Archiv für die Kategorie ‘Bildung’

Eierlegende Wollmilchsaukinder?

Donnerstag, 07. Juli 2011

Im folgenden Video geht es um Kindererziehung, um Didaktik, um Sprache und Spracherwerb, um den modernen Bildungswahn, schon Kleinstkinder einem Turboausbildungsprogramm zu unterwerfen.

“Truther”: Mit dem Begriff läuft es nicht

Mittwoch, 06. Juli 2011

Es wirkt mitunter wie ein Kampf gegen Windmühlenflügel.

In den Diskussionen über 9/11, nur mal zum Beispiel, stehen einige wohlmeinende, fleißige Leute, von denen aber die wenigsten wirklich gut dafür ausgebildet sind, einer Armada von professionellen, bestens unterstützten und bezahlten Desinformanten – oft gar gläubige daran, die eigentlichen Bösen seien die “Truther” – gegenüber.

Und es fängt ja bereits mit Kleinigkeiten an, dass die “Truther” regelmäßig im Handumdrehen in einen Nachteil geraten.

Nämlich allein schon durch den Begriff “Truther” selbst. (weiterlesen…)

Thomas Jefferson

Dienstag, 05. Juli 2011

Sein entscheidender Satz:

“I believe that banking institutions are more dangerous to our liberties than standing armies. If the American people ever allow private banks to control the issue of their currency, first by inflation, then by deflation, the banks and corporations that will grow up around the banks will deprive the people of all property – until their children wake-up homeless on the continent their fathers conquered.” –Thomas Jefferson, 1802

(Ich meine, dass Bankinstitute unseren Freiheiten gefährlicher sind als stehende Armeen. Wenn das amerikanische Volk Privatbanken je erlaubt, seine Währungszuteilung zu kontrollieren, erst durch Inflation, dann durch Deflation, werden die um die Banken erwachsenden Banken und Firmen das Volk allen Eigentums berauben – bis seine Kinder auf dem von ihren Vätern eroberten Kontinent obdachlos aufwachen.)

Gestern war Unabhängigkeitstag.

Finanzflachmänner

Montag, 04. Juli 2011

Muss man studieren, um Volkswirtschaften zu ruinieren?

Rein rhetorische Frage: offensichtlich ja.

Alle diesbezüglich ausgewiesenermaßen Fähigen haben ihr Fach studiert.

Und sie haben dabei genau das gelernt, was sie lernen sollten. Und zwar gut. (weiterlesen…)

Wenn der Troll tanzt

Montag, 04. Juli 2011

Der durchtriebenste Troll von allen, der macht unter Klarnamen und eindeutig belegbarem Impressum eine eigene Netzseite auf. (weiterlesen…)

Außerirdische? – : Montalk

Donnerstag, 30. Juni 2011

Ich will an dieser Stelle endlich doch ein von vielen Spekulationen und Verschwörungstheorien aller Art umranktes Thema aufgreifen, dem ich mich bisher nicht explizit gewidmet habe: Außerirdische.

Trotz unzähliger Behauptungen, Gerüchte, vermeintlicher oder wahrhaftiger Berichte und UFO-Sichtungen liegt der keineswegs an sich absurde, uninteresssante, zumal gegebenenfalls für die Menschheit irrelevante Gegenstand seit Jahrzehnten (mindestens seit Roswell!) in einer Art dubiosem publizistischen Halbschatten.

Eben genau deshalb sollten Sie auch und gerade dann jetzt erstmal weiterlesen, wenn Sie zu den harten Skeptikern gehören, die normalerweise automatisch mit den Augen rollen, wann je diese Problematik überhaupt angesprochen wird. (weiterlesen…)

Göllersche “Superfoods” gegen Gold erhältlich!

Dienstag, 28. Juni 2011

Eben las ich einen Artikel, in dem mehrfach von “Superfoods” die Rede war, wie teragesund diese (sie wurden nicht näher spezifiziert, aber das Englisch habe ich glücklicherweise verstanden) einen hielten.

Jetzt weiß ich endlich, weshalb ich bei meinem sonstigen Lotterwandel überhaupt noch lebe.

Das ist wie ein Sechser im Lotto.

Wüsste ich nicht, weshalb ich noch lebe, ich hielte es wohl nicht mehr lange aus. (weiterlesen…)

Frauenfußballlinguistik

Sonntag, 26. Juni 2011

Sprachliche Gleichberechtigung für den Frauenfußball:

“Die Drecksschlampe trifft ja keinen Ball!”

“Kuck dir diese abgeschäckste Vollchaotin an. Null Plan, wohin den Ball spielen!”

“Endlich mal eine vernünftige Ballannahme. Vielleicht ist die Tante doch nicht völlig besoffen!”

“Hast Du den lesbischen Torabwurf gesehen? Die kann sich ja gleich mit der Merkelin einsargen!”

“Die Schiri hat wohl granate einen im Tee! So ein Megaarschloch!” (weiterlesen…)

Gästepest

Sonntag, 26. Juni 2011

Im Gespräch über die immer verschlungenere, irrwitzigere Problematik, was man denn heutzutage Gästen noch unbeschwert zum Essen vorsetzen könne, erfuhr ich gestern, der französische Figaro habe schon vor gut zwanzig Jahren geschrieben, man solle zu jedem Mahle zwei garantiert hungrige Studenten hinzuladen, um als Gastgeber nicht peinlichst vor lauter unzufriedenen Stochergesichtern zu sitzen, alleine einschaufelnd, was da mit aller Liebe gekocht.

Fangen wir mit dem Simpelsten an: Was macht man, wenn man acht Leute einlädt, und zwei davon – Gott, bzw. die eigene Sorgfalt gebe, dass man’s schon vorher weiß! – , wenn von acht Geladenen Zweie Vegetarier sind?

Allen vegetarisches Essen anzwingen, Sechse wegen Zweier fleischlos lassen? (weiterlesen…)

Perfekte Gehirnwäsche

Sonntag, 26. Juni 2011

Man hat viele, gerade informierte und gebildete Menschen inzwischen dahingebracht, dass sie sich nach einer großen kathartischen Katastrophe sehnen, aus der allein heraus die Weltfinanzperversen und Kriegstreiber abgeschafft werden könnten. Und die sie selber natürlich überleben werden. Perfekte Gehirnwäsche.

Einen Netzengel zum Göller geschickt

Donnerstag, 23. Juni 2011

Die Geschichte, die ich – bis vor ein paar Minuten – über die ersten zwei Tage meines mobilen Aldi-Internetanschlusses zu erzählen hätte, der mich bis zum veritablen Notschrei brachte, kann ich nun aus zweierlei Vernunftserwägungen heraus leider doch nicht erzählen.

Erstens glaubt mir die Story wahrscheinlich kein Mensch, und zweitens lege ich mich nicht mit einer Firma mit Milliardenumsätzen an, wenn ich lediglich meine Beobachtungen und darüberhinaus keine stichhaltigen Beweise vorlegen kann.

Auf einmal jedenfalls funktioniert die Sache zauberhaft.

Der Himmel sandte plötzlich einen Engel, und alles ward gut.

Wie wir werden, was wir sind

Donnerstag, 23. Juni 2011

Die östliche Philosophie – ich meine jetzt die ostasiatische! – ergänzt unsere westliche – womit ich die griechisch-römisch-germanisch wurzelnde anspreche – , auf die merkwürdigste Weise.

Hier der Kerngedanke der Bewegung, dort der Ruhe.

Hier Dynamis, dort Harmonie.

Hier Nietzsche, dort Konfuzius.

Hier der Wille zur Veränderung und Entwicklung, dort jener zur Wiederherstellung, Stabilität und Tradition.

Mal recht grob gesagt, liegen zwischen Europa und China sowie Japan und Korea einem Sperriegel gleich philosophische Halbwüsten und Wüsten.

Die es dauerhaft zu überbrücken gilt.

Weiberfußball Genialoff

Mittwoch, 22. Juni 2011

Für meinen vorangegangenen Artikel “Tatort: Frauenfußball für Unhundsfötter (Atomtittenanschlag?)” zum Frauenfußball erntete ich bislang wenig Zustimmung.

Was wunder.

Dabei hatte ich in keiner Weise gesagt, Frauen sollten nicht Fußball spielen oder dass Frauen und Männer sich etwa nicht dafür begeistern dürften.

Ich brach lediglich eine Lanze für jene, die inzwischen andernfalls auf der Anklagebank der Genderkorrektheit zu landen kommen, die sich, wie ich, bislang nicht eben sonderlich dafür interessieren und auch noch wagen, das offen und klar auszusprechen. (weiterlesen…)

“Workshops”

Dienstag, 21. Juni 2011

Kürzlich habe ich selber einen „Workshop“ veranstaltet, ohne vorher davon zu wissen, dass es sich um eine verbal dergestalt geadelte Veranstaltung handeln werde. (Ich brachte ein paar Werkzeuge mit und zeigte ein paar Kindern, wie elementare Holzarbeiten vonstatten gehen.)

Vorhin war mein Zehnjähriger in einem weiteren „Workshop“ (oder bei, auf?), alswo Jonglierübungen und ähnliches für einen Kinderzirkus angeboten wurden. (weiterlesen…)

Tatort: Frauenfußball für Unhundsfötter (Atomtittenanschlag?)

Freitag, 17. Juni 2011

Der Tatort als nationalkorrekt politische Volksverziehungsveranstaltung.

Diesmal mit Frauenfußball und extra Muslima, als für welche beide sich Ewiggestrige Idioten wie ich im Verein mit Millionen normalerer Deutscher – also lediglich bierseliger und ab und an Absinthbesoffener – leider, leider immer noch nicht so recht interessieren mögen, wie sie das sollten. (weiterlesen…)

Ritalin: Kotz!

Mittwoch, 15. Juni 2011

Dieser Artikelhinweis richtet sich selbstverständlich an alle, aber insonderheit an Eltern, denen man den ADS/ADHS-Hyperaktivitätshumbug anzuquatschen trachtet, um ihre Kinder legal zu vergiften und eine Menge Geld damit zu machen.

Ich könnte nach 14 Jahren Nachhilfepraxis eine Menge dazu erzählen, unterliege in diesem Zusammenhang aber der Pflicht zur Diskretion.

Derzeit habe ich keinen derartigen “Patienten”, zum Glück, aber ich könnte jedesmal irgendwo hinkotzen, wenn ich Geschichten lese wie diese. (weiterlesen…)

Lehrer in der Loge verblödet

Montag, 13. Juni 2011

“In America everything is great!”

Also sprach mein Englischlehrer in der zehnten Klasse (oder war es die neunte? – egal), voller Begeisterung, ein Amimaurer durch und durch.

Riesige Autos, riesige Straßen, riesige Wolkenkratzer, riesige Theater, riesige Filmstudios, riesige Wüsten, riesige Weizenfelder, riesige Bergketten und Wälder, riesige Rinderherden, riesige Kettensägen, riesige Freiheit, riesige Demokratie.

Ich weiß nicht, ob der Mann noch lebt und inzwischen mit dem Stöckchen in seine Loge wackelt oder noch rüstig genug ohne, aber seine Verzücktheit ob des “American Dream” steht mir heute noch vor Augen. (weiterlesen…)

Rense & Celente: Das Einhorn soll’s richten?

Sonntag, 12. Juni 2011

“Conservatives believe and Liberals lie!” (Celente)

Frei übersetzt: Rechte glauben und Linke lügen!

Ich weiß vor lauter Alzheimer nicht mehr, ob ich an anderer Stelle schon auf dieses Interview von Jeff Rense mit Gerald Celente hingewiesen habe:

Ist aber auch egal: Darauf wäre mindestens fünfmal hinzuweisen.

Die beiden Altmeister behandeln in diesem Gespräch beispielhaft, wie ein Großteil der Menschheit selbst noch angesichts Fukushima, Libyen, der Finanzkrise usw. meint, Vogel Strauß spielen zu können.

Zurück zum Eingangszitat.

Grob gesagt läuft es (zunächst US-bezogen, aber durchaus auch weltweit so zu sehen, man denke nur an unsere eigenen “grünen” Kriegsfreunde) darauf hinaus, dass sich die Rechten (Konservativen) jeden noch so unsäglichen Müll zu 9/11, Bin Laden etc. zurechtglauben, während die Linken (Liberalen, im US-Sprachgebrauch in etwa synonym) sich genau denselben Mist irgendwie zurechtlügen.

Von wegen Obama sei ja doch ein guter Kerl, müsse halt ein paar Kompromisse machen: indem er immer noch mehr Krieg anzettelt, als gar sein Vorgänger Bush, jedes “liberale” Wahlversprechen bricht, sich durchlügt, dass die Schwarte kracht. (weiterlesen…)

Von den Dummen

Samstag, 11. Juni 2011

Von den Dummen gibt im Wesentlichen drei Sorten.

Die erste kann nicht lernen.

Die zweite will nicht lernen.

Die dritte und wirklich gefährliche lernt mit oder ohne Vorsatz das Falsche.

Geniale Reibeisenstimme

Samstag, 11. Juni 2011

Gerade habe ich ihn wieder gehört.

Ich habe ihn über die Jahre schon unzählige Male gehört, als Sprecher im TV, als Werbesprecher. (weiterlesen…)

Bilderberger 2011: Ich hab Euch lieb!

Freitag, 10. Juni 2011

Liebe Bilderberger,

ich hab Euch so lib, weil ich Euch so cool finnde.

Zum Besipiel wie Ihr das jetzt wider mit dem Gaddafi gemacht habt.

Nachdem er vohr kurzem noch euer besster Spezi war und sein Sohn mit den Rotschilds die Pupen hat lassen kriegt er jetzt einfach Eine auf den Sck.

Ich kenne einen der ist fasst so cool wie ihr. Wenn der mid einer Freundin schlußmacht simst er ihr einfach rüber das sie eine dumme Schlambe ist.

Das erzält er dan auch allen anderen und natürlich auch das sie im Bett sowieso ne Niede isst. (weiterlesen…)

Arme Maurer

Donnerstag, 09. Juni 2011

Die Freimaurer mit ihrem notorischen Ägyptizismus werden nicht eben begeistert darüber sein, dass wohl viel früher in Europa schon viel größere Pyramiden errichtet wurden:

http://www.bosnian-pyramid.com/journal/2011/5/30/bosnias-moon-pyramid-built-over-10000-years-ago.html

Pages: Prev 1 2 3 ...24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 Next