Mit ‘Brzezinski’ getaggte Artikel

Reptiloid warnt vor Irankrieg

Samstag, 21. Juli 2012

Ich bin ja nicht gerade der, der ob all der gängigen Außerirdischentheorien oder der Science-Fiction-Streifen der letzten zwanzig Jahre unbedingt gerne an hier vorherrschende reptiloide machtabgedrehte Außerirdische glaubt; aber jetzt sieht einer unserer altgedientesten westlichen Granden fast doch wie eins aus. (weiterlesen…)

Hungeraufstände: Tarpley redet Klartext zu Wikileaks und der US-Geostrategie

Montag, 17. Januar 2011

Webster Tarpley, Interviewpartner in der aktuellen zeitgeist-Ausgabe, redet Klartext. Wie in meinem gestrigen Beitrag “‘Food Riots’: Hungeraufstände” sieht auch er die “Jasmin-Revolution” in Tunesien weniger als vom Wunsch nach mehr politischer Freiheit getrieben, sondern von – zumal durch Spekulation – extrem gestiegenen Lebensmittelpreisen.

Wie auch in anderen “seriösen” angelsächsischen Zeitungen vermeldet, erachtet er zudem “Lecks” von Wikileaks bezüglich der tunesischen Diktatorenkamarilla als wesentlich für den Umsturz, orchestriert von und im Bunde mit der CIA (der letzte Teil des Satzes findet sich bei den “Seriösen” natürlich nicht …).

Und er sieht, gut belegt, weitere arabische Regime in deren Visier, insonderheit, um Länder von Marokko über Algerien, Libyen, Ägypten, Jordanien, Syrien bis hin zum nichtarabischen Pakistan gemäß der Brzezinski-Doktrin über neue Marionettenregierungen wirksamer kontollieren und gegen die strategischen Hauptgegner Iran, China und Russland positionieren zu können. (weiterlesen…)

Brzezinskis Sonderknochen gebrochen

Mittwoch, 23. Juni 2010

Zbginiev Brzezinski, von vielen als größter Philantrop seit Timur Lenk angesehen, hat sich laut AFP am vergangenen Wochenende im Bohemian Grove seinen Penisknochen im Halse einer Wodkaflasche der Marke “Putinoff” gebrochen.

Trotz höchster Geheimhaltung gab ein Notarzt das welterschütternde Unglück an die Presse weiter.

Da es sich um einen komplizierten Splitterbruch handelt, mussten die Knochenpartikel in einer 14-stündigen Operation behutsam entfernt werden, und es ist bisher unklar, wie viel des Gemächtes des langjährigen Bilderberger- und CFR-Mitglieds gerettet werden konnte.

Hinter vorgehaltener Hand wird kolportiert, (weiterlesen…)

Obama: Der Lack ist ab

Donnerstag, 08. Oktober 2009

Ich hatte nie erwartet, dass Obama lange der Hans im Glück bliebe.

Jetzt bekommt er allenthalben die Kutte voll: In Afghanistan bzw. deswegen zuhause; von den Israelis sowieso; gegen Iran läuft es schlecht; seine Gesundheitsreform zieht nicht; Ron Paul bedroht seine Gönner bei der Fed und der Wallstreet; selbst Olympia ging nach Rio statt Chikago. (weiterlesen…)