Bin Laden hilft das Klima retten

Eben las ich einen sonst sehr gut geschriebenen Artikel zu bin Ladens Hinrichtung, den ich aber mit namentlicher Nichterwähnung strafen will, da am Schluss wieder der Vergleich mit der Niederringung des NS-Regimes gezogen wird.

Damit endet wieder einmal – ja, es war ein Linker, der da schrieb, aber das ist unerheblich – jeder “herrschaftsfreie Diskurs”, der Hirnmotor ist auf Pawlowschen Reflex gestellt, eine offene, abwägende Rede verunmöglicht.

Was, soviel doch noch dazu, bitteschön, hat die Terrortruppe bin Ladens mit dem Dritten Reich gemein?

Dass sie sich gegen die USA stellten und sehr böse waren bzw. sind?

Ja, und was noch?

Merken solche Autoren, die jetzt die Nürnberger Matrix “gerechter Justiz” zum Fingerzeig wider die USA verwenden, die heute vergleichsweise moralisch auf den Hund gekommen seien, denn nicht, wie sie dadurch die von ihnen beklagte Tat gerade erst rechtfertigen?

Aber ein NS-Vergleich macht sich immer schick, man bekommt Aufmerksamkeit und Emotio, und man kann die denkfähigen Reste unter der Schädelkalotte getrost abschalten, denn sie werden einstweilen nicht mehr gebraucht.

Das spart Energie und ist damit – dank bin Laden! – auf jeden Fall ein konsequenter journalistischer Schritt zur Klimarettung.

— Anzeigen —


Tags:

12 Antworten zu “Bin Laden hilft das Klima retten”

  1. Lesezeichen sagt:

    Sehr richtig !!!!

    Der Preis, den wir alle für diesen Coup bezahlen, ist, dass mühsam erkämpfte Werte wie Völkerrecht, Landesrecht und Rechtsstaatlichkeit nunmehr zu diskutierbaren Formeln bzw. auslegbaren Variablen geworden sind.

    Das war Bin Laden nicht wert.

    Die amerikanische Show geht unterdes munter weiter, wie man in der NY-Times lesen kann:

    http://www.nytimes.com/2011/05/04/us/04bush.html?src=un&feedurl=http%3A%2F%2Fjson8.nytimes.com%2Fpages%2Fpolitics%2Findex.jsonp

    “…On Monday, White House officials said Mr. Obama would go to Lower Manhattan to visit the site of the World Trade Center and meet with families of the victims of the Sept. 11 attacks, which were masterminded by Bin Laden….”

    Da zeigt er sich dann dem Volke, der Rächer, der Held, der Befreier.

    Ich bin nicht anti-amerikanisch eingestellt. Eigentlich ist sogar das Gegenteil der Fall. Ich mag in vieler Hinsicht die nordamerikanische Weltanschauung, die dem einzelnen mehr Möglichkeiten lässt und das Leben in vieler Hinsicht einfach unkomplizierter werden lässt. Das ist aber eine andere Baustelle.

    Ich bin mal gespannt, ob die Welt tatsächlich alle Einzelheiten erfahren wird. Wir wissen nun, dass Bin Laden unbewaffnet war. Die nächste Frage wird nach dem Wortlaut des Einsatzbefehles sein. Dead or Alive?

    Ich glaube nicht, dass man jemandem zufällig im Schusswechsel 2 mal in den Kopf schießt.

    *kopfschüttelnd

    das Lesezeichen

  2. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Lesezeichen

    Letztendlich wissen wir sehr wenig.

    Aber wir sehen, was uns wie verkauft wird.

  3. Karl-Josef Malo sagt:

    Ich weiß nur eines, wir alle werden konsequent, unerbittlich und über alle Maßen belogen und betrogen. Was aber klar ist, denn Satan ist der Fürst dieser Welt hier.
    Wenn ich Nachrichten anschaue, dann versuche ich immer die Bilder und Worte anders herum zu sehen und zu hören, und dann muß ich die Wahrheit darin immer noch um zwei Ecken weiter suchen gehen. Aber finden kann man sie, man muß nur wissen wo.

  4. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Josef

    Eben, was Du des Satans nennst, vermag sich vor klarem Denken nicht lange zu verstecken.

    Man kann ja nicht erwarten, dass seine Leute alle mit Pferdefüßen und Fliegen am Maul, schwefelverbrennend, auftreten.

    Der Teufel steckt nun mal oft im Detail.

    Deshalb schläft der Fürst der Finsternis auch immer so schlecht und muss seine übernächtigte Fratze hinter der CIA und Spindoktoren aller Art verbergen.

  5. Föhnix sagt:

    @ Lesezeichen

    “Werte wie Völkerrecht, Landesrecht und Rechtsstaatlichkeit”

    Da sehe ich auch eine verheerende Wirkung. Auf Phoenix-TV haben sie gestern einen Sicherheits- und Terrorexperten (!) zum Völkerrecht befragt (was für ein Geniestreich…). Der hat das Völkerrecht natürlich (sicher ganz im Sinne der NWO-Agenda) zu Abschuss frei gegeben. Es sei überholt, würde den heutigen Anforderungen nicht mehr gerecht etc. blabla. Genauso haben die Bellizisten den Umbau der Bundeswehr zu US-Hilfssheriffs herbei geredet. Und vorher die Neocons die Neue Weltordnung, die Marktradikalen die neoliberale Globalisierung etc.

    “Ich glaube nicht, dass man jemandem zufällig im Schusswechsel 2 mal in den Kopf schießt.”

    Gerade hat RT gemeldet, Bin Laden sei erst gefangen genommen und dann exekutiert worden – vor den Augen seiner 12-jährigen Tochter! Wer ist da die größere Bestie?
    http://rt.com/usa/news/bin-laden-captured-alive-executed/

  6. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Föhnix

    Bei allem, was ich gerade sehe, habe ich inzwischen das Gefühl, dass die Pakis begonnen haben, zurückzuschlagen.

    Allerdings nicht mit Bomben, sondern mittels eigener Darstellungen der Sache.

  7. Föhnix sagt:

    @ Magnus Wolf Göller

    Das Witzige daran ist ja, dass beide Seiten die wirkliche Wahrheit kennen, somit haben wir es mit einer Art Dichterwettstreit zu tun.

  8. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Föhnix

    Lustiger Blickwinkel: Gröl!

  9. Armin sagt:

    Variante 1, die wahrscheinlichste ist, dass der Bin Laden Event komplett inzeniert war. Das gefälschte Foto, das blitzschnelle (muslimisch korrekte… hä?) Seebegräbnis, das dementierte Gruppenfoto mit Obama, die kaputten Kameras… und – last but not least – die kritiklose Uebernahme des Events durch die MSM – bestärken diese Annahme.

    Dann wäre es in Theatersprache der Auftakt gewesen, denn als Ende eignet sich der Event nicht. Also kommen jetzt die Akte. Meist sind es deren 3.

    Wir können also mit Sicherheit nur von einem ausgehen (da uns der Rest geheim bleibt): Es kommt noch was. Bin Ladens Tod wird somit zum zeitlich optimal positionierten Startschuss.

    Klimarettung durch Nichtdenken, übrigens ein faszinierender Ansatz. Die unendliche Rettung der Eliten durch Nichtdenken wird somit zum angenehmen Nebeneffekt…

    Mich erinnert die Osama Aktion jedenfalls intensiv an DSDS, welches ich nur vom Hörensagen, dem Mediengetue, her kenne. Billig, getürkt, populistisch, das Denken abtötende C-Movie Niveau Unterhaltung. Da wird ein Perry Rhodan Roman zu hoher Literatur.

  10. Föhnix sagt:

    Jetzt haben wir den Salat! Hier ist (dank Springer) der ultimative Beweis dafür, dass OBL doch noch am Leben war und erst diese Woche in einer pakistanischen Villa um selbiges gebracht wurde. Der Bewohner des fraglichen Anwesens kauften nämlich Zeugenberichten zufolge im örtlichen Lebensmittelladen regelmäßig Kekse und Schokolade für die Kinder. Dabei verriet sich der Mann, indem er seinen Kindern den Kauf amerikanischer Cola-Getränke verwehrte. So ein Verstoß gegen die Allgemeine Kinderrechts-Konvention konnte selbstverständlich nur vom weltbösesten Amerikafeind begangen werden. http://is.gd/qnJhKT

  11. [...] Bin Laden hilft das Klima retten … kurze und knappe, noch dazu höchst umweltverträgliche Stellungnahme zu mehr oder weniger total verfehlten Nazi-Vergleichen in Bezug auf die „Affäre bin Laden“ … (wobei die Verzweigung von den „Nürnberger Prozessen“ zur danach an den Tag gelegten Kriegstreiberei – seit Roosevelt auch „Friedenspolitik“ genannt – der „Hauptsiegermacht“ durchaus sinnvoll erscheinen könnte, wenn man die richtigen Ausgangspunkte und Sachverhalte wählt … aber das wäre dann meiner Ansicht nach auch kein „Nazivergleich“, weshalb ich davon ausgehe, dass der Autor andere mit Nürnberg verknüpfte Denkansätze meint) [...]

  12. Duanrijun sagt:

    Your article is very well written, I learned knowledge. Thank you

Eine Antwort hinterlassen