Archiv für die Kategorie ‘Medien’

Golfgiftgas

Freitag, 02. Juli 2010

Das folgende Video, das außer ein paar eingeblendeten Bildern im Grunde ein Audio ist, bringt Grausiges (man kann nur hoffen, dass der Mann lügt, keine Ahnung hat oder spinnt; er behauptet aber, Messdaten der US-Umweltbehörde EPA wiederzugeben) zu dem Golfgiftgas, der Konzentration des Cocktails hochgiftiger, in die Atmosphäre ausgetretener und ständig weiter austretender Stoffe wie Schwefelwasserstoff, Benzol und Methylenchlorid (das hinzukommende Corexit-Problem berührt er nicht explizit):

Wenn man bedenkt, dass jede dieser Substanzen bereits für sich allein extrem toxisch ist, (weiterlesen…)

“Oil Spill Syndrome”: Wortgift Marke BP

Mittwoch, 30. Juni 2010

In den USA hat man, sprachlich also kreativ und elegant wie immer, für die Schafsmedien und deren Konsumenten ein neues Krankheitsbild erfunden: das “Oil Spill Syndrome”.

Auf Deutsch also etwa “Ölverschüttsyndrom”.

Das ist natürlich ebenso lächerlich wie die Sache ansonsten traurig ist, (weiterlesen…)

Aphorismen 138

Montag, 28. Juni 2010

Inzwischen schreiben die Zeitungen bei ihren nicht mehr vorhandenen Lesern ab.

Netzpolitik Punkt Knork

Montag, 28. Juni 2010

Vor ein paar Monaten meinte ein recht bekannter, doch mäßig erfolgreicher Verleger, der einzige deutsche Blog von wirklicher Relevanz sei netzpolitik.org.

Nicht dass mich das sonderlich getroffen hätte, denn der Herr schreibt selbst meist mäßig, mitunter auch passabel bis bestenfalls mal gut oder auch leider schlecht; aber seine Haltung ist eine aus naheliegenden Gründen im Wortsinne verbreitete.

In der Tat sind viele Blogs langweilig oder auch stümperhaft.

Aber es ist eben auch eine Schafsmedienkampagne, (weiterlesen…)

Schafsmedial

Sonntag, 27. Juni 2010

Schafsmedial ist es, wenn in der Bildzeitung zu wesentlichen Themen – jetzt z.B. Methanhydrat im Umfeld des Katastrophenlochs im Golf von Mexiko – genauso viel oder wenig steht wie in der FAZ.

Schafsmedial ist es, wenn das jährliche Bilderbergerfest zuerst mit allen Mitteln aus den Schafsmedien herausgehalten wird, und wenn dies nicht mehr geht, nach allen Regeln der Verschafskunst verharmlost.

Schafsmedial sind die Lügen zu den Kriegen, in die wir verschaft wurden und werden.

Schafsmedial war die ganze Aufbereitung der Schweinescheißegrippe.

Schafsmedial ist der Klimaschwindel.

Schafsmedial ist der Genderdreck.

Schafsmedial ist die einseitig apologetische Israeliterei.

Schafsmedial ist die unkritische Islamverherrlichung ebenso.

Schafsmedial war Obamania.

Schafsmedial war und ist 9/11.

Schafsmedial ist scheißegal.

Logik für Totalsimpel

Samstag, 26. Juni 2010

Jetzt sei ich mal wieder mitschuldig, heißt es.

Aber Sie auch.

Wir alle, höhö.

Denn wer Energie braucht, z. B. Nudeln vom Aldi, also mindestens indirekt auch Öl, der kann Fahrrad fahren, so viel er will, der ist so eine Art Mini-BP, Hilfsbush, Halbobama, Viertelsstalin oder Zweidrittelshitler.

Damit hätten wir dann mal wieder unser Fett weg; ich bin Mit-KZ-Wächter, meine Kinder Mithenker, Mitgenitalverstümmler, Mitlebende.

Am Arsch!

Ölschmierenjournaille

Freitag, 25. Juni 2010

Hier kann man exemplarisch sehen, wie die übelste Sorte Schafsmedienjournalismus konkoktiert wird.

Es ist sozusagen viel schlimmer als schlimm oder auch als das Schlimmste, was man je zugab oder sich dachte oder morgen zugeben wird müssen, wie man selbst zugibt, dann aber auch wieder keineswegs so schlimm, wie irgendwelche Idioten es behaupten, da man ja selber gar nicht weiß, wie schlimm es ist, was all dies zwingend beweist, zumal deren Idiotentum:

http://www.washingtonpost.com/wp-dyn/content/article/2010/06/22/AR2010062205391.html

Hier nur ein paar Kostproben der Absurditäten der Argumentation, der unhaltbaren Volten, die diesen Artikel durchziehen: (weiterlesen…)

Eva Herman in Bestform

Donnerstag, 24. Juni 2010

Hier kennt die liebe Eva Herman zurecht keine Gnade und macht zumal Alice Schwarzer rund, dass es eine Lust ist, das zu lesen:

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/eva-herman/die-alten-schrauben-sind-muede.html

Frau Herman ist ein leuchtendes Beispiel dafür, wie ein Mensch noch erst recht daran wachsen kann, wenn eine ganze wütende Meute versucht hat, ihn fertigzumachen. (weiterlesen…)

Gigantische Mengen Methan im Golf von Mexiko

Donnerstag, 24. Juni 2010

Nun haben wir es offiziell (also über eine “seriöse” Nachrichtenagentur):

http://www.reuters.com/article/idUSTRE65L6IA20100622

Dass diese Meldung nicht von BP kommt, also den Leuten, die dies schon längst am besten wissen müssten, spricht wieder einmal für sich. (weiterlesen…)

Corexit & Schafsmedien etc.: Böser Blick?

Montag, 21. Juni 2010

Manchmal denke ich, wer diese Seite liest müsse den Eindruck gewinnen, ich litte am Bösen Blick.

Ständig berichtet der Autor von Corexit, Ölpest und anderen Katastrophen, wie als ob er nichts Schönes auf der Welt erkennen könne.

Weit gefehlt. (weiterlesen…)

Schafsmedium “Zeit” entdeckt Corexit

Montag, 21. Juni 2010

Endlich berichtet selbst das Erzschafsmedium “Zeit” (der Chef Joffe ist ein notorischer Bilderberger, die Zensur auf “Zeit-online” ist selbst unter eingefleischt-bekennenden Linken mittlerweile legendär) von der Corexit-Seuche im Golf von Mexiko:

http://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2010-06/oelpest-chemie-gesundheit?page=2

Es scheint stets mehrere Wochen zu dauern, bis das, was Blogger und alternative Medien hierzu berichten, bis in die Kreise vordringt, die andernorts immer noch, wenn auch mit spöttischem Unterton, “Qualitätsmedien” genannt werden. (weiterlesen…)

Noch ein Zehnerpotenzchen Öl

Montag, 21. Juni 2010

Aus tausend Fass am Tag wurden zehntausend, jetzt hunderttausend:

http://www.telegraph.co.uk/finance/newsbysector/energy/oilandgas/7842322/BP-oil-spill-could-be-nearly-double-original-estimates-internal-document-shows.html

Wann kommt die Million? (weiterlesen…)

Ölplattform billiggeflaggt

Sonntag, 20. Juni 2010

Wenn das Folgende stimmen sollte, so frage ich mich zum hundertsten Mal, weshalb wir auch das erst jetzt erfahren (die Katastrophen-Ölbohrinsel auf den Marshall Inseln registriert und, mit Verlaub, entsprechend scheißegal): (weiterlesen…)

“Linke” Randale

Freitag, 18. Juni 2010

Neue Gewalt braucht das Land.

Schmeißen etwa nicht genau deshalb “linke Autonome” Brandsätze auf Polizisten? (weiterlesen…)

Öldesaster für Hilfsschüler

Freitag, 18. Juni 2010

Fünf Zentimeter Bitumenfliesen, zehn, fünfzehn, zwanzig…

Ach, und auf einmal merkt der Lehrer an, dass ja noch ein Faktor Quadrat dazukäme. (weiterlesen…)

Umweltbundesamt zur Ölpest

Dienstag, 15. Juni 2010

Das Umweltbundesamt erscheint löblich ehrlich, jedenfalls was die Anwendung des hochgiftigen Corexits (siehe Artikel dazu) im Golf von Mexiko anlangt: (weiterlesen…)

Wo ist “Greenpeace”?

Dienstag, 15. Juni 2010

Grade erst brachte mich eine Leserin – wenn der Deckname “Melanie” eine bezeichnete – darauf, dass auch ich mich fragte, wo eigentlich die heldischen Greenpeace-Aktivisten im Golf von Mexiko am öligen Absinth ersoffen seien.

Weit und breit nichts von denen zu sehen.

Von Anfang an und bis heute nie und nimmer nicht.

Was machen die eigentlich mit all den Spendengeldern (weiterlesen…)

Ölkatastrophe: Öffentlichkeit jetzt!

Montag, 14. Juni 2010

Das Abartigste, Irrste, Kriminellste an der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko ist die de-facto-Nachrichtensperre.

Alles, was die Welt erfahren  müsste, um sich für die kommenden Aufgaben zu rüsten, ist manipuliert, zensiert.

Die mit einiger Wahrscheinlichkeit größte ökologische Katastrophe, die der Mensch je selbst über die Erde brachte, wird behandelt wie ein Unfall, für den man die verursachende Firma zur Rechenschaft ziehen könne, wie als ob BP jemals in der Lage wäre, mit den Folgen tatsächlich alleine fertig zu werden.

Man lässt den Konzern weiterwursteln; (weiterlesen…)

Kein Mitleiden für Obama

Montag, 14. Juni 2010

So abge… sieht Obama jetzt aus:

http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/northamerica/usa/barackobama/7823718/Obama-faces-first-backlash-in-the-US-over-his-continued-attacks-on-BP.html

Mein Mitleiden ist bei den Fischern, Krabben und Delfinen.

Independent: Auch nur ein Schafsmedium

Montag, 14. Juni 2010

Jetzt waren wir es alle, von wegen Ölpest, aber tut mir leid, sonst mitunter geschätzter Independent, ich bin Radfahrer, und brauchte ich noch ein Auto, so ließe ich mich trotzdem weder von Euch noch von anderen ölverseifen:

http://www.independent.co.uk/news/world/politics/oil-spill-disaster-the-guilty-parties-1999192.html

Schaft andere nieder als mich, Schafsmedien, von wegen wir seien alle schuld!

An mir liegt es nicht.

An den meisten anderen auch nicht.

Am Arsch die Räuber.

BP regiert USA

Sonntag, 13. Juni 2010

Es gibt noch mehr derlei Berichte, dass die US-Regierung als Komplize BPs hilft, die Öffentlichkeit im Dunkeln zu halten, hier zwei davon:

Ein weiterer interessanter Beitrag erschien auf rense.com.

BP lügt, dass sich die Balken biegen, (weiterlesen…)

Obama im Lügenbett mit BP

Freitag, 11. Juni 2010

Jeder lügt so schlecht er kann.

Friedensnobelpreisträger Obama, der in 75 Ländern verdeckt Krieg führen lässt (siehe “Obama kriegsgeiler als Bush”), bildet da auch im Zusammenhang mit der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko keine Ausnahme (siehe “US-Regierung & BP: Im Corexit-Komplott?”).

Inzwischen zweifelt selbst das altehrwürdigste aller US-Schafsmedien, die New York Times, an den von BP herausgegebenen Zahlen bezüglich der austretenden Ölmenge:

http://www.nytimes.com/2010/06/11/us/11spill.html

Der schlechte Witz an der Sache besteht darin, (weiterlesen…)

Pages: Prev 1 2 3 ...26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 Next