Washington: Westerwelle WANTED

Jetzt scheint man zeigen zu müssen, wo der Hammer hängt.

Der zum offenen Sprachrohr der US-Kriegspolitik verkommene Spiegel, der inzwischen mit einigem Erfolg versucht, das intellektuelle Niveau der Bildzeitung zu untertreffen, macht es deutlich: Westerwelle muss weg.

Als Deutscher (halbwegs) grundgesetzgemäß nicht mit voller Begeisterung in einen NATO-Angriffskrieg einsteigen zu wollen, das war einfach unverschämt.

Kommt ein kleiner, schwuler Bonner Rechtsanwalt daher und verweigert die besatzte Vasallenrolle (dass der Krieg von Stuttgart-Möhringen aus koordiniert wird, das nur nebenbei…), immerhin teilweise.

Rotzfrech.

So etwas kann man schon aus Prinzip nicht durchgehen lassen.

Wo kämen wir denn hin, wenn Deutschland nicht mehr den Schoßhund der USA spielte (die Türkei erlaubt sich das schon eine Weile)?

Womöglich fingen die Italiener irgendwann auch noch damit an.

Und die Polen, normalerweise amerikahörig bis zur sonst dort unüblichen nationalen Selbstverleugnung, haben auch nicht mitgemacht.

Immerhin dürfte Westerwelle als Liberaler wissen, dass Fallschirmspringen jetzt ebensowenig angezeigt ist wie Phaetonfahren.

Merkwürdig auch, dass die unverzeihlich böse Enthaltung im UN-Sicherheitsrat praktisch nur ihm angelastet wird, wo er diese doch nur in Absprache mit und unter Billigung der Kanzlerin vorgenommen haben kann.

Aber Westerwelle will ja auch den Abzug der US-Atomwaffen aus Deutschland, hat also schon ein längeres Sündenregister.

Der Mann ist in angelsächsischer Diktion sozusagen eine “Loose Cannon”, ein durchgedrehter Pistolero.

Und solche macht man gemeinhin unschädlich, die sind “WANTED”, “Dead or Alive”.

Man darf fast nur noch darauf gespannt sein, wer sich das Kopfgeld verdienen wird.

— Anzeigen —


Tags:

7 Antworten zu “Washington: Westerwelle WANTED”

  1. Spacko sagt:

    “…Wo kämen wir denn hin, wenn Deutschland nicht mehr den Schoßhund der USA spielte…”

    Na ja, wenn sie uns nicht brauchen, dann habe sie alle Ziele ereicht. Dann gibt’s hier noch noch Klonfleisch von einem einzigen Power-Tier mit einer milliardenschweren Lizenzliste und Gentech-Giftmüll flächendeckend.

    Dann ist vorbei mit Freiheit, Selbstbestimmung, Lebensmittelanbau ohne die Faschisten.

    Und BIO? Das steht dann nur noch auf der Verpackung, es müssen noch Spuren von BIO enthalten sein, damit BIO korrekt ist, im Gegensatz zu Gentechdreck, der frei von BIO sein muss, damit die volle Lizenz fällig wird.

    Ich habe gerade noch meine ganze Wut zusammengeschrieben, was bei diesen Bekloppten in derUSraelhörigen Politik inzwischen hier nur noch abgeht. Man könnte schreien und wahnsinnig werden bei soviel Dämlichkeit.

    Bei Bedarf: http://willkommenimfaschismus.blogspot.com/2011/03/die-psychopathischen-berufskriminellen.html

  2. Tester sagt:

    Zum Thema Polen, ein bestimmtes Buch von Douglas Reed erklärt die Gründe ganz wunderbar.

  3. TanjaKrienen sagt:

    Die Entscheidung war aber nur ZUFÄLLIG richtig, weil das was kommt, schlimmer sein wird, als das, was ist.

  4. Föhnix sagt:

    Ich weiß leider nicht, wer jetzt das Kopfgeld bekommt, aber das ehemalige Nachrichtenmagazin hätte auf jeden Fall einen Teil der Beute verdient.

    In den kollektiven Jubel kann ich auch nicht einstimmen…

    http://ordendesfoehnix.blogspot.com/2011/04/fdp-vorsteher-dankt-ab-ein-grund-zum.html

  5. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Föhnix

    Meine verstorbene Frau hat Westerwelle noch persönlich erlebt und fand ihn aus einer direkten Begegnung (mit ihrem Kinde aus erster Ehe, das er sehr liebevoll ansprach) heraus als gar nicht so verkehrt.

    Dass er – nach dem abgestürzt wordenen Möllemann, den ich hinwiederum eine knappe halbe Stunde noch persönlich zu sprechen ein echtes Vergnügen hatte, nach nicht nur einem Bier, respektive Wein – es jetzt gewagt hat, den amerikanischen Weltkriegern die Stirn zu bieten, macht mich zwar nicht schwul, stößt aber auf meinen höchsten Respekt.

  6. joker sagt:

    Mal sehen, wann Westerwelle “Selbstmord” begeht oder einen tragischem “Unfall” zum Opfer fällt…
    So ergeht es doch normalerweise Leuten, die sich gegen das amerikanische Inperium stellen. Das Imperium wird zurückschlagen…

  7. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ joker

    Wie schon im heutigen Artikel zu Westerwelle gesagt, wird er es wahrscheinlich überleben, wenn er sich bald vollends zurückzieht.

    Andererseits ist die Demonstration der Macht sehr wichtig.

    Ich möchte nicht in seiner Haut stecken.

Eine Antwort hinterlassen