Letzte Chance durch den Hohen Galaktischen Rat

Ich will jetzt auch einmal eine Riesenkatastrophe prophezeien.

Wer das nicht macht, ist inzwischen total out.

Wer noch den Konjunktiv verwendet, Wörter wie “könnte”, ist in diesem Wettbewerb nicht gefragt: indikativisches Futur I ist angesagt, will man gehört werden.

Also, was nehmen wir?

Eine Atomkatastrophe ist schon da, dass die Finanzmärkte vollends zusammenbrechen, wurde schon von zu vielen vorausgesagt, jetzt hat Celente mit Kriegen und Chaos in Europa nachgelegt, also, was bleibt?

Vielleicht sollte ich Außerirdische ins Spiel bringen, das Thema ist noch keineswegs ausgelutscht und hat den großen Vorteil, dass ich da behaupten kann, was mir gerade einfällt, und viele werden es glauben, wenn es nur handwerklich gut gemacht ist.

Und da haben wir’s: Ishtar Wong, Nachfahrin einer ägyptischen Geheimpriesterin und eines Shaolintempelmeisters erfuhr von einer transdimensionalen Wesenheit namens Arkh durch Channeling, dass ein gigantisches geheimes Hybridzuchtprogramm in tausenden unterirdischen Kavernen und ganzen unterirdischen Städten am Laufen ist.

In Bälde schon werden die Mensch-Reptilhybriden den Planeten übernehmen.

Sie sind von einer außerirdischen Rasse namens Grooks dafür vorgesehen, brauchbares genetisches Material auf Dauer verlässlich zu liefern, auch einige seltene Metalle.

Die Grooks halten die heutigen Menschen für absolut zu fahrlässig und ungeeignet für höhere Sklaventätigkeiten.

Sie sehen uns als einen disziplin- und haltlosen Haufen halsstarriger, unbelehrbarer, heißblütiger Minderbemittelter, die zu alledem auch noch oft einen über den Durst trinken.

Wer wird dieser Einschätzung widersprechen können, wenn er sich mal in die höhere Warte entwickelterer Wesen hineinversetzt?

Es wird zu einer Reihe riesiger Schlachten kommen.

Die Menschen werden den Armeen der Hybriden nicht lange standhalten.

Erst die Entwicklung von tragbaren Kältekanonen im Verbund mit direkt gegen die Grooks gerichteten telepathischen Interferenzwellen werden eine mögliche Wende erzwingen können, und dies nur, wenn die Menschheit sich diesen Informationen eines Zeitreisenden gewachsen zeigt und sich rechtzeitig wappnet.

Man hat im Hohen Galaktischen Rat entschieden, dass die Menschheit noch eine Chance bekommen soll.

Man hat ein paar menschliche Individuen ausgemacht, die zur C-Minus-Klasse beseelter Wesen aufzusteigen in der Lage sein könnten, so dass sie laut der Dritten Direktive einen vorläufigen Bewährungsstatus genießen.

Man ist auch zu dem Schluss gekommen, dass die Grooks, wenn sie es mit ihrer Hemdsärmeligkeit übertreiben, sich selbst zuzuschreiben haben werden, wenn sie von C-Minus-Aspiranten eins ausgewischt bekommen.

Ich halte Sie auf dem Laufenden.

Arkh hat deutlich gemacht, dass er sich erst anlässlich einer günstigen Planetenkonstellation wieder melden wird, also frühestens in drei Wochen.

Er sagte noch, dass die Menschheit in der Zwischenzeit gut daran täte, schon einen möglichst großen Teil der Ungläubigen auszusortieren.

Verrat oder Nichtverrat, das ist die Überlebensfrage.

— Anzeigen —


Tags:

10 Antworten zu “Letzte Chance durch den Hohen Galaktischen Rat”

  1. Lesezeichen sagt:

    Ich steh ja nicht so auf Weltuntergänge und deswegen glaube ich auch nicht daran. Die Welt wird nicht untergehen. Sie wird sich verändern und das ist gut so.

    Die aktuellen Prophezeihungen sind eigentlich nur dem Umstand geschuldet, dass man zum einen jetzt in die Schlagzeilen kommt und zum anderen dann, wenn tatsächlich irgendetwas passiert, man wieder in die Presse kommt, alla “Ich wusste es!!!”

    Erinnert ein bisschen an die Zeugen Jehovas, die ja auch ständig den Weltenuntergang prophezeihen und damit auf Mitgliederfang gehen. Aber es kommen ja nur 144000 mit auf die ewige Reise. Die aktuelle weltweite Mitgliederzahl beträgt aber 7.5 Mio.

    Was für ein Stress :D in Anbetracht solcher Schwundquoten.

    Wie auch immer. Einen Weltuntergang wird es nicht geben.

    Herzlichst ;)

    das Lesezeichen

  2. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Lesezeichen

    Sie werden mir meine Katastrophe nicht kleinreden und verderben!

    Halten Sie sich etwa für C-Plus?

    Sie können meinetwegen alle anderen Weltuntergänge anzweifeln, it’s a free country, aber bestimmt nicht diesen!

    Der ist Maßarbeit!

    Made in Galaxy!

    Ich sage es schon immer: Ungläubigkeit ist ein Synonym für Impertinenz.

  3. Lesezeichen sagt:

    Was ist denn C-Plus? *maldummfrag

    Ansonsten lasse ich Ihnen gern Ihren hauseigenen Weltuntergang. :D

    Schließlich braucht jeder etwas zum Spielen.

    Und damit es nicht langweilig wird, hier noch das Meisterstück der Weltuntergänge. Orson Welles “War of the worlds” – absolut hörenswert, ich hab die CD dazu.

    http://www.youtube.com/watch?v=egudvdwtDIg

    Es winkt das Lesezeichen ;)

  4. Föhnix sagt:

    Höchst ungern nur gieße ich ein wenig Wasser in den Wein, wohl wissend, dass ein wahrer Dionysier ob solcher Untat einigermaßen ungehalten werden könnte.

    Nicht dass ich diesen Faktenbericht widerlegen möchte, nein, die Beweise sind ja erdrückend, das Schicksal der noch halbwegs freien Menschheit ist damit gewiss besiegelt.

    Doch leider muss ich darauf hinweisen, dass auch diese Prophezeiung nicht ganz neu ist. Recherchen haben mir gezeigt, dass sich einige herausragende Größen der Politik beizeiten mit der drohenden Invasion beschäftigt haben.

    Gerade hat eine große Tageszeitung Dokumente http://is.gd/J8cdP2 enthüllt, die zeigen, dass John F. Kennedy vor seinem Tod von der CIA supergeheime Berichte über UFOs und Außerirdische haben wollte. Die bekam er jedoch nicht, stattdessen wurde er zehn Tage später erschossen. Man kann also wohl davon ausgehen, dass der zweite Schütze ein Reptil war.

    Auch unsere göttinengleiche Kanzlerin setzte nun todesmutig ihr Leben aufs Spiel, um die Bevölkerung vor der drohenden Reptilien-Gefahr zu warnen. http://youtu.be/rLut-5cDWuk

    Wer hätte gedacht, lieber Magnus, dass Dir gerade Frau Merkel mit solch einer herausragenden apokalyptischen Prophezeiung zuvorkommen würde? Dabei hätte ich es Dir von Herzen gegönnt, als Urheber der ersten Warnung in die Geschichtsbücher einzugehen. Zum Troste sei gesagt, dass jene Geschichtsbücher nicht weit über den Tag ihrer Drucklegung hinaus Bestand haben werden. Wer wird auf einem reptilisch-barbarischen Zuchtplaneten noch Bücher zu schätzen und zu nutzen wissen, ach?

    P.S.:
    Übrigens darf man einigen infamen Internetseiten natürlich keinen Glauben schenken, die unserer großen Prophetin selbst das Reptilientum unterstellen http://is.gd/lv1wvR – nichts als haltlose, böse Verleumdungen!

  5. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Lesezeichen

    Wie soll ich als – höchstens – Aspirant auf C-Minus WISSEN, wer oder was ein C-Plus ist?

    Das kann ich höchstens AHNEN.

  6. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Föhnix

    Die Repse und Kroks sind inzwischen überall.

    In Science-Fiction-Filmen läuft kaum noch ein Humanoider ohne entsprechende Schuppen, schorfige Runzeln, schillernde Rückenpatten, Stachelplatten, pustelartige Pickel, trockenrissige Nippel, wo normalerweise keine zu vermuten, mit Hautglobuli durchsetzte Streifen, Stachelgestrüpp an allen möglichen Stellen, Dinofang und/oder Lederohren herum.

    Daher musste ich einfach auf die Repse setzen.

  7. Karl-Josef Malo sagt:

    Mir ist eben von 3 Engeln Gericht angekündigt worden, wegen Gotteslästerung. Die neue Soap im Fernsehen. Deshalb muß ich jetzt gehen.

  8. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Josef

    Jeder moderne Gott von Format will auch ab und an seiner gelästert werden.

    Glaubst Du, das macht Spaß, mit den Glamourgirl-Engeln immerzu durch die In-Locations des Himmels zu ziehen, ohne das Vergnügen, beizeiten auch mal einen kleinen Neider runterzulassen, zu glockenhellem Kichern?

    Jeder Gott, der nicht nur zweitklassig Vergnügen will, braucht doch nicht nur Gläubige, sondern auch ein paar freche Defianten: Dann kann er richtig zeigen, was für ein Kerl er ist.

  9. Karl-Josef Malo sagt:

    “Ich will jetzt auch einmal eine Riesenkatastrophe prophezeien.”

    Wie wäre es mit folgender Prophezeiung als Riesenkatastrophe für die Welt? Denn es muß, wenn es wirklich einmal ergodynamisch und bombastisch rappeln sollte, keine natürliche Katastrophe sein – an Währungszusammenbrüchen, Kriege, Stürme, Sintfluten, Feuersbrünste uns sogar an Atomkatastrophen, sind wir mittlerweile schon gewöhnt, wie ein Baby an die Flasche – es muß eine Katastrophe in geistiger Hinsicht sein. Sehe ich das so richtig? Ein Bewußtseinsquantensprung mit Bipolarität. Seltsamerweise ist so etwas ja auch schon für die Zukunft vermutet worden und niemand weiß, wie das dann aber genau aussehen soll. Manche vermuten ja auch demnächst einen Angriff von Außerirdischen auf unsere geistige Allgemeinverblödung.

    Sagte Nietzsche nicht mal so etwas, wie Gott wäre tot? Was ist danach passiert, als er das verkündet hat? Hat sich etwas seitdem verändert?
    Warum hat sich nichts verändert?
    Eventuell war die Menschheit nur noch nicht reif für diesen Quantensprung, als Nietzsche es gesagt hat?

    Was wäre passiert, wenn Nietzsche anstatt „Gott ist tot“, gesagt hätte “Jesus ist tot”?
    Darf man das überhaupt so sagen und aufschreiben? Denn Millionen von Menschen setzen ihre ganze Hoffnung auf diesen von Gott Gesalbten und nicht wenige warten auf ihre Entrückung von diesem Wahnsinnsplaneten und den ganzen armen Irren hier bzw. der Handvoll, die sich die Macht unter die Fingernägel gerissen haben und alle anderen ausbeuten wie und wo sie nur können. Ich sehe es schon an den Menschen in meiner nächsten Nähe, wie fertig man sie schon gemacht hat, oder sie sich schon von anderen fertig haben machen lassen, und es kotzt mich regelrecht an.

    Wäre es nicht viel besser, wenn die Menschen aufhören würden zu träumen und sich von dem Hand voll Gesocks befreien würden, von dem alle anderen an die Kette gelegt worden sind? Nur mal so als Frage jetzt.

    Oh, ich muß aufpassen, was ich sage, denn ich bin ja nicht anonym hier.

    Der größte Teil der Menschheit lebt ein Leben der Hoffnung, in dieser ganzen, künstlich gemachten Misere, die von anderen als unser schönes, demokratisches System installiert worden ist. Alleine, wie lange hat es gedauert, bis die deutschen Männer nicht mehr zwangrekrutiert worden sind, entweder für den Dienst beim Bund oder beim Zivildienst? Bis vor kurzem doch erst und der es letztendlich öffentlich bekannt gemacht hat, war der Guttenberg. Auch wenn man ihn nicht unbedingt mögen muß, aber das hat er wenigstens gut gemacht. Was dabei aber alles vorher schon im Hintergrund abgelaufen ist und wobei auch Leute wie ich einer bin maßgeblich beteiligt gewesen sind, davon bekommen die Leute gar nichts mit. Gut, ist gegessen, ich freue mich, daß unser Einsatz gegen die Versklavung der Männer bei uns, doch am Ende Früchte getragen hat. Was mir nicht gefällt ist, daß die Täter schon wieder einmal so mir nichts Dir nichts, so einfach wieder davonkommen. Aber lassen wir das jetzt erst einmal beiseite. Denn wir waren ja bei Nietzsche und “Jesus ist tot”.

    Weihnachten, Ostern, Pfingsten, alle Menschen feiern da etwas zu Jesus und frei haben die meisten dann ja auch. Wenn nun Jesus nicht auferstanden wäre, dann hätten die Menschen diese Freizeit und das Schenken und Beschenken können deswegen nicht. Und was würde ihnen sonst noch verloren gehen, richtig, die Hoffnung auf Erlösung irgendwann, die ja von Jesus auf sie kommen soll. Also ist es vorteilhaft für alle, wenn man sich an der Person Jesus festhält, auf die eine oder andere Art zumindest. Jesus gestorben, nein, daß kann und darf nicht sein, denn dann lebten ja sehr viele Menschen nur in einer Luftblase und von dem was darinnen ist, wenn es weggeatmet worden ist.

    Na, wir können uns ja noch weiter über diese Katastrophentheorie unterhalten. Aber das wäre doch eine wirklich sehr große geistige Katatrophe für die ganze Welt, oder etwa nicht?

  10. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Josef

    OK, lassen wir den Jesus am Leben.

    Übrigens bin nicht ich es, der ihn jedes Jahr zum ersten Vollmond nach der Frühjahrstagundnachtgleiche sterben lässt, mit allem Gedöns und Pomp.

    Und schon weiland wird ihn wohl kaum Erik der Rote aufgehängt haben.

    Den Jesus müssen die Juden, die Christen und die Moslems schon unter sich ausmachen.

Eine Antwort hinterlassen