Das Vierhornschaf war weg

Es begegnete mir im Traume ein Vierhornschaf.

Bevor ich es selbst anrufen konnte, sprach es: “Siehest Du meine vier Hörner?”

‘Das wird ja ein spannender Traum werden, die Leier kenne ich schon’, sagte ich mir, ließ mir aber nichts anmerken und versetzte: “Soll ich noch mehr als Viere sehen? Hast wohl noch eins im Schlund versteckt?”

Da erlosch des Vierhornschafs Lust auf Späße schlagartig.

“Weißt Du Wicht nicht, dass die Macht in der Vier gefügt ist !!! – ?” – - , donnerte es, dass die jachen Felsen um uns bebten.

“Ja, gut, aber die Fünf steht für den Menschen, ich wollte dich nur auf die Probe stellen, ehrlich.”

Der imposante Widder scharrte mit den Spalthufen und beruhigte sich etwas.

“Du willst mir etwas von Zahlen verzapfen? Seit der Drei kam nur ich. Gut, ich konnte die Chinesen nicht von der Acht abhalten, ein paar Germanenlümmel von der Neun, die Sechs musste ich selbst benutzen, ging nicht anders, aber du Blecheimer kommst mir jetzt noch mit der Fünf?”

“Naja, ich bin’s ja nicht selber, aber man munkelt, dass es Zeit für den Goldenen Schafsschnitt sei. Leonardo hat das schon genauso vorhergesehen, wie ich’s jetzt vielleicht falsch kapiere.”

“Ich soll die Macht für Schönheit aufgeben, ob Form, Farbe, Klang, lauter solchen Tands, der daran hanget? Dich kenne ich!”

Ich versuchte noch eine Erwiderung, doch das Vierhornschaf war weg.

— Anzeigen —


Tags:

7 Antworten zu “Das Vierhornschaf war weg”

  1. Föhnix sagt:

    Jetzt läuft der Herr Göller zu biblischer Höchstform auf.

  2. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Föhnix

    Das ist eine Gemeinheit.

    Eben habe ich Dir noch vertraut.

    So einen üblen Sieben ich selten sah.

  3. Föhnix sagt:

    Ich war doch lammfromm.

  4. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Föhnix

    Nein, es ist noch schlimmer, ich habe Dich erkannt.

    Außer der schillernden Sieben führst Du die Elfe im Schilde, versteckt hinter den sichtbaren Achtern.

    Das sieht zwar nicht so aus, wie als ob Du ein heimlicher Verbündeter des Vierhornschafes wärest, zumal Du ja auch wider die Fünf bisher nichts Deutliches sagtest, führt mich aber doch dahin, an eine Lastenverteilung zu denken, dergestalt, dass Du es beim nächsten Male mit ihm aufnähmest.

    Mich kennt es schon, und es weiß genau, wo ich wohne.

  5. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Föhnix

    Siehst Du, schon haben wir uns an diesem Schaf schriftlich überschnitten. So schnell geht das. Mal kommt es als Lamm, mal als wilder Widder.

  6. Karl-Josef Malo sagt:

    “Mal kommt es als Lamm, mal als wilder Widder.”

    Matthäus 7:15 Hütet euch aber vor den falschen Propheten, welche in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber reißende Wölfe sind.

    Mich dünkt, da ist bestimmt mehr dran, als man vermuten möchte.

  7. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Karl-Josef Malo

    Deichlamm ist das saftigste.

Eine Antwort hinterlassen