Bombt die Welt frei!

Obama macht alles richtig.

Er bricht konsequent jedes Versprechen, mit dem er den Wahlkrampf gewann.

Jetzt hat er die Gültigkeit des “Patriot Act” verlängert, jener “Antiterrorgesetze”, die kurz nach 9/11 eiligst verabschiedet wurden.

Laut derer kann – unter anderem – jeder Terrorverdächtige unbefristet und ohne Anklage, ohne Beweis noch sonstwas, weggesperrt werden.

Das heißt, dass die schönen USA seit bald zehn Jahren kein Rechtsstaat mehr sind.

Ein Verdacht genügt, und man kann dafür bis ans Ende seiner Tage im Knast verschimmeln.

Das Land, das sich rühmt, das freieste der Welt zu sein, hat das Freiheitsrecht an sich aufgehoben.

Diese Art Freiheit muss nun auf der ganzen Welt herbeigebombt werden.

Na, leider nicht auf der ganzen Welt, denn die beiden schlimmsten Finger, die Länder, in denen die Menschenrechte mit Füßen getreten werden (man sperrt dort sogar echte Schufte ein), China und Russland, kann man, leider, leider, nicht einfach in die Freiheit bomben, da mit erheblicher Gegenwehr zu rechnen wäre.

Das ist natürlich extrem fies von diesen beiden Weltoberschurkenstaaten.

Aber der deutsche Verteidigungsminister hat uns ja erst gestern Hoffnung gemacht, dass wir immerhin den Sudan, Somalia, den Jemen und Pakistan überfallen helfen dürfen.

Das ist selbstverständlich nur ein Trostpflaster für alle Gerechtigkeits- und Freiheitsliebenden, zumal er den Iran und Syrien noch nicht einmal erwähnte.

Es ist daher hoch an der Zeit, dass wir überall Lichterketten fürs Freibomben bilden.

Das ist das Mindeste, was wir als aufrechte Demokraten tun können.

Und es ist einfach unerträglich, dass die faulen, schnoddrigen, heruntergekommenen Berliner die US-Botschaft nicht täglich in ein Blumenmeer hüllen.

Hat in dieser feigen Stadt jeder vergessen, was Flowerpower ist?

Schon junge Männer und Frauen sind bei uns Friedens- und Freiheitsfeinde.

Anstatt sich massenweise bei der Bundeswehr zum Freiheitsbomben freiwillig zu melden, hocken sie in ihren Kralen in Brandenburg und Sachsen-Anhalt herum, tun nichts, aber auch gar nichts dafür, die Welt in Sicherheit zu schießen.

Weit mehr als die Hälfte der Deutschen sind Terroristenfreunde, lehnen es ab, Krieg für den Frieden zu führen.

Dieses Verbrechervolk hat aus seiner Geschichte wirklich nichts, aber auch gar nichts gelernt.

(Paul Craig Roberts, ein ausgewiesener Verschwörungstheoretiker und Spinner, sieht mal wieder alles ganz anders, als jeder anständige und vernunftbegabte Mensch, und so wollen wir ihn als abschreckendes Beispiel zu Wort kommen lassen, damit jeder selber sehen kann, was auf gar keinen Fall zu denken und zu sagen ist: http://rense.com/general94/howmany.htm.)

— Anzeigen —


Tags:

6 Antworten zu “Bombt die Welt frei!”

  1. Dafür ist de4r Nobelpreis für Frieden geschaffen worden. Ein Hoch auf Nobel; Gewalt, Folter und Krieg ist das Wesen des neuen Menschen.
    Vielleicht bekommt er noch nen 2. Friedensnobelpreis dazu.

  2. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Werner Kühni

    Obimsamullah kann Teleprompter und Nobelpreis.

    Ein Heiland von “Peace for Our Time”.

  3. stimmtdas sagt:

    ..ich bin sehr von den chinesen und russen entteuscht – dachte dass die gemeinsam die usraelis in die schranken weisen würden – aber leider nix …. weltweit darf seitens der usa kanonenfutter für den letzten weltkrieg angeworben werden – und wenn ich unsere europäischen führer sehe wie sie dem schwarzen hofieren wird mir schlecht
    wir – die diese neue “us/eu-freiheit” nicht wollen – sondern mit unserer alten europäischen kultur sehr zufieden sind – stehen alleingelassen im regen …
    zukunft ???? ich denke keiner wird die zukunft bekommen die er sich erhofft –
    AUCH IHR MACHTGEILEN KRIEGSTREIBENDEN IDIOTEN NICHT !!!!!!

  4. David sagt:

    “Ein Verdacht genügt, und man kann dafür bis ans Ende seiner Tage im Knast verschimmeln.”

    Das geht in der Schweiz auch bei allen “Verdächtigungen”, da braucht man nicht einmal Terrorist zu sein. Es reicht, friedliebender Deutscher zu sein, um hunderte von Tage in Isolationshaft verbringen zu dürfen…

    In der EU darf man staatlich erschossen werden, falls man aufmuckt.

    Die Medien schauen weg, solange es sie nicht betrifft und sobald es sie betreffen wird, ist zu spät.

  5. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ stimmtdas

    Ich meine auch, dass die Kriegstreiber nicht das erreichen werden, was sie sich wünschen.

    Noch aber läuft deren Programm relativ ungestört.

    @ David

    Da wissen wir wenigstens, wozu Terroristen, ob echt oder bestellt, gut sind.

    Mit ihrer Hilfe lassen sich prima Polizeistaaten errichten.

Eine Antwort hinterlassen