Dümmer geht’s immer

Hier habe ich eben einen veritablen Extrablödsinn gefunden:

“Taliban-Angriff in Kabul
Trügerische Sicherheit

US-Diplomaten spielen den Großangriff der Taliban in Kabul herunter. Der Abzugsplan steht auf dem Spiel.

Fast 20 Stunden haben sechs schwer bewaffnete Angreifer Kabul in Angst und Schrecken versetzt. Trotz massiver Kontrollen war es den Militanten gelungen, sogar das Nato-Hauptquartier und die US-Botschaft mit Panzerfäusten zu beschießen. Erst am Mittwochmorgen um 8.30 Uhr konnten Sicherheitskräfte die bisher wohl längste Terrorattacke in Afghanistans Hauptstadt beenden. Der Großangriff, bei dem 24 Menschen getötet wurden, hat weitere Zweifel am Abzugskonzept der Nato geschürt – und genau das dürfte das Ziel der Militanten gewesen sein.”

Das muss man sich mal reintun: SECHS Mann starten einen verheerenden GROSSANGRIFF in Kabul und sind dabei erst nach 20 Stunden zu stoppen!

Was wäre wohl geschehen, wie hätte man das wohl genannt, wären die mit einer doppelt so großen, hiemit einer gigantischen Streitmacht angerückt?

Also mit 12 oder gar (gibt es überhaupt so viele Taliban-Kämpfer?) 18 Mann?

Wäre Kabul dann gefallen?

Gingen dann Bilder wie weiland aus Saigon um die Welt, als die letzten Amis grade noch im Hubschrapp entkamen?

140 000 Mann offizielle ausländische Truppen, nochmal so viele oder auch mehr afghanische Sicherheitskräfte, zigtausend private Söldner: das kann natürlich nicht reichen.

Wie will man denn gegen Großangriffe standhalten, wenn man nur etwa 50 000 zu 1 überlegen ist?

Das ist ja praktisch chancenlos.

Also: Die westlichen Truppen müssen mindestens verzehnfacht werden.

Nur dann besteht Hoffnung, dass man sich vielleicht sogar gegen dreißig Mann erfolgreich verteidigen könnte, dass Kabul zu halten wäre, wenn die Taliban in einer solchen Art Mongolensturm anrückten.

— Anzeigen —


Tags: , , ,

7 Antworten zu “Dümmer geht’s immer”

  1. Hamed al Zuendholz sagt:

    Der Abzugsplan steht auf dem Spiel.

    Welcher Abzugsplan? Ach ja, der Abzugsplan für die Galerie…

  2. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Hamed al Zuendholz

    Ja, der arme Abzugsplan. Dem geht es schon seit Jahren verdammt schlecht.

    Leider scheint man unter all den Superprofis nicht einen James Bond auftreiben zu können, der es mal mit ein paar “schwer bewaffneten” Großangreifern aufnähme (also Leuten, die alles dabeihaben, was sie tragen können).

  3. Cornel sagt:

    Schreibfehler Herr Göller: Abzockplan nicht Abzugsplan.
    Bitte um mehr Präzision.
    Kann ja nicht sein sowas…

  4. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Cornel

    Asche auf mein Haupt.

  5. Erford Erlich sagt:

    @ Magnus Wolf Göller

    “Abzugsplan” – “Abzockplan”

    Gehört auf jeden Fall zusammen.
    Wenn der Heizungsmonteur eine neue Heizung einbaut, dann plant er genauestens den Abzug für den Kamin. Da hat er den Plan für die Abzocke danach schon längst in der Tasche. Glaubt mir, ich kenne diese Brüder.

  6. Habnix sagt:

    Ob da nicht in Wirklichkeit jemand nachgeholfen hat,das ihnen das so leicht gemacht wurde?

    Will nichts unter stellen aber Fragen in den Raum stellen dürften vielleicht noch erlaubt sein.

    Wer weis das schon?

  7. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Habnix

    Man darf sich schon wundern, wie ein paar Hanseln da 20 Stunden lang rumballern können.

Eine Antwort hinterlassen