Mit ‘Partienanzahl’ getaggte Artikel

Schach-WM: Carlsen schwächelt, Anand wird trotzdem kritisiert

Dienstag, 12. November 2013

Gegen den großen Magnus bin ich natürlich nur ein ganz kleiner Magnus.

Jedenfalls im Schach.

Der große ist Norweger und erst 22 und heißt Carlsen und will gerade Weltmeister werden.

Alle sind sich bislang einig, dass er, obschon zunächst von den meisten gegen den Titelverteidiger Anand als Favorit eingeschätzt (Carlsen ist Weltranglistenerster, Anand sechster), bei zweimal Weiß und einmal Schwarz bislang in der ersten Partie ohne rechten Biss gespielt hat, so dass sich früh ein Remis durch Zugwiederholung ergab, in der zweiten mit Schwarz (wiederum ein – nicht ganz so frühes – Remis durch Zugwiederholung) sehr beachtlich, heute, wiederum mit Weiß, aber (wie er selbst zugab) schon knapp an einer Niederlage vorbeischrammte.

Klariter schließe ich mich jenen Kritikern an, die die Beschränkung des Kampfes auf nur zwölf Partien bedauern. Die 24 fordern, oder aber ein bestimmte Anzahl an Gewinnpartien. Oder auch das schon gespielte Regularium, dass Weltmeister ist, wer zuerst 12 Punkte hat.

Recht offensichtlich führt die geringe Anzahl an Partien zu großer Vorsicht auf beiden Seiten, weil schon der erste Verlust einer Begegnung einen großen psychischen Druck erzeugen kann. Das schadet der Attraktivität des Wettkampfes und damit auch der Popularität des Spieles insgesamt. Viel leichter kann so schon ein Patzer entscheidend über die Vergabe der Krone des königlichen Spieles entscheiden. Schade.

Nun gut. Irgendwann wird etwas passieren – müssen.

Ich gönnte es meinem Namensvetter, einem so jungen Kerl, natürlich gerne, wenn er obsiegte.

Mit Absicht aber hat er heute bestimmt nicht so gespielt, wie er es tatsächlich (obschon die Fachwelt auch Anand, als dieser besser stand, einen Läuferzug als zu zaghaft ankreidet) wollte und sollte.

Egal. Es macht mir trotzdem wieder wirklich Spaß, die Partien nachzuspielen.

WM: Das kribbelt.

Die dritte und bislang spannendste Partie von heute fand ich übrigens hier sehr schön kommentiert:

http://www.sportal.de/schach-live-ticker/viswanathan-anand-magnus-carlsen-2013-11-12.html?affiliate=spox