Archiv für den Monat Mai 2011

Im Zweiten Mittelalter

Sonntag, 08. Mai 2011

Man wird die Jetztzeit später einmal das Zweite, das Journalistische Mittelalter heißen.

Schafsmedienkultur als absurdes Dauertheater

Sonntag, 08. Mai 2011

Kulturell gesehen das Schlimmste an 9/11 und jetzt an der leichenlosen bin Laden-Hinrichtung ist, dass wir uns fortgesetzt so offen und dummdreist ins Gesicht lügen lassen, dass wir weiterhin Zeitungen kaufen, die als Klopapier schlicht zu teuer.

Es ist eine tägliche Demütigung, die hier stattfindet.

Man hebt kurzerhand die Gesetze der Physik auf, verhöhnt jede deduktive Logik, verbreitet eine in sich unstimmige Räuberpistole nach der andern, jede wiederum den anderen widersprechend, und wer’s nicht glaubt, der ist gaga, vulgo ein “Verschwörungstheoretiker”.

Man hohnlacht jedem noch denken Könnenden rund um die Uhr ins Gesicht.

Dies bleibt massen- wie individualpsychologisch nicht ohne Folgen. (weiterlesen…)

Unerhört: Magnus Wolf Göller fördert das wahre Christentum

Samstag, 07. Mai 2011

Ich hätte mir nie träumen lassen, dass ich einst Christen dazu aufriefe, ihren wahren Glauben zu verteidigen.

Und doch geschah es.

(Nachtrag 13.50 h)

Kurz nach Veröffentlichung dieser Beichte lachte mir Nietzsche laut eins ins Ohr und meinte, ich sei zwar ein hilflos romantischer Tor, aber ihm darin als stets unermüdlich verunglückender Schelm ein rechtes Vergnügen bei der Draufschau.

Wer den Schaden hat, braucht bekanntlich für den Spott nicht zu sorgen.

Christentum: Lizenz zum Denken nicht erteilt

Samstag, 07. Mai 2011

“Der Bruder von Siegfried Kauder, Unions-Fraktionschef Volker Kauder (CDU), verteidigte derweil Merkels Äußerungen. „Als Christ gibt es für mich das Böse in der Welt. Osama war böse. Und man darf sich als Christ freuen, wenn es weniger Böses auf der Welt gibt“, sagte der CDU-Politiker dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ laut Vorabbericht.”

(Bemerkenswert, dass nicht nur der Regierungssprecher Seibert, sondern auch Kauder mit bin Laden per Du waren.)

Das erfuhr ich eben hier im Zusammenhang mit einer Strafanzeige gegen die Bundeskanzlerin ob ihrer Äußerungen zur (vorgeblichen) Hinrichtung bin Ladens durch das US-Militär (mit Kollateraltoten).

Normalerweise ist es ja nicht meine Sache, mich in Christenhändel einzumischen. (weiterlesen…)

Der Urkundenfälscherblues

Samstag, 07. Mai 2011

Kurz und knackig, der Obama-Geburtsurkundenfälscherblues mit Jeff Rense:

Der Walstatt und dem Mordkreis

Samstag, 07. Mai 2011

“Gezielte Tötung” ist inzwischen der geläufige Neusprech in den Schafsmedien, wenn davon die Rede geht, dass die USA per Kommandoeinheit oder – meist – mittels Drohnen nebenher eine ganze Menge Unbeteiligter mitmeucheln, zwecks Ausführung einer willkürlichen Hinrichtung.

In jedem Schlachthof geht es gesitteter zu. (weiterlesen…)

Der Herr sprach durch mich

Samstag, 07. Mai 2011

Deuteronomicus 6:28 Der Unmäßige zeugte Schafsban; dieser zeugte Lammpoi, Keulon und Kottlach; Lammpoi zeugte Karreon, Ragot und Gulosch; Keulon zeugte Shemhamrosmanorasch, Knobladonai und Weinakuk; Kottlach zeugte Tophschmoran, Soßuch und Konakabram.

Netze über unser Bewusstsein (III)

Freitag, 06. Mai 2011

Wir dürfen die Macht der schieren Suggestion durch massenhafte Wiederholung niemals unterschätzen. (weiterlesen…)

Lesemuss: Unschaf Janich nimmt sich den Fall bin Laden vor

Freitag, 06. Mai 2011

Heute habe ich mal die erfreuliche Gelegenheit, einen überaus unschafichten Journalisten zu loben.

Oliver Janich liefert bei Kopp zum Fall bin Laden ein Lesemuss. (weiterlesen…)

Der Geldverkäufer

Donnerstag, 05. Mai 2011

Der Weltuntergang traf mich völlig unvorbereitet, mitten in dunkler Nacht.

Gut, ich hatte gerade einen meiner etwas kafkaeskeren Träume, durch lange Flure und in Amtszimmer der seltsamsten Art, stets mit unnützem, ungeordnetem Gepäck beladen, gleichzeitig bierdurstig und mit Harndrang, aber es gab eigentlich sonst nichts Außergewöhnliches, das für traumatische Alarmstimmung hätte sorgen mögen.

So kam er gleich einem Ninja. (weiterlesen…)

Kurznachlese zum 3. Stuttgarter zeitgeist-Regionaltreff

Donnerstag, 05. Mai 2011

Auf dem von mir moderierten Regionaltreff am vergangenen Freitag wurden dem hier bewanderten Leser bekannte Themen diskutiert, nachdem ein alter Herr, beklagend, dass man im Stuttgarter Treffpunkt Philosophie inzwischen wohl nur noch Esoterisches diskutiere – er monierte, seinen Plato in der Bücherauslage zwischen Altindischem und dem Dalai Lama und anderem nicht mehr wiedergefunden zu haben -, sich selber exkulpiert hatte: wozu ich ihm lediglich erklärte, ich sähe wohl kaum aus wie der Dalai Lama, führe ein ganz anderes Leben als jener und sei auch wohl in meinem Denken nicht in jenes Nähe anzusiedeln.

Gut, glückauf! – der Störer hatte seinen kurzen Auftritt, und es ging in überschaubarem Kreise zur Sache. (weiterlesen…)

Weltuntergang 2012: Keiner kriegt, was er wollte (außer mir)

Donnerstag, 05. Mai 2011

Um den 21. 12. 12 herum werden alle Großen Verführer sich höchstwahrscheinlich gegenseitig in ein allgemeines Patt zwingen.

Jeder will was: keiner kriegt was.

Jedenfalls keiner das Erhoffte. (weiterlesen…)

Sucht die CIA Schreibtischtäter als NOB?

Donnerstag, 05. Mai 2011

Ich muss, da ich meinen Lesern noch treuer bin, als selbst der CIA, gestehen, dass mir zwei merkwürdige Verdächte gekommen sind.

Vielleicht habe ich mich instrumentalisieren lassen; wenn man mit Langley kooperiert, weiß man schließlich nie: Die Stellenausschreibung im Vorgängerartikel (‘Stellenangebot: CIA sucht neuen Bösewicht (“NOB”)’) könnte ein Halbfake gewesen sein, der selbst mich vorübergehend hinters Licht führte.

Ein Halbfake (das sind die besten) deshalb, weil zwar die Stelle vakant ist, aber in Wirklichkeit kein phantomiasischer Terroristenführer gesucht wird, diesmal, sondern ein veritabler Schreibtischtäter. (weiterlesen…)

Stellenangebot: CIA sucht neuen Bösewicht (“NOB”)

Donnerstag, 05. Mai 2011

Indem bin Laden nun in der Hall of Fame der CIA in der Abteilung “Our Honored Best Sons of Bitches” seine Ehrenpyramide aus grünem Granit aus dem Jenseits bewundern darf, mit der Goldgravur “Our First Muslim Saint”, die Einweihungsfeier bei Dienstkoks (99,999999% rein), Champagner, altem Malzwhisky und unter charmanter Dreingabe vorüber (sie muss gemäß heiligem Ritus am dritten Todestag abgehalten werden), gilt es, das psychoenergetische Loch zu stopfen, das immer entsteht, wenn der größte Bösewicht der Welt über die Klinge gesprungen ist.

Man baucht dringend einen Nachfolger für den lukrativsten und interessantesten Job, den die USA inoffiziell zu vergeben haben. (weiterlesen…)

Bin Laden hilft das Klima retten

Mittwoch, 04. Mai 2011

Eben las ich einen sonst sehr gut geschriebenen Artikel zu bin Ladens Hinrichtung, den ich aber mit namentlicher Nichterwähnung strafen will, da am Schluss wieder der Vergleich mit der Niederringung des NS-Regimes gezogen wird.

Damit endet wieder einmal – ja, es war ein Linker, der da schrieb, aber das ist unerheblich – jeder “herrschaftsfreie Diskurs”, der Hirnmotor ist auf Pawlowschen Reflex gestellt, eine offene, abwägende Rede verunmöglicht.

Was, soviel doch noch dazu, bitteschön, hat die Terrortruppe bin Ladens mit dem Dritten Reich gemein? (weiterlesen…)

Jetzt wird bin Laden frech

Mittwoch, 04. Mai 2011

Bin Laden fürchtet, seit er tot ist, erst recht nicht mehr Tod noch Teufel.

Ich habe ihn gestern auf dem Würzburger Hauptbahnhof fotografiert und die Bilder von Experten abgleichen lassen. Es besteht kein Zweifel: Osama is alive and well!

Ich hatte sogar Gelegenheit, ihn anzusprechen: “How did You make it here?”

“Don’t You know we have tunnels?”, lautete seine lakonische Antwort. (weiterlesen…)

Netze über unser Bewusstsein (II)

Mittwoch, 04. Mai 2011

Man muss sich darüber im klaren sein, dass ein Symbol, ein Wort allein, die Welt nicht tragen kann.

Außer DEM Wort: alswelches für alle Worte in ihrem wechelseitigen Geflecht steht.

Das OBERWORT, das gibt es nicht.

(Ich bitte um Verzeihung: Sie haben jetzt den 33. Grad der maurerischen Einweihung im unangeforderten Kurzkurs überschritten.)

Netze über unser Bewusstsein

Mittwoch, 04. Mai 2011

Es gibt weder das eine verlorene oder geheim gehütete Wort noch ein entsprechend zu inkriminierendes Symbol. (weiterlesen…)

Osbamas Coup: Wohin steuert die Show?

Mittwoch, 04. Mai 2011

Die moralischen Aspekte der Hinrichtung Osama bin Ladens in Pakistan wurden im Kommentarteil des vorigen Beitrags schon angeschnitten; es geht jetzt um geopolitische Erwägungen.

Die Aktion bedeutet praktisch zwangläufig eine extreme Verschlechtung der US-pakistanischen Beziehungen.

Wer wollte das, und zu welchem Behuf?

Was soll mit einer daraus ebenso wahrscheinlich folgenden, weiteren Destabilisierung Pakistans als Gesamtstaat erreicht werden? (weiterlesen…)

Obamas Leiche rasch im Meer versenkt

Montag, 02. Mai 2011

‘Im Eifer des Gefechts kann es schon einmal passieren – auch SPIEGEL ONLINE rutschte der gleiche Buchstabendreher für ein paar Minuten durch – in diesem Fall ist der Vertipper besonders unglücklich. Regierungssprecher Steffen Seibert verwechselt auf Twitter das “s” mit dem “b” – und beschuldigt versehentlich den US-Präsidenten unfassbarer Taten: “Obama verantwortlich für Tod tausender Unschuldiger, hat Grundwerte des Islam und aller Religionen verhöhnt.” ‘

So steht es heute im SPON-Liveticker.

Dass 9/11-Fernseh-Held Seibert schon in seiner ersten Twitter-Mitteilung als Regierungssprecher seinen eigenen Namen nicht richtig schrieb, war sein Eingangskalauer, jetzt folgt dieser.

Wollte er statt Obama Osama schreiben, so stellen sich zwei Fragen. (weiterlesen…)

Gut ist Grüner Tod

Sonntag, 01. Mai 2011

Es ist in der Tat die grandioseste offensichtliche Granatendeppenverarsche, wie die Grünen sich von Pazifisten in die rüdesten Weltkrieger verwandelten, verwandelt wurden.

Es ist mir daher auch total egal, ob das keiner hören will, ob es nervt, dass ich dies in Variationen immer wieder aufgreife.

Es ist DAS nachweisbare Beispiel für Hirnwäsche in Deutschland schlechthin.

Es ist gut, für die Bankster in den Dritten Weltkrieg zu ziehen.

Es ist gut, dass US-Drohnen täglich Zivilisten in den Tod reißen.

Es ist gut, Uranmunition zu verschießen, um die Welt zu verstrahlen.

Es ist gut, Deutschland zu zerstören. (weiterlesen…)

Sippenmord

Sonntag, 01. Mai 2011

Die NATO bringt in Libyen Kinder um, um Zivilisten zu schützen.

Die Grünen haben nichts dagegen.

Am liebsten hätten sie selber mitgemacht.

Sapienti sat.

Pages: Prev 1 2 3 4 5 6 7 Next