Begriffe: Abschaum statt Elite

Reden wir mal wieder über Begriffe.

Ich sehe nicht, dass jene, die Uranmunition verschießen lassen, das Wort “Elite”, also Auslese, positiv zu besetzen vermögen.

Früher nannte man derlei Massenmörder “Abschaum”.

Ich sehe nicht, dass jene, die ganze Länder, wenn nicht gar die Welt an den finanziellen Abgrund geführt haben, das Wort “Elite”…

Früher nannte man derlei Wucherer…

Ich sehe nicht, dass jene, die uns hier das freie Wort bezüglich des Islams verbieten wollen, in dessen Heimatländern aber vorgeblich Freiheit herbeibomben, das Wort “Elite”…

Früher nannte man derlei Demagogen…

Ich sehe nicht, dass jene, die die Geschlechter naturwidrig gleichmachen wollen…

Früher nannte man solche Abartigen…

Ich sehe nicht, dass jene, die Atomanlagen in Erdbebengebiete bauen und deren Kühlungsaggregate in Tsunami-Zonen…

Früher nannte man solche Gierschlünde…

Ich sehe nicht, dass jene, die als Medienschausteller all dies stützen…

Früher nannte man solche Schmierfinken…

Ich sehe nicht, dass jene, die uns mit sterilen Genmüllpflanzen zwangsbefüttern…

Früher nannte man solche Umweltvergifter…

— Anzeigen —


Tags:

7 Antworten zu “Begriffe: Abschaum statt Elite”

  1. bl sagt:

    Ja, stimmt alles. Und das alles läuft inzwischen unter dem Begriff “Elite”. Es ist schon eine “Auslese”, schließlich ist Abschaum auch etwas, das durch Kochen an die Oberfläche steigt und ausgesondert wird. “Wir” haben nur das Abschöpfen versäumt.

    Höchste Zeit, die Suppe zu klären…

  2. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ bl

    Nettes Bild…

  3. Wiesel sagt:

    Ich lese gerne auf deiner Seite, wie immer gut geschrieben.
    Wieter so ;-)

    Wiesel

  4. Ricar sagt:

    Orwell hatte das doch gut beschrieben.Als das Buch “1984″ vor mehr als 30 Jahren veröffentlicht wurde,hätte ich auch nicht gedacht,wie wahr es sich in unserer heutigen Sprache noch zeigen würde.
    Krieg ist Frieden
    Hass ist Liebe
    Freiheit ist Sklaverei
    weitere Beispiele sind unendlich…..

  5. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Ricar

    Es geht noch weiter.

    Schwule sind die Fruchtbaren.

    Kinderlose Frauen sind die Freien.

    Sich in Scheiße suhlen ist Kultur.

    Rübe im After ist Kunst.

    Kinder müssen von der Mutter weg, sobald als möglich, damit sie nicht von ihr verzogen werden können.

    Wissenschaft ist die Fähigkeit, Gelder einzusammeln.

    Deutsch ist eine Idiotensprache, heute gilt das intelligentere Englisch.

    Eine Blumenwiese ist ein Konvolut von bedenklich genetisch versatilen, gefährlich Monsanto-freien Phyten.

    Obama ist der erste schwarze Präsident mit weißer Mutter.

    Holzaugen sind gut, weil man damit nicht hören kann.

    9/11 hat gezeigt, wie gut man Pfannkuchen stapeln kann.

    Bald kennt keiner mehr ein Wort, und das ist gut so.

    Denn damit ist alles üble Diskriminieren human, solidarisch und voll tolerant endlich ausgerottet.

  6. der Gedankenverbrecher sagt:

    ;-) Neusprech 2011 für Einsteiger
    Ein Synonym für soziopathischer “kranker” parasitärer Abschaum = Eliten

  7. Witok sagt:

    Wortstamm:
    Eli = Gott
    Elite = die vorgeben dem Werk Gottes zu dienen, bzw. sich selbst für Götter halten/erklären.

    Solange das, auch pseudo-”aufgeklärte”, Polk sich dieser Begriffe bedient, können die, die sich dazu zählen gewiß sein, daß sie ihr Spiel weiterspielen können.

    Abschaum:

    Die menschliche Gesellschaft als brodelnde Suppe. Irgendwann haben wir unten klare Brühe – wunderbar.
    Obenauf aber schwimmt bitterer, grauer Schaum. Den gilt es abzuschöpfen und, weil ungenießbar, zu entsorgen.

    @Ricar:
    Nineteen Eighty-Four wurde 1949 veröffentlicht.
    George Orwell beschreibt darin aber nichts neues. Er übersetzt alte Strukturen, die seit jeher das Leben in Massen-Zivilisationen beschreiben in die möglichen Erscheinungsformen des 20. Jh.

Eine Antwort hinterlassen