Vom neu anfangenden Ende

Dieser Blog wird ab diesem – zumindest auf längere Sicht – letzten Beitrag nur noch kommentarweis betreut.

Das heißt, dass alle Beiträge weiterhin aufrufbar, die Kommentarfunktion geöffnet, ich auch antworten werde, wo dies angebracht.

Nach über fünf Jahren und mehr als 4000 Artikeln ist es an der Zeit.

Mein besonderer, herzlicher Dank gilt allen, die sich hier, manchesmal mit viel Aufwand, oft sehr anregend, beteiligt haben.

Es mag auch wohl sein, dass hier – oder anderwo, vielleicht auch in gedruckter Form – irgendwann eine Kompilation der meines Erachtens wichtigsten erschienenen Texte erscheinen wird.

Wie sich jeder leicht denken kann, der mich kennt, werde ich allzumal das literarische Schaffen nicht einstellen.

Auch werde ich angelegentlich noch meine zeitgeist-Print-Kolumne betreuen oder auf der Seite zeitgeist-online.de etwas schreiben.

Vieles, was ich anpacken wollte, ist über die Jahre schlicht liegengeblieben.

Mein Buch von den Lügen ebenso wie eine umfässlichere Abhandlung zu den Strategemen, wie auch meine Worte, genauer, an den schriftstellerischen Nachwuchs, wie mein Konstantin, wie meine Konzepte zur Verbesserung unseres Bildungssystems, wie die Kinderbücher, die phantastischen Erzählungen und Märchen, auch wohl Wägungen zum Trollunwesen im Netz, verschiedenes mehr.

Ja, verschiedenes mehr.

Jetzt werde ich erst einmal durchatmen, mir dann einen Überblick verschaffen.

Was dann kommt, weiß ich nicht.

Und, ja, doch: Ich werde schonmal mehr Zeit fürs Theater haben.

Wofern man mich denn dort haben will.

Immerhin: Am 14. dieses Monats werde ich in der Stuttgarter Rosenau als Neandertaler auftreten. Ich denke, das wird mindestens mir einigen Spaß bereiten.

Ja, ich denke auch daran, wieder Dramen zu schreiben, und vielleicht langt es, bei so viel anstehender Muße, sogar für ein wenig bessere als die bisherige Poesie.

Auch habe ich die Sprachwissenschaft vernachlässigt. Ebenso, mal ausgreifender, die Philosophie.

Kurzum: Es geht jetzt um die ruhigeren wie längeren Formen.

Vielleicht langt es sogar mal für eine gute Novelle.

Satire und manch anderes kann ich immerhin schon.

Genug hintangeschwatzt.

Allen ein frohes Schaffen!

 

 

— Anzeigen —


Tags:

250 Antworten zu “Vom neu anfangenden Ende”

  1. Dude sagt:

    “In welche Tiefe soll ich bohren, wenn da nur Oberfläche ist?”

    In keine; zumal diese im Netz nicht auffindbar sein werden wird – niemalen…
    Aber das ist nicht so wichtig, denn es eilt nicht. :-)

    Und ja, die Abklopferei der Welt fand ich – und nicht nur ich – durchaus äusserst befruchtend! Nichts gesagt dazu, hab ich bloss, weil es nichts dies noch mehr befruchtenderes zu sagen gegeben hätte, oder weil ich eben gewisse Dinge nicht netzseits besprechen will. :-)
    Aber als kleiner Hinweis:
    Der werte Holzkopf war etwas näher dran, am avisierten. ;-)

    Meine Signale indes gründen in einer völlig anderen Intention, als von Dir angedacht. ;-)

    Und solltest Du die Situation in Helvetien evlt. zu eingedeutscht blumig betrachten, empfehle ich Dir allerdringenst aufmerskam den Aussagen eine Harry J. Heutschi (das ist nur ein Bsp. von unzähligen möglichen, aber eines der brisantesten…) zu lauschen (das war 2012, und die ganze Story lief bereits vor ungefähr zehn Jahren, also kannst Du Dir wohl vorstellen, inwieweit sich der ganze Sauladen hier seither verkatastrophiert hat…):

    http://www.youtube.com/watch?v=z0ni4ZjkuLA

    Ich mache kein Trara, sondern schätze Dich als Freund, und wollte – da Du ja anderweitig nicht wirklich erreichbar bist, wenn man die Telekommafia radikal boykottiert ;-p – eigentlich bloss Dir Bescheid geben, bzw. Dich zum erneuten Bedenk der Gesamtlage inspirieren…

    Die Satire ist mir recht – gar einer der wesentlichen Punkte, der mich, Dich zuweilen Arschloch, aufrichtig und von Herzen aus Freundschaftlichkeit heraus lieben lässt. V.a. weil Du wohl um Tacheles ( https://dudeweblog.wordpress.com/2013/07/04/tacheles-aus-liebelichtvoller-aufrichtigkeit-oder-schongefarbte-scheinheiligkeit-aus-egozentrischer-boshaftigkeit/ ) weisst; ja, mir diesbezüglich gar gewisse überaus lehrreiche Nachhilfestunden verabreicht hast, wofür ich Dir sehr dankbar bin; aber manchmal phantasierspinnerst Du auch einfach nur rum. Doch selbst das find ich irgendwie stylisch – auch zumal ich Selbst das ganz ähnlich halte . :-)

    Weder Sorge noch Angstmacherei. Warnung zum Bedenk.

    “Was weißt denn Du davon, wie die Entwicklungen in Europa in den nächsten Jahren laufen werden?”

    Oh, darüber weiss ich ne ganze Menge…. zu viel… so viel um zu wissen, dass der Zeug für den europäischen Raum abgefahren ist; was jetzt übrigens allerhöchstens ganz am Rande mit der Ukraine-Thematik zu tun hat.

    Denn, geschätzter Freund, es ist nicht nur möglich, sondern es ist Faktum!
    Ob der Plan dann letztendlich aufgeht, steht noch in den Sternen, aber Europa ist dennoch im Arsch.

    Und bitte trink etwas weniger Rotwein. Es kommt nicht einfach so – aus dem Nichts heraus – ganz anders. Bedenke die inhärenten Systemzwänge, die Manipulation- & Unterhaltungsmechanismen, die Schuldendienstknechtschaft, und also den ganzen Tempel ( https://dudeweblog.wordpress.com/2013/08/17/die-geschichte-der-neuen-weltordnung/ / Graphik im Nachtrag zwingend beachten ), und v.a. beobachte das hackfressenbuchiphoneeventsuchtwahnsinnsirrenhaus, das das Gros der Europiden so flockig rockig fruchtig lustig lebt…

    Machen? Vorbereiten! Es gibt viel praktisches zu erlernen und zu tun… denn Abhängigkeiten von aussen – welcherart auch immer – müssen passé sein.

    Widerstand? Von den Europiden? *lol* Da wären wir wieder bei den Laien…
    Liebenswerte und anständige, aufrechte und ehrenhafte Individuen; aber weder Durchblick, noch ernsthafte Vernunft. Allerhöchstens Anpassungsverhalten an transhumanistische Wahnideologien und New-Age/Eso-Hirnwäsche.

    Alea iacta est!

    Ps. Meeranbindung ist suboptimal. ;-)
    Pps. Um’s beeindrucken ging’s mir noch nie – sonst wär’ ich wie Freeman aufgetreten. ;-)

  2. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Dude

    Also gut, Du weißt, was kommt.
    Das mit meinem vorgeblich oder tatsächlich übertriebenen Rotweinkonsum hier aber wiederholt (als was? – Soll das etwa ein Strategem sein?) wider mich aufs Tableau zu bringen, ist schlicht mies. So etwas macht man nicht. Als Freund schon gar nicht. Allenfalls vielleicht, wenn der andere offenkundig die Tasten nicht mehr trifft, und auch dann erstmal lieber nur im Scherze. Ich werde das nicht weiter diskutieren.
    Dass Du Angst vor Telefonen hast, da kann ich nun gar nichts für. Und wenn Du die paar Stutz, die es per Mitfahrgelegenheit nach Stuttgart kostet, nicht aufbringst, ebensowenig.

  3. Armin sagt:

    Lieber Magnus,

    Wie ich heute sehe, hast Du Dich daran gehalten, nicht mehr hier zu publizieren. Mir ergeht es genauso ;/

    Ich lebe übrigens seit einigen Monaten nicht mehr in der Schweiz, sondern in England, genauer gesagt in Brighton am Meer.

    Mir geht es soweit gut, ich hoffe, Dir auch. Beschäftige mich zurzeit eher mit Musik als mit Schreiben, aber immerhin mit etwas Kultur und nicht nur mit dem Mammon…

    Betreffend Rotweinkonsum kann ich mir Deiner Meinung anschliessen – Dude, dass schreibt man so nicht, ich habe übrigens seit meinem Umzug meinen Single Malt Konsum erweitert, wobei ich auch gutem Rotwein durchaus nicht abgeneigt bin, und Single Malt tut mir ja gut in der Kehle, wenn es etwas kühler wird und Rotwein soll sowieso gesund sein, so wie Depardieu auf 13-14 Flaschen im Tag kommen wir aber wohl beide nicht d.h. way to go ;)

    Alles Liebe und ich muss schon sagen, Magnusses Zeitgeist Online aus Hammelburg fehlt mir schon etwas, es ist leise geworden, wie auch bei Conspirare.

    Armin

  4. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Armin

    Ich freue mich sehr, von Dir mal wieder zu hören, und wenn es Dir selbst in England mal noch für einen Malzwhisky reicht, dann haben die Dich dort wohl noch nicht komplett ausgehungert. Was sie mit Kontinentaleuropäern gerne, ich weiß nicht aus welcher Rachsucht heraus, zu tun pflegen.
    Hier in Stuttgart bist Du jederzeit zum Sauerbraten, auch wahlweise Käsespätzle, bei solchem Besuch mache ich auch mal wieder handgeschabte, wäre Dir das Fleisch nicht mehr gut, eingeladen.
    Als Vollveganer bekommst Du auch Rüben mit Kartoffel und Kohl.
    Musst dann nur ertragen zu sehen, wie ich etwas anderes esse.
    Liebe Grüße und beste Wünsche!
    (Ich halte sogar veganen Rotwein vor.)

  5. Armin sagt:

    @Magnus

    Zum Veganer werde ich wohl nie werden. Ich halte es wie mit Allem in etwa in der Mitte- hoffentlich die Goldige…

    Ein Bischen von dem und ein Wenig von diesem. (Auch ein Bischen Geldverdienen und ein gutes Mass an Musizieren, Schreiben und Journalismus schadet da nicht) Veganen Rotwein finde ich nun aber durchaus faszinierend und nun wirklich unheimlich kreativ;-) … andere schmeissen da immer dicke, fettige Fleischbrocken rein.

    Gerne komme ich auf Deine Einladung zurück. Nein, am Darben bin ich noch nicht, aber die Arbeitssuche gestaltet sich schon ein wenig schwieriger als angenommen – I am “halt” “nicht” a real British, “merde alors”… Kommt Zeit kommt Rat, würde ich da wohl meinen.

    Liebe Grüsse und alles Gute vom Guten auch Dir!

    PS: Das Essen ist eigentlich durchaus passabel, wenn man sich etwas Mühe gibt hier. Speziell in Brighton gibt es eine gute Auswahl. War grad an einem Projekt Management Kurs in London diese Woche und so einen Tag halte ich es dort aus, aber leben möchte ich da nicht. Hier habe ich die gute, salzige Luft, Ruhe, relaxed people und viel Wind, ein angenehmes Klima auch im Winter und wenns mir mal verschissen geht, das Meer und die Möven und eine Auswahl an Single Malt, durch die ich mich zuerst mal durcharbeiten muss.

    Armin

  6. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Armin

    Da will es wohl der Zufall, dass ich gestern Nacht auf eine kleine feine Malzwhiskyprobe eingeladen wurde. Es gab zwar nur zwei, und wir tranken – Ehrenwort! – auch zusammen kaum eine Viertelflasche, aber immerhin war es die Probe Laphroaig gegen Highland Park. (Beide die frischesten Jungs am Markte, also nichts Extraaltes.)
    Bei mir siegte, trotz aller Blumen des erstgenannten Feinbrandes, es war ein Vergleichskampf, denn der Einladende hatte mir gesagt, ich solle ihm in der circa 35-Euro-Klasse erst einmal einen nennen, der gegen den Laphraoig bestehen könne, worauf ich den Highland Park genannt hatte, alswelchen er dann flugs besorgte, am Ende doch letzterer, und meine Schlussbegründung lautete, dass ich, hätte ich fünnefzig Jahre nur einen Whisky im Hause, dass es der wäre, denn damit würde ich vermutlich älter als mit dem anderen.
    Mein Gönner blieb beim Laphroaig. Kann und will und werde ich ihm nicht verdenken.
    Kurzum, wir disputierten ausgiebig über die verschiedenen Geschmäcker, wie da wohl die Rosenaromen, dorten das ätherische Leichtöl im Highland Park, meinen Gönner eben etwas störend, eher vom Mövenschiet denn vom Salzgras des Atlantiks herrühren möge, kurzum, es wäre eine eigene Geschichte, unsere verschiedenen Erwägungen darzulegen.
    In Brighton, um darauf noch zu kommen, täte ich es ob des Klimas, und wenn ich selber kochen kann, naja ein Inder findet sich wohl auch dort, der Verdauliches zu kochen versteht, auch ganz gut aushalten, trotz all der Spielhöllen und der dementsprechend Halbdebilen, auch ganz gut aushalten, denn man hat das Meer, und vor allem ist man nicht in Londonistan, jenem, was soll man anderes sagen, selbst die anglophilste Seniorin, die ich kenne, die sagt das auch inzwischen, Moloch.
    Noch eins zum Whisky: Man sollte ganz langsam mit der Nase anfangen. Damit mal heftiger, dann gemäßigt, dann ganz langsam einduftend schnüffeln. So erschließen sich nach und nach die verschiedenen Aromen, die man dann auch umso besser auf und um die Zunge zu schmecken versteht, und mal nicht nur was versteht, nein, man fühlt und genießt es, wie es ist und kommt.
    Eine Freude natürlich, so etwas mit einem guten Freunde zu erleben, eben uneinseitig, und außer, bei, neben den Whiskybetrachtungen fallen allerlei Erzählungen, Erwägungen, Schwänke aus den beiden und in die beiden Leben.
    Solches wünsche ich Dir, und mehr.
    Und wenn Du tatsächlich mal hier “aufschlägst”, dann halte ich wenigstens den Highland Park vor.
    Liebe Grüße gen Engelland.

  7. Armin sagt:

    @Magnus
    Deinen inspirienden Ausführungen zum Single Malt habe ich nun wirklich nichts hinzuzufügen.

    Mit Spielhöllen meinst Du wohl diese Dinger, wo Bingo und so draufsteht. Sind mir schon aufgefallen, haben mich aber nicht weiter interessiert. Sieht ziemlich traurig aus. Betreffend London und Moloch bin ich durchaus mit Dir einverstanden und das hier das Klima und das Meer die Hauptanziehungskraft haben auch. Betreffend Indern werde ich beruflich so von denen umzingelt (Stichwort off-shore) das mir die Lust ganz und gar vergangen ist nach dem indischen Essen, auch wenn es durchaus gut sein kann. Kochen tu ich oft Zuhause und habe eben einen super Bio Supermarkt um die Ecke und jetz auch eine Chili-Pflanze zu Hause, also ganz schön scharf.

    Grundsätztlich ist England sicher nicht besser als sonstwo, irgendwie auch nicht Schlechter, die selben Diskussionen und dieselben Probleme wie sonstwo auch. Jobmässig ist halt schwierig, denn jetzt bin ich der Ausländer und die Briten haben halt “Vortritt”. Wenn das noch lange sich so hält, trotz Interviews und etlichen Telefonen pro Tag, dann geht mir halt dann das Geld aus, und in unserem neokapitalistischen System kann mann noch so ein Lieber und durchaus Intelligenter und Interessierter sein, ohne Kohle ist man ein richtiges Nichts dann und trotzdem.

    Leider. Manchmal nervt mich das schon, jegliche Diskussionen drehen sich ums Geldverdienen und Geldmachen und Geldscheffeln, immer und stetig. Und um was Präsentieren, wer sein und den ganzen Scheiss. Leider.

    So ist wohl nunmal das “moderne” Leben und man muss sich fügen. Und beim Fügen hilft so ein zwei Schlückchen guter Single Malt durchaus, da kann man den Geniessen und sich nebenbei noch mit guter Musik und gutem Kochen entspannen.

    Mir tut es halt einfach gut, weg zu sein. Konnte die Schweiz nicht mehr aushalten und brauchte dringend einen Wechsel. Und wenn es hier nicht klappt, vielleicht woanders, dann werde ich halt zum Nomaden. Das zwingt mich dann wehement, meine Heimat nicht in einem Ort zu finden, sondern einzig und allein in mir selbst.
    Wirft mich auf mich selbst zurück, auf mein Menschsein.

    Ja, da freue ich mich drauf, auf den Whiskygenuss und dass gute Kochen, werde mich sicher melden auf einen Besuch bei Dir.

    Alles Gute

    Armin

  8. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Armin

    Ich hatte derletzt auch nicht wenig Notgeplags, war aber Ende Oktober wieder am Theater, Open Stage zwar nur (also 10-12 Minuten Einzelauftritt), mit neuem Programm, immerhin nicht in der letzten Klitsche, der erwähnten Stuttgarter Rosenau, alswelches wiederum wenigstens mir, als Komödiant, Chaot und Kabarettist, großen Spaß machte.
    Jetzt habe ich, nach dem dritten Male, richtig Blut geleckt.
    Ich kann da, bis auf die Logistik des Auftritts, alles selber machen. Damit meine ich die Konzeption, die Texte, die Choreographie, die notwendigen Kostüme und das nötige Beiwerk dazu für einen Auftritt, und zwar so, dass ich das recht mühelos all ein ganzes Stück alleine tragen kann.
    Inzwischen arbeite ich an der Erstellung eines abendfüllenden Vollprogramms. Endlich ist die Grundidee, die Grundkonzeption da.
    Ich arbeite beim Kochen an den Figuren im Geiste, überlege, stelle sie mir vor, das macht selbst das Spülen weniger langweilig.
    Jetzt müssen sich die Figuren – ich gedenke mehrere nacheinander zu spielen – klären und verfestigen, sie müssen zu echten eigenen Charakteren werden. Das ist mit das Spannendste am Theaterschreiben.
    Genug des Exkurses meinethalben dahingehend.
    Ja, das Gesindel bleibt mir natürlich auch nicht allenthalben vom Halse; und je weniger Zeit man hat, da man noch Kinder hat, ein Geschäft betreibt, dann noch der Kunst tun will, die Menschheit und sich selbst vor dem geistigen Untergange zu erretten, umso leichter hat es einen hie und dort.
    Andererseits geht ihnen im Wortsinne die Intelligenz aus. Sie finden kaum noch denkerisch und wortklar fähige Leute. Sie merken das immer mehr.
    Die Situation fällt sehr nach der einen wie der anderen Seite auseinander.

    LG

  9. Armin sagt:

    @Magnus
    Super, wirklich cool, was Du da machst!

    “Sie finden kaum noch denkerisch und wortklar fähige Leute. Sie merken das immer mehr.”
    Du hast recht. Die Kehrseite kommt zum Vorschein.

  10. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Armin

    Danke. Ich sehe es exakt so. Der sogenannte “Finanzkapitalismus” (eigentlich eine s e h r dumme Tautologie) verfügt nur noch über wenige fähige Marktschreier. Immer mehr Leute am Markt haben begriffen, dass da gar kein Markt wirkt. Sondern Monströses.
    Und viele dieser Leute haben inzwischen auch besser reden gelernt, als jene, die die andere Seite in ihren Pressorganen zu beschäftigen weiß. Viele trauen sich noch nicht so recht, ihre Fähigkeiten einzusetzen, aber das kommt auch noch. Das als Ruhe vor dem Sturm zu bezeichnen, wäre weit herabgesetzt, denn es brodelt schon allenthalben.

  11. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Armin (Nachtrag)

    Ich denke, seit ein Lloyd Blankfein erklärte, er verrichte hier Gottes Werk auf Erden, ist der Zacken ab. Ein entscheidender Satz zuviel der Hybris.
    Das mögen wiederum viele erstmal nicht merken; die Zeit aber hat die dicksten Sohlen.

  12. Magnus Wolf Göller sagt:

    In eigener Sache

    Eben – gut, vorhin, ich sah es erst jetzt – hat mich hier wiederum eine blanke Unflätigkeit als “Kommentar” erreicht, dazu kamen von anderer Seite, einem, der hier aus gutem Grunde gesperrt, diverse Hinweise auf irgendwelche Videos, dazu eine Anfrage, brennend interessiert, ich möchte mich doch zu einer dieser Person wichtigen Sache äußern.
    Lasst das, liebe Leute. Es ist vergebliche Liebesmüh’.
    Ihr könnt gegen entsprechende (nicht zu geringe) Vorkasse gegebenenfalls Rats bei mir einholen, wofern ich es für sinnvoll halte, Euch einen zu erteilen.
    Ansonsten: Es ist mir keine große Mühe, auf einen gewissen Knopf zu drücken.
    Nochmal: Die Bedingungen hier haben sich verändert.
    Ich betrachte es allerdings mit einigem Amüsement, wer alles in den letzten Monaten, seit ich das Schreiben aus mir selbst heraus hier vorläufig eingestellt habe, mit vorher vergleichsweise selten auftretenden Frechheiten, Insultationen, Provokationen, blanken Bosheiten auftritt.
    Nein, ich werde diese Dinge weder weiters veröffentlichen noch gar dann, doch irgendwie gezwungenermaßen, im einzelnen gegenkommentieren.
    Es gibt sicherlich noch viel Sinnvolles zu dem zu sagen, was ich hier über die Jahre eingestellt habe. Ich höbe bei entsprechendem Verhalten – in einem Falle nicht ohne die anliegende Entschuldigung, vielleicht, wo wie angesagt botmäßig, gnädig bin ich ja gerne, ohne Klarnamen und Adresse – auch die zwangsläufig zu erlassen gewesene Vollsperre wieder auf, widmete mich wieder dem Eingebrachten.
    An alle anderen: Lassen Sie sich hiervon nicht schrecken.
    Diese Vorgänge sind durchaus logisch nachzuvollziehen, und ich rechnete durchaus damit, dass derlei oder Ähnliches eintreten werde.
    Wer also ernsthaft – oder gut spaßhaft – und redlich etwas von allgemeinem oder speziellem echtem Interesse vorzubringen hat, der ist wie eh und je willkommen.

  13. Magnus Wolf Göller sagt:

    Als anliegende Antiidiotei jetzt noch ein kleiner Witz zur Sache.

    “Warum so hart?”

    “Das liegt wohl daran, dass im Weine so viel Wasser.”

  14. Magnus Wolf Göller sagt:

    Ist da publizistisch noch ein Trick in der Üblen Büchs’? Ich bin gespannt und sehr gelassen in einem Zuge. Meine Pflicht beginnt mir Spaß zu machen.
    Welcher Unfug wird als nächster versucht? Manchmal eine recht anregende, interessante Frage. Gut für Schüler wie für Lehrer. Man kann ungemein viel entlang dieser nur scheinbar kleinen Frage lernen.
    Vielleicht sollte man ein eigenes Nebenfach an den allgemeinbildenden Schulen daraus machen. Sich zweimal 45 Minuten lang in der Woche Gedanken darüber machen, welcher Unfug wohl als nächster folge. Das kann dem Denken und der Gesamtbildung kaum schaden. Man kann das Fach ja auch Ethik nennen, damit es nicht so auffällt, erstmal.
    Wo war ich?
    Ja, woher all der Unfug?
    Habe ich nur nicht mitbekommen, dass es davon generell so schnell so viel mehr gibt, dass ich mich nicht zu wundern brauche, dass er auch bei mir plötzlich weitaus häufiger sein Unheil anzurichten sucht?
    So, nochmal, Scherze beiseite. Der Unfug zeigt eine gewisse, für mich unverkennbare Systematik. Ich werde nicht erläutern, welche. Wer gut lesen kann, genauer hinliest, sich überlegt, wer der Magnus Wolf Göller ist, wer wohl vielleicht seine Widersacher, der vermag diese mit nicht allzugroßer Mühe selber zu erkennen.
    Schon eine interessante Situation.

  15. Magnus Wolf Göller sagt:

    Immerhin versucht der Unfug so ziemlich alles. Das muss man ihm achtungsvoll lassen. Er gibt erst nach, wenn er völlig entkräftet.

  16. Kismet Ali sagt:

    Was genau bedeuten Unfug? Ist vielleicht so: Horseplay, Fooling,Mischief oder Monkey Business? Ich nicht kann verstehen.

  17. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Kismet Ali

    Diese ischt letzschte Beitrag von diese Qualität Deine Kommentar.
    An die Artsch, mancher sage, die Raiber nicht weit wäg.

  18. Magnus Wolf Göller sagt:

    Ich weiß nicht, eben kam einer, der sich immerhin “Hyäne” nannte, wie lange ich den Quatsch, der mir hier hereinkommt, ich langweile schon anständige, normale Leser, da bin ich mir sicher, und das sollte man nicht tun, damit, noch teilweise betreue.
    Es sind fraglos Profis dabei, und das hat mich doch so ausdauernd werden lassen. Denen ist schon eine zeitlang zu zeigen, wo sie ihr Ende finden.
    Treten sie aber in derartigen Massen auf, so wird auch das irgendwann langweilig, öd, müßig.
    Werdet besser.
    Wenn ein Wettbewerb unter Euch ausgerufen, dann möge doch wenigstens auch einer darnach suchen, ihn nicht als erster zu verlieren. Ihr könnt nur verlieren. Das noch als Rat. Woran das liegt, das sage ich Euch nicht. Ihr könntet es Euch aber denken.
    Strengt Euch, ich sage es nochmal, wenn Ihr immer noch weitermachen wollt, wenigstens ein bisschen an. Bringt was. Besseres. Irgendwie ein bisschen Substanz. Irgendwas, das nach Geist wenigstens ansatzweise schmeckt.
    Ansonsten verliere ich allein schon im Interesse meiner gutwilligen Leser endlich die Lust.
    Und Ihr seid dann wirklich einfach nicht mehr da.
    Sozialhygiene. Ganz trocken.

  19. Sauron sagt:

    Ich möchte keinem Angst machen, aber was würdet ihr tun, wenn ihr gewahr würdet, dass in Kürze tatsächlich die Welt untergehen könnte?

    Noch schnell ein Apfelbäumchen einpflanzen?

    Weltuntergang ? So ein Blödsinn! Oder vielleicht doch nicht?

    In Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Sch%C3%B6pfung) steht der Vers aus Kolosserbrief 1,15

    … Er ist der Anfang der neuen Schöpfung, denn er ist der erste von allen Toten, der zu neuem Leben geboren wurde; in allem muß er der Erste sein.

    Mit dem Ersten von allen Toten ist von Paulus der Jesus Christus gemeint und Wikipedia plappert das auch gedankenlos nach.

    Wann wurden die Menschen denn zu Toten?

    Das passierte dadurch, dass Gott den Adam und die Eva aus dem Paradies hinaus warf.

    1.Mose 3:19Im Schweiße deines Angesichtes sollst du dein Brot essen, bis daß du wieder zur Erde kehrst, von der du genommen bist; denn du bist Staub und kehrst wieder zum Staub zurück!

    Der Tod war die Strafe für den Ungehorsam gegen Gott. Ab da waren die Menschen Tote.

    Wer war dann der erste von allen Toten, der zu neuem Leben geboren wurde?

    1.Mose 4:1 Und Adam erkannte sein Weib Eva; sie aber empfing und gebar den Kain. Und sie sprach: Ich habe einen Mann bekommen mit der Hilfe des HERRN!

    Er ist der erste von allen Toten, der KAIN und nicht Jesus Christus.

    Vom Sternbild her war der Kain ein Stier.

    Nach dem Tetrabiblos des Claudius Ptolemäus ist er (der Stier) das Haus der Venus.
    Nachzulesen hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Stier_%28Tierkreiszeichen%29

    Der alte Name der Venus, auch als der Morgenstern bezeichnet, ist Luzifer.

    Offenbarung 22:16 Ich, Jesus, habe meinen Engel gesandt, euch solches für die Gemeinden zu bezeugen. Ich bin die Wurzel und der Sproß Davids, der glänzende Morgenstern.

    Jesus aber, ist im Sternzeichen der Fische geboren.

    Das Sternzeichen Fische kommt nach dem Sternzeichen Widder, DANN, wenn damals auch eine Umkehrung der Erdachse erfolgt ist. Das könnte mit der Durchquerung des Meeres gemeint sein, nach dem Auszug aus Ägypten. Von der ägyptischen Kultur blieben nur noch Steine übrig. Und die Welt rätselt herum, wieso.

    Lukas 17:28 ähnlich wie es in den Tagen Lots zuging: Sie aßen, sie tranken, sie kauften und verkauften, sie pflanzten und bauten;

    Die Welt ging in Sodom und Gomorra unter.

    Mose repräsentiert dann das Widderzeitalter, denn unter diesem Sternzeichen ward er geboren. Was bedeutet, dass Jesus, der Fisch, von seinem Vater, dem Widder gesandt worden ist, zumindest aus mythologisch-asterologischer-biblischer Sicht.

    Das Symbol für Jesus Christus ist der oberste Eckstein der Pyramide, ein mit der Spitze nach oben zeigendes Dreieck, so heißt es wenigstens. Aber das ist falsch. Das Zeichen der Fische ist lateinisch Pisces, kurz Pi (griechischer Buchstabe mit der Bedeutung Kreis, z.B. die Sonnenscheibe).

    Es heißt, nach dem Zeitalter der Fische kommt das Zeitalter des Wassermanns.

    https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2012/12/26/das-wassermannzeitalter-und-die-zeitenwende

    Das Symbol für das Wassermannzeitalter ist ein Mann, der einen Wasserkrug in der Hand hält. Das Kommen des Wassermannzeitalters wird in der Bibel so angekündigt.

    Markus 14:13 Und er sendet zwei seiner Jünger und spricht zu ihnen: Gehet in die Stadt; da wird euch ein Mensch begegnen, der einen Wasserkrug trägt; dem folget,

    Laut der Reihenfolge der Sternzeichen, siehe Link unten, kommt das Sternzeichen Wassermann aber VOR dem Sternzeichen der Fische.

    http://www.sternzeichen-partner.com/sternzeichen-reihenfolge.html

    Was bedeutet, es geht ab dem Ende des Fischezeitalter nicht vorwärts, sondern abrupt rückwärts. Das könnte mit dem Polsprung gemeint sein. Dann dreht sich die Erdachse nämlich um, wahrscheinlich sozusagen von heute auf morgen, was zur Ursache hätte, dass es eine neue Sintflut gäbe.

    Weil die Elite der Welt das weiß, versuchen sie sich zu schützen, indem sie wasserdichte Bunker bauen, eine Weltraumstation nur für die Superreichen gebaut haben, in Norwegen einen Samenbunker angelegt haben und was weiß ich noch alles, damit danach eine neue Welt aus der Taufe gehoben werden kann. Durch die Schutzräume usw. rechnet man wahrscheinlich mit ca. 500 Mio Überlebenden höchstens. Der Rest der Menschen wird vermutlich in den Fluten umkommen. Das ist im Grunde auch genau das, wovon die Bibel berichtet, wenn sie von einem neuen Jerusalem erzählt, das aus dem Himmel herabkommt (Offenbarung des Johannes, Vers Offenbarung 3:12).

    Schaue Film ab Minute 1:36:00

    https://www.youtube.com/watch?v=DytatZpwIsg

    So eine Sintflut passiert wahrscheinlich alle 26000 Jahre.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Pr%C3%A4zession

    Diese Richtungsänderung der Achse unserer Erde wird, wie schon erwähnt, mit allerhöchster Wahrscheinlichkeit sehr plötzlich vonstatten gehen.

    Dann ist Sabbat. Der Schöpfer legt sich zur Ruhe und einen Tag später beginnt er wieder mit einer neuen Schöpfung.

    1.Mose 2: 3Und Gott segnete den siebenten Tag und heiligte ihn, denn an demselbigen ruhte er von all seinem Werk, das Gott schuf, als er es machte.
    4Dies ist die Entstehung des Himmels und der Erde, zur Zeit, als Gott der HERR Himmel und Erde schuf.

    Dann geht alles wieder von vorne los, wenn auch, was die Sternzeichen betrifft, rückwärts.

    Die Bibel ist praktisch ein Bericht, was das Ende und den Anfang eines neuen Weltzeitalters betrifft. Deshalb sagt Jesus auch:

    Offenbarung 22:13 Ich bin das A und das O, der Erste und der Letzte, der Anfang und das Ende.

    Und auf das Ende folgt wieder ein neuer Anfang (ein neues Äon):

    1.Mose 1:1 Im Anfang schuf Gott den Himmel und die Erde.

    Offenbarung 21:1 Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der erste Himmel und die erste Erde sind vergangen, und das Meer ist nicht mehr.

    Mit “Meer” oben im Vers ist nicht das Wasser gemeint, sondern die Hebräer verwendeten das Wort sinnbildlich für Völker/die ruhelosen Nationen – siehe dazu 1.Mose 4:12.
    Denn klar, die Völker wird es bis auf geschätzte 500 Mio. Überlebende nach der neuen Sintflut nicht mehr geben.

    Immer mehr habe ich die Vermutung, dass die Regierungsoberhäupter alle Bescheid darüber wissen und die Menschheit absichtlich darüber im Unklaren lassen – warum ist ja auch verständlich, nicht wahr – und uns mit jedem möglichen Mist versuchen abzulenken, damit wir bloß nicht ans Nachdenken kommen mögen.

    Was haltet ihr denn von dieser Idee, dass sehr bald vielleicht unsere bekannte Welt in den Wasserfluten untergehen könnte und wir dann alle ziemlich plötzlich in den Himmel entrückt werden zu unseren Ahnen?

    Vom kommenden Weltuntergang gesprochen wird ja schon lange. Aber keiner glaubt mehr so richtig daran, dass es Wirklichkeit werden könnte. Was uns Hollywood dauernd vor Augen hält, immer und immer wieder Weltuntergangs- und Katastrophenfilme, dabei stumpft mit der Zeit jeder bei ab. Es ist noch nicht lange her, da lief der Film Noah in den Kinos.

    Noah 2014 Hollywood film TRUE?….. full Movie Just Like Noah

    https://www.youtube.com/watch?v=Ffd6ssvSnBk

    Was gut bedeuten könnte, dass unsere Tage auf dieser Welt schon gezählt sind.

    Matthäus 24:38 Denn wie sie in den Tagen vor der Sündflut aßen und tranken, freiten und sich freien ließen bis zu dem Tage, da Noah in die Arche ging, 39und nichts merkten, bis die Sündflut kam und sie alle dahinraffte, so wird auch die Wiederkunft des Menschensohnes sein.

    Es ist gut möglich, dass des Menschensohn schon gekommen ist.

  20. Sauron sagt:

    Zitat: „Der letzte der 112 orakelhaften Sinnsprüche lautet ”Petrus Romanus” – Petrus, der Römer”.“ Zitat Ende

    Petrus Romanus Franziskus trägt schwarze Schuhe, anstatt rote Schuhe, die die Päpste vor ihm sonst immer zu tragen pflegten. Eine interessante Symbolik! Die roten Schuhe haben eine bestimmte Bedeutung, also könnten schwarze Schuhe auch eine bestimmte Bedeutung haben. Schwarz trägt man gewöhnlich, wenn man Trauer zeigen will und es ist die Farbe der Finsternis, kurzum für den Tod und das Totenreich.

    Laut Offenbarung des Johannes soll unsere Welt diesmal aber nicht durch Wasser vernichtet werden, sondern durch Feuer.

    Offenbarung 21:8 Den Feiglingen aber und Ungläubigen und Greulichen und Mördern und Unzüchtigen und Zauberern und Götzendienern und allen Lügnern wird ihr Teil sein in dem See, der von Feuer und Schwefel brennt; das ist der zweite Tod.

    http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2014/12/07/bundesregierung-keine-erkenntnisse-uber-israelische-atomwaffen

    An einem Dritten Weltkrieg, der ein Atomkrieg werden soll, wird ja schließlich schon lange gebastelt.

    “Der Dritte Weltkrieg muß eingeleitet werden, indem die Differenzen zwischen den politischen Zionisten und den Führern der islamischen Welt ausgenutzt werden, die von den “Agenten” der “Illuminati” aufgebaut werden müssen. Der Krieg muß so gelenkt werden, daß sich der Islam (die muslimische arabische Welt) und der politische Zionismus (der Staat Israel) gegenseitig vernichten. Gleichzeitig werden die anderen Nationen gezwungen sein, über die dadurch ausgelöste Spaltung sich gegenseitig so zu bekämpfen, bis sie körperlich (physisch), moralisch, geistig und wirtschaftlich völlig verausgabt sind.”
    Quelle: http://www.endzeitbotschaft.de/2011/02/was-sagte-albert-pike.html

  21. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Sauron

    Aus dem Südosten und von selbsternannten Maurern, die nie auch nur einen geraden Strich zu ziehen, geschweige denn das gezielte Sprengen eines Steines oder einen Kellenwurf lernten, nichts Neues.
    Man darf darauf wetten, dass die noch nicht einmal einen 80-Grad-Winkel von einem rechten rein optisch, mal auf ihre eigene Schaufähigkeit allein gestellt, zu unterscheiden wissen. Und der Goldene Schnitt liegt bei denen irgendwo hinterm hinkenden Pentagramm.

  22. Istvan Kesmek sagt:

    @Sauron
    Du haben recht, ich auch denken will kommen Krieg. Aber warum nenne du dich Sauron? Ist sich das nicht grosse Bösewicht von Herr der Ringe? Da denkt doch Kind dass du von die Böse bist? Weiss nicht?

    @Magnus Wolf Göller
    Ich vielleicht nix wissen aber ich kann nicht verstehen warum du schreiben jetzt hier über Handwerker. In Ungarn gibt es sehr gute Handwerker. Ich kennen viele mit günstige Preise.

  23. Istvan Kesmek sagt:

    @ Sauron
    Bitte nicht böse sein aber glauben ich du denken viel in Symbole. In Ungarn sagen wir ist sich Vogel aus Nest und kann fliegen nicht muss viel mit Flügel machen. Ist sich schwer auf deutsche Sprache.Ich bitte Sie um Verständnis. Leben selbst geniessen weil kurz. Vielleicht du jung? Nix wisse?

  24. Armin sagt:

    @Magnus Wolf Göller
    Auch Deinen 2 nachträglichen Kommentaren kann ich nur beipflichten – und finde Deinen Schreibstil immer wieder faszinierend.

    Es ist ja schon interessant, dass wir beide quasi zur gleichen Zeit mit Schreiben aufgehört haben – und dass wir beide unsere Blogs so stehen lassen und nicht vom Netz nehmen…

    … denn das (geschriebene) Wort hat ein gewaltiges Gewicht.

    Habe übrigens inzwischen einen Contract gefunden, arbeite recht symphatisch, habe wieder meine Firma, über die ich abrechne, ist ein bischen weit weg von Brighton, aber so 2-3 Tage verbringe ich im Hotel.

    Freue mich auf ein Wiedersehen!

    Armin

  25. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Armin

    Nun, gut, schön, dass Du immerhin wirtschaftlich wieder etwas Tritt gefasst hast. Zwischen Weihnachten und Dreikönig wird es bei mir wohl ruhiger, da könntest Du ja mal so einen Billigflieger von London nach Stuttgart nehmen. Es dürfte Bände zu erzählen geben.
    Ich mache derzeit meine eigenen Sachen, engagiere mich aber auch ein wenig extern. Das tut ganz gut, da müssen dann andere ihre Seite verwalten, und ich sage nur das, wozu ich Lust habe. (Jaja, da werde ich auch mal zensiert. Obzwar selber ganz sachlich und brav. Aber dann weiß ich umso besser bescheid. So sortiert es sich aus.)
    In Deutschland ist die Politik und sind die Schafsmedien ziemlich nervös, weil die Leute den Krieg gegen Russland nicht wollen und die gewaltige Masseneinwanderung und verschiedenes mehr (zumal die wunderbare, kulturbereichernde Islamisierung) und jetzt auf die Straße gehen dagegen. Da fehlt es nicht an brisanten Themen.
    Nur noch Verschwörungstheoretiker überall.
    Man weiß fast schon nicht mehr, wo man keinen findet.

    Cheerio!

  26. Kolibri sagt:

    Überall diese Verschwörungstheoretiker!

    Ach diese Virus Epidemie, dieses Libertären-, Truth-, Akasha-, auch Wahrheitsvirus oder AWAKEN Influenza genannt, ein Erreger, dieser bisher vereinzelt und sehr isolierten Krankheit, scheint jetzt mutiert zu sein.

    Die ersten Symptome, so hab ich mir erzählen lassen, äußern sich in einer stark ausgeprägten Abneigung gegenüber dem Konsum von Massenmedien, gegenüber Regierungen und kontrollierenden Instanzen, einhergehend mit einem klarem Verstand, stark gesteigertem Einheitsbewusstsein, Verbindung zum eigenen Selbst und einer nie gekannten Angstfreiheit.

    Da dieses Virus das Leben auf dem Planeten Erde grundlegend verändern kann, wurde schon mal eine Epidemie- Warnstufe der WHO ausgerufen.

    Selbst alle bisher bewährten Mittel, wie Haarp, Chemtrails, False Flag Operationen, Androhungen von globalen Kriegsszenarien u.s.w. scheinen erstmal völlig wirkungslos zu sein.
    Selbst das bisher wirksamste Antibiotikum, nämlich der hirnwaschende Einheitsbrei und die ständigen Wiederholungen von schwachsinnigen Desinformationen, erweist sich als wirkungslos.
    Die Infizierten verlieren jeden Zugang zu ihren alten Denkmustern und entwickeln eine vollständige Resistenz gegenüber jeder Fremdmanipulation.
    Der Erreger konnte anhand des ganzen Überwachungsapparates zwar schnell ausfindig gemacht werden, aber trotz aller im Eilverfahren verordneten Massenimpfungen nicht isoliert werden.
    Der Übertragungsweg wurde auch lückenlos aufgedeckt, konnte aber nicht unterbunden werden, es erhärtet sich der Verdacht, dass dieses Virus durch Gedankenübertragung weiter verbreitet wird, die Menschen somit zu eigenständigem Denken und verantwortungsvollem Handeln veranlasst.
    Das Virus soll in höchstem Maße ansteckend sein.
    Als Vorsichtsmaßnahme wird deshalb empfohlen, jeglichen Kontakt zu selbstständig, denkenden Menschen zu vermeiden, die Inkubationszeit dauert oft nur Sekunden. Allein schon mit dem Lesen oder weiter verbreiten dieses Textes,sei es mündlich oder schriftlich, kann der Krankheitsverlauf beginnen.

    So wurde mir dies erzählt und so schreib ich es hin, sollte jemand noch mehr zu dieser Epidemie in Erfahrung bringen, bitte ich um sofortige, weiterführende Berichterstattung.

  27. Istvan Kesmek sagt:

    Ist sich sehr gut, kann ich zustimmen was sie schreiben. Viele Leserbriefe werden geschrieben ja von bezahlte Leute. Soll geben in eine bestimmte Land (Name besser nicht schreiben) Studenten die in Freizeit Leserbriefe an deutsche Zeitungen schreiben. Wenn Thema bestimmtes kann man sehen immer gleiches mit andere Namen!

  28. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Kolibri

    Sehr schön dargelegt.

    Die Aufwachgrippe greift in der Tat schreckenerregend um sich. Ihre Kontaminosität – sie verbreitet sich selbst über elektronische Medien, und das viral, ist also kaum einzudämmen – ist schlimmer als alles zuvor Befürchtete, Gedachte.

    Und: Nach ersten schmerzhaften Symptomen fühlen sich die Befallenen tatsächlich zumeist besser. Das mag dauern, ist aber typisch für den Verlauf der Krankheit.

  29. Magenta-Stern sagt:

    Bald ist wieder das Julfest für die Heiden und Weihnachten für die Gläubigen. Aber ich halte ich nichts vom JUL Fest feiern, denn das ist die Verehrung der Sonne als Gottheit – dann würde ich mich den Katholiken ja gleich machen, diesen Satansanbetern. Ich glaube lieber an den Geist, der in mir und außerhalb von mir ist, denn das ist der wahre Schöpfer.

    Wer kommt um ihn anzukündigen?

    “Shiloh (hebräisch שלה) war der für den 24. Dezember 1814 erwartete achte Messias der englischen Sabbatianer.” Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Shiloh_%28Sabbatianer%29

    Niemand weiß, was das Wort Shiloh bedeutet oder wer dieser Messias sein soll. Also kann das nur einer wissen, nämlich der Messias selbst.

    shiloh, komisches Wort, angeblich aus dem Hebräischen. Was soll es bedeuten?

    shiloh – holish – holisch, erinnert etwas an das Wort höllisch.

    schiloh – holisch, katholisch. Nun gibt’s einen big bada boom !!!!!

    https://gs1.wac.edgecastcdn.net/8019B6/data.tumblr.com/tumblr_lir9d0Ci3Y1qdwjb5o1_r1_500.gif

    mons vaticanus “vatikanischer Hügel”. mons = groß und vaticanus = (vati – papa – papst ~ alte Schlange; zusammen ‘große alte Schlange’, die der Teufel und der Satan ist (siehe Offenbarung des Johannes).

    Diese alte große Schlange heißt laut Bibel LEVIATHAN.

    levi – athan

    levi = anhäglich, treu, Verbundenheit zeigend mit etwas, aber es bedeutet auch SCHWEBEN (Levitation), deshalb erhöht.

    Johannes 3:14 Und wie Mose in der Wüste die Schlange erhöhte, also muß des Menschen Sohn erhöht werden,

    Athan oder Adhān hat folgende Bedeutung:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Adh%C4%81n

    Der Name Athan bedeutet “das ewige Leben”.

    levi … athan, dazwischen fehlt noch etwas, nämlich das Symbol für die am Kreuz (wörtl. Pfahl) erhöhte Schlange.

    levi-$-athan (= die erhöhte Schlange Satan/Jesus Christus); und sie residiert auf dem mons vaticanus “vatikanischen Hügel” und es ist der Höllenfürst Petrus Romanus Franziskus.

    Die Katholiken, die Moslems und die Israeliten, sie beten alle den Satan an.

    Um das der Welt zu verkünden, wurde ich vom Geist gesandt, als der weibliche “Shiloh” (Retter) und mein Zeichen ist der Magenta-Stern.

    Mein Name ist Aziz Light (= Liebe Licht).

    Die englischen Sabbatiner waren mit dem 24. Dezember 1814 als dem Erscheinen des achten Messias etwas zu früh dran. Denn er ist jetzt gekommen und er ist weiblich – deshalb der Magenta farbene Stern.

    https://www.youtube.com/watch?v=R6ltJ5JRzq8

    “Vom neu anfangenden Ende”

    Das Ende wird mit dem heutigen Tag ein für allemal beseitigt! Denn die WAHRHEIT ist in die Welt gekommen.

    “Gehet aber hin, prediget und sprechet: Das Himmelreich ist nahe herbeigekommen!” (was irgend so ein dummer Spruch aus der Bibel ist)

    Vielleicht ist ja doch etwas Wahres daran ? !

    Gehabt euch wohl!

    Aziz Light

  30. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Magenta

    Ich habe es zur Zeit nicht so sehr mit dem Satan. Und damit auch nicht mit der Biblerei.
    Wogegen ich aber gar nichts habe, das ist, dass man Feste den natürlichen Läuften gemäß feiert.
    Wer da eine insgesamt überlegene Vorstellung vermeint zu haben, möchte sie gerne hier vorlegen.

  31. Magnus Wolf Göller sagt:

    Es gehört hier zum Thema, weswegen ich dies unerfragt einstelle.
    Es ging neulich, beim nächtlichen Gespräche, ein hoffnungsfroher, fast blutjunger, offensichtlich sehr begabter Musiker dabei, ein paar Herren eher meines Semesters, und wir kamen darauf, immer wieder fiel der Begriff so, von ihm, auch den Gesetzteren, ihn ermutigend, durch alle Unbilden hinweg durchzuhalten, man wolle und solle seine Ideale nie und nimmer aufgeben, verlieren.
    Es war schon weit nach Mitternacht, und doch fiel mir – vielleicht gerade deshalb – noch auf, wie hohl das mit den Idealen doch irgendwie klang.
    So meldete ich mich in der fröhlichen, gleichwohl durchaus ernsthaften Runde, zu derlei allemal, endlich zu Wort, den Begriff infrage setzend, ward dabei dann ohne Umschweife von Jung und Alt sofort nickend und zustimmend erhört.
    “Wir hatten jetzt mehrfach, auffällig, das mit den Idealen, die man nicht aufgeben solle. Ich denke, wir liegen da einen Teil weit falsch. Ich will versuchen, es besser zu sagen. Es geht in Wirklichkeit darum, dass man sein eigentliches, echtes inneres Wollen behält.”
    Ich denke, dass ich mir nicht nur eingebildet habe, ziemlich genau verstanden worden zu sein.

  32. Cesare sagt:

    @ Magenta-Stern
    Seit wann beten den Christen denn den Satan an? Bei all ihrer “Bibelforscherei”: sind Ihnen da nicht die Koordinaten etwas durcheinander geraten? Schon klar dass sich im Vatikan u auch sonst in der Kirche einige charakterlose üble Gestalten rumtreiben und (Ironie an) so Einrichtungen wie die Caritas nichts anderes als versteckte Teufeleien sind.
    Die Wenigsten sehen Weihnachten noch als Fest der Liebe sondern als Fest des hemmungslosen Konsums. Ja, es war das Jul-Fest (Jesus wurde im März geboren), es war einfacher ein altes Fest “umzuwidmen” als es abzusachaffen und drei Monate später zu feiern.
    Bedenken sie immer; solche Bücher sind IMMER von Menschen geschrieben und die waren teilweise noch sehr viel irrer als Sie und ich zusammen genommen.
    Frohes Fest

  33. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Cesare

    Danke für diesen klaren, stringenten Einwurf.
    Ich freue mich sehr, wenn Kommentatoren die Arbeit übernehmen, die ich mich selber schon zu erledigen anschicken zu müssen wähnte.
    Weihnachten wird jetzt natürlich derart als schimmlicht erklärt, weil da die christlichen Traditionen mit den heidnischen sich doch in Deutschland so vermählt haben, dass man gerne ein gemeinsames Fest der Besinnung und der Liebe feiert. Die Christen haben – nicht ganz hinreichend viele der Kirchenchristen, die vernünftigen – doch recht gut ihren Frieden gemacht mit den Heiden, die mit ihnen darob inzwischen umso besser auskommen.
    Es ist und bleibt das Julfest, jenes der Wiedergeburt des Lichts, insofern in der Tat ein Sonnenfest, zur Wintersonnwende, wann denn auch sonst.
    Ich vermag nichts Verwerfliches daran zu erkennen. Der Mensch stellt sich bewusst in den Kreislauf der Natur. Haben da etwa Ökos was gegen? Grüne? Liberale? Libertäre? Konservative? Patrioten gar?
    Kein Wunder, dass man uns auch noch Weihnachten malad machen will. Unsere jährliche, manchmal auch schmerzhafte, doch oft auch glückliche Besinnung. Oft mit denen zusammen, die uns am nächsten stehen.
    Und dann versucht einer, noch den Satan da hineinzubraten. Nein, das findet kaum mein Verständnis und noch weniger mein Wohlwollen.
    Der soll mit dem in einen finsteren feuchten Keller gehen und dorten mit dem Deibel im schleimichten Schlicke um den besseren Zugang zum Abfluss und damit dem Fallrohr kämpfen.

  34. Magnus Wolf Göller sagt:

    Das Julfest an sich steht für das neu anfangende Ende.

  35. Cesare sagt:

    @ Magenta-Stern

    Schon mal was von der Shiloh-Ranch gehört?
    (Witz aus)
    eine einfache Wikipedia-Anfrage kann Ihnen eventuell bei Ihrer Bibelforscherei helfen.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Shiloh

    Also Shiloh war einer von den alten Israeliten-Zauseln. Levi ist ein israelischer Stamm.

    Und (imho) bevor ein weiblicher Messias auftaucht stürzt die ganze Milchstrasse in ein Schwarzes Loch, glauben Sie es mir bitte.

  36. Cesare sagt:

    @Magenta-Stern

    Irgendwie haben Sie für Gute Laune bei mir gesorgt. Allein die Vorstellung dass eine Sonne in einem Teilspektrum des Lichts (Magenta) strahlt ist witzig. Aber wenn ich mir eine Messiasin vorstelle, die vor jedem Schuhladenschaufenster wie angewurzelt stehen bleibt und als ihre Tage hat (“Geh weg, heute kann ich dich nicht heilen”) hat mir den Tag gerettet.
    Thank U very much.

  37. Sauron sagt:

    @ Istvan Kesmek

    “Du haben recht, ich auch denken will kommen Krieg.”

    Es handelt sich dabei aber nicht um einen Krieg, der mit Waffen ausgetragen wird, sondern um einen, der über den Geist ausgetragen wird. So ähnlich wie im Film MATRIX.

    “Aber warum nenne du dich Sauron? Ist sich das nicht grosse Bösewicht von Herr der Ringe? Da denkt doch Kind dass du von die Böse bist? Weiss nicht?”

    Der Tolkien, ich weiß nicht wovon er so besessen darauf wurde, sich eine eigene Welt im Kopf zusammenzuzimmern? So wie ein Zimmermann, der im Auftrag der Freimaurer tätig ist, wenn auch auf rein geistiger Ebene. Aber auf der Welt geht die große Täuschung um, die immer mehr und immer öfter zur Enttäuschung der Menschen führt und der sich immer mehr anreichernden Gewißheit, daß mit unserer Welt grundlegend etwas nicht in Ordnung ist. So aber war es auch kein Wunder, daß der Tolkien sich einen Namen für den Bösewicht in seiner Geschichte ausdachte, der ihm ganz passend erschien. Klar mußte es ein zweigeteilter Name sein, der aus zwei Silben besteht, denn der persönliche Gott von Tolkien und dem er verfallen war, den man das WORT nennt und was sich dann aber zweigeteilt als die Bi-Bel (Bibel) herausstellt, muß es ihm eingegeben haben, den Herrn der Ringe SAU-RON zu nennen.

    Tolkien selbst war und ich denke, er hat es selbst gar nicht bemerkt, vom Ring in seiner Geschichte auch verzaubert worden. Ich glaube, es kommt im Film gar nicht heraus, wer aber den Ring überhaupt gemacht hat, über den Tolkien lang lang lang lang lang und breit breit breit breit breit schrieb. Auf den und nur den kommt es aber hauptsächlich an, denn das ist der Schöpfer des Rings, der SAURON, und der will seinen Ring natürlich wieder haben, denn es ist ja ursprünglich sein Ring auch gewesen. Die Menschen aber haben ihm den Ring weggenommen und beanspruchen ihn einfach für sich. Sehen ihn ihm sogar irgendwie etwas göttliches. Kurzum, der Ring im Film steht natürlich synonym für die Sonne. Von der sind alle Menschen seit eh und je fasziniert, sogar Nietzsche nannte die Sonne den “Ring der ewigen Wiederkunft”. Nur meinte er, so denken es viele, den Geist, der dahinter steht. Nur ist es ja so, daß der Schöpfergeist nicht immer wiederkehren muß, sich also laufend wiederholen muß, sondern der Schöpfer ist vielmehr der einzige wirkliche Fixpunkt von einfach allem. Somit lag also selbst auch Nietzsche falsch mit seinen Überlegungen. Außer man sähe in der Sonne den Schöpfer, aber das ist totaler Unsinn.

    Du hast Recht, man will den armen Sauron zum Kinderschreck machen, darum erfand Tolkien extra eine ewige lange Geschichte, die sich alleine um einen kleinen Ring dreht als der Hauptprotagonist der ganzen langen Ode und die meisten Menschen sind ja auch schon wieder von der Geschichte mehr fasziniert, als von der eigentlichen Hauptfigur, die hinter allem steht und was der Geist des Schöpfers ist. Der Geist des Schöpfers hat in Tolkiens Geschichte nur eine Nebenrolle als der absolut Böse – Sauron. Im Film wird der Sauron als feuriger Kreis am Himmel dargestellt. Aber was damit dargestellt wird, das verstehen die Menschen dann doch nicht. Aus dem einfachen Grund verstehen sie es nicht, weil sie der Geschichte, besser dem Schreiber der Geschichte, auf den Leim gegangen sind und mittlerweile vom Ring in der Hand der Menschen ebenso fasziniert, wie die Personen in der Geschichte und wie der Dichter Tolkien selbst.

    Kurzum, der Tolkien war auf der Suche nach sich selbst, so wie es z.B. auch der Nietzsche gewesen ist, so wie der menschliche Hauptdarsteller in der Geschichte von Herrn der Ringe es ist und wie es alle sind, die sich den Film angeschaut haben oder die Geschichte gelesen haben und wie es auch alle sonstigen Personen auf dieser Welt sind. Nur einer war und ist nicht auf der Suche nach sich selbst in der Geschichte der Welt und des Ringes, der Sauron. Der steht und wankt und weicht nicht vom Platz weg. Zum Schluß verschwindet er zwar, weil die Menschen den Ring in den großen See werfen und die Personen in der Geschichte zwar dann der Meinung sind, sie hätten es dem Bösen aber jetzt gegeben. Aber was sie nicht wissen und wogegen sie blind und taub geworden sind, das ist, daß der Sauron erst dann verschwand, als er seinen Ring wieder hatte. Und klar, war damit dann das Böse auch aus der Welt wieder verschwunden, aber es ist nur dorthin zurückgekehrt, an den Ort, den der Schöpfer für den Ring vorgesehen hat, als ein Objekt am Himmel, was man als die Sonne bezeichnet und was vom Geist im Film mit Namen Sauron gemacht worden ist. Und auf den MACHER kommt es an und eben nicht auf den RING als sein Ding.

    Der Name SAURON besteht aus zwei Silben: Sau und Ron. Wir Deutsche sagen schon mal gerne im Affekt zu jemand anders: “Du dumme Sau!”. In biblischer Hinsicht war der Esau eine dumme Sau, weil er seinem Zwillingsbruder Jakob sein Erstgeburtsrecht für einen Teller Linsensuppe verkauft hat. Und genau da kommt “Sau” auch als Schimpfwort her, aus der Bibel. Kain war auch so eine “dumme Sau”, denn er erschlug seinen Bruder Abel, der ihm gar nichts getan hat. Denn der Brandstifter, man kann ihn auch als den Cutter (Trenner) bezeichnen, war in der Bibel niemand anders, als der HERR. Der säte Zwist unter die Menschen von Anfang an und laut Jesus ist er der Menschenmörder. Fast zum Lachen ist es, daß Jesus Christus sich aber genau mit dem HERRN zu eins erklärt, der von Anfang an den Zwist gesät hat, ja er bezeichnet sich sogar in seinen Gleichnissen als der Sämann. Dieser so sagt Jesus, der selbst als der Morgenstern (lat. lucifer, was der alte Name der Venus ist) bezeichnet, gehört ans Kreuz genagelt, denn er ist die erhöhte Schlange, der Satan. Wer aufgepaßt hat, der kennt nun den Luzifer und der weiß auch wer Satan (der Sämann) ist und der hat nun auch begriffen, daß Luzifer und Satan eins sind, wie das Gute und das Böse unter der Sonne, was im übertragenen Sinne, der RING in der Geschichte Herr der Ringe ist.

    Es ist doch ganz verständlich, daß Sauron den Ring wiederhaben wollte, denn nur er alleine weiß, wofür der Ring taugt und wofür nicht. Der Ring taugt zum Licht geben, aber es gibt noch einen Höheren und das ist der, der den Ring gemacht hat. Genau dieser Schöpfer ist der Geist hinter allem und in allem was existiert. Dieser Schöpfer ist EINER, aber dadurch daß er in die Welt gekommen ist, das heißt, sich materialisiert hat, wird er zweigeteilt in Körper und Geist. So der Name Sau (“Körper, ferner gebären und noch ferner LIEBE”) Ron (“Kraft, Schöpferkraft, Geist, auch als das LICHT bezeichnet”). SAU-RON = LIEBE-LICHT.

    Als Sauron sich in der Geschichte von Tolkien wieder entmaterialisierte, also zur Urquelle allen Seins wurde und das in Lichtgeschwindigkeit, da ward er geheilt, denn damit war seine Zweigeteiltheit, sein gespaltenes Ich, gesundet. Nur darum geht es bei allem in unserer Welt, die als duale Schöpfung angelegt worden ist, weil es eben nicht anders ging, wenn aus Licht Materie und Licht wird. Die Materie fungiert als der Trenner zwischen uns und unserem Schöpfer. Wenn wir gehen, dann kehren wir wieder ins Licht zurück, was unser Schöpfer der Geist ist. Dann ist alles wieder gut, denn damit sind dann alle Wunden, die das Leben uns schlug, auf einmal geheilt.

    Das Problem ist nur, daß das genau der Grund ist, warum wir sterben müssen. Vor dem wir so große Angst haben, das ist unser ganzes Leben lang der Tod. Aber seltsam, genau den beten die Menschen in Form von Luzifer oder Satan an oder sie schauen zum Himmel hoch und freuen sich an der wärmenden Sonne und sehen ob sie es glauben wollen oder nicht, ebenso wie auch die Gläubigen dem Jesus Christus damit direkt ins Antlitz und freuen sich darüber, daß er da ist. So wie Menschen auch auf einen Berg hochsteigen weil, wie sie sagen, sie täten es einfach nur deshalb, weil er da ist. Doch der Berg ist ebenfalls Christus und mit dem Besteigen eines Berges wird dieser ebenso geehrt, als wenn eine alte Frau in die Kirche geht, weil dort ihr Herr ist, Christus, den man auch den Fels (Petrus) nennt. Dieser HERR-Gott ist in jeglicher Form in unserer Welt präsent, denn er ist das, was man die MATERIE nennt und das ist der Trenner (Cutter), der uns von dem wahren Licht der Welt, dem Schöpfer trennt. Im Film MATRIX z.B. wird das wunderschön dargestellt und die Menschen leiden in dieser Matrix genauso wie die echten Menschen in der Realität darunter und deswegen nur leiden müssen, weil sie einen Anteil von Materie haben, ihren Körper.

    Nun ist die Frage, geht’s auch anders? Läßt sich eine Welt erstellen über den Geist, ohne daß man Materie dazugeben muß?

    Ich denke, daß es möglich ist, denn die Existenz des Schöpfers, der ausschließlich als Geist besteht, ist der beste Beweis dafür. Dazu ist es noch nicht einmal nötig an diese Kraft unter der Bezeichnung “Gott” zu glauben, denn auch wenn man den Schöpfergeist nicht sehen kann, so ist er zweifellos Wirklichkeit, denn wenn man sich im Spiegel tief in seine eigenen Augen blickt, dann erkennt man den Schöpfer in der Dunkelheit der Pupillen als den Geist, der dahinter im Verborgenen am Werk ist, damit wir überhaupt uns sehen und erleben können sowie die ganze Welt um uns herum auch. Was wir auch sehen, tasten, fühlen, riechen, schmecken, hören, das alles können wir nur aufgrund des Geistes, der WIR sind. Und nun laßt uns Menschen machen, denn wir sind Gott, wir alle sind Gott SAU-RON (LIEBE-LICHT).

    1.Mose 1:26 Und Gott sprach: Wir wollen Menschen machen nach unserm Bild uns ähnlich; die sollen herrschen über die Fische im Meer und über die Vögel des Himmels und über das Vieh auf der ganzen Erde, auch über alles, was auf Erden kriecht!

    Wenn dann der Gott-Mensch nach getaner Arbeit müde ist, dann hört er einfach auf (aufhören, hebräisch: SABBAT) materiell zu existieren. Aufgeschrieben hört sich das so an:

    1.Mose 1:1 Also waren Himmel und Erde vollendet samt ihrem ganzen Heer, 2so daß Gott am siebenten Tage sein Werk vollendet hatte, das er gemacht; und er ruhte am siebenten Tage von allen seinen Werken, die er gemacht hatte. 3Und Gott segnete den siebenten Tag und heiligte ihn, denn an demselbigen ruhte er von all seinem Werk, das Gott schuf, als er es machte.

    Also befindet sich dieser Gott-Mensch dann in der großen Ruhe, was alleine nur noch die geistige Matrix ist, da wo nur noch LICHT als die Kraft ist (die keinen Schatten [Materie] hat), die man als das bezeichnet, wozu wir LIEBE sagen. Gott der Schöpfer ohne seine Materie, welche das Schmerz, Trennung und Leid verursachende “doppelschneidige Schwert” ist, dem wir den Namen “Jesus Christus” gaben und welcher der Tod und als sein Vater das Totenreich in Person ist, der ist dann auf einmal, wie der Wind im Wind verschwunden und er, der Schöpfer aller Dinge ist endlich wieder befreit von seinem zweiten bösen Ich.

    Die Frage bleibt letztlich offen, was dabei dann der Sinn ist. Vom Geist zur Geist-Materie und wieder zum Geist zurück – total verrückt ist das! Ganz genau, das ist total verrückt, denn unser Schöpfer war im Anfang der Norman Bates aus dem Film Psycho. Wo der schließlich gelandet ist, jedenfalls was den ersten Film der Psycho-Film Reihe anbelangt, das wissen wir, nämlich in der Klappsmühle. Tatsächlich wurde von mehreren anderen Filmemachern versucht, ihn wieder aus der Irrenanstalt heraus zu holen, aber so etwas sollte man besser gar nicht erst versuchen. Es gibt dazu auch einen Film, wo das gemacht wird und der lautet “Hammersmith ist raus” – aus der Klappsmühle. Das ging auch nicht gut (den Film möchte man mir bittte zu Weihnachten schenken, denn ich mag diesen Film sehr, denn er zeigt auf, dass man den Irren, der sich Gott nennt, eben nicht aus Irrenanstalt holen soll – BESSER NICHT! Es gibt dazu einen weiteren Film, der heißt “Mr. Frost”, dasselbe Thema. Nun sind wir bei Mr. X angekommen, Jesus Christus … den Gott aus der Maschine (deus es machina), ich kann nur empfehlen, da der wahre und einzig richtige Gott ausschließlich aus Geist besteht, den “deus ex machina” auch in der Irrenanstalt zu belassen.

    Aber O Gott, man hat ihn da rausgeholt und seitdem läuft er frei herum, der Petrus. Na ob das wirklich gut gehen kann?

    Hatte ich es gesagt, daß der Name Sau-Ron bedeutet SAU “gebären, Gebärer, Geber, LIEBE” und RON “Kraft Gottes, Licht” und daß damit der Geist hinter unseren finsteren Pupillen gemeint ist, wie auch das, was außerhalb von uns als das existiert, was alles zusammenhält und was man als die GRAVITATION bezeichnet?

    Nein? Dann habe ich es jetzt hiermit getan. Aber zur Ruhe begeben, so wie der falsche Gott der Materie es zu tun pflegt, dazu habe ich einfach keine Lust. So kam ich auf die Idee, mir eine Welt zu erschaffen, ganz ohne das Hinzutun von Materie und der Stern, worauf die Wesen, die ich noch nicht benannt habe herumspazieren, herumschweben, herumfliegen und eintauchen, den nenne ich nicht Erde, wie es der Materiegott tat, sondern ich nenne meine Welt den Magenta-Stern (www.magentastern.wordpress.com). Klar daß der Stern auf der genannten Seite nicht anzutreffen ist, denn er existiert ja nur auf geistiger Ebene. Aber er existiert und das ist die Hauptsache. Nun frage ich, wer möchte mit mir zusammen auf meinem Magenta-Stern leben? Und ich sage es gleich, der Tod und das Totenreich, diese zwei Räuber gibt es in meiner Welt nicht. Denn die hängen immer noch links und rechts am Kreuz von dem in der Mitte, als der Gott der Materie Gekreuzigte. Dem himmlischen Vater sei Dank, daß man diese drei in ihrer Welt angenagelt hat. Da hängen sie nun ewig und ihre Nachfolger werden alle genau denselben Weg gehen, egal ob sie sich mit dem Rechten, dem Linken oder auch dem in der Mitte vergleichen. Denn der, worauf es bei der Kreuzigung Christi wirklich ankam, das ist der, der VOR dem Kreuz stand, und den der in der Mitte Gekreuzigte, als seinen Sohn ausgab.

    Johannes 19:26 Als nun Jesus die Mutter sah und den Jünger dabei stehen, den er lieb hatte, spricht er zu seiner Mutter: Weib, siehe, dein Sohn! 27Darauf spricht er zu dem Jünger: Siehe, deine Mutter! Und von der Stunde an nahm sie der Jünger zu sich.

    Ab da waren Mutter (LIEBE) und Sohn (LICHT) wieder vereint und sie waren den Alten los, denn der starb kurz danach und machte es seinem Vater gleich, der sich als er die Welt erschaffen hatte, die er Himmel und Erde nannte, zur letzten Ruhe begab. SABBAT (aufhören), war sein letztes Wort. Aber die Götter machten einen Fehler, denn sie holten diesen Irren wieder aus der “Ruhe”, so heißt die sicherste Irrenanstalt der Welt, und damit begann alles wieder von vorne:

    1.Mose 2:4 Dies ist die Entstehung des Himmels und der Erde, zur Zeit, als Gott der HERR Himmel und Erde schuf. 5Es war aber noch kein Strauch des Feldes auf Erden, noch irgend ein grünes Kraut auf dem Felde gewachsen; denn Gott der HERR hatte noch nicht regnen lassen auf Erden, und es war kein Mensch vorhanden, um das Land zu bebauen.

    Dieser Irre von Gott ist der JHWH, der sich später auf seinen eigenen Willen hin hat in Jerusalem ans Kreuz nageln lassen. An seinem Kreuz, da hängt er immer noch dran, diese arme Sau, denn die Kraft hat ihn schon damals verlassen.

    Matthäus 27:46 Und um die neunte Stunde rief Jesus mit lauter Stimme: Eli, Eli, lama sabachthani! das heißt: Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?

    Kurz danach starb er dann weg, wegen der Krankheit, die man Dummheit nennt.

    Matthäus 27:50 Jesus aber schrie abermals mit lauter Stimme und gab den Geist auf.

    Anderen nur den lieben Kerl vorzuspielen, reicht eben nicht aus, um den wahren Schöpfer aller Dinge hereinlegen zu können, der auch den Vorgänger von Jesus Christus aus dem Geist heraus erschaffen hat und der bestimmt unendlich viele Christusse vorher schon erschaffen hat, bis ihm endlich ein Licht aufgegangen ist – das des Magenta-Sterns.

    Matthäus 4:16 das Volk, das in der Finsternis saß, hat ein großes Licht gesehen, und die da saßen im Lande und Schatten des Todes, denen ist ein Licht aufgegangen.»

    Wer also mag, der darf ihm gerne folgen, dem Magenta-Stern. Nur wie gesagt, dazu muß er sich auf eine weit höhere, nämlich die rein geistige Ebene begeben und den ihm bekannten Raum, Erde genannt, verlassen. Das wird ein Abenteuer der ganz anderen Art. Mehr möchte ich dazu bis jetzt noch nicht verraten.

    All jene, die mit der Erde so sehr verwachsen sind, daß sie am Ende ihres Lebens sogar in ihr liegen wollen als der Staub der Erde und dann wieder erwachen wollen und für sie alles wieder von vorne beginnt, einschließlich aller Scheußlichkeiten, welche es auf der materiellen Welt gibt, wie z.B. Hunger, Krieg, Schmerzen, Leid jeglicher Art, diese armen Geschöpfe kann ich nur bedauern. Denn sie haben sich auf einen Gott verlassen, der ihnen das ewige Leben versprach aber ihnen den Tod gebracht hat.

    Verzeihung, es gibt geistiges Essen, ich muß leider gehen.

    Herzliche Grüße von

    Sauron

  38. Magenta-Stern sagt:

    So, meinen Sohn Sauron habe ich mit geistiger Nahrung gefüttert, der bastelt jetzt an seiner eigenen Matrix auf dem Magenta-Stern. Seine Matrix gedenkt mein Sohn zu vervielfältigen, als das obskure Objekt der Begierde. Für alle, die auf dem Magenta-Stern mal das Fernweh plagt. Das ist auch die einzige Plage, die es auf unserem rosaroten Stern gibt.

    Wer nach den Ausführungen meines Sohnes weiter oben, noch immer den Weg zum Magenta-Stern nicht finden kann, dem empfehle ich die Seite: http://www.achtohnet.wordpress.com.

    Auf dieser Seite werden demnächst weitere Erklärungen abgegeben werden. Die Achtohnet ist so etwas wie eine Arche, wo nur der Noah (hebr. Ruhe) fehlt. Das Steuer der Achtohnet habe, na wie sollte es anders sein, ich in meiner Hand.

    Aber eigentlich ist es ganz einfach den Weg zum Magenta-Stern zu finden. Es genügt, wenn alle denselben Traum träumen, der Liebe-Licht heißt. Dann beginnt euer Hirn sich von der materiellen Welt zu lösen, ihr schwebt dann wie von ganz alleine empor und landet butterweich, ich verspreche es euch, auf unserem neuen Heimatplaneten, wo es weder Krieg noch Hunger, weder Schmerz noch den Tod gibt. Also ich fühle mich hier sauwohl. Sauwohl ist übrigens mein anderer Sohn. Es ist der Zwillingsbruder von Sauron. Diese beiden sind wahrlich jeder für sich ein Unikum ohnegleichen und doch unzertrennbar. Denn auf unserem magentafarbenen Stern sind wir alle ein zusammenhängender Geist. Deshalb haben wir es auch nicht so mit Sem-ikolons, Hammer-Punkten und Japhet-Kommas.

    Weiter oben im Kommentarstrang wurde von Magnus gesagt:

    “Das Julfest an sich steht für das neu anfangende Ende.”

    Stimmt, damit ist das eine Ende der “Sonnenschlange” gemeint, auch Omega genannt, die wenn sie einmal die Erde umrundet hat, mit ihrem anderen Ende, dem Alpha, wieder eine neue Kreisbahn (Kreis – skristi “fliegen, kreisen”), deshalb bezeichnen sich deren Anhänger auch als die Christen) beginnt.

    Ein anderer, der Cesare, will gerne witzig sein, er sagte:

    “Schon mal was von der Shiloh-Ranch gehört?
    (Witz aus)”

    Wer kennt sie nicht, die Leute von der Shiloh Ranch? So auch ich.

    “Und (imho) bevor ein weiblicher Messias auftaucht stürzt die ganze Milchstrasse in ein Schwarzes Loch, glauben Sie es mir bitte.”

    Wer seine ganze Hoffnung auf Imhotep (aka Jesus Christus, auch genannt der Amen) setzt, der muß ein Israelit sein und es wird mit ihm genau das geschehen, über was sie, ich muß mich (gar nicht) wundern, so genau Bescheid wissen. Alle Anhänger von skristi (Jesus der im Kreis fliegenden Sonnenschlange) werden nämlich tatsächlich von einem schwarzen Loch verschluckt werden.

    “Imhotep (altägyptisch für „der in Frieden kommt“, griechisch Imuthes) …” Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Imhotep

    Im – Ho – Tep, bedeutet: Ende – Der Weg (=Tod) – Anfang; ergibt einen geschlossenen Kreislauf aus dem es kein Entrinnen zu geben scheint, genauso gut können sie dafür drei Kreuze machen +++ (Dismas-Jesus Christus-Gestas) oder Te-Cut-Eli schreiben.

    Wer den richtigen Weg in die geistige Freiheit gehen will, der folgt besser einfach dem Licht des Magenta-Sterns. Es ist der Stern des weiblichen Messias, dem mit dem Namen Shiloh. Zu Shiloh und was der richtige und der falsche Shiloh ist, der aber in Wahrheit Holish oder Der Amen heißt und von den Katholiken bzw. den Hyksos = Israeliten gestellt wird, lese man weiter unten mehr.

    Alle Welt so scheint es, wartet förmlich auf den Dritten Weltkrieg, nur weil der als fester Programmpunkt von Irren dieser Welt schon im voraus fest eingeplant worden ist.

    “Der Dritte Weltkrieg muß so gelenkt werden, daß sich der Islam und der politische Zionismus (Israel) GEGENSEITIG vernichten” – Albert Pike, 1809 – 1891″

    Und dann?

    “Und die Menge, die dann vom Christentum völlig enttäuscht sein wird – deren deistische Seelen von diesem Moment an ohne Orientierung oder Richtung sein werden, die verzweifelt nach einem Ideal suchen, aber nicht wissen, wohin sie ihre Anbetung richten sollen – werden das wahre Licht durch die universelle Manifestation der reinen Lehre von Luzifer annehmen, die endlich für die Öffentlichkeit klar dargestellt wird.” Quelle: http://www.schauungen.de/forum/index.php?id=11847

    Luzifer ist aber der Kern der Lehre des Christentums sowie des politischen Zionismus (Israel) und deshalb sind diese beiden Strömungen EINS. Im Grunde geht es also doch nur darum, den Islam zu vernichten. Das ist einfach der alte Bruderkampf zwischen Ismael und Isaak, zwischen Esau und Jakob oder auch Kain und Abel. In all der Zeit hat die Menschheit nichts dazugelernt, daß sie nämlich nur dazu benutzt wird, diesen Bruderkampf am Leben zu erhalten.

    Und jener, der diesen Bruderkampf inszeniert hat, den man Luzifer/Satan nennt oder als ein Name Jesus Christus, der soll dann am Ende als der Erlöser angebetet werden. Aber er ist nicht der erwartete Shiloh, kann es gar nicht sein, denn der ist weiblich.

    shiloh -holihs (=holisch); verwandtes Wort ist höllisch.

    holisch – kat-holisch
    holisch = heilig und katholisch bedeutet “allgemein, universal” ~ allmächtig.

    Warum Kat-holisch, was bedeutet dieses Kat? In Englisch sagt man auch Cut “schneiden”, Cutter = Zuschneider; cutting = schneidend, scharf … wie ein zweischneidiges Schwert.

    Matthäus 10:34 Ihr sollt nicht wähnen, daß ich gekommen sei, Frieden auf die Erde zu bringen. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu bringen, sondern das Schwert.

    Offenbarung 19:15 Und aus seinem Munde geht ein scharfes Schwert, daß er die Heiden damit schlage, und er wird sie mit eisernem Stabe weiden, und er tritt die Weinkelter des grimmigen Zornes des allmächtigen Gottes.

    Jener Luzifer/Satan, der Cutter (“Katter”), soll also als Sieger aus diesem von ihm selbst angerichteten Chaos hervorgehen. Die Menschen werden ihm dann förmlich zu Füßen fallen und das ganz freiwillig. Und genau das ist der große Plan und der Trick, der sich dahinter verbirgt. Das Kreuz ist nämlich das Malzeichen. Gläubige machen es, wenn sie z.B. eine Kirche betreten. Während sie die Worte “Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes” sagen, MALEN sie in der Luft das Kreuz auf ihren Leib und geben sich freiwillig damit in die Hand des Todesengels Luzifer/Satan (Jesus Christus).

    Es ist noch nicht lange her, da hat Papst Franziskus sich mit dem Schattenpapst aus den Reihen der Jesuiten unterhalten und sie kamen überein, daß es den Schattenpapst demnächst nicht mehr geben wird. Denn Luzifer hat vor, alleine auf seinem Thron zu sitzen. Nicht der jetzige Papst ist das Urböse, sondern jener ist es, der sich danach als Oberhaupt der Welt auf den Thron setzen wird. Das wird der Teufel persönlich sein, die alte Schlange Satan. Damit hat dann das abolut Böse gesiegt, wenn nicht vorher die Rettung für die Menschheit kommt, nämlich der richtige Erlöser, der nicht der Holisch (der HERR aus der Hölle) ist, sondern der Shiloh, und der ist wie gesagt weiblich.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Bastet

    (Lieber Magnus, deshalb mochte ich den nicht, der hier bei dir im Blog unter dem Namen “Bastet” auftrat und die eine Sonnenschlange als ihre Göttin ansieht.)

    Kat(ze), damit ist die Sphinx gemeint, die umschrieben wird als “gezücktes flammendes Schwert” oder auch “die Flamme des kreisenden Schwertes” genannt wird – der Cutter und der besitzt wie das Böse, die Dreifaltigkeit, bestehend aus Menschenkopf (Vater), Löwe (Sohn) und die kleine Schlange an seiner Stirn soll den heiligen Geist repräsentieren. Dieses Ding steht für das Böse, weshalb die Sphinx auf Arabisch auch Abu Hol “Vater des Schreckens” heißt. Man findet diese Gestalt in der Bibel hier:

    1.Mose 3:24 Und er vertrieb den Menschen und ließ östlich vom Garten Eden die Cherubim lagern mit dem gezückten flammenden Schwert, zu bewahren den Weg zum Baume des Lebens.

    Die Bastet ist ein DER, weil männlich:

    “Der »Kater von Heliopolis« (»Großer Kater«) tötet die Apophis-Schlange, die Verkörperung des universellen Feindes schlechthin, beim Persea-Baum.”
    Quelle: http://mein-altaegypten.de/internet/tiere/katze.html

    Mit dem Persea-Baum ist der biblische Baum des Lebens gemeint oder auch die Welteiche Yggdrasil der Germanen. Nun ist es aber die FALSCHE Lehre, daß damit die Sonne gemeint sein soll, ebenso FALSCH ist es, diesen Baum mit dem Fruchtbarkeitsgott in Einklang bringen zu wollen, denn der Baum steht dem Ursprung nach für den GEIST.

    Die ägyptische Mythologie ist eine Überarbeitung der Urreligion durch die Hyksos (sind eine gewalttätige, perverse Räuberbande), die schon sehr früh in Ägypten einfielen und sich dort gewaltsam eine Bleibe verschafften. Von da ging dann deren Lehre als zuerst das Israelitentum, dann Christentum um die Welt und erreichte schließlich auch die germanischen Stämme, denen es regelrecht aufgezwungen wurde. So wurde die Lehre in der ganzen Welt verbreitet und als die Lehre der Nächstenliebe den Menschen verkauft, obwohl jener, um den es dabei geht, der Teufel ist in Person ist.

    Lukas 14:26 Wenn jemand zu mir kommt und nicht seinen Vater und die Mutter, Weib und Kinder, Brüder und Schwestern haßt, dazu aber auch seine eigene Seele, der kann nicht mein Jünger sein.

    Der Mensch ist im ganzen eine lebendige Seele. Wenn man nach dieser Lehre oben also seine eigene Seele haßt, dann ist es unmöglich Nächstenliebe an andere weiterzugeben. Aber diese Lehre als das A und O für die Menschen in den Himmel zu heben, kann am Ende nur Chaos verursachend sein. Deshalb ist es auch kein Wunder, daß das Christentum auch untereinander, was die Meinungen angeht, zerstritten, zerteilt ist, in wie gesagt wird echten Christen und Namenschristen. Hier ein Beispiel für die innere Zerstrittenheit unter Christen: http://best-superblog.de/rb/haroldgraf-irrlehrer/

    Aber wie gesagt, gibt es noch eine andere Lehre und das ist die Liebe-Licht Lehre.

    Von da kommt die Erlösung für die Menschheit und NUR VON DA.

    Denn der GEIST (der LIEBE-Gott) macht das wahre Licht, weil er das wahre Licht ist und das macht ihn zu dem einzig EINEN, der in uns allen ist und was als ein zusammenhängendes Wesen, als der Schöpfer aller Dinge bezeichnet wird; und er ist ganz bestimmt kein Cutter.

    Der letzte große Kampf wird zwischen IHM und dem Cutter geführt werden und das tun wir Menschen zusammen für den GEIST und im Geiste gegen den Cutter Luzifer/Satan (Jesus Christus). Doch dazu ist ein allgemeines Erwachen der Menschen nötig. Was letztlich die Ursache sein wird, für dieses allgemeine Erwachen? Nun, ich denke, wir lassen uns dabei einfach von dem guten Geist in uns Menschen führen, denn das ist der richtige Weg. Und zum richtigen Weg kommt man, nein, nicht wenn man dem Stern von Bethlehem, dem sechszackigen Stern der Israeliten folgt, sondern wenn man dem Magenta-Stern folgt, der aus der Formel 6676664 (Zahlen addiert ergibt 41, siehe unten oder auch die Numerologie der Kabbala “Mysthisches Judentum”) besteht, denn nur diese Formel ergibt das richtige Licht und das hat die Farbe Magenta. Es ist die Formel für Liebe-Licht und damit für den GEIST, welcher der Schöpfer aller Dinge ist.

    41, das 4 in 1 Prinzip.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Goldener_Schnitt

    Siehe hier u.a. das Pentagramm (der sogenannte Baphomet ist z.B. ein umgekehrtes Pentagramm mit der Spitze nach unten). Daß man in dem Baphomet das Symbol des Bösen sieht, beruht auf einer falschen Lehre. Dieses Wesen versinnbildlicht vielmehr das Gute, nämlich die EINHEIT aller Dinge durch den Geist im und außerhalb des Menschen.

    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/2/22/Da_Vinci_Vitruve_Luc_Viatour.jpg

    http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%84sthetik

    Der Mann bildet darin ein Pentagramm und die Frau ebenfalls. Dreht man diese beiden Pentagramme mit den Spitzen exakt übereinander, dann hat man nur 5 Spitzen und dies ist das sogenannte “Fünfte Element (LIEBE)” und dreht man beide Pentagramme soweit auseinander, daß ein 10 Zackiger Stern entsteht, (10 ist die Zahl für Vollkommenheit), dann hat man den anderen Teil des fünften Elements und das ist versinnbildlicht der GEIST.

    http://www.shutterstock.com/video/clip-3018562-stock-footage-animation-of-magenta-star.html

    Der zehnstrahlige Stern ist der Magenta-Stern und der ist weiblich. Was bedeutet, daß unser Schöpfer weiblich ist. Es ist unsere URMUTTER und sie ist ein Alien. Klar, denn von der Erde kann sie ja wohl schlecht stammen, denn diese hat sie erst gemacht, als das Weltenei. Und als dieses zerbrach, da wurde das Licht geboren, der Geist, welcher der andere Teil unserer Urmutter ist. Nur kam mit dem Zerbrechen des Eies auch der Cutter nebenbei zur Welt, der das große Übel ist, der Herr und Gott, der das Gute wie das Böse ZUGLEICH darstellt und der später den Namen Jesus Christus zugewiesen bekam.

    Übrigens, die Bezeichnung “Shiloh” ist eine bloße Erfindung des bösen Geistes. Ein Wortspiel von ihm. Es ist das einzige Gute, was vom Bösen in dieser Welt hier jemals produziert worden ist. Daß genau die Erfindung, das Wort Shiloh einmal der Ausweg aus diesem ganzen Dilemma sein würde, damit hat das Böse sicherlich nicht gerechnet. Aber jeder Irdische macht mal einen Fehler, so auch Jesus Christus, der Fels (petra, Petrus – ja sogar der Petrus (aus der Welt der Beschnittenen) hat zwei Teile, nicht nur der Saulus/Paulus, wobei der Saulus beschnitten war und der Paulus die Unbeschnittenheit gepredigt hat – WAS FÜR EINE IDIOTIE!).

    Auf Wiedersehen auf dem Stern Magenta
    http://www.magentastern.wordpress.com

    Aziz Light
    (Aziz arabisch: Liebe(r) und Light auf arabisch: malo “Ma-Licht” (mach Licht). Was bedeutet, den Aziz muß ich auch noch irgendwie loswerden.)

  39. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Magenta usw.

    Danke für die ausführliche Unterrichtung. Mein Avatar hat gequiekt. Er fand Ihre Langsprechgabe sehr beachtlich. “Das ist ein richtiger Matrixer!”, meinte er noch. Dann aber ward er, auf einen strengen Blick von mir hin, gleich stille.

  40. Kolibri sagt:

    @Magenta und Sauron

    Da gibt`s doch was von Ratio- Pharm!
    Gute Preise!
    Gute Besserung!

  41. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Kolibri

    Ich denke, den Magenta-Stern und seinen Sohn Sauron, die haut nichts so schnell um. Wenn Du in die ein paar Gramm harten schwarzen Afghanen reindrehst, ändert sich an deren Gebaren und Rede rein gar nichts. Da denke ich auch nicht, dass Ratiopharm was Stärkeres im Freiverkauf führt.
    Da ich der Letzte wäre, der Benzodiazepine anempföhle (nicht nur, da das illegal wäre, nämlich Anmaßung eines Heilberufes), da ich diese Präparate in aller Regel für eine Chemo-Pest halte, die von der Industrie über die Menschheit gebracht, muss sich die Sache wohl von selbst ausschwitzen und ausschwätzen.

  42. Kolibri sagt:

    @Mgnus Göller

    Dies mit Ratio- Pharm ist mehr oder weniger ein blöder Spruch, ich verwende ihn nur in äussersten Fällen, um nicht direkt werden zumüssen.
    Eine Alternative wäre. “Pflanzt ein Apfelbäumchen, dann bekommt ihr einen Apfel!”

    Den Matthäus- Mose- Lukas und Johannes, die all dies gesagt haben sollen, müssen Magenta und Sauron wohl persönlich gekannt haben, ansonsten wäre es mutig, dies als die alleinige Wahrheit zu verkünden, allein mir fehlt der Glauben.
    Der Magenta Stern als Steuermann auf der Arche, wo zwar die Ruhe fehlt, aber er sich sicher ist, dass die Menschen ein Idol oder Ideal suchen, wohin sie ihre Anbetung richten können, wenn die Welt untergeht (wohin sie untergehen sollte, ist mir zwar unklar), oder gar der Himmel herunterfällt, ist dafür sicher der Richtige.

    Warum kommt mir dies alles nur so bekannt vor, mir ist als hätte ich all diese endlosen comments schon so oft gesehen, nur in einer etwas anderen Ausführung (Verpackung).
    Vieles kann man verändern, aber die Handschrift…..?!? verrät einen immer wieder.

    Aber, wie du sagtest, die haut so schnell nichts um, das wird sich wirklich von selbst ausschwitzen müssen.

  43. Cesare sagt:

    Magenta-Stern, Sauron, Una Bastet u. Regenbogenschlange: lange Spaziergänge an der frischen Luft, harte körperliche Arbeit, viel Teigwaren, Knoblauch und viel Gebeterei soll helfen sagt jedenfalls Padre Porcolino, gesegneter Heiliger von St. Ignazio della Stupida.

  44. Magnus Wolf Göller sagt:

    Schon wieder eine illustre kleine Runde. Gleich drei Besorgte um einen Stern und dessen Sauronen. Selbst Altlasten werden angesprochen.
    Da sieht man mal, dass diese Seite ihre förderliche soziale Funktion nie verliert. Zwischen der selbstverständlichen Verhinderung (wenigstens Verlagerung) magischer Kriege, Beichtstatt, eigener und externer philosophischer Bedürfnisanstalt angesiedelt, der poetischen Ader manchmal etwas zu nahe gewachsen, dürfen sich doch hier traditionell auch ganz besondere aller Narren gerne austoben, solange sie das Selbstverständliche einigermaßen beachten.
    Es freut mich ja, und manchmal habe ich mich schon dabei ertappt, mich darob geschmeichelt zu fühlen, wie hartnäckig die Narren hier hereinbechen.
    Ich weiß nicht, wie sehr diese ihre Narrensucht, wie sehr sie die Necksucht, der Drang, hier in höherem Heilsinne beauftragt, Wirrsal zu stiften, sonst welcher Beweggrund sie entscheidend antreibt, ich vermag es wenigstens nicht quer durchs Beet sauber zu vermessen.
    Ich nehme sie inzwischen – ja, der Göller, man höre und staune! – als ein Schicksal, das ich mir verdient habe, indes, das ist das Vergnügliche daran, selber so aussteuern kann, wie ich das will.

  45. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Magenta-Stern

    Ich habe eben festgestellt, dass Du dort https://dudeweblog.wordpress.com/2013/09/21/fluss-der-lebendigkeit/comment-page-1/#comment-5459
    im Verein mit dem Seitenbetreiber, der mich als “Gesoxx” bezeichnet, indem Du ihn auf mich ansprachst, das dann aufnimmst, nicht ohne mir vorher Finsternis im Herzen vorgehalten zu haben, gegen mich zu Felde ziehst. Und der behauptet dann noch, ich hätte ihn mindestens zehn Mal zensiert, indem er genau weiß, warum und dass er gesperrt ist, eine bedauerliche Maßnahme, die ich aber genau begründet und erläutert habe.
    Wie soll ich nun, dies in Erfahrung gebracht habend, weiter mit Dir bzw. Deinen Einlassungen hier umgehen?
    Achja, jener behauptet auch noch, er wisse von einem, der mich persönlich kenne, dass mir jedwede Liebe fehle.
    Ihr werdet ja immer netter zu mir. Was oder wer reitet Euch da? Lasst mich doch einfach in Ruhe.
    Solltest Du mich weiterhin in ähnlicher Weise anderwo in Misskredit zu bringen zu suchen trachten, sehe ich auch bei Dir nicht weiter ein, weshalb Du hier Teilnehmer bleiben solltest.
    Ich muss Leuten, die mich so offen und öffentlich herabsetzen, ad hominem, – auch noch an einer Stelle, wo ich ebenfalls darauf rechnen kann, nicht mehr öffentlich gehört zu werden -, hier nicht noch eine Plattform für ihre Ränke und bösen Spielchen einräumen.
    Kommt noch dazu, dass Du dort hier eingestellte Kommentare erwähnst. Das macht es ja extradanebicht.
    Sehe ich derlei noch einmal, so bist auch Du draußen.
    Freiwillig draußen bleiben zu wollen, das hast Du ja schon wortreich angekündigt. Hielt nur nicht lange.
    Vergessen ist auch nicht, in welcher Weise Du hier andere Teilnehmer mit Schmähungen überzogen hast. Zwischen allem unendlichen esoterischen Geschwätz und haltlosen sprachwissenschaftlich-etymologisch-theologischen Höllenhusarenritten.
    Darfst also gerne Deinen Hut nehmen.
    Letzte Warnung.
    ————————————
    “Solch Gesoxx kann von mir aus dahin kriechen, wo nie ein Licht hinscheint.”
    Das sagt jener auch noch, in meine Richtung.
    Hätte ich das jetzt auch hier von Dir sagen sollen?
    Und der faselt die ganze Zeit, Du dazu, von “Alles Liebe Licht”. Oder so. Vielleicht ist auch die Orthographie mal eine andere. Da fehlt es aber vor allem ansonsten mächtig an manchem.
    ————————————-
    So, jetzt wird doch noch ein bisschen aufgeräumt. Auch für all jene, die Deine Ergüsse dort drüben nicht zur Gänze lesen mögen (habe ich auch nicht).
    Über den vom Seitenbetreiber eingeführten Begriff “Gesoxx”, der ja besonders auf mich zutreffe, leitest Du über auf alle finsteren Machenschaften der Jahrtausende, jene Leute, die diese geplant haben oder hätten, bis hin, nach dem Ersten und Zweiten, zu dem Dritten Weltkriege.
    Damit reihst Du, ob Du’s nun selber so wirklich gemerkt hast oder nicht, vermag ich nicht zu beurteilen, unter die Bösesten der Bösen.
    Ich finde das nicht lustig, nicht einmal dann, wenn es von Dir kommt. Außer meinen kleineren Sünden scheint die große eine auch bei Dir zu sein, dass ich nicht jedes religiöse Geschwafel für ernstzunehmen halte oder gar entscheidend in meine Lebenshaltung hineinlasse, weil ich das etwa sollte.
    Kurzum, Du gerierst Dich so, wie sich religiöse Fanatiker zu gerieren pflegen. Deine merkwürdige Argumentationsführung ist auf mich hin nirgend sachlich unterlegt. Aus ein paar Behauptungen, die ihrerseits schon nicht begründet, wird eine Deduktion der krudesten und unhaltbarsten Sorte, jedenfalls noch besonders, wenn man das Ganze aus meiner Warte, als das Eingangsgesoxx, textsemantisch betrachten muss.
    Dir, Du Hochsprachwissenschaftler, ist also gewaltig der Gaul durchgegangen zwischen all Deinen sonderbaren Herleitungen, der Anfang war schon egal, der Bezug, als es einmal losging, oder Du hast das Ganze mit Absicht so eingefädelt. Das machte es nicht weniger wahnhaft, jedenfalls dem Inhalte nach, wäre nur begrenzt professionell, aber doch vielleicht bei manchen temporär wirksam, immerhin…
    Ja, nur begrenzt professionell, aber angesichts manches Umfeldes an Perfidie doch nicht zu unterschätzen. Den anderen einfach als seelisch verfinstert hinstellen, lieblos, dann noch einem gewissen Verdachte aussetzen.
    Weißt Du, wer, außer Pfaffen und Politikern, sowas normalerweise macht?
    Du weißt das genau.
    Dann frage Dich mal, weshalb Du selber sowas machst.

  46. Magnus Wolf Göller sagt:

    Meine kleine Weihnachtsbotschaft

    (Knapp, keine Sorge; ich will es auch rechtzeitig hinter mir haben.)

    Legen Sie Ihnen geeignet erscheinenden Seelen den Zarathustra und den Quijote unter den Baum.

    Das unnötige Geschwurbel mit den “Ihnen geeignet erscheinenden Seelen” habe ich natürlich mit Absicht reingesetzt, um zu zeigen, was man an Weihnachten noch weniger braucht als sonst, und was umso mehr.

    Die Sonnwende kehrt wieder.

    Keiner hat sie noch verbieten können.

    Geil, wa’?

  47. Kolibri sagt:

    Nach dem Lesen, den oben eingestellten verlinkten Artikel, vorallem der Kommentare, kommt meinereiner aus dem Staunen schwer heraus, das sind so die Momente, wo jedes Wort zuviel und jedes Wort zuwenig.
    Wo bleibt er denn jetzt der “Magenta Stern”? Ist er schon verglüht?
    Dazu wäre nun wohl doch eine Erklärung fällig. Hätte ich doch auch so einige Fragen, die ich aber an den Blogbetreiber prtsönlich, des obigen eingestellten Artikels, richten möchte.

    Wenn das die Erleuchtung sein soll, dann muss ich mir jetzt aber ganz schnell was einfallen lassen, wie ich derer entgehen kann. Wer könnte mir diesbezüglich wohl einen Rat geben?

    Vielleicht wüsste der Cesare etwas, bevor ich irgendeinen Santo delle stupide anrufen muss!

  48. Stiller Mitleser sagt:

    “Was oder wer reitet Euch da?”

    Der Widerstand gegen jedwede Zensur & Ignoranz falscher Freunde!
    Nach wiederholten Verunglimpfung und Lügen Deinerseits hier, und mehrfachem, freundschaftlichen Entgegenkommens von der andern Seite her, wohlgemerkt! Was DU Gesoxx – der Begriff passt ganz gut – im übrigen hier munter gegen Magenta fortführst.

    Fahre zur Hölle, liebloser, hinterfotziger Drecksmanipulator im Auftrag und mit bester Bezahlung (der Wein ist schliesslich nicht gratis…) von der NWO-Kabale!

  49. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Stiller Mitleser

    Danke für diese Klärung.

Eine Antwort hinterlassen