Milde vor Gericht

“Sie werden wegen fortgesetzter vorsätzlicher Dummheit aus niederen Beweggründen zu drei Tagen freiwillig abzuleistender Lernarbeit verurteilt!”

— Anzeigen —


Tags:

2 Antworten zu “Milde vor Gericht”

  1. Josef von Aphoris sagt:

    Ich schreibe das unter diesen Artikel, weil es wieder einmal um das Endgericht geht.
    Man scheint es sich regelrecht herbei zu wünschen, dieses Endgericht und die Endzeit dazu, und wenn es nur in Form einer Überschrift ist, die auf “das Kommende” hindeuten soll.

    http://www.n-tv.de/mediathek/bilderserien/panorama/Wenn-die-Endzeit-einbricht-article2722061.html

    Interessant ist dabei, daß sich hinsichtlich dessen wahrscheinlich immer auf die Offenbarung des Johannes berufen wird. Egal ob diese Leute nun Christen sind oder es nicht sind. Was die Endzeit angeht, scheinen sich plötzlich immer mehr einig zu sein.

    Spricht man sich jedoch gegen die scheinbaren, aber für die meisten deutlich sichtbaren Zeichen der Endzeit aus, so daß man sagt, eventuell kann die Offenbarung des Johannes ja auch von vielen vollkommen falsch gedeutet werden, dann wird man häufig nicht nur zum Antichristen abgestempelt, sondern zugleich auch mit einem bösen Bann belegt, wie man sich nur anmaßen könne, ein falscher Prophet zu sein.

    Es scheint, viele Menschen wollen das Endgericht unbedingt in Kürze erleben und wer dagegen hält, der kann was erleben. Denn wenn nicht Endtime ist, dann geht die Menschheit ja nur wieder in eine neue Runde der Gewalt und der Zerstörung, so wie es schon mehrmals im Laufe der Weltgeschichte von Menschen erlebt werden mußte.

    Es besteht ein regelrechter Drang, das Schluß ist oder von Gott Schluß gemacht wird. Warum ist das so?

    Wie muß man dem nun begegnen?

    Durchdrehen, Christ werden, noch ein Apfelbäumchen pflanzen, den Koffer für seine “Entrückung” packen, germanische Runen studieren, sein Bewußtsein selbst versuchen zu erweitern, einfach mit allem so weitermachen wie immer und einfach die Hoffnung behalten, daß von selbst alles wieder gut oder besser werden wird?

    Nach dem Zweiten Weltkrieg sahen sich die Deutschen in einem Land voll Schutt und Asche, aber in den anderen Ländern, mit denen sie Krieg “gespielt” hatten, da sah es auch nicht viel besser aus. Dazu schrien die Überfallenen noch, “Ihr bösen Deutschen, seht nur was Ihr wieder angerichtet habt”.

    Da schworen sich alle: NIE WIEDER KRIEG!

    Und seitdem beginnt so ganz langsam doch alles wieder von vorne, wenn auch auf ein wenig andere Art und Weise.

    Die Menschheit lernt es wahrscheinlich nie.

    Zum Thema möchte ich eine Buchempfehlung machen: Erich Fromm, “Die Kunst des Liebens”, dtv.

  2. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Josef v. A.

    Was die Leute alle mit dieser Johannes-Offenbarung haben, ist schon ein Rätsel für sich.

    Und in der Tat sind viele so müde, dass sie darüber untergangsgeil werden.

    Die Offenbarung liefert eine brauchbare Matrix dafür, sich aus der Verantwortung zu stehlen.

    Das wird offensichtlich auch noch angeheizt.

    So viel Erklärung kann ich dazu schon geben.

    Und: Ob die Menschheit es lernt?

    Weiß ich nicht.

    Ich versuche es mal wenigstens selber.

Eine Antwort hinterlassen