Außerirdische: Leckt mich am Arsch! (II)

Setzen wir nochmal den Fall, es gäbe hier Außerirdische.

Dann könnten sie mich selbstverständlich einmal kreuzweise, wofern sie uns nur betrügen und ausnützen.

Im anderen Falle wiederum, so sie zu den vorgeblich wohlwollenden Sorten gehörten, aber eben auch.

Denn wer diesen Saustall hier sieht und meint, er dürfe nicht eingreifen, der müsste sich wenigstens in sein Raumschiff packen und weiterfliegen.

Man darf sich nämlich nicht bräsig danebenhocken und hochnäsig zugucken, wenn Kinder totgequält werden.

Und selbst wenn jene vorgeblich “wohlwollenden” Außerirdischen nunmal so wirkten, dass zuwenigst ich es nicht mitbekomme: weshalb im Verborgenen?

Und: Die weitaus meisten logischen Konjekturen, die bisher auf ein hiesiges Wirken von Außerirdischen hinweisen, deuten keineswegs in Richtung positiver Einflüsse jener.

Vertrauen gewinnt man jedenfalls anders.

Wer nicht mit mir spricht, der mag seinem Geschmackssinn solange eben an meinem After Wohlsein verschaffen.

— Anzeigen —


Tags: ,

6 Antworten zu “Außerirdische: Leckt mich am Arsch! (II)”

  1. Erford Erlich sagt:

    @ Magnus

    Jene, die an die Existenz von Außerirdischen glauben, befinden sich in bester Gesellschaft.

    http://www.figu.org/ch/verein/periodika/bulletin/2000/nr-29/vatikan-und-ausserirdische

    Die Bezeichnung “Jesuiten” in diesem Zusammenhang, sollte auch jeden aufgeweckten Menschen mehr als nur aufhorchen lassen.

    Daß solche Leute wie dieser Jose Funés auch an der Evolution festhalten, rundet die Einstellung von denen schön ab.
    Der Papst sagt von sich, er wäre der Stellvertreter von Gottes Sohn auf Erden und er läßt sich dazu gerne Heiliger Vater nennen, was nach der Bibel verboten ist und womit er klar zugibt, daß er nicht verstanden hat, wenn es von Jesus heißt, Er säße zur Rechten Gottes. Bei wem mag also der Papst zur Rechten sitzen oder anders gesagt, wem mag der Papst in Wirklichkeit dienen? Gott, der Heilige Vater im Himmel, kann es jedenfalls NICHT sein, dem er zu Diensten ist.

    “Ausserdem geht Jose Funés davon aus, dass die Weltraumbrüder Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt leben,…”

    Oh wie klein, muß der Geist dieser Art von Menschen sein? Wenn sie etwas nicht begreifen können, dann nehmen sie einfach längere Zeiträume von Millionen (Evolution, Entfernungen im Raum) von (Licht-)Jahren an.

    “Man darf sich nämlich nicht bräsig danebenhocken und hochnäsig zugucken, wenn Kinder totgequält werden.”

    Warum aber wird genau DAS dann ständig getan?

    “weshalb im Verborgenen?”

    Weil da die Lüge am Besten wirken kann.

  2. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Erford Erlich

    Das ist ja ein ganz erlesener Kasper, dieser Jesuit. (Siehe Dein Link.)

    Diese unsere “Brüder”, von denen er ausgeht, dass es sie gebe, seien für uns Menschen unerreichbar.

    Sehr praktisch.

  3. Armin sagt:

    @Ehrford Ehrlich
    “Der Papst sagt von sich, er wäre der Stellvertreter von Gottes Sohn auf Erden und er läßt sich dazu gerne Heiliger Vater nennen, was nach der Bibel verboten ist”
    Da stimme ich Dir vollends zu – und das trifft auch auf alle anderen “Heiligen” zu, meiner Meinung. Ob das nun die Bibel verbieten oder ganz einfach der Respekt vor Gott bzw. der schöpferischen Energie.

  4. Armin sagt:

    Zum Thema Ausserirdische: Stellt sich da nicht auch die Frage, wer hier Ausserirdisch ist? Sind wir zum Beispiel ursprünglich irdisch – oder ausserirdisch? (“Nicht von dieser Erde”)

  5. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Armin

    Die Frage ist statthaft.

    (Zum Glück bin ich noch nicht einmal beim übelsten Willen in der Lage, mich selber am Arsch zu lecken.)

  6. Erford Erlich sagt:

    @ Armin

    “Sind wir zum Beispiel ursprünglich irdisch – oder ausserirdisch? (”Nicht von dieser Erde”)”

    Als Christ muß ich annehmen, ich bin ursprünglich von der Erde, da unser Urvater menschlicher Art, Adam, aus dem Staub dieses Planeten hier, zu dem von Gott gemacht worden ist, was unsere Art ausmacht. So steht es jedenfalls geschrieben und es heißt, die Schrift kann nicht außer Kraft gesetzt werden.

    Zum anderen haben wir nach der Schrift alle gemeinsam einen himmlischen Vater – Gott genannt – der rein geistiger “Natur” ist und von woanders herkommt, als von der Erde hier, denn selbst die hat Er geschaffen, nach der Schrift. So gesehen, sind wir eigentlich auch ursprünglich außerirdischer bzw überirdischer bzw geistiger Herkunft, wenn wir uns auf unseren Vater im Himmel (besser gesagt in den Himmeln) beziehen.

    Woran sich viele Geister scheiden, ist, ob uns die Schrift nun von Gott selbst gegeben worden ist, dann schrieben die Propheten und Apostel nur das nieder, was ihnen von Gott in den Geist eingehaucht worden ist. Oder die Schrift kommt von den genannten besonderen Menschen selbst, welche Gott und seine Werke beschreiben und zwar zum Teil für den Leser so verwirrend (z.B. Offenbarung des Johannes; das Buch Hesekiel), daß man nur annehmen kann (oder soll?), es müsse alles von einem höheren Wesen eingegeben worden sein.

    Um das Ganze nun vollends kaum noch durchsichtig zu machen, hilft den Schreibern und Gott die Zeit. Gott selbst kann man nicht so direkt zu allen Dingen befragen, wie man es gerne möchte und die Schreiber haben sich auch schon lange aus dem Staub gemacht bzw. sind längst wieder zu Staub geworden.

    Dieser Staub wird aus vielerlei Richtungen und mit besten, machmal sogar vereinten Kräften versucht nun wegzuwischen, um dem wirklichen Ursprung aller Dinge noch mehr auf die Spur zu kommen. Doch irgendwie scheint das bisher immer zu mißlingen. Jenen bleibt ihr Glaube, die anderen flüchten sich in ihren Unglauben. Was sie vereint ist, daß beide Gruppen Suchende sind.

    Was Tatsache ist, daß beide Gruppen auch nur Besucher auf dieser Welt hier sind. Hier auf dieser Erde bleibt letztendlich niemand. Wohin gehen wir dann (zurück)? In die Welt außerhalb dieser Erde vielleicht?
    Sind wir vielleicht Irdische Wesen und werden wir nach unserem Tod zu außeridischen Wesen?

    Ist alles nur ein Kreislauf? Dann aber gibt es keinen Ursprung und auch kein Ende – Leben beginnt – Leben endet – Leben (vielleicht auf andere geistige Art?) beginnt erneut?

    Gestern fand ich noch einen Vers in der Bibel, den ich zuvor wohl einfach mal überlesen hatte. Mir wurde von Christen gesagt, daß Engel geschlechtslose Wesen wären. Hier steht anderes:

    Sacharja 5,9Und ich hob meine Augen auf und sah: und siehe, da kamen zwei Weiber hervor, und Wind war in ihren Flügeln, und sie hatten Flügel wie die Flügel des Storches;

    Vielleicht deutet das ja darauf hin, was uns körperlich, nach unserem Tod mal bevorstehen wird. In unserem jetzigen Zustand als Mensch, ist es für uns Männer schon schwer genug, Frauen vom Fortgehen (Fremdgehen) abzuhalten, was soll dann erst werden, wenn sie Flügel haben?

Eine Antwort hinterlassen