Breivik: Ein Freimaurer als “Manchurian Candidate”?

Anlässlich des Massakers in Norwegen frage ich mich zum wiederholten Male, inwieweit es tatsächlich möglich ist, “Manchurian Candidates” zu züchten, also Attentäter, die zum erwünschten Zeitpunkt, praktisch unbewusst, aber mit aller Cleverness und Konsequenz, wie auf Knopfdruck funktionieren.

(Dass es sehr unwahrscheinlich wirkt, Breivik habe das Ganze allein auf die Beine gestellt, hat Gerhard Wisnewski unter anderem anhand einer Teiltextanalyse des vom Attentäter hinterlassenen Manifests bereits überzeugend dargelegt.)

Wir wissen alle, dass religiöser oder sonstiger Fanatismus Menschen zu jeder Art Gräueltat bewegen kann, vom Hilfsarbeiter bis zum Staatsmann.

Aber: Ist ein Mensch wirklich komplett programmierbar?

Ich meine, es ist wahrscheinlich möglich.

Abzüglich eben doch des Wörtchens “komplett”.

Denn wer noch denken kann, und das muss der fähige Attentäter können, bei dem besteht immer die Gefahr, dass er sich plötzlich wundert, was in ihm vorgeht, er die Programmschleife entdeckt.

Und damit natürlich unter Umständen dann auch den bzw. die Manipulatoren erkennt, welche diese in ihn eingesenkt haben.

Breivik wird jetzt einfach für verrückt erklärt.

Und total isoliert.

Die psychiatrischen Untersuchungen möchten wohl 12 Monate (!) dauern, hörte ich vorhin im Radio.

Genug Zeit, um alles Mögliche mit dem Manne anzustellen.

Wobei ich damit nichts unterstellt haben will.

Aber die Umstände seiner Taten sind so merkwürdig, dass alles drinliegt.

Weshalb lässt man den Mann nicht reden?

Etwa um uns vor seinem extremen Gedankengut zu schützen?

Das hat er (oder/und seine Helfer) doch schon umfässlich und einsehbar im Netz hinterlassen.

Wäre es nicht ein gerade ein Gebot der Aufklärung und Transparenz, so einen reden zu lassen?

Ich meine ja.

Weshalb wird dies bislang noch nicht einmal diskutiert?

Wird man jetzt zum indirekten Unterstützer gestempelt, wenn man die berechtigte Forderung nach Öffentlichkeit erhebt?

Na dann stempelt mal schön.

Ich habe schon so viele Stempel, dass es auf einen mehr nicht ankommt.

Im Ernst: Dieser Mann soll jetzt einfach nichts mehr sagen dürfen, was die Welt vernimmt.

Es wird nur noch über ihn behauptet.

Das ist nicht gut so.

Und es schürt mein Misstrauen bezüglich dessen, was da eigentlich ablief, umso mehr.

— Anzeigen —


Tags: ,

17 Antworten zu “Breivik: Ein Freimaurer als “Manchurian Candidate”?”

  1. John Crodey sagt:

    Mein erster Gedanke als ich von der Isolation hörte war auch, was weiss dieser Mann was die Welt nicht höhren soll?
    Augenzeugen zufolge soll es ja auch noch mindestens einen zweiten Schützen gegeben haben…

  2. Tester sagt:

    Die versuchen einen Krieg zu vermeiden.

  3. Tester sagt:

    Ach und Magnus, es muss gar kein programmierter sein, solche gibt es von natur aus genug, die muss man nur richtig lenken. Er hat ja in seinem Verein schon verbal genug Hirnwäsche bekommen, oft reicht das auch schon bei entsprechend vorhandenen Neigungen.

  4. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ John Crodey

    Andere lassen ganze Städte in Schutt und Asche legen, bringen Hunderttausende um, mit Uranmunition, Streubomben, weißem Phosphor, Napalm…ohne dass man ihnen daraufhin das Maul verbindet.

    Vielmehr genießen sie ihre Pension und treten international in feinen Clubs als gutbezahlte, gefeierte Redner auf.

    (Nicht dass ich für so eine Figur wie den auch nur einen Pfifferling übrig hätte. Er gehört zusammen mit George Bush, Tony Blair und anderen lebenslang auf den Biobauernhof. Wer nicht arbeitet, isst nicht.)

  5. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Tester

    Klar kann der ein “ganz nomaler” Irrer sein, der keiner aufwendigen Sonderbehandlung bedurfte.

    Es ist auch das Wahrscheinlichste.

    Mich beschleicht aber so langsam noch ein ganz anderes Gefühl, was diese Type anlangt.

    Nämlich, dass dessen Rechnung in gewisser Weise sogar aufgehen könnte.

    Diesen Gedanken werde ich wohl noch in einem gesonderten Artikel aufbilden.

  6. Cornel sagt:

    Rosebud…

    Ich glaube nicht das wir bald, wenn überhaupt je, was von ihm selbst hören werden.
    Er soll (selbstverständlich) unter Einfluss von Drogen gehandelt haben.
    Fehlt eigentlich noch ein Bisserl Sex-Schmuddel und eine Quentchen Korruption. Warten wir’s mal ab, nach dem 17 Tote “wiederbelebt” wurden ist noch einiges drinn.

    Es verwundert einem eh, dass er das alles überlebt hat. Wie genau ist denn die Festnahme abgelaufen, unverwundet, nicht eine Schramme. Hat er sich ergeben? Gibt es dazu Details?

  7. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Cornel

    Ich habe nur gelesen, dass er sich widerstandslos ergeben habe.

    Genauer habe ich nicht nachrecherchiert.

    Aber Leuten, die von Freitag auf Montag Tote zum Leben erwecken, habe ich ohnehin noch nie viel geglaubt.

    Nicht mal in dem Falle, da es nur einer gewesen sein soll.

    Dass wir möglicherweise nie mehr von ihm selber etwas hören werden, oder allenfalls noch als völliges Haldolwrack, darauf könnte es ohne weiteres hinauslaufen.

    Praktisch wäre das.

  8. Dude sagt:

    Seit wann wird hier eigentlich zensiert?
    Darfst gern per Mail antworten ;)

  9. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Dude

    Ich habe nichts aufgehalten oder gelöscht.

    Bitte nochmal schicken, wenn etwas irgendwo hängen blieb.

    (Ich bin jetzt gleich für ein paar Stunden weg. Wenn der Kommentar aber bis morgen früh wieder nicht freigeschaltet ist, weil er bei mir nicht ankam, bitte nochmal melden. Sei es auch per Telefon, damit der Fehler, wenn systemisch, angegangen werden kann, sei es von mir oder meinem Admin. LG)

  10. Armin sagt:

    Machurian Candidate – dieses Thema bzw. gerade die Frage, wie weit dies mit welchen Mitteln möglich ist – beschäftigt mich auch seit einigen Jahren… und Norwegen hat diese Frage wieder in den Mittelpunkt gerückt.

    Eine Auswahl der Facts:
    Die Verbindung Freimaurer, Tempelritter. Eine psychologisch, thematisch eindeutig existierende Verbindung. Die konkrete Loge, die in die Elite verflochten ist. Die Tatsache, dass er Freimaurer WAR. Eine unmögliche Formulierung…
    Das der Mann total abgeschirmt wird. Absolut. Keine öffentliche Verhandlung und jetzt geht es so weiter. Der Mann wird womöglich NIE mehr reden. Also wird die Oeffentlichkeit jeder Möglichkeit enthoben, zu verstehen. Und zu analysieren.
    Der Nutzen, welcher aus dem Event gezogen wird, in dem man jetzt – wie Du gut darlegst in einem Folgeartikel, jeden Blogger, der Konservatives schreibt, solcherart profiliert und den Event als Absolution nimmt. Ueberhaupt wird es jetzt augenscheinlich solcherart ausgeschlachtet, dass damit das Internet weiter kontrolliert, spioniert und zurechtgestutzt wird, wie man es Bilderbergerisch geplant hat.

    Alles in allem. Eines ist sicher: Vieles ist faul in Norwegen. Da wird versteckt und manipuliert. Es ist traurig, dass es so ist und es scheint mir, die Opfer bzw. ihre Angehörigen haben ein Recht darauf, die Wahrheit zu erfahren.

    Da wir keine Beweise haben, da den Indizien nicht nachgegangen wird, da alles für geheim erklärt wird, da uns die Motivation und die gesellschaftlichen Schlussfolgerungen vorgekaut eingetrichtert werden, gestaltet sich dies äusserst schwierig.

    Es ist übrigens auch interessant, dass in vielen Blogs diese zentrale Thematik, welche Du in mehreren Artikeln ansprichst, gar nicht ernsthaft erörtert wird. Sobald solche Themen aufkommen, wird betreten, naiv?,geheimnisvoll oder wie auch immer geschwiegen. Danke für Deine Ehrlichkeit und Deinen Mut.

    PS:
    Dass man sich fast schämen und fürchtet oder jedenfalls fast rechtfertigen muss, überhaupt solcherart zu diskutieren, zeigt, wie tief wir als Bürger demokratischer Nationen inzwischen gefallen sind. Die Ereignisse in Oslo denke ich, haben zu einem Massentrauma geführt und sind in diesem Sinne schon grundsätzlich diskussionswürdig und ideale Kandidaten für die Vermutung, dass da manipuliert wurde bzw. wird. Und in den Tagen danach wird die öffentliche Meinung duch die geballte Macht der Massenmedien im Gleichschritt manipuliert. Nur keine Recherche. Nur keine seriöse Spurensuche. Alles, so scheint es, muss verschwischt und verschwiegen werden. Richtig langweilig ist das…

  11. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Armin

    Ja: Man stellt die naheliegendsten Fragen und steht dafür im Handumdrehen als ein die Opfer Verhöhnender da.

    Und jeder nicht völlig blöde Schreibende weiß das natürlich.

    Also werden die Fragen nur von jenen gestellt, die das Risiko sehenden Auges einzugehen bereit sind.

    Hiemit wenigen.

    In den Schafsmedien dann praktisch gar nicht.

    Man packt den Typen weg: Rechtsradikaler, Moslemhasser, Einzeltäter, fertig.

    Und instrumentalisiert seine Tat aber gleichzeitig völlig einseitig.

    Wie ich im andern Strang schon sagte: Dass er sich als ausgesprochener Israel-Freund und Churchill-Verehrer dargestellt haben soll, wird in keiner Weise auf Israel-Freunde und Churchill-Verehrer übertragen, aber dass er sich irgendwie auch gegen Multikulti und Islamismus wendete, wie selbstverständlich auf alle, die diesbezüglich Probleme sehen, ohne Jugendliche umzubringen, ganze Städte zu verbrennen, weißen Phosphor, Streubomben, Uranmunition regnen zu lassen.

    Es bleibt uns nichts anderes übrig, als die Nerven zu behalten.

    So, wie ich es sehe, wird dazu auch bei kopp-online und bei conspirare.net eine gute, besonnene Arbeit gemacht (um nur zwei Seiten zu nennen).

    Beharrlichkeit führt zum Ziel, sagt der Chinese.

    Und eines der 36 Strategeme lautet: “Das Feuer am gegenüberliegenden Ufer beobachten”

    In diesem Sinne

  12. Dude sagt:

    *lol* und jetzt ist die dritte Version auch noch weg… jetzt hab ich echt keine Lust mehr…
    nix für ungut… liegt wohl irgend ein technisches problem vor… versteh’s aber nicht wirklich… aber tja.. hätte nicht sollen sein..

    ps. danke für die info@magnus

  13. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Dude

    Du siehst, ich bin schon wieder da und habe mehrere Kommentare freigeschaltet und selber gegenkommentiert.

    Diese Nachricht von Dir ist ja grade auch wieder durchgekommen.

    Aber keine andere.

    Liegt es vielleicht am Inhalt?

    Wenn Du magst, kannst Du mich bis Einse anrufen, um die Sache zu klären.

    (Nummer im Impressum)

  14. Armin sagt:

    Es handelt sich ganz eindeutig um ein Tabuthema. Das zeigt die Macht dieser Herrschaften.

    Ich möchte eines klarstellen. Ich suche nicht die Erhärtung der Theorien sondern erstmal ganz einfach Austausch. Es sollte doch möglich sein, die Thematik ruhig und sachlich zu diskutieren. Die FM’s und Symphatisanten sind so schnell wieder weg und hören auf mit kommentieren, wie sie gekommen sind, sobald es auch nur annähernd zur Sache geht. Da sind ja altbekannte Haustürsekten im Vergleich schon Helden der transparenten Diskussion…

    Wäre das Thema FM in Bezug auf Norwegen kein heisses Eisen, würde es nicht in diesem Masse schnellpubliziert und schnellentsorgt. Ganz Allgemein: Jeder, der auch nur ein wenig Googeln kann, findet neben den alltäglichen Dümmereien und Fallen eine solch immense Menge an Indizen, die grundlegende Fragen aufwerfen, dass die FM sich doch endlich der Diskussion stellen sollten.

    Oder bleibt vom grosen Plan nur noch das grosse Versteckspiel übrig und sind gar die FM auf unteren Rängen inzwischen selbst so verunsichert, dass sie nicht mehr wissen, wo oben und unten ist?

    Ich frage mich in diesem Zusammenhang oft, ob gar die Eliten noch an die eigene Agenda glauben, oder nur noch wie Zombies weiterfeiern, zelebrieren, konspirieren und ritualisieren, bis der Krug bricht…

    Entweder ist die FM die humanitäre Organisation, für die sie augenscheinlich von den im Internet aktiven Schreiber gehalten wird, oder sie ist es nicht. Das Problem ist, auch einem in den unteren Kadern der FM oder all der anderen Orgs, die mutmasslich verstrickt sind, muss doch langsam aber sicher auffallen, dass was faul ist. Die ominösen Charts, die im Internet rumschwirren, sollten doch mal entschäft werden. Ausser man kann nicht…

    Zudem muss jedem logisch Denkenden auffallen, dass die Bilderberg nicht einfach so zu Hundert und Zerquetschte ganz alleine die Welt beherrschen können. Da steckt System dahinter und eine Matrix benötigt willige Soldaten. Fussfolk, dem eingetrichtert wird, zu einem eingeweihten Kreis zu gehören. Ein Konstrukt im Geheimen. Was würde sich dazu besser eignen, ales Geheimgesellschaften inkl. Omerta, in denen das Wissen hierarchisch auf Stufen verabreicht wird.

    So und nur so ist es logisch und nur so kann es eigentlich funktionieren. Das zu sagen, ist kein Verbrechen, sondern eine simple logische Konklusion. Dann muss man halt alle knebeln und gleich das Hirn rausschneiden, wenn man das nicht erträgt. Man kann ständig schweigen, drumrumreden und ins Lächerliche ziehen, aber das ändert nichts an der Realität und mit der müssen wir leben.

    Wenn dem nicht so sei, dann soll doch hier einer kommen und die vielen Indizien entschärfen, aber das gibt es nicht, dass passiert nie, ich habe Lichtjahre gesucht. Nur blablabla…

    Ich habe bei diesem Thema bemerkt, dass mich der Verschwörungstheorie Mainstream vieler Blogs nicht mehr die Bohne interessiert, dass viele nur an den Ursachen kratzen im besten Fall und einem mit “alternativen” News und Survival Mist zumüllen. Mir geht es darum, die Sache bei Dringlichkeit beim Namen zu nennen – und da fühle ich mich hier gut aufgehoben…

  15. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Armin

    Ja, es macht den Eindruck, dass die Apologeten der Maurerei schon etwas dünnfellig geworden sind.

    Auch, soweit hier angetreten.

    Und, ja, eine derartige Matrix (Bilderberger) benötigt willige Fußsoldaten, die glauben, eingeweiht zu sein.

    Unbedingt.

    Dabei sind 99% derer ausführende Nichtse.

    Sich dieser Erkenntnis zu stellen, das ist natürlich bitter.

    Sie sind es auch nicht gewohnt, ernsthaft auf den Prüfstand gestellt zu werden.

    Vielmehr, dass vor ihnen, und wenn es die kleinsten Würste ohne jede besondere Begabung sind, fast alle den Schwanz einkneifen, weil sie gut organisiert sind, überallhin Verbindungen haben, und ihre Machenschaften insgesamt ein Schafsmedientabu.

    Weil sie wissen – sowas muss schon herumgewispert werden – , dass jener Nachrichtensprecher ein Bruder ist, und der Verfassungsrichter und der Minister usw.

    Einzeln gestellt sind sie praktisch alle ganz klein.

    Das zeigt alle meine Erfahrung mit ihnen.

    Das ist auch logisch.

    Ein freier Mann hat sein eigenes Rückgrat und seinen eigenen Kopf und gibt nicht beides in einem Tempel ab.

  16. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Armin & alle

    Und in der Tat, wie Du es sagst, ist es nur logisch, dass sowas hierarchisch und geheim über Stufen verabreicht wird.

    Es ist ja auch witzig, wie sich die Maurer regelmäßig wie die verfolgte Unschuld vom Lande hinstellen, wenn man ihre Machenschaften hinterfragt, sich aber dafür im Geheimen treffen müssen, mit merkwürdigen Ritualen, und ihre Tätigkeit ansonsten aber für hoch wichtig halten.

    Und, ja, deren Macht zeigt sich alleine schon am Tabu, das in den Medien und allgemein darumgelegt ist.

    Daran, dass (fast) alle Angst haben, etwas Kritisches zu sagen, auch nur nachzufragen, welcher Richter da vielleicht gemeinsam privatvereidigt mit welchem Staatsanwalt in derselben Loge sitzt. Nebst Polizeipräsidenten, Stadtrat usw.

    So ist das aber, kein Zweifel.

    Wenn die das Plärren anfangen, wie lieb und unschuldig sie doch seien, nur ihrer Charakterbildung und humanitärer Wohltäterschaft verpflichtet, da bekomme ich nur noch das Lachen.

    Viele der kleinen Chargen glauben das sogar selber.

    Das ist dann das Tragikomische daran.

  17. Freiheit sagt:

    so ist es sie trennen um zu siegen!

    kleiner Tipp zum nach denken bitte auch die Kommentare dieser Seite lesen!

    Akte Oslo: Eine Katastrophe ist mehr Wert als 1.000 Worte
    http://www.aggromigrant.com/2011/07/26/akte-oslo-eine-katastrophe-ist-mehr-wert-als-1-000-worte/comment-page-1/#comment-16904

Eine Antwort hinterlassen