Mit ‘Kommunisten’ getaggte Artikel

Ovines

Sonntag, 04. April 2010

Heute las ich in einer Netzdiskussion (es ging ursprünglich um Religion als Opium für das Volk und Frauenfeindlichkeit in Judentum, Christentum und Islam) das Folgende von einer Teilnehmerin (ich denke mal, es ist eine) mit dem Nick “Titta”, die den zugrundliegenden Blogbeitrag also kritisch kommentierte:

“Der ganze Beitrag ist ungefähr so sinnig, als würde ich behaupten, Kommunisten dürfe es nach den Millionen Toten im Gulag nicht mehr geben bzw. diese wären alle ideologisch verirrte Schafe.”

Keiner reagierte auch nur ein wenig verärgert: vielmehr schien das Argument zu “sitzen”.

Man stelle sich vor, welche Hölle losbräche, ersetzte man in dieser Aussage “Kommunisten” durch “Nationalsozialisten” und “Gulag” durch “KZ”.

Frohe Ostern

Ungeniert unzensiert

Bei bestem Lammbraten

Wünscht Ihnen

Aus der Schafgasse 1

In Hammelburg

Ihr

Magnus Wolf Göller

P.S.: Gerade ließ sich in demselben Gesprächsfaden noch der protestantische Pastor Christian Berlin (scheint echt zu sein) also ein:

“Wenn die Morde im Namen des Marxismus Marx und seine Lehre nicht diskreditieren können, dann können die (früheren) Morde im Namen des Christentums Christus ebenfalls nicht diskreditieren.

Ich halte dieses Argument für zwingend und bin sehr gespannt auf Deine Erwiderung dazu.”