Dreckskapitalismus

Mit das Übelste an diesem Dreckskapitalismus ist, dass man seinethalben auch noch stets guter Laune sein soll. Kotz.

— Anzeigen —

auxmoney.com - Kredit von Privat an Privat


Diesen Beitrag mit Anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Technorati
  • MySpace
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Wikio DE
  • email

Tags:

76 Antworten zu “Dreckskapitalismus”

  1. Dude sagt:

    Welcher Chef? Hab ich in der Punkteliste vergessen zu erwähnen, dass jedwede hierarchischen Konstrukte abzuschaffen sind? ;-p

    Und ob Du’s glaubst oder nicht, es gibt Müllmänner, die machen den Job aus Freude am Job!

    Aber ja, bei gewissen “unangenehmen” Arbeiten, die verrichtet werden müssen, sollte man diese fair auf alle Mitglieder der Gesellschaft aufteilen, oder aber genau bei jenen die höchsten Löhne bezahlen!

    Simple Shit! Also spar Dir Dein pffff ;-p

    “Der Hauptgrund, warum Menschen arbeiten, ist ihre Existenz zu sichern. Ohne Arbeit kein Auskommen.”

    Entweder liest Du sehr ungenau, oder begreiffst nicht, was ein BGE ist. Mit einem BGE ist für jede und jeden die materielle Existenz und das Auskommen gesichert!

    “Nicht wegen Spass oder Freude, sondern weil sie die Früchte ihrer Arbeit genießen wollen. Arbeit ist Mittel zum Zweck. Mehr nicht.”

    Dein Menschenbild ist sehr fragwürdig… traurig!

    “Aber das ist nicht so häufig der Fall würde ich annehmen.”

    Das dies in dem heutigen unfairen Schuldgeldknechtschaftssklavereisystem nicht häufig der Fall ist, liegt auf der Hand! Aber dieses überwindet mein Punkteplan quasi nebenbei!

    Also leg doch mal Deine neobabylonischen Ideologiekonstrukte ab. :-)

  2. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Thomas & Dude

    Ihr kämpft mir da ja einen lustigen Pankration.

    Lustig vor allem, weil ja beide in ihrer Art recht haben.

    Immerhin hast Du, Dude, meines Erachtens jetzt etwas nachvollziehbarer und hiemit, was wunder, eine stichhaltigere Konterattacke geführt als vordem.

    Ich trage meine Scheißeeimer seit vielen Jahren allermeist selbst weg, finde das zwar nicht stets vergnüglich, gleichwohl gerecht.

    Mal sehen, wie gut wir das hinkriegen, mit dem Stuttgarter Libertärsozialistischen Manifest. Mag sein, dass man sich wird auf keinen gemeinsamen Text einigen können. Aber so fängt es oft an.

    Ich verspreche Euch beiden Streithähnen hiermit auch feierlich, dass ich nur auf ausdrückliche Freigabe von Euch beiden hin – auch dem Überraschungsgaste – von unserer Zusammenkunft auch nur den bescheidensten, lediglich in feinsten Andeutungen gehaltenen Bericht in Weltnetz stellen werde.

    Könnte gar der Ausnahmefall eintreten, dass ich mal ohne eigene verlautbarte Position bleibe. Also nur den Moderatoren (alswelches Lexem vielleicht nicht zufällig auf -toren endet), den Mäßiger, zum Stücke gebe.

    Lustig ist’s für mich wirklich (ich weiß nicht, wer sonst den Spaß wie bemerkt), wie nahe Ihr Euch gleichzeitig steht, und wie fern.

    Wir nähern uns da dem, woraus ein literarischer Stoff werden kann.

    Ich vereinfache jetzt mal ein wenig: Thomas ist der Realität näher, dafür hat der Dude die schönere Utopie im Bauchladen.

    Man könnte auch sagen, jener habe einen kleinen Betrieb und dieser versuchte, eine Kirche zu betreiben.

  3. Thomas sagt:

    Magnus, ist das nun ein leichtes Grinsen, das ich da lese? ;) Ich glaube aber, du unterschätzt die Distanz zwischen Dude und mir in wirtschaftsphilosophischer Hinsicht.

    Dude, BGE kann nicht funktionieren und ich werde dir in Stuttgart auch sagen, warum das so ist. Genauso kannste das Bandbreitenmodell in die Tonne kloppen sowie jedes andere sozialistische Zwangssystem auch.

    Komisch finde ich, dass alle Sozialisten sagen, dass der Sozialismus eigentlich funktioniert; die bisherigen sozialistischen Systeme, die in der Geschichte scheiterten, die hunderten von Mio Menschen das Leben gekostet haben, waren einfach nur schlecht gemacht. Aber IHHHR macht das ja dann besser…
    Verdammt nochmal! Jedes sozialistische System klingt auf dem Papier gut! Ihr Staatsjünger überseht nur immer die Natur des Menschen und seine Wünsche. Sozialismus ist Tod.

    Dakriegischplaque! >:(

  4. Dude sagt:

    @Thomas

    Du liest wirklich viel zu flüchtig, was sich allein schon darin zeigt, dass Du ernsthaft glaubst, ich sei ein Sozialist!

    Am besten liest Du nochmal, wenn Du wirklich auch Zeit dafür hast, genau.

    http://www.mysticalforum.ch/viewtopic.php?f=25&t=21167&start=37

    “Meine Lösung geht, wenn der Dreckskapitalismus nicht gänzlich überwunden (natürlich nicht um ihn durch einen Parteikommunismus zu ersetzen!) werden kann, noch viel weiter, und wäre – im Idealfall – global umzusetzen!”

    Als ob mir nicht bewusst wäre, dass z.B. ein Hitler, im Vergleich zu einem Schweinpriester wie Mao, ein harmloser Schulbub war!

    Siehe hier –> http://www.epochtimes.de/neun-kommentare-ueber-die-kommunistische-partei.html

    Es geht mir um etwas, dass es seit mindestens 10000 Jahren auf diesem Planeten nie mehr auch nur annähernd gab – Freiheit für alle und jeden in Harmonie und unter unbedingter Achtung der kosmischen Gesetze, was jedwede anderen Gesetzbücher überflüssig macht!

    Ps. Das BGE funktioniert prächtig!
    Siehe diesen Thread in Gänze –>
    http://www.mysticalforum.ch/viewtopic.php?f=25&t=18026
    Und siehe den Wortlaut unseres Initiativtextes!
    http://bedingungslos.ch/
    (Du kannst auch auf meinen Namen hier klicken ;-) )

    @Magnus

    Sieht so aus, als bekämest Du die Position des Kampfrichters *lol* ;-)

    “Lustig ist’s für mich wirklich (ich weiß nicht, wer sonst den Spaß wie bemerkt), wie nahe Ihr Euch gleichzeitig steht, und wie fern.”

    Ich bemerke dies, wie auch schon erwähnt, schon lange, ansonsten hätte ich dem Treffen so nie zugestimmt, weil es sinnlos wäre, oder höchstens Schaden – in welcher Form auch immer – anrichtete.

    Ich bin mir aber jedenfalls sicher, dass es eine heitere Runde werden wird, selbst wenn es auch definitiv zuweilen ziemlich hitzig zur Sache gehen wird – aber wir sind ja zivilisiert. :-)

    Lustige, liebe Grüsse euch beiden.

  5. Thomas sagt:

    Dude, ich hab den obigen Link zum Mysticalforum damals schon angeschaut und kann auch jetzt nur mit dem Kopf schütteln über die Forderungen, die du/ihr da stellt. Ich vermute, du findest auch das Ergebnis der franz. Revolution gut. Wenn ichs zeitlich schaffe, das Thema Kommunismus Light/Sozialismus vorzubereiten, bekommst du von mir einen exkusiven, 20minütigen Vortrag über das, was du glaubst zu denken und zu fordern richtig und vernünftig sei. (Ist das überhaupt ein richtiger Satz? Is mir gerade zu kompliziert. ;)
    Meine Güte, das baldige Treffen artet ja jetzt schon in Stress aus. Ik freu mir trotzdem! :D

  6. Dude sagt:

    http://www.extremnews.com/berichte/wirtschaft/64c1137c850a735

    Es könnte sein, dass es sich hier um Elmer handelt.

  7. Dude sagt:

    Auch wenn mir durchaus bewusst, dass ich euch damit fast zuviel zumute (allein vom Pensum her gesehen), lest mal folgendes (zumindest ab Titel 3.), wenn ihr Zeit dafür freimachen könnt, und nicht dem Geld hinterherjagen müsst, um überleben zu können ;-) : http://www.streifzuege.org/2013/abschaffung-des-geldes

    Es geht letztlich um das göttliche Prinzip des freien Schenkens, auch wenn diese Formulierung in dieser geballten Textladung nirgends zu finden ist… ;-)

    v.a. @Magnus & @Thomas

  8. Dude sagt:

    Ps. Übrigens ein weiterer guter Grund dazu, Gassmann’s Bandbreitenmodell als dieses schön klingende, doch hohle Konstrukt zu entlarven, das es darstellt. Das Geleier von Franz Hörmann kann man auch gleich zusammen im gleichen Abfallsack auf den Müll kippen… ;-)

  9. Thomas sagt:

    Ich hatte den Beitrag bei den Streifzügen in weiser Voraussicht im NetNewsFeed übersprungen. Jetzt hab ich ihn mit aufgestellten Nackenhaaren überflogen. Zu mehr bin ich nicht fähig. Der Autor wünscht sich die DDR, nur ohne die Selbstschussanlagen und ohne Stasi.

    Das Problem dabei ist: Hätte die DDR auf beides verzichten können, hätte sie es getan. Daraus resultiert logischerweise, dass des Autors Modell zwangsläufig auch im Mauerbau ausarten würde. Denn diesen tollen und perfekten Menschen, der ausschließlich altruistisch denkt, gibt es einfach nicht. Und selbst wenn es ihn gäbe, wäre die Effizienz dieser Gesellschaft um einige Faktoren geringer, mit ähnlichen Folgen bei der Versorgung wie in der DDR.

    Dude, du bringst mich manchmal zur Verzweiflung. ;)

    Nochmal: Wir leben nicht in einem Kapitalismus (= freie Marktwirtschaft). Wenn dem so wäre, müsste ich weder Glühbirnen bunkern noch hätte unser Verwaltungsrecht insgesamt mehr als 10 Seiten (wir sind heute bei vielen hundert Büchern), noch wären Staaten in der (Not-)Lage, “systemrelevante” Banken zu retten oder gar Kriege zu führen. Die ganzen Verwerfungen, die wir heute erleben nun den Kapitalismus zuzuordnen, ist ein einziger Trugschluss mit fatalsten Folgen für uns alle.

    Hört auf zu träumen!

    Der Mensch wird geboren und beginnt in einer arbeitsteiligen Gesellschaft irgendwann, Handel mit anderen Menschen zu treiben. Dieser Handel muss immer von Vorteil für beide Handelspartner sein, sonst handeln sie nämlich nicht. Das ist die natürliche Basis unserer Gesellschaft. Wird diese Basis gestört, behindert oder gänzlich verhindert, bricht die Gesellschaft zusammen. Und die freie MW ist das einzige, sich selbst entwickelnde und selbstregulierende “System”, das wir kennen. Vielleicht ist es nicht das beste – aber das einzige, das funktioniert. Der Rest endete bisher immer in Armut und Tod und wird auch weiterhin so enden müssen.

  10. Dude sagt:

    @Thomas

    “Jetzt hab ich ihn mit aufgestellten Nackenhaaren überflogen.”

    Etwa so, wie sie sich uns aufstellten, als Magnus freundlicherweise den Monolog aus Ann’s Libertärismus-Roman vorgelesen hatte? ;op

    Habt ihr zwei das eigentlich schon geklärt? :-D

    “Der Autor wünscht sich die DDR, nur ohne die Selbstschussanlagen und ohne Stasi.”

    Wenn Du das sagst, hast Du offenbar nicht recht gelesen oder verstanden, was er sagt, denn er betont ja, dass er genau keine Planwirtschaft mit zentralistischer Regierung will.

    In der Natürlichkeit gemäss den kosmischen Gesetzen liegt die nachhaltigste und weitreichendste Effizienz für alle Lebewesen!

    Also wenn ich Dich schon zur Verzweiflung bringe, wie ergeht es Dir denn mit anderen Zeitgenossen heutzutage? *lol* ;-)

    “Wir leben nicht in einem Kapitalismus (= freie Marktwirtschaft).”

    Ich weiss, dass wir in einer feudal beherrschten, postneoliberalen, totalitären Plutokratie leben. :-/

    “Der Mensch wird geboren und beginnt in einer arbeitsteiligen Gesellschaft irgendwann, Handel mit anderen Menschen zu treiben. Dieser Handel muss immer von Vorteil für beide Handelspartner sein…”

    Nur wenn diesem Mensch die Natürlichkeit zugunsten von menschengemachten Konzepten abgewöhnt wurden bereits von Kindesbeinen an. Siehe auch hier –> http://unzensiert.zeitgeist-online.de/2013/02/16/freie-energie-alle-erfinder-zu-blod-dateien-zu-verschicken/comment-page-1/#comment-161334

    “Und die freie MW ist das einzige, sich selbst entwickelnde und selbstregulierende “System”, das wir kennen.”

    Ja, weil wir bzw. die meisten, die kosmischen Gesetze nicht kennen.

    “Der Rest endete bisher immer in Armut und Tod…”

    Ich wäre mir nicht so sicher, dass z.B. die vedische Hochkultur vor ungefähr 12000 Jahren so bzw. deswegen geendet hat… …das geht viel tiefer…

  11. Thomas sagt:

    Dude, ich muss nicht genauer lesen, das ist und bleibt Wunschdenken, kosmische Gesetze hin oder her. Es gibt genau genommen nur ein kosmisches Gesetz: Actio=Reactio. Ohne, dass du dich bewegst, gibts in der Natur nix zu Beißen.

    Das mit dem Zitat hab ich mit Magnus noch nicht geklärt. Dazu brauchen wir wohl mal ein mehrstündiges Telefonat. ;) Vor allem muss er das nochmal im nüchternen Zustand und vielleicht sogar die Lektüre von Beginn an lesen, damit wir eine gute Diskussionsgrundlage haben.

  12. Dude sagt:

    @Thomas

    Neben dem Kausalitätsgesetz gibts noch das Polaritäts-, Resonanz-, Analogie, Fraktal-, Zyklik- und noch einige weitere Gesetze. Leider hab ich keine Zeit dazu was auszuarbeiten, da ich schon in zuvielen Projekten hänge.
    Habs allerdings auf meinem Allmy-Profil mal zusammengefasst vor einiger Zeit (Klick oben auf Dude).

    Das Kausalitätsgesetz hat aber nichts mit dem Sterntalerprinzip zu tun. Das ist nämlich eine Frage des Bewusstseins. Und mir ist auch klar, dass das Prinzip des freien Schenkens aufgrund der grassierenden Hirnwäsche illusorisch ist auf dieser Welt, wie ich auch schon im folgenden Kommentarstrang deutlich gemacht hatte!
    http://gedankenerbrechen.wordpress.com/2013/02/21/welt-retten-geld-abschaffen/

    Ps. Ich glaube nicht dass der Pegel hinsichtlich der Beurteilung von Ann’s teuflischem Geschwafel wirklich relevant ist, freu mich aber auf eure Berichte was das Thema angeht. ;-)

  13. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Thomas

    Läse ich die Passage nüchtern vor, was ich in der Tat noch nie getan habe, worauf Du süffisant hingewiesen (danach war ich wohl auch noch etwas geschwätzig, ich lachte, soweit ich mich erinnere, bisweilen boshaft in den eigenen Vortrag hinein), so wird es nicht zwangsläufig besser.

    Gleichwohl: Du wirst die Passage Ayn Rands sofort finden, jedenfalls leichter als ich, und sie ist es durchaus wert, nicht nur beim fortgeschrittenen Weine von mir einmal mittelprächtig rezitiert und dabei noch gleich vielleicht recht einseitig auf die Hörner genommen zu werden.

    Wir müssten aber die ganze Passage entweder direkt zitieren können – rechtlich einwandfrei – oder so einen Link dahin setzen, dass auch mit diesem Notnagel zu arbeiten wäre.

    Schaunmermal. Ich erinnere jedenfalls eine Passage von durchaus poetischer Kraft und nicht geringer Aussagemacht. Dabei sehr subtil, auch als wirklich geschickte und durchdachte, geübte Propaganda zu begreifen, in einem möglicherweise negativen Sinne.

    Ich erinnere eine starke suggestive Prosa, die, da sie von der weiblichen Ikone der Libertären stammt, durchaus noch genauer zum Gegenstand gemacht werden könnte oder gar sollte.

  14. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Thomas

    Siehst Du! (Dude’s letzten Kommentar vor meinem eben nicht gesehen.)

    “Ich glaube nicht dass der Pegel hinsichtlich der Beurteilung von Ann’s teuflischem Geschwafel wirklich relevant ist, freu mich aber auf eure Berichte was das Thema angeht.”

    Kaum packst Du Deine kleine Ayn aus, und schon schwafelt der Dude wieder vom Teufel und ist überdies heiß auf neueste Kunde und Mär dazu.

    Er hat schon wieder so richtig Lust dazu bekommen, sich aufzuregen. Das ist ein gesundes Zeichen bei einem jungen Manne.

    (Irgendwann wird es noch was mit dem Stuttgarter Libertärsozialistischen Manifest.)

  15. Thomas sagt:

    Ja, Magnus, wir machen das Mani noch Fest. ;)

    Dude, natürlich gibt es Resonanz und anderes Zeugs zu Genüge. Dennoch übersiehst du, wie alle anderen auch, die Natur des Menschen. Ihr wünscht euch einen Menschen herbei, der noch lange nicht existent sein wird.
    Und so Geschichten wie Grundeinkommen und anderen Irrwitz einzuführen, ohne dass die Menschen dies durch ihre eigene innere Einstellung zu würdigen wissen, endet mit hoher Wahrscheinlichkeit in der Katastrophe.

  16. Dude sagt:

    @Thomas

    Die Wahrscheinlichkeit, dass unser gegenwärtiger, globaler Finanzzirkus in einem totalen Fiasko endet, ist jedoch, um ein vielfaches potenziert, höher!

  17. Thomas sagt:

    Ja und nein. Das BGE beschleunigt die Situation nochmal immens.

    Nochmal: Die Grundannahme, dass Menschen von Natur aus nur Gutes tun wollen und keinen Neid und Argwohn kennen, ist falsch. Nur wenn dem so wäre, hätte man die wichtigsten Voraussetzungen für eine Schenkerwelt. Und die wirds wahrscheinlich in 10.000 Jahren noch nicht geben.
    Solange diese beiden essentiellen Bedingungen nicht erfüllt sind, kann ein System, dass die Masse “gleich setzt” und nicht auf das Individuum ausgereichtet ist, nicht funktionieren.
    Und am Ende gibts noch gehörige Probleme mit der Effizienz. Hier ein gutes Beispiel um das zu verdeutlichen:
    http://www.rp-online.de/wirtschaft/unternehmen/titan-boss-nennt-regierung-in-paris-extremistisch-1.3212370

  18. Dude sagt:

    @Thomas

    Das BGE ist ja eben genau voll auf die freie Entfaltung des Individuum ausgerichtet, weshalb es ja auch so eminent ist! Aber ich glaub, wir zwei kommen hiezu nie auf einen grünen Zweig. ;-)

    Ps. Extremistisch ist für die Hollande-Kriegstreiber DER präzise Begriff! Siehe auch im folgenden… http://www.mysticalforum.ch/viewtopic.php?f=25&t=21696&start=32 & ff.

  19. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Dude

    Interessant, Dein Kompendium zum Mali-Krieg.

  20. Dude sagt:

    Im mysticalforum.ch gibts noch viele weitere äusserst interessante Sachen, die ich da eingestellt habe über die Jahre unter den Rubriken Allgmeines, News, Mystic und (am Rande) Drogen.

  21. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Dude

    Ich bin grade noch an einer Satire dran.

    Wir könnten aber durchaus mal eine Bestensammlung an Links, mit einführenden Kurzkommentaren von mir, hier einstellen.

    Etwas Arbeit, aber die schadet ja bekanntlich nicht einmal dem Faulen.

  22. Dude sagt:

    @Magnus

    Sehr gern. Alles was ich da veröffentlicht habe, kann – unter Angabe der Quelle – völlig frei genutzt werden, wenn nicht zu kommerziellen Zwecken verwandt.

    Ps. Ich freu mich schonmal auf Deine Satire. :-)

  23. Dude sagt:

    Über das Konsumgebaren, das Unterhaltungstreiben und die Plappermentalität der Schuldgeldknechtschaftssklaven – Dreckskapitalismus Teil II

    Die drei entscheidensten Faktoren, auf welchen der Hauptfokus der meisten heutigen Erdenbürger liegt, sind Geld, Konsum und Unterhaltung, ohne dass dabei jedoch überhaupt wirklich kapiert wird, wie das globale Geldsystem eigentlich funktioniert; keineswegs zufällig.

    Diese systemkritische, gesamtgesellschaftliche Abhandlung beleuchtet die wesentlichen Prinzipien und Mechanismen, welche hinter diesem zur Normalität gewordenen Irrsinn stehen.
    [...]

    https://dudeweblog.wordpress.com/2013/11/24/uber-das-konsumgebaren-das-unterhaltungstreiben-und-die-plappermentalitat-der-schuldgeldknechtschaftssklaven-dreckskapitalismus-teil-ii/

Eine Antwort hinterlassen