald elf) beschied meinem Sohn gestern ob seines Hustens bestimmt, er habe die Schweinegrippe (ich hatte Nasenlaufen, Katarrhartiges und auch mal Ohrenziehen ab letzten Montag, ab Donnerstag/Freitag ergaben sich uneinheitliche Symptome bei den Kindern).

Da der bayerische Schulmeister uns bereits diagnostiziert hat und wir uns alle Dreie bereits auf dem besten Wege zur endgültigen Genesung befinden, sehe ich erst recht keinen Grund mehr, womöglich noch einen armen Landarzt oder seine mehr oder weniger schmucken Sprechstundenhilfen auf dem Wege einer Konsultation anzustecken und damit unverantwortlicherweise nebst deren Familien auch noch weitere potentielle Patienten direktemang fahrlässig oder gar böswillig feixend an ihr Ende niederzustrecken.

Ich habe meinen Söhnen erklärt, dass wir vielleicht die einzigen seien, die diese normalerweise tödliche Krankheit aufgrund unserer Neandertaler-Gene überlebt hätten; dass ihnen aber wohl auch nicht daran gelegen sein könne, nicht wenigstens ein paar Spielkameraden noch dieselbe Chance einzuräumen.

Das leuchtete ihnen ein; wir genießen daher den vollkommenen Schweinegrippe-Familienfrieden.

Von Pandemrix, der WHO und Squalen habe ich ihnen allerdings nichts erzählt, denn dazu sind sie noch zu klein.

Die gefährliche Tumbheit der Mitte

Mittwoch, 28. Oktober 2009

Das, was bei uns die politische Mitte genannt wird, ist in Wahrheit die größte Gefahr für unser Gemeinwesen, viel schlimmer als Linke und Rechte.

Die sogenannte Mitte schluckt alles: sei es nun Krieg für die Amerikaner, Waffengeschenke an Israel, Islamisierung, Klimakoller, Überwachungsstaat, Schweinegrippeabzocke, Finanzhaiwirtschaft, Gender-Mainstreaming, Sprachvermanschung, Meinungsverbote, Kinderseelenschändung durch Erbschuld, Kinderdrogen, EU-Entrechtung, Schwulenehe, Frauen im Krieg, Internetzensur, Kündigung wegen eines kalten Restfleischklopses, Millionenboni aus Steuergeldern, Pharmaabzocke, Hungerlöhne, korrupte Ärzte und Wirtschaftsprüfer, Börsenmanipulationen durchs Plunge Protection Team, Genfutter, Feindstaatenklausel, Obama als Friedensnobelpreisträger, Kriminalisierung von Kiffern, Sprit aus Lebensmitteln, Privatisierung elementarer Infrastruktur, Beschneidung und Schächten, kinderschändende Priester, Verbot von Begriffen und Symbolen, Verleumdung der Vertriebenen, Geschichtsfälschung, Blut- und Fäkalientheater als Ausdruck der Hochkultur, Knabendiskriminierung, Saatgutmonopole, Diskriminierungsgesetze, Agents Provokateurs des Verfassungsschutzes, staatlich subventionierte “Antifas” als Autoabfackler und Steinewerfer gegen Polizisten, Rufmordkampagnen gegen Abweichler, Verbachelorung unserer Universitäten, ein schlechtes Gewissen für jeden Furz, botmäßige Angst vor jedem gerade propagierten Mist, einfach alles.

Bloß nicht auffallen bis zum Umfallen.

Dekretierte Dekadenz

Mittwoch, 28. Oktober 2009

Die gesamte Debatte um den Islam bzw. Moslems in Deutschland trieft nur so vor Heuchelei.

Eine Religion, deren Forderungen in weiten Teilen grundgesetzwidrig sind, wird als “kulturelle Bereicherung” bezeichnet, deren Anhänger werden, vom christlichen deutschen Innenminister gar, ausdrücklich willkommen geheißen.

Grüne und Liberale zumal, als Heuchler wie aus dem Lehrbuch, überschlagen sich vor Forderungen zur Toleranz; lieber führen sie in Afghanistan Krieg, lassen Landsleute sinnlos in Mittelasien bluten, denn dass sie hier in der Heimat Maßnahmen gegen die Unterdrückung von Mädchen und Frauen ergriffen. (weiterlesen…)

Literarisch immunisiert

Mittwoch, 28. Oktober 2009

Gegen die Schweinegrippe weiß ich den endgültigen Impfstoff: einfach Kafka lesen.

Nationaler Notstand wegen Schwachgrippe

Sonntag, 25. Oktober 2009

US-Präsident Obama hat gestern wegen der Schweinegrippe den Nationalen Notstand ausgerufen.

Jetzt sind Zwangsimpfungen, Masseninternierungen und andere, noch weitergehende Maßnahmen durch die Behörden möglich: die amerikanische Verfassung ist de facto außer Kraft gesetzt.

Je weniger das Virus sich als wirklich gefährlich erweist und je weniger die Menschen Impfbereitschaft zeigen, je mehr über die Gefährlichkeit der Impfstoffe bekannt wird, um desto heftiger die Regierungspropaganda.

Das ist aber nicht mehr bloß Propaganda.

Die Sache wird inzwischen angegangen, als herrsche Krieg.

Warum?

P. S. : Squalen (in den USA nicht zugelassen) wurde inzwischen als Wirkverstärker in Pandemrix (GSK) vielfach erwähnt; über seine spezifische Gefährlichkeit und den Zusammenhang mit dem Golfkriegssyndrom erschien meines Wissens in den Schafsmedien aber noch immer nichts. Die Quecksilberverbindung Thiomersal als Konservierungsstoff ist allerdings auch dort zunehmend virulent ins Gerede gekommen.

Tabuwort Squalen

Dienstag, 20. Oktober 2009

Immerhin: Der Begriff Thiomersal (Thimoseral) ist jetzt als den quecksilberhaltigen Konservierungsstoff des GSK-Volkspräparates Pandemrix gegen die Schweinegrippe bezeichnend endlich gefallen; auch dass früher Aluminiumhydroxid als Wirkverstärker eingesetzt wurde, durfte ich inzwischen lesen.

Nur das Tabuwort Squalen für den neuen Wunderverstärker vernahm ich noch immer nicht. (weiterlesen…)

Pages: 1 2 Next