Mit ‘Assange’ getaggte Artikel

Normaloaufstand in Schweden?

Montag, 27. Februar 2012

Gerade las ich wieder ein Stück über die Schweden und ihren Psychofimmel, speziell bezüglich Erziehung, Feminismus usw.

Manchmal könnte man meinen, dieses einst stolze Land sei nur noch von Geisteskranken bevölkert. Egal, ob man an die abgeknallte Pseudovergewaltigungs-Story jüngst, mit Julian Assange als Hauptdarsteller, denkt, die Filme jenes Bergman, einen Wallander liest oder einem eifrig bechernde schwedische Fachärzte mit inbrünstiger Überzeugung erklären, weshalb man ihren Landsleuten das Trinken so teuer machen musste, dass dem Normalo nur noch das Schwarzbrennen hilft, Kinder besser gleich dem Staat gehörten, als irgendeinem versoffenen Landsmann: Man wird das Gefühl nicht los, dass man sich dort kollektiv sicher sei, jeder komme schon geistesgestört auf die Welt, um später, nach der Krippe usw., mit einiger Wahrscheinlichkeit ein Triebtäter zu werden, oder eine daueralkoholisierte Psychologin, die solche Fälle betreut, bis zum bitteren Ende, wenn man schließlich, oder auch frau, was dann erst recht keinen Unterschied mehr macht, des Schwedenseins doch schließlich glücklich enthoben, in einem abgeknallten Freimaurerritual beigesetzt wird. (weiterlesen…)

Verlag f… Assange

Donnerstag, 22. September 2011

Nachdem Julian Assange noch nicht einmal die Sache mit der schwedischen Samenräuberinnenpistole hinter sich hat, veröffentlicht jetzt ein Verlag seine “unautorisierte Autobiographie” (so viele Autos…).

Von dem er zwar einen stattlichen Vorschuss erhalten haben soll, ihm aber das Manuskript schließlich doch nicht freigegeben haben.

Bemerkenswert die Blödheit der Verlagsmanager. (weiterlesen…)

Julian Bond Assange: 2+2 ist tatsächlich 4

Sonntag, 15. Mai 2011

Eben las ich wieder, dass der Superheld des Netzzeitalters, Julian Assange, Facebook, Google und Yahoo als Werkzeuge des US-Geheimdienstes bezeichnet hat.

Wieso das eine sensationelle Schlagzeile sein soll, verstehe wer will.

Das weiß doch jedes Kind.

(Nachtrag: Warum hat JA eigentlich Apple und Microsoft vergessen?)

Bei Assange brennt nichts an

Mittwoch, 16. Februar 2011

Gerade kommt herein, Julian Assange habe einen Hund verspeist.

Oder vielmehr, er solle in Kanton ein entsprechendes Fleischgericht eifrig gelobt haben.

Überdies soll es Affenhirn und Gürteltierhoden gegeben haben.

Hernach sei Mr Assange, nicht ohne noch einen Trunk vom Weißen Nashorn mit Amurtigerknochenraspeln zu sich genommen zu haben, von chinesischen Liebesdienern, noch der Ming-Zeit entsprungen, ins Kanapee entführet worden sein, da er den chinesischen Frauen wohl nicht traute.

Es heißt aber, dass es dort auch Whisky und reichlich Dope gegeben habe. Die Chinesen hätten es teils schon nicht mehr lustig gefunden. JA habe laut fabuliert und wenig Einhalt gekannt. (weiterlesen…)

Assange beleidigt Penner

Dienstag, 15. Februar 2011

Eben las ich, dass Herrn Assange von seinem ehemaligen Wikileaks-Kollegen Domscheid-Berg vorgeworfen wird, bei ihm wohnend nicht nur rücksichtslos den Leberkäs weggefressen zu haben, sondern gar Gastgebers Katze chronisch bis in eine Psychose hineingequält.

Nun, wer über ein wenig WG-Erfahrung verfügt, der weiß, dass da manches Kuriose vorkommt, zumal das einseitige Wegfressen ist mitunter sogar endemisch.

Dass allerdings der gastgebende Bewohner sich vom geduldeten Wohnasylanten dauerhaft sein Haustier quälen lässt, ohne energisch dagegen einzuschreiten, ist ein merkwürdiger Fall.

Das wäre ja numa wenigstens unterlassene Hilfeleistung, wenn nicht indirekte Beihilfe (indem permanent die Gelegenheit dazu geschaffen wird, auch durch Füttern des Frevlers), vielleicht sogar kalkuliert und aus niederen Beweggründen, nämlich um später Kohle damit zu machen, dem anderen, der Celebrity, eins reinzuwürgen.

Auf jeden Fall ist da das Herrchen irgendwie nicht ganz dicht bzw. koscher, denn wenn es die Geschichte erfunden haben sollte, so wäre es Verleumdung, und zwar der dümmsten Sorte.

Vielleicht kommt bald noch so ein Käskasper und erzählt, Julian Assange habe stets darauf bestanden, seine überschüssige Leberkäskraft vor dem Gastgeber an dessen Gattin abzuvögeln, (weiterlesen…)

Jahresgruß

Freitag, 31. Dezember 2010

Liebe Leser,

nachdem ich es versäumte, hier einen angemessenen Weihnachtsgruß einzustellen, will ich wenigstens nicht verpassen, Ihnen einen Guten Rutsch zu wünschen, alles Gute fürs Neue Jahr, selbstredend nicht ohne für meinen größten sprachlich-publizistischen Fehler des abgelaufenen Jahres demütigst um Verzeihung zu bitten.

So unterlief es mir tatsächlich, dass ich jeden Schlamm, jede Pampe beleidigte, nicht wissend, was ich tat.

Ich bezeichnete jene Schwedinnen, die mit jenem Julian Assange vögeln wollten, oder auch vögelten, jedenfalls vorgaben, es gewollt und getan zu haben, da sie ihn hinterher dafür als Vergewaltiger hinhängten, ihnen nicht mannhaft widerstanden zu haben (jeder Schwede weiß, dass man keine Schwedin vögelt, die das will, weil sonst die Staatsanwältin kommt), unbedacht und wie von Sinnen als „Schlammpampen“.

Es gibt Leute, die nehmen Schlammbäder, mit dem größten Vergnügen und Heilerfolg. Kinder lieben es, im Schlamm zu spielen. Die deutsche Wildsau suhlt sich im Schlamm, um allerlei Zecken und sonstiges Geschmeiß loszuwerden. Aus Schlamm werden Lehmziegel gemacht, wurden ganze Städte von Hochkulturen errichtet. Ist ein Ritz im Mauerwerk, so schlämmt ihn der Steinmetz zu. (weiterlesen…)

Lustige Links

Dienstag, 28. Dezember 2010

Die folgenden lustigen Links zu Wikileaks/Assange stelle ich mal kommentarlos ein, allein unter Verweis auf meine frühreren Artikel zum Thema:

http://dissidentvoice.org/2010/12/wikileaks-a-very-short-coincidence-theory/

http://www.veteranstoday.com/2010/12/23/gordon-duff-julian-assange-wikileaks-a-fraud-run-by-press-for-israel/

Wikiwonderbra

Sonntag, 12. Dezember 2010

Einen sehr aufschlussreichen Artikel zum Phänomen Wikileaks, der insbesondere einige mir bislang unbekannte Hintergründe zum medialen Wonderbra-Aufbau der Organisation darlegt, finden Sie hier.

“If We Lose our Internet Freedoms Because of Wikileaks, You Should At Least Know Why”

Aus dem Artikel folgt, dass Wikileaks von großen US-Medien bereits überlaut ins Gespräch gebracht und verherrlicht wurde, als der Laden noch überhaupt nichts vorgelegt hatte und noch völlig in den Kinderschuhen steckte.

Wahrscheinliche Verbindungen zur CIA von Anfang an werden beschrieben…

Unbedingt lesen sollte das jeder, der die Freiheit des Netzes bewahren will.

Ein Zitat aus dem Artikel: (weiterlesen…)

Assange weiß nicht raus noch rein

Mittwoch, 08. Dezember 2010

Eilmeldung:

“Sexmonster” Julian Assange soll von der schwedischen Regierung ein geheimes Angebot erhalten haben, dass er in einem Frauengefängnis untergebracht werde, wofern er seiner Auslieferung nach Schweden zustimme und zugebe, dass seine beiden Opfer sich von ihm freiwillig vergewaltigen lassen wollten und er ihrem diesbezüglichen Ansinnen nicht widerstand.

Man befürchtet in schwedischen Sicherheitskreisen allerdings einen heftigen Anstieg von durch Frauen begangenen schweren Straftaten, ob Assanges Potenz und Popularität und da schwedische Frauen generell sehr stark dazu neigten, sich regelmäßig sexuell belästigen bzw. vergewaltigen lassen zu wollen. (weiterlesen…)

Kondom gerissen, Schwanz ab

Mittwoch, 08. Dezember 2010

Naomi Klein, eine berühmte “Feministin”, macht sich hier auf köstliche Weise über die Sexaffären-Jagd auf Wikileaks-Chef Assange lustig.

Freiwilliges Vögeln als Schwerstverbrechen, hinreichend für einen internationalen Haftbefehl, Auslieferungsverfahren, das ganze Programm.

Derweil verrät der Büroschwuli von Westerwelli alles an die Amis, was natürlich kein wirkliches Problem darstellt …

Zurzeit stehen die Dinge wahrlich auf dem Kopfe.

Politmord an Assange gefordert

Donnerstag, 02. Dezember 2010

Jetzt drehen sie durch wegen “Wikileaks-Chef” Assange.

Das Spiel wird immer verworrener.

Vielleicht weiß auch schon die Rechte nicht mehr, was die Linke tut.

Was diese Eskalationsstufe soll, das weiß bisher (vorgeblich) allenfalls der Oberrabbi oder der Mufti oder der Papst höchstselbst. (weiterlesen…)