“Norwegian Psycho”: Lichtmesz seziert das Phänomen Breivik

Gerade ging mir der lichtspendende Artikel “Norwegian Psycho” von Martin Lichtmesz zur Bedeutung des norwegischen Attentäters Breivik – zugegebenermaßen etwas spät – ins Netz.

Denn hier hatte schon lange vor mir Manfred Kleine-Hartlage einen LESEBEFEHL erteilt.

Also: ALLES lesen, und nicht nur den Schluss!

In welchem Lichtmesz überzeugend darlegt, in welcher Weise die Saat Breiviks durch das Evozieren von noch mehr Autochtonenfeindlichkeit und Migrationsgutmenschentum bestens aufgeht, dessen Kalkül in Richtung Katastrophe mit diabolischer Präzision Fuß fasst:

“Die Linke, die Presse, die Multikulturalisten, die Liberalen, die Weltoffenen, die Globalisten, die „Demokraten“, die „Toleranten“ – sie tanzen nun alle nach Breiviks Pfeife, und wissen es nicht einmal. Er aber lächelt kalt und selbstgefällig weiter, und da ist kaum mehr ein Mensch oder eine Person übrig unter der Maske, die er sich selbst aufgesetzt hat.”

Wie Lichtmesz diese Aussage zum Phänomen Breivik psychologisch stringent herleitet, das ist beispielhaft.

Also: JETZT lesen.

— Anzeigen —


Tags: , , ,

Eine Antwort hinterlassen