Atomtittenanschlag bleibt aus

Ich wette zwölf Flaschen besten fränkischen Spätburgunders, dass der avisierte Atomtittenanschlag auf die Weiber-WM heute ausbleibt.

Wette wird bis Abpfiff angenommen.

— Anzeigen —


Tags:

7 Antworten zu “Atomtittenanschlag bleibt aus”

  1. Josef von Aphoris sagt:

    @ Magnus

    Hättest Du auch darauf eine Wette abgeschlossen, ob es ausbliebe, dass vielleicht ein paar Flugzeuge in zwei Wolkenkratzer in Manhattan krachen, wenn das schon vorher als durchaus möglich verkündet worden wäre?

    Ich glaube auch nicht, dass auf die Frauen WM ein Anschlag verübt wird. Aber ich möchte so etwas auch keinem anderen Menschen auch nur im Entferntesten gönnen. Damit gedanklich herumzuspielen, oder sogar noch persönlichen Nutzen daraus ziehen zu wollen, was eine Wette dazu angeht, das finde ich ehrlich gesagt, schon ein wenig geschmacklos. Denn trotz allem kann ja die Gefahr nicht ganz ausgeschlossen werden, dass andere ein solches Fiasko evtl. doch miterleben könnten.

    Das ist fast dasselbe, als wenn verschiedentlich Christen sagen, hoffentlich geht bald ein Weltkrieg los, der die ganze Welt mit einer noch nie dagewesenen Drangsal überzieht, nur damit sie es endlich selbst als DIE Generation erleben dürfen, wie es ist entrückt zu werden. Wobei ich das persönlich, wie es von anderen Christen verstanden wird, sowieso für Unsinn halte. Egoismus (in dem Fall, die eigene Haut retten zu wollen) ist fernab von dem, was Nächstenliebe ausmacht.

    “zwölf Flaschen”

    Warum gerade zwölf?

    1.Thessalonicher 5:2 Denn ihr wisset ja genau, daß der Tag des Herrn kommen wird wie ein Dieb in der Nacht.

  2. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Josef v. A.

    Dein Einwand ist grundsätzlich berechtigt.

    Ich lasse mir aber vor lauter Katastrophenszenarien, die vielleicht auch Wirklichkeit werden könnten, weder das Hirn waschen noch meinen Spaß verderben.

    Wenn in Berlin jetzt doch etwas passiert, dann bin ich natürlich das Arschloch.

    So what?

    Ich habe ebensowenig Respekt vor den allfälligen (in vielen Fällen sicherlich gekauften) Katastropheten wie vor den Bilderbergern.

    Irgendeiner setzt ein Gerücht ins Netz, und alle rennen wie australische Karnickel, wenn ein Buschfeuer wütet.

    Und wenn es, wie fast immer, substanzlos ist, dann setzt es das nächste, keine Konsequenz folgt; irgendwann wird es dann schonmal stimmen, und dann ist man nach 200 Fehlschlägen plötzlich der Größte, der es vorher schon wusste (wer weiß, woher).

    Und immerhin habe ich die reale Möglichkeit eines solchen Anschlages im vorhinein – auch ernsthaft mit Verweis auf Wisnewski – thematisiert.

    Was diesen wenigstens ein Gran unwahrscheinlicher macht.

  3. Josef von Aphoris sagt:

    @ Magnus

    “Wenn in Berlin jetzt doch etwas passiert, dann bin ich natürlich das Arschloch.”

    Es war nur etwas Kritik von mir, so wie Du mich auch schon mal kritisiert hast. Kritik sollte bestenfalls als für alle Gewinn bringend angesehen werden, denn daraus lernt man nur.
    Daraus, dass ich immer noch gerne zu Dir ins Forum komme, solltest Du erkennen können, dass Deine Kritik zu dem was ich schon mal gesagt habe und das vielleicht nicht ganz korrekt gewesen ist, immer auf fruchtbaren Boden gefallen ist.
    Was meine Kritik mit Hirn waschen und Spaß verderben zu tun haben soll, kann ich irgendwie nicht verstehen. Denn wer wirklich Humor hat, der lacht trotzdem. Grüß mir den Ernst, ja?

    LG

  4. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Josef v. A.

    Alles ok.

    Den Ernst hab’ ich schon versucht zu grüßen, er war aber leider grade nicht da.

  5. Armin sagt:

    Wenn ich etwas zum Thema anmerken dürfte:
    Das Megaritual wird zur Megadiskussion
    http://www.conspirare.net/w2/das-megaritual-wird-zur-megadiskussion/

  6. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Armin

    Lieber Armin!

    Jederzeit willkommen.

    Habe grade Deine verlinkte Analyse gelesen und werde auch etwas dazu einstellen, sobald ich nicht lediglich schon etwas müde nur ein wenig spezifiziertes Lob anbringen könnte, sondern etwas einigermaßen Substanzielles zu sagen vermag.

    Noch einmal: Scheue Dich bitte nie, Deine Links hier einzustellen, wenn sie zur Sache passen.

    Beste Wünsche und Glückauf!

  7. Armin sagt:

    @Magnus

    Danke!

    Ich schaue übrigens fast täglich bei Dir ein – auch weil ich mag, wie vielschichtig oft bei Dir diskutiert wird.

    Die Sache mit dem Megaritual ist wirklich ein interessantes und vielschichtiges Thema und zwar viel weniger wegen den eher zweifelhaften Beweisen sondern wegen den multiplen Fragen, die der Event aufgeworfen hat.

    Eines fällt mir in den letzten Monaten auf. Verschwörungstheorie wird langsam aber sicher zum Mainstream. Vor wenigen Monaten noch praktisch durchwegs negiert, werden die Theorien der “Theoretiker” immer häufiger vom Mainstream aufgenommen. Oft negativ, manchmal interessiert, manchmal positiv. Aber wie man so schön sagt, wichtig ist, dabei zu sein.

    Je mehr Menschen sich mit diesen Themen beschäftigen, je mehr besteht die Chance, dass mehr Menschen “Cut through the Crap”, also eben nicht auf den Mist hereinfallen, sondern weitersuchen, sich informieren, sich ein realistischeres Bild der Zustände bilden.

    Also ist die Reaktion auf 26.06 durchaus ein Thema – mehr als der Event selbst!

    Auch wenn es denn – recht unwahrscheinlich aber dennoch möglich – die Reaktion der Eliten gewesen wäre, den Terror aufgrund der öffentlichen Reaktion abgeblasen zu haben.

    Das Ganze gibt wahrlich Anlass zum Nachdenken…

Eine Antwort hinterlassen