Hirnreport: Hirn geht durch die Decke!

Hätten wir jetzt das Wörtchen Hirn durch Gold ersetzt, wäre Ihnen dann wohler ums Herz?

So ergibt sich die Gelegenheit, beiderlei Bestände zu begutachten und zu schätzen.

Haben Sie viel Hirn, aber wenig Gold, so wird Ihnen der gemeine Bänker ebensowenig tun wie der normale Staßenräuber, solange sie keine zu freche Lippe riskieren; im umgekehrten Falle jedoch werden diese beiden alten Zünfte Sie aufmerksamer betreuen, selbst wenn sie gar nichts sagen.

Im übrigen kann ein wirklich intelligenter Mensch, einer, der an seinem Wissen nicht schwer zu tragen weiß, auch ziemlich gut einen Blödrian spielen, wenn es not tut, denn er wurde schon so oft für einen gehalten, dass er die Situativik gut kennt.

Das heißt natürlich nicht, dass Sie, wenn Sie mit mehr Hirn als Gold gesegnet sind, diejenigen so einfach narren könnten, welche von Ihrem Besitzstand schon länger Kunde haben und denen dieser als solcher wie als Konkurrenzbesitz missfällt.

Allerdings gibt es in solcher Lage noch den trimagischen Hebel.

Die Hirngierigen sind gierig; sie müssen stets aufpassen, wenn sie den Leuten erzählen, Sie hätten zuviel davon für einen; sie werden von den Goldgierigen laufend abgelenkt und geschwächt.

Diese drei Angelpunkte – dauz! – miteinander verbunden und dann einmal kräftig das im Logosblütensaft gehärtete Hebeisen angesetzt, und – pröng! – springen Bande wie Gierige.

Demgegenüber haben Sie mit zehen Kilo Gold auf dem Rücken, wenn noch ein Vesper, Schal, Zahnbürste, Wasserflasche und Jacke drinsein sollen, zwar den Gegenwert eines Einfamilienhauses auf dem Puckel, aber recht hintuntbeulig.

Geben Sie Ihrem Tornister nicht eine Spezialschichtung, so riechen Sie schon an der Form Ihres Ranzens und Ihrem Gang nach Gold.

Und zwar für jeden interessierten noch so Fremden.

Anders, als wenn Sie Ihr viel leichteres Hirn herumtragen (das ja von mehr kein Gramm schwerer wird), das Ihnen nicht jeder gleich ansieht, sind Sie als Goldesel Freiwild.

Sie können natürlich zu den anderen Sachen noch eine hübsche Glock dazupacken, einige Ersatzmagazine, am besten die mit 32 Schuss, zudem einen diskreten Dolch ins Wams und eine eingeübte, jederzeit zückbare Hellebarde rückwärtig angeschaftet.

So langsam fangen Sie an, einem modernen Privatinfanteristen zu gleichen.

Die 20 Kilo sind inzwischen locker überschritten, und Sie merken jeden Tag, den Sie überleben, dass immer noch Ausrüstung fehlt.

Nach weiteren zwei Wochen sind Sie inzwischen ziemlich sportlich und recht beweglich mit 30 Kilo, oder, viel wahrscheinlicher, einer, der das Einzelkämpferabzeichen nicht geschafft hat.

Und glauben Sie nicht, dass die Räuberhauptmänner, die Sie jagen werden, kein Hirn dabei hätten. Die lassen ihr Gold tragen. Auch von Ihnen, bis Sie nicht mehr können.

Und einzelne Vögel, die etwas länger durchhalten: Wenn man sie ohne das Gold schnappt, weiß man, dass sie ein Depot angelegt haben.

Wenn es in der Nähe ist, und das ist es, wenn man dran war, findet man es wahrscheinlich auch dann, wenn der Bursche bis zum Schluss nicht redet.

Fazit: Wenn Sie auf Gold statt auf Hirn setzen, so gehen Sie besser nicht auf Reisen.

— Anzeigen —


Tags:

16 Antworten zu “Hirnreport: Hirn geht durch die Decke!”

  1. Karl-Josef Malo sagt:

    Die folgenden Zeilen habe ich vorhin auf einem anderen Blog der Wahrheiten gefunden. Was heißt, ich hab’s jemand anderem geklaut. Aber er ist es selbst schuld, denn er war ein Fremder ohne richtigen Namen und so hab’ ich’s mir im Grunde nur ausgeliehen. Trotzdem, so wie es sich liest, könnte es glatt aus meiner Feder geflossen sein.

    *******

    Ein kleines Rätsel zur Bibel:

    Johannes 19,23 Als nun die Kriegsknechte Jesus gekreuzigt hatten, nahmen sie seine Kleider und machten vier Teile, für jeden Kriegsknecht einen Teil; dazu den Leibrock. Der Leibrock aber war ohne Naht, von oben bis unten in einem Stück gewoben.

    Was ist das für eine Art Leibrock, völlig ohne Naht, den ganzen Körper quasi in einem Stück, von oben bis unten bedeckend?

    Zum vergleichen dazu:

    Offenbarung 1,13 und inmitten der Leuchter Einen, der einem Menschensohne glich, angetan mit einem langen Gewande und um die Brust gegürtet mit einem goldenen Gürtel;

    Jesus angetan mit einem langen Gewand und er trägt einen goldenen Gürtel um die Brust? Was hat das zu bedeuten?

    Offenbarung 1,16 Und er hatte in seiner rechten Hand sieben Sterne, und aus seinem Munde ging ein scharfes, zweischneidiges Schwert, und sein Angesicht leuchtet wie die Sonne in ihrer Kraft.

    Warum leuchtet – hier ist zweifelsfrei natürlich Jesus damit gemeint – er wie die Kraft der Sonne und was hat es mit diesem zweischneidigen Schwert auf sich, welches ihm aus dem Munde kommt?

    Offenbarung 22,16 Ich, Jesus, habe meinen Engel gesandt, euch solches für die Gemeinden zu bezeugen. Ich bin die Wurzel und der Sproß Davids, der glänzende Morgenstern.

    Was ist mit der Bezeichnung “glänzender Morgenstern” wirklich und wahrhaftig gemeint?

    Wer dieses kleine Rätsel imstande ist zu lösen, der ist dann dem Geheimnis der Offenbarung ein ganzes Stück näher gekommen. Viel Vergnügen beim Nachdenken!

    *******

    Wer’s weiß, was es bedeutet, soll sich bitte bei mir melden, Danke!

    KJM

  2. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Josef

    Der glänzende Morgenstern ist im allgemeinen die Venus, und wofür die zuständig ist, sollte bekannt sein.

    Wir wissen aber nicht zwingend, ob Jesus immer koscher aß (Fleischiges und Milchiges getrennt) und keusch schlief (dito).

  3. Karl-Josef Malo sagt:

    @ Magnus

    Ich meine, Du denkst in diesem Fall ein wenig zu astrowissenschaftlichphysikalisch. Anstatt Venus las ich zuerst Virus. Dabei ist meine letzte Impfung gegen Tättanuss schon sehr lange her und eine weitere kommt mir auch nicht mehr quer. Sonst, sollte er’s versuchen, ramme ich dem Arzt seine Spritze in die Ritze.
    Ob Jesus keusch schlief, macht man wissenschaftliche defitildebil korrekt und aus extra Sicht des Vatikan am besten an dem Spielfilm, nein, nicht was Du wieder denkst (Spiel mir das Lied vom Tod), sondern an dem Filmchen, ‘Die letzte Versuchung Christi’ gemeinhin fest. Als der Film in Amerika bei meiner Tante Erika damals lief, da wollten’s manche Kinos abbrennen. Meine Tante aber schnell am Telefonhörer, zu schnell leider für die Brandstifter, hat dann das Schlimmste noch verhindern können. Aus der Versuchung Christi wurde dann nichts, weil die Polizei das Kino abgeriegelt hat. Die Polizei eben, Jesu Christi Freund und Helfer.

    Ob es möglich ist, Fleischiges und Milchiges getrennt zu halten, wenn es schon gegessen ist, weiß ich nicht. Fleisch und Blut gehören auf jeden Fall zusammen und bei jedem richtigen Abendmahl dazu. Hostien gehen auch, wenn man arm ist wie vatikanische Kirchenmäuse. Hauptsache ist, der Messwein fließt in Strömen. Ich habe mir jetzt von unserem Supermarkt welchen ausgeliehen. Die bekommen die Flaschen erst zurück, wenn er leer getrunken ist. Du Magnus, mit den Verkäuferinnen in den Supermärkten, mit denen hat man auch oft sein Kreuz. Und wenn man es an der Kasse vergißt, dann tragen sie es einem sogar hinterher.
    Seitdem ich mich vom Christentum, dieser alkoholischen, geschlossenen Anstalt losgesagt habe, fühlt sich mein Geist irgendwie sehr befreit an. Die Liebe zu Gott, dem heiligen Vater im Himmel, macht’s eben allleine aus und nichts anderes. Es werde Licht! Echt schön, wenn’ so hell ist.

    Übrigens Magnus, wer ist (dito)?

    Muß Dich leider enttäuschen Magnus, Deine Lösung des Bibelrätsels ist nicht richtig. Bitte probiere es weiter.

  4. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Josef

    Nun, nur wer auch keusch schläft und nicht nur koscher isst, wird Fleischiges und Milchiges auf Dauer leicht trennen können.

  5. Karl-Josef Malo sagt:

    @ Magnus

    Ich trinke schon mal gerne Milch mit nem kleinen Schuß Wein.
    Das soll neue Gehirnzellen wachsen lassen. Frage mich aber jetzt nicht, welche Farbe die haben.

  6. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Josef

    Vinifizierte Milchhirnzellen tendieren zu blassrosa mit dunklen Tanninpunkten, wenn rot ausgebaut; andernfalls sind nur halbmatte weißlich-gelbe Koagulationen zu erkennen, die mitunter merkwürdige Lichtreflexe zeigen.

    Milch ist übrigens ein Eisenhemmer, hiemit der Hirndurchblutung Erwachsener unförderlich; daher sollte der Wein nicht mit Milch versetzt werden.

    Was von der Milch in den Wein gehört, ist Käse; dazugegessen als Festmilch; vor und nach dem weinsaueren Fleische mit Gemüse.

    Das wusste ein werdender Doktor der Biologie, den ich hier aus Diskretionsgründen nicht nennen darf, schon vor dem Ende des letzten Jahrhunderts.

    Mag wohl sein, dass Jesus das auch schon wusste.

  7. 18 sagt:

    Meldung bei Karl Josef:
    Na Luzifer, denn Venus ist der Abendstern. Natürlich handelt es sich um partielle Zwillinge, wie man allein anhand der Tatsache deduzieren könnte, dass es sich um denselben Himmelskörper handelt. Luzifer, der Lichtbringer, DAS Licht der Welt, Sata(n) die Urschlange, Sohn der Göttin, deren deutlichstes Gleichnis Heroin ist, die Heldin all ihrer Kinder, und jener von diesen geretteten einst Sterblichen. Isis, die Corona, als Kerl. Zu blöd nur, dass Jesus von Nazareth kein Luzifer gewesen ist.

  8. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ 18

    Mein lieber Herr Gesangsverein.

    Deine Trompeten hör’ ich wohl bis hier.

    Zu dumm, dass Du den nächsten Vers nicht weißt.

  9. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Josef

    Ich vergaß noch, kein Missverständnis entstehen zu lassen.

    Selbstverständlich gehören auch die mit bestem Käse überbackenen Fleische zur leibgeistigen Kraftnahrung.

  10. 18 sagt:

    Nicht weiss oder zu erwähnen versäumte, dass viele Hundert Luzifers -die Amun Re Linie der göttlichen Familie, mit sogenanntem Gott-Bewusstsein und “Mutterwitz” geschaffene Ewige- auch heute inkarnieren? Oder meinst Du Etwas subtileres?

  11. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ 18

    Sinnvolleres.

  12. Karl-Josef Malo sagt:

    @ Nr. 18

    “Zu blöd nur, dass Jesus von Nazareth kein Luzifer gewesen ist.”

    Warum bist Du Dir dabei so sicher?

    “Na Luzifer, denn Venus ist der Abendstern.”

    Seit heute weiß ich, das der Abendstern (Venus) auch gleichhzeitig der Morgenstern ist und ich weiß auch, wer Gott gemacht hat – Ja, da staunste was?

    Ja, ich habe es auch selbst kaum fassen können. Das Problem ist nur, jetzt weiß ich gar nicht mehr, an was ich noch glauben soll, außer vielleicht an den Geist, der mein Eigen ist. Auf den konnte ich mich bis jetzt jedenfalls noch IMMER verlassen und er verließ mich bisher auch nicht.

    Meine Weltsicht, bzw. meine Sicht der Dinge, hat sich innerhalb der letzten zwei Monate völlig geändert. Und wißt Ihr wodurch? Durch das Lesen der Bibel und anhängenden Recherchen. Und von außen kamen seltsamerweise auch noch meinen Geist weiter voranbringende Informationen dazu. Ganz so, als solle es so sein. Alles sehr seltsam.

    @ Magnus

    Übrigens Magnus, daß Milch mit Wein meiner Hirndurchblutung unförderlich sein soll, davon habe ich bisher nichts gemerkt, sondern eher im Gegenteil. Seit wann glaubst Du denn alles, was irgendwo steht oder andere Dir weismachen wollen? Du enttäuscht mich nun aber doch etwas.

    Wie ist es mit meinem kleinen Bibelrätsel? Bist Du/seid Ihr damit weitergekommen?

  13. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Josef

    Ja: Der Morgenstern Jesu ist die Vorinkarnation der Nazikeule.

    Sagen Tschänderine und Natose.

  14. Karl-Josef Malo sagt:

    @ Magnus

    “Ja: Der Morgenstern Jesu ist die Vorinkarnation der Nazikeule.”

    Das lese ich erst jetzt, seltsam wie das jetzt passend ist, zu dem, was ich eben an anderer Stelle hier schrieb. Oder?

  15. Karl-Josef Malo sagt:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Theogonie

    “Die Theogonie (griechisch Θεογονία, Entstehung der Götter, von Θεο ,Gott und γέγονα, werden, entstehen) ist ein Werk von Hesiod,”

    “γέγονα”, sagen die Zeugen Jehovas auch. Nur hier steht ja “Gott UND γέγονα”. Somit wäre also “γέγονα” noch mehr, nämlich der Heilige Geist und steht extra für sich alleine, womit wir wieder beim Heiligen Vater im Himmel wären, an den ich weiterhin glaube. Denn dieser Heilige Geist ist überall um uns, aber er ist auch in uns.

    Interessant ist der Buchstabe “έ”. Anders herum wäre es eine 3 und die Katholiken haben daraus die Dreifaltigkeitslehre gezaubert.

    Und jene Gruppe von Menschen, welche die Welt im Klammergriff haben, die haben das hier vor mit uns allen:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Chaos

    Und sie sind schon feste dabei, uns alle wieder in ein Chaos zu stürzen. Und wenn der Heilige Geist diesem Treiben nicht Einhalt gebietet, dann wird für die Menschheit über kurz oder lang eine neue “Bewußtseinsstufe” (oder besser Herabstufung?) erreicht werden, in der wir dann zu allem was sie mit uns machen, wirklich nur noch Ja und Amen sagen dürfen.

    1.Johannes 3:2 Geliebte, wir sind nun Gottes Kinder, und noch ist nicht offenbar geworden, was wir sein werden; wir wissen aber, daß, wenn Er offenbar werden wird, wir Ihm ähnlich sein werden; denn wir werden Ihn sehen, wie er ist.

    Wenn das mal wieder nicht falsch verstanden wird. “Ähnlich sein” bedeutet nämlich nicht gleich sein. Und wie ist es in unserer Welt momentan: Alle Menschen sind gleich, aber einige sind sehr gerne gleicher. Das wußte schon George Orwell und keiner hat bisher richtig verstanden, daß dieses belanglose Dilemma nie wirklich aufhören soll.

    Wenn mein (heiliger) Geist auch nur noch (heiliger) Geist ist, ohne meinen Körper dazu, wo soll dann noch der Unterschied sein?

    “; denn wir werden Ihn sehen, wie er ist.”

    Mag sein, das könnte vielleicht viel früher geschehen, als uns allen lieb ist. Denn das ist über die Weltgeschichte verstreut betrachtet, schon sehr oft der Fall gewesen – viel zu oft.

    Wer sich gerne Filme anschaut, der sollte sich noch einmal “Conan, der Barbar” ansehen. Vielleicht geht ja dann dem einen oder anderen ein Licht auf. Und man möge bitte auch auf das Symbol achten, was am Ende des Films in Rot und Schwarz groß auf dem Bildschirm prangert und eine Schlange mit zwei Köpfen darstellt. Wer nicht hören will, der wird fühlen müssen. Die Bilderberger lachen derweil über uns.

    Man kann wirklich nur sagen: Leute wacht endlich auf!
    Irgendwie kommen mir die meisten Leute wie hypnotisiert vor. Im Film “Conan der Barbar” ist der Übeltäter in Wirklichkeit eine riesengroße Schlange und der Typ hat die Fähigkeit andere zu hypnotisieren, denen er dann den Kopf abschlägt. Sie bekommen das Übel also gar nicht bewußt mit.
    Und übrigens, man sollte schon wissen, wem auch Hollywood, die Traumfabrik, in Wirklichkeit gehört.

    Hier noch etwas zum Nachdenken.

    http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com/2011/04/hatte-das-fruhe-universum-nur-eine.html

    Daß die das Universum eckig gezeichnet haben, bedeutet einfach, daß sie von Schlangen keine Ahnung haben.

    Lest die Offenbarung des Johannes und versucht auch zu begreifen was da steht! Sie sagen uns offen und frei ins Gesicht was uns erwartet und niemand kapiert es wirklich.

    Ende

  16. 18 sagt:

    @ Karl Josef:
    Ich weiss das, weil ich Beweise fand.
    Nee, ich staune kein bisschen. Habe ja geschrieben, dass es Lady Heroine war.

    @ Magnus:
    Übrigens sind diese göttlichen Schlangen auch oft physisch weibliche Individuen. Wäre ja andernfalls auch irgendwie fies gegenüber männlichen Personen…

Eine Antwort hinterlassen