Grüner Phyrrussieg?

Der Gewinn der Landtagswahl in Baden-Württemberg könnte sich für die Grünen noch als ein Phyrrussieg erweisen.

Die müssen nämlich jetzt ein Land regieren, vollverantwortlich durch ihren Ministerpräsidenten und die Mehrheitsfraktion, das gestern kein bisschen weniger konservativ oder liberal wurde.

Vielmehr haben die Grünen jetzt ein Bürgertum abgesahnt, vor allem wegen Stuttgart 21 und Fukushima, das ihnen noch schwer im Magen liegen wird.

Ich kenne einige dieser Leute, die da grade mal völlig über den grünen Gendermist, den menschenverachtenden Biosprit, die Gleichmacherei und Kriegsgeilheit der Grünen und verschiedene andere Dinge hinweggesehen haben.

Im Grunde liberale Konservative oder konservative Liberale.

Wenn man diesen Schwaben und Badenern allzusehr an den Beutel geht, ihnen ihre Schulen verhunzt, ihre kleinen Krattelbetriebe überreguliert, ihnen an jedem Sandkasten eine Genderbeauftragte, die sie auch noch bezahlen müssen, ans Ohr drückt, sie vollsülcht, wo sie gehen und stehen, dann werden die, jetzt schonmal durch Stuttgart 21 an Wallung gewöhnt, sehr schnell rechtschaffen stinkig.

Das sind nämlich überwiegend sehr fleißige, bodenständige, heimatbewusste Leute, die überhaupt keinen Bock darauf haben, ständig herumgebosselt und zwangsweis multikulturalisiert zu werden; sie wollen keine Imame in den Schulen und weder Schulden- noch Schuldscheiße.

Die Grünen und ihre Wähler könnten also sehr schnell in der Ländleswirklichkeit ankommen.

Das heißt: Wenn die Grünen mit der SPD keine konservativ-liberale Politik machen, dann heißt es beim nächsten Durchgang 52% CDU, und, bams, da liegt er.

— Anzeigen —


Tags:

34 Antworten zu “Grüner Phyrrussieg?”

  1. TanjaKrienen sagt:

    Video: Fakten zur atomaren Strahlengefahr und anderer Lebensrisiken –
    http://www.youtube.com/watch?v=P-7kopbM0z0&feature=mfu_in_order&list=UL

  2. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Tanja Krienen

    Danke Tanja, Dein Video ist super.

    Ich werde sie mir bei Gelegenheit alle anschauen.

    Auch wenn ich gegen die Atomenergie bin: Weiter so!

  3. Föhnix sagt:

    Ich hoffe auch, dass die harte Alltagsrealität den GutGutmenschen die Maske vom Gesicht reißt.

    Immerhin ist es “nur” BW. Bundesländer können keine nennenswerte eigenständige Außenpolitik betreiben (mal abgesehen von selig F.J. Strauß). Sonst müsste man befürchten, das sie die ganze Welt an ihrem natogrünen Wesen genesen lassen wollten…

  4. TanjaKrienen sagt:

    Naja, ich möchte sie ja auch überwinden, aber dazu bedarf es einer offenen Debatte, die NICHTS ausspart. Es gibt ja schon Verbesserungen, vor allem aber wäre eine Forschung in Richtung Kernfusion oder Wasserstoff nötig. Ekelhaft aber ist die Heuchelei der Ökos!

  5. Föhnix sagt:

    …übrigens gibt es (auch über die Ditfurth-Einfrau-Partei hinaus) tatsächlich noch richtige Grüne. Ausgerechnet in den USA! Die Ex-Präsidentschaftskandidatin der US-Grünen Cynthia McKinney nahm nicht nur letztes Jahr am Gaza-Konvoi teil, sie bezieht auch eindeutig Position gegen den Kolonialkrieg in Libyen.

    Und diesen Satz von ihr sollte man gülden eingerahmt allen deutschen “Grünen”-Politikern zukommen lassen:

    “It is necessary to understand that a new type of language has been adopted where war is peace, freedom is slavery, lies are truth, and ignorance is strength: we already know this as Orwell Speak.”

    http://panafricannews.blogspot.com/2011/03/ghaddafi-hero-for-african-rights-and.html

  6. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Tanja Krienen

    Genau!

    Und das mit den Abtreibungen wollen DIE schon gar nicht hören.

  7. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Foehnix

    Ich erlaube mir mal, das Zitat – ein wenig frei – zu übersetzen:

    “Wir müssen verstehen, dass eine neue Art Sprache angenommen wurde, worin Krieg Friede, Freiheit Sklaverei ist, Lügen Wahrheit und Ignoranz Stärke bedeutet: Wir kennen das schon als Orwell-Sprech.”

  8. TanjaKrienen sagt:

    Ach, tust du mir jetzt leid dort in Stuttgart.

    Hoffe, dir ist aufgefallen, dass das Grummelbrummen am Anfang von “Also sprach Zarathustra” ist.

  9. hanswerner sagt:

    tanja,
    hast dir ja viel Mühe gemacht,deine Rechnung ist aber eine Milchmädchenrechnung.
    z.B. Krebstote-verursacht evtl. von Strahlung.Außerdem werden ja auch welche geboren,mit Mißbildungen,werden die Kinder haben? Auch eine Art der Abtreibung..
    Unbewohnbare Gebiete?Belastete Nahrungsketten?
    Also Die Gründe für Hysterie sind, denke ich vorhanden und berechtigt.Hysterie aber ist eigentlich nicht der Punkt.
    Der wahre Antreiber dieser Hysterie ist der Zorn der Leute die die Schnauze voll haben
    von Machenschaften die sie nur erahnen können weil kein reiner Wein auf dem Tisch steht.

  10. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Tanja Krienen

    Danke für das unnietzscheanische Mitleiden. (Nein, ich merkte es nicht.)

    Kaum komme ich nach über einem Vierteljahrhuhuhundert heim ins Schwäbische, wählen die Deppen Landsleute die Grünen.

    Ich muss das Verhängnis wohl mitgebracht haben oder wenigstens anziehen.

    Oder bin ich ein Katalysator des Dünnsinns, ohne es zu wollen oder wissen?

  11. TanjaKrienen sagt:

    HansWerner, ich nahm die Greenpeace-Angaben!!! Dass es überdies noch andere Erscheinungen gibt, ist schon klar, doch gehen sie – wie die anderen auch – praktisch nicht über den direkt betroffenen Bereich hinaus (und das es DER war, hatte sehr viel mit der Art der Anlage und der Gesellafts(un)ordnung dort zu tun). Hier hatte damals und hat auch jetzt niemand etwas zu befürchten, erst recht kein ungeborenes Kind. Fliege einmal über den Atlantik und du hast eine Dosis intus, die deutlich erhöhte Werte aufweist. Fliegst du 20x, kommst du auf die übliche Jahres-Strahlungsmenge.

  12. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Tanja Krienen

    Die Zugriffe auf Dein Video steigern sich schon ins Unermessliche!

    Beharrlichkeit führt zum Ziel!

  13. hanswerner sagt:

    Tanja,
    Dein Denkansatz und deine Motivation ist sicher nicht so verkehrt.
    Deine Argumentation ist auch nur ein Ergebnis deines Wissens-oder Informationslevels.
    Seit den Ende 50ern ist soviel Radioaktivität in die Atmosphäre gepustet worden.
    Das steht in direkter Relation zu der Krebsrate.
    Das Zeug geht überall hin,das ist keine Glaubensfrage.
    Im übrigen halte ich nichts von Greenpeace den Grünen und überhaupt von keiner Partei was,zumindest ab einer bestimmten Exekutivebene

  14. !!!!!!!!!!Nicht veröffentlichen!!!!!
    Pyrrhussieg

  15. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ blechtrommler

    Habe ich jetzt doch.

    So viele Ausrufezeichen konnte ich mir einfach nicht entgehen lassen.

  16. Na, seis drum – nobody is schließlich perfect;
    kommen Deine Leser vielleicht auch zu mir, wo gerade auch Grün in BW das Thema war.
    (Nun verbessre aber, im Sinne des doch Geposteten, endlich, wenigstens in der Überschrift, die so weh tut;-)

  17. TanjaKrienen sagt:

    Hans Werner, das ist mir jetzt wieder zu schwammig, rührt an die Eso-Verfasstheit, die Magnus weiter oben beschreibt. Halten wir uns an die Fakten: Die Werte sind so niedrig angesetzt, dass sie nicht einmal in die Reichweite der natürlichen Strahlung gelangen. Würden sie dies tun, wäre der Aufschrei der Grünen groß und längst hätten sie alles sowohl kurz, als auch klein geschlagen. Bitte überprüfe das! Die messbaren Werte im Hier und Jetzt sind denkbar gering.

    Zuletzt: “uns” geht es phantastisch. Formal gesehen. Nie wurde “wir” älter. Ich wollte zunächst noch eine zynische Szene in meinem Video einbauen, die zum Inhalt gehabt hätte, dass ich mich beschwere, nicht wie ein Negerkind früh zu sterben, weil doch die Krebsrate bei uns so hoch ist. Ich lasse es nur auf der “Tafel” anklingen, als ich von der Korrelation zwischen Alter und Krebsrate – gerade in Deutschland – rede. Nein, in Wirklichkeit sind die Umwelteinflüsse gering – die allermeisten negativen Dinge führen und fügen sich die Menschen selbst zu. (Das größte, ebenfalls selbst erzeugte Übel, ist der Lärm aller Art, den besonders die Heuchler veranstalten.)

  18. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Tanja Krienen

    Ja, wir brauchen eine öffentliche Debatte, die nichts ausspart.

    Die letzten, die eine solche wollen werden, die kennen wir schon…

    LG aus Stuttgart

  19. Lesezeichen sagt:

    @Tanja

    Spätestens nach deinem Video müsste auch dem letzten Hinterbänkler klar geworden sein, was für ein Schindluder da mit der Atompanik getrieben wird.

    Ich warte schon seit Jahren auf die große Anti-Auto-Demonstration, weil das Auto eine der größten Tötungswaffen in Deutschland ist. Es stellt jeden Amokläufer in den Schatten.

    Aber das wird nicht gehen. Wir brauchen das Auto, um zur Anti-Atomkraft-Demo zu fahren – mit Blümchen auf der Heckklappe :))). Anschließend fahren wir heim, holen das Essen aus dem Freezer, das Bier aus dem Kühlschrank und pflanzen uns vor den Plasma-Bildschirm, um die letzte DVD anzusehen. Fürs schlechte Gewissen schalten wir dann die Energiesparbirne ein, um uns im funzeligen Licht auf die Schulter zu klopfen, was wir doch für Öko-Menschen sind.

    Bei der nächsten Stromrechnung fallen uns dann die Augen aus dem Kopf. Wir rennen zu unserem Laptop und erkundigen uns online nach dem nächsten Billiganbieter.

    Der bezieht dann den Strom aus irgendeiner rumänischen Atom-Klapperkiste, aus Tschechien oder aus Frankreich.

    Isses nich schön :)))?

    Atomenergie war mir immer suspekt. Ich habe auch verstanden, dass man aufgehört hat, die Dinger zu bauen, weil zu viele Fragen ungeklärt waren. Ich habe allerdings nicht verstanden, warum man aufgehört hat, auf dieser Schiene weiter zu forschen.

    Herzlichst

    das Lesezeichen

  20. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Lesezeichen

    (Mische mich mal ungefragt ein.)

    Wenn Frauen wie Sie und Tanja Krienen sich mal anfangen, gut zu verstehen, steht die Welt am Anfang, zu genesen.

    (Ich weiß immer noch nicht, wie man so ein Grinsegesicht einbaut, deshalb mache ich es lieber textuell.)

    Herzlichst aus Stuttgart

  21. hanne sagt:

    @ Lesezeichen

    “Ich habe allerdings nicht verstanden, warum man aufgehört hat, auf dieser Schiene weiter zu forschen”

    Wer sagt denn das die aufgehört haben da weiter zu forschen?

    Kann es sein das die heimlich weiter geforscht haben?

    Gibt es keine Geheimgesellschaft in der Wissenschaft?

    z.B. Das Forschungszentrum DESY

    http://de.wikipedia.org/wiki/DESY

    oder in CERN, die Europäische Organisation für Kernforschung

    http://de.wikipedia.org/wiki/Cern

  22. TanjaKrienen sagt:

    Lesezeichen – danke für die Kritik! Wenn nur “die letzten Hinterbänkler” das einmal sehen würden!

    Ja, weiterforschen wäre gut, schlecht ist jedoch, dass nicht, wie du meinst, die Leute nicht weiter gebaut hätten. Sie haben das überall getan und werden es auch weiter tun, ganz unabhängig von der “großen moralischen Instanz Deutschland”. Gut wäre also der Weg, der hier und da schon beschritten wird: AKW neuen Typus ohne Möglichkeit der Kernschmelze, kleinere Einheiten, noch bessere Sicherheitsstandards (die ja so schlecht auch wieder nicht sind, besonders hierzulande) und vor allem: Forschung nach allen Seiten, auf allen Gebieten!

    Jedenfalls: ich wünsche nicht, vom russischen Gas abhängig zu sein oder vom Solarstrom aus afrikanischer Wüste. Dafür nehme ich das besagte Restrisikio in Kauf.

    Schöne Grüße euch allen, Tanja

  23. Lesezeichen sagt:

    Hallo Herr Göller :D

    leider finde ich den Artikel nicht mehr, den ich vor ein paar Jahren mal gelesen habe. Darin wurde von einem ähnlichen Jojo-Effekt im Energieverbrauch berichtet, wie wir ihn auch bei Diäten beobachten. Wir haben tausende von Light-Produkten und trotzdem werden wir immer dicker. Wir haben tausende von Energiesparprodukten und trotzdem steigt unser Stromverbrauch unaufhaltsam weiter an. Weil wir eben diese Energiesparprodukte haben, gönnen wir uns eben das eine oder andere Teil mehr. So sieht es doch aus :-)

    Ich weiß auch keine intelligente Lösung aus diesem Dilemma, denn wenn wir nun alle aus der Wirtschaft aussteigen und zurück zu Ackerbau und Viehzucht gehen würden, ginge es allen deutlich schlechter mal abgesehen davon dass der größte Teil der Bevölkerung nicht wüsste, wie man einen Garten bestellt. Die meisten können ja nicht mal selber kochen. Ich vermute mal, dass das auch keiner der Atomkraftgegner will. Unser Leben und unser aller Arbeitsplätze fußen nun mal irgendwie auf der Ökonomie und dem sogenannten Konsumterror.

    @hanne

    Natürlich gibt es das Cern, aber das hat nicht die Aufgabe, sich mit der Kernspaltung zu befassen. Das war mal ursprünglich seine Aufgabe, ist es aber nicht mehr.

    Ich meine ganz gezielt die Forschung bezüglich Kernenergie. Jedes Material ist spaltbar und der grassierenden Angst vor Terror hätte man zum Beispiel dadurch entgehen können, indem man die Dinger unterirdisch baut. Man hat die Kernenergie aber irgendwann für grundsätzlich schlecht erklärt und aufgehört, sie zu verbessern – und das ohne wirklich nennenswerte Alternativen im Ärmel zu haben.

    Ich muss immer schmunzeln, wenn ich höre, wie über die schlimme Atomlobby geschimpft wird. Der beste Ehemann von allen arbeitet im Windturbinenbau und ich kann nur bestätigen, dass dieser Sektor eine mindestens so große Lobby hat, wie andere auch. Dass diese Industrie so blühen konnte, liegt nur an den gigantischen Fördermitteln, die alle Bürger mit erhöhten Strompreisen bezahlen. Gleiches gilt für die Photovoltaik. Wenn das mall kein Lobbyismus in Reinstkultur ist.

    Aber, jetzt mal im Eigeninteresse: Windturbinen find ich gut. Im Moment sichern sie unsere Existenz und das ist ein realer Vorteil.

    Herzlichst

    das Lesezeichen

  24. hanne sagt:

    @ Lesezeichen

    “Natürlich gibt es das Cern, aber das hat nicht die Aufgabe, sich mit der Kernspaltung zu befassen. Das war mal ursprünglich seine Aufgabe, ist es aber nicht mehr.”

    Wer glaubt das Wissenschaftler sich an begrenzte Aufgaben halten, der will, kann und/oder darf nicht wissen was alles an Möglichkeiten noch möglich ist, genau da fangen die Geheimgesellschaften heimlich an weiter zu machen. Nur so können die Hochfinanz und Politik Monopol-Lobbyisten ihr Wissen an uns Menschen verkaufen.

    Ich kann oder will mir nicht vorstellen, daß es so ist ….. ?

  25. Lesezeichen sagt:

    @ hanne

    Ja, die Welt ist schlecht :-).

    es grüßt

    das Lesezeichen

  26. Lesezeichen sagt:

    Hallo Tanja,

    es gibt keinen einseitigen Ausstieg aus der Atomkraft. Selbst wenn Deutschland “aussteigt”, steigen Mitmenschen aus ihren Verträgen aus und greifen auf Billiganbieter zurück. Da ist dann bestenfalls ungeklärt aus welchem AKW der Strom eingespeist wird.

    Die Menschen müssen sich auch überlegen, was sie wollen. Wenn wir nun alle eine gute Stromversorgung haben wollen, muss der zwangsläufig irgendwo herkommen. Einfach nur aus der Steckdose ist leider eine unvollständige Lösung.

    Alles nur mit Windkraft? Wie so etwas aussieht, kann man gut auf Fehmarn beobachten. Die ganze Insel ist mit Turbinen zugepflastert. Kohle? Da haben wir wieder unser Abgasproblem? Erdgas – liefern die Russen gerne :-). Photovoltaik ist ein teures Zuschussgeschäft und m.E. zudem noch höchst unsozial, weil nach aktuellem Konzept vornehmlich die Leute das bezahlen, die sich selber entweder keine Anlage leisten können oder aber keine installieren können, weil sie zur Miete wohnen. Denen bleibt dann als Fluchtmöglichkeit der Wechsel zum Billiganbieter.

    Wir leben nicht auf einer einsamen Insel. Die Welt ist international verknüpft. Selbst wenn in Deutschland nun die AKWs alle abgeschaltet werden, dann nehmen wir uns mal unser Fernglas und blicken auf die andere Rheinseite hinüber. Dort sind die französischen AKWs aufgefädelt wie auf einer Kette. Ob der Super-Gau nun rechts oder links der Rheinseite auftreten wird, spielt für das Ergebnis keine maßgebende Rolle.

    Wie ich schon schrieb, ich weiß auch keine intelligente Lösung für dieses komplexe Problem. Ich halte es aber für Augenwischerei, dem Volk zu verkaufen, dass der ständig steigende Bedarf – der aus dem Volk heraus entsteht – nur durch Windturbinen, Photovoltaik und Biomasse zu decken ist.

    Herzlichst

    das Lesezeichen

  27. TanjaKrienen sagt:

    Absolute Zustimmung, Lesezeichen. Beste Grüße. Ich hoffe, du kennst du die neuen Kewil-Nachfolge-Seiten
    http://fakten-fiktionen.de/
    http://fact-fiction.proboards.com/index.cgi
    Schöne Grüße, Tanja

  28. Lesezeichen sagt:

    Hallo Tanja,

    danke für die Links.

    Du schreibst weiter oben: “Zuletzt: “uns” geht es phantastisch. Formal gesehen.”

    Volle Zustimmung. Und damit das ganze nicht so verbissen wird, hier zwei kleine podcasts, die mir auch nach mehrerem Hören immer noch ein Lächeln unter den Pony treiben:

    http://www.youtube.com/watch?v=nlMJFwIbKnQ&feature=related

    und

    http://www.youtube.com/watch?v=OS_BGthBhkU

    :D

    Viele Grüße

    vom Lesezeichen

  29. hanne sagt:

    @ Lesezeichen

    Die Menschen müssen sich auch überlegen, was sie wollen.

    Wurden die Menschen jemals wirklich gefragt was sie wollen?

    Demnach haben alle CDU Wähler die Kriege gewollt und gewählt!

    Das bestätigt wir hatten noch nie eine richtige Wahl sonst wäre die auch schon längst verboten. Es ist nur ein wunschdenken der Wähler beim wählen, das die Wahl ver-sprechen wenigstens zum Teil eingehalten werden.

    Und Wahl ver-sprechen die nicht eingehalten werden statt dessen tollwütig zerstören lügen und betrügen wird einfach mit der Schuldverschiebung selber Schuld “Das hast du so gewollt du hast die doch gewählt”

    Und wenn die Menschen dann wissen was sie WOLLEN wird die Partei gewählt dessen Versprechen ihren wunschdenken nach Vorteile verspricht.

  30. hanne sagt:

    Was die Menschen sich überlegen und wirklich wollen kann den Verbrechern völlig egal sein solange es mit der Schuldverschiebung ab getan werden kann können die da oben weiterhin zerstören lügen und betrügen!

  31. TanjaKrienen sagt:

    Ja, Lesezeichen, Nuhr ist oft gut. Es ist immer schwieriger Satire zu machen, weil die Wirklichkeit kaum noch zu toppen ist (man sehe mal die aktuelle Türken-Ansprache von SPD-Schmid) und weil die Leute diese groteske Wirklichkeit kaum noch hinterfragen. Höchsten politisch korrekt mit Witzen gegen “Volkstümler” ala Loriot oder Otto und Scheibenwischer-Hildebrandt.

    Hier noch etwas Lustiges -
    http://www.youtube.com/watch?v=YCyva9ahkBQ

    Schöne Grüße, Tanja

  32. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Tanja Krienen

    Ja, in Punkto Satire gilt derzeit: Klagt nicht, kämpft!

  33. TanjaKrienen sagt:

    Kämpft mit Satiren!

    Es gibt freie freche Geister, welche verbergen und verleugnen möchten, daß sie zerbrochene stolze unheilbare Herzen sind; und bisweilen ist die Narrheit selbst die Maske für ein unseliges allzugewisses Wissen. – Woraus sich ergibt, daß es zur feineren Menschlichkeit gehört, Ehrfurcht »vor der Maske« zu haben und nicht an falscher Stelle Psychologie und Neugierde zu treiben.

    Friedrich Nietzsche

Eine Antwort hinterlassen