Ermutigung

Es geht ganz einfach darum – wie meines Erachtens sowohl die Beiträge “Entmutigung” als auch “Entmutigung II” zeigen sollten – alle Karten aufzudecken.

Damit meine ich die individual- wie massenpsychologischen, jene der Propaganda, des Finanzbetrugs, der Kriegstreiber, der irreführenden Religiosität, also auch der Kirchen, der sogenannten Nichtregierungsorganisationen, der Industrielobbies usw.

Im Grunde handelt es sich um nicht weniger als um die Aufgabe, ein zweites Zeitalter der Aufklärung einzuleiten.

Diesmal aber bitteschön nicht unter der Ägide von “Illuminaten” und “Freimaurern”. (Beide Begriffe sind ja schon grottenfalsch, verdeckte Karten: die “Illuminaten” wirken im Dunkel, und an den “Freimaurern” ist nichts frei.)

Mein zeitgeist-Bloggerkollege Thomas Röttcher sprach in diesem Zusammenhang vor ein paar Tagen von der “Selbstermächtigung”, die not täte.

Um sich selbst zu ermächtigen, muss man erst einmal wissen, welche Mächte über einen – noch – herrschen.

Also: Alle Karten gehören aufgedeckt!

Und: Wir haben schon ein ganz schönes Stück Wegs zurückgelegt.

Was vor wenigen Jahren noch als völlig hirnverbrannt dargestellt werden konnte, wenn jemand auch nur behauptete, es existiere, muss sich heute bereits mit immer wolkigeren Erklärungen davor schützen, bis in die Tiefe durchleuchtet zu werden (Beispiel: Bilderberger).

Und vor allem solch grundsätzliche, strukturelle Irreführungen der feineren Sorte wie “Geld regiert die Welt”, schon Kindern in Gestalt von Dagobert Duck untergejubelt, sind zu entlarven.

Nicht Geld regiert die Welt, sondern die Kontrolle der Information, das wahlweise Verdeckthalten der Karten.

Also…

— Anzeigen —


Tags:

16 Antworten zu “Ermutigung”

  1. TanjaKrienen sagt:

    “Man muss keineswegs Angst haben, um entmutigt zu sein. Der Glaube an die Sinnlosigkeit des Versuchens, stets erlebte Enttäuschung kann dies ebenfalls herbeiführen. Ich habe schon Leute kennengelernt, die weder Tod noch Teufel fürchteten, aber einfach grundsätzlich entmutigt waren. Nur als sinnloser Tropf kämpfen, dazu hatten sie keine Lust mehr, es erschien ihnen einfach zu öd und blöd”.

    Das trifft fast komplett auf mich zu. Lediglich: man muss halt weitermachen. Kampf uns Dasein und der Wille dazu.

    “Ich habe nicht des Honorars wegen geschrieben, wie die Unbedeutsamkeit des Selben von selbst beweißt; Sondern um ein lange durchdachtes und mühsam ausgearbeitetes Werk, die Frucht vieler Jahre, ja eigentlich meines ganzen Lebens, durch den Druck zur Aufbewahrung und Mitteilung zu bringen.“

    Arthur Schopenhauer

  2. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Tanja Krienen

    Dass ausgerechnet Du jetzt diesen Beitrag als erste – mit Klarnamen! (wir sind dran…) – kommentierst: ein gutes Zeichen!

    Grüße aus dem sonnigen Stuttgart

  3. hanne sagt:

    @ Magnus Wolf Göller
    Zitat: Diesmal aber bitteschön nicht unter der Ägide von “Illuminaten” und “Freimaurern”. (Beide Begriffe sind ja schon grottenfalsch, verdeckte Karten: die “Illuminaten” wirken im Dunkel, und an den “Freimaurern” ist nichts frei.)

    Du hast es erkannt, die Illuminaten sind grottenfalsch und/oder die Freimaurer sind nicht frei es sind nur Beamte auch zeigt die Politik ziemlich deutlich wie Erleuchtet die wirklich sind, da es jedoch nicht nur grottenfalsche Begriffe sind sondern diese überall mehr oder weniger eine Machtpositionen in Ämter und Politik haben warum diese nicht auch so benennen?

  4. Tester sagt:

    Hier etwas echte Ermutigung, zitiere aus einem anderen Blog wo ich das gepostet habe:

    ——————

    Wie ich angekündigt habe, das große Erwachen beginnt – Betrug der FED in voller Härte vorgetragen im amerikanischen Mainstream auf MSNBC:

    http://www.msnbc.msn.com/id/21134540/vp/36233217#36233217

    Später kommt noch Glenn Beck Show auf Fox mit dem Autor von “Creature of Jeckyll island” (Buch über FED-Betrug) mit einer ganzen Stunde dem Thema gewidmet.

    Wie die Amis sagen, “lean back and enjoy the show”. Oder besser, “Let the slaughter begin”

  5. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Hanne

    Ich nenne erstere seit geraumer Zeit “Obskurati”.

    Letztere sollte ich künftighin vielleicht “Unfreimaurer” oder “Einmaurer” heißen.

    Kann sein, dass mir irgendwann noch ein treffenderer Begriff einfällt.

    Dass diese Maurer (Masons), von denen die meisten noch nicht einmal wissen (auch im übertragenen Sinne), wie man eine Fuge richtig zuschmiert, sich auf die Tradition des Steinmetzwesens beziehen, mit ihrem Demiurgengeraffel, ihren Kleinkinderritualen und ihrem dümmlichen Ägyptizismus, ist an sich schon dummfrech.

    Im Grunde sind die meisten von ihnen lediglich reichlich denkunfähige Sklaven der Hochfinanz, und sonst nichts.

  6. Tester sagt:

    Naja, eigentlich sind sie die Herren der Hochfinanz, aber es schenkt sich nix.

  7. MRF sagt:

    @ Magnus

    Betrifft Klarnamen: Wenn ich hier meinen Klarnamen hinschreiben würde, dann würdest Du sicher Steine aufheben, um sie nach mir zu werfen… (Ist zum Teil ein Zitat aus dem Thomas-Evangelium).
    MRF finde ich für mich in Ordnung. Es geht hier ja um Ermutigung und nicht um Selbsttäuschung. Ich weiß wer ich bin und damit hat es sich. Sollten andere von mir enttäuscht sein, so ist das deren Problem und nicht meins.
    Übrigens, es gibt mehr MRFs in der Welt als andere annehmen.

    LG

  8. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ MRF

    Was hast denn Du für ein Problem, mir derlei zu unterstellen?

    Gar noch als “sicher”?

    Ich habe wahrscheinlich mehr Steine bewegt, behauen und versetzt als Du; aber ich habe noch nie einen auch nur aufgehoben, um ihn nach jemandem zu werfen.

    Wieso sollte sich das deinetwegen ändern?

    Meinst Du etwa, ausgerechnet Du vermöchtest mich derart in blinde Rage zu versetzen, wie noch nie einer vor Dir?

    Hat Dich Dein gar so hehrer Glaube vielleicht ein wenig paranoid gemacht?

    Oder sollte das eine gezielte, bösartig berechnete Provokation sein?

    Als Spaß ist es jedenfalls nicht gekennzeichnet.

    Und selbst wenn, so wäre dieser nicht sonderlich gelungen.

    Diese Behauptung jedenfalls kann ich nicht umhin, denn wenigstens ins Schattenreich Deiner Phantasie zu verweisen.

    Und: Hättest Du das zu einem anderen Diskutanten gesagt als zu mir, so würde ich noch erheblich deutlicher.

    Und: Genau so ein Ejakulat hättest Du Dich unter Klarnamen sehr wahrscheinlich nicht getraut, hier gegen irgendwen loszuschleudern.

    Geh mal in Dich.

    Vielleicht hilft Dir ja Jesus Christus dabei.

  9. MRF sagt:

    @ Magnus

    “Ich habe wahrscheinlich mehr Steine bewegt, behauen und versetzt als Du;”

    Das bezweifele ich jetzt aber mal sehr stark.

    “Meinst Du etwa, ausgerechnet Du vermöchtest mich derart in blinde Rage zu versetzen, wie noch nie einer vor Dir?”

    Du scheinst mir aber jetzt schon kurz vor dem Ausrasten zu sein. Wo ist Dein Humor geblieben?

    “Oder sollte das eine gezielte, bösartig berechnete Provokation sein?”

    Denken kann auch viel kaputt machen. Vor allem wenn es wie Deines jetzt, völlig in die falsche Richtung geht.

    “Und: Hättest Du das zu einem anderen Diskutanten gesagt als zu mir, so würde ich noch erheblich deutlicher.”

    In diesem scheinbar von Gott verlassenen Forum scheine ich wirklich falsch zu sein.

    Gegen die eigenen Leute zu Felde zu ziehen, hat schon immer die Mächtigen begünstigt. Nur darum sind die wohl auch immer noch am Drücker.

    Schönen guten Tag noch!

  10. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ MRF

    Ach, jetzt war’s plötzlich ein subtiler Christenwitz, mit dem Steinewerfen, und mir geht der gottbestallte Humor für solcherlei liebevoll gemeinten Feinsinn ab?

    Na denn.

  11. hanne sagt:

    @ MRF

    1.) Gegen die eigenen Leute zu Felde zu ziehen, hat schon immer die Mächtigen begünstigt. Nur darum sind die wohl auch immer noch am Drücker.

    Wer sind denn deine Leute etwa C-DU ?

    Sind die Christlich?

    Das passt wie die Faust aufs Auge “sein oder nicht sein” das ist hier die Frage!

    2.) In diesem scheinbar von Gott verlassenen Forum scheine ich wirklich falsch zu sein.

    In diesem Forum “Ermutigung” ist es tatsächlich eine Ermutigung wenn die scheinbar tägl. mehr werden bisher 204 Leser von Gott verlassen selber Denken können :-)

  12. Lesezeichen sagt:

    Here we go…. :))

    “…It’s all about the information…”

    http://www.youtube.com/watch?v=oKprr3tEBew&feature=related

    Ansonsten ist es m.E. eher eine Frage der Kraft.

    Es gibt Ängste, die können so auslaugen, dass einem die Kraft für ein Entgegenwirken fehlt. Nicht nur das. Man kann die scheinbar unsinnigsten Phobien entwickeln, beim Klingeln des Telefones panisch aus dem Raum laufen oder aber vor einem ungeöffneten Brief sitzen, wie das Kaninchen vor der Schlange.

    Das ist alles nicht rational, aber sehr menschlich.

    Entmutigt sein hat weniger etwas mit fehlender Kraft zu tun, sondern mit dem fehlenden Glauben an einen Erfolg. Trotzdem ist man dann nicht selten erstaunt, wie sich die Dinge entwickeln, wenn man es dann trotzdem durchzieht. Mir fallen da auf Anhieb einige Dinge ein, bei denen ich vorher von der Erfolglosigkeit überzeugt war und sich hinterher herausgestellt hat, dass es das Beste war, das ich tun konnte.

    “…In diesem Forum “Ermutigung” ist es tatsächlich eine Ermutigung wenn die scheinbar tägl. mehr werden bisher 204 Leser von Gott verlassen selber Denken können…”

    Daraus müsste ich messerscharf schließen, dass Atheisten besser denken können und bessere Menschen wären, was ich für eine wirklich kühne Annahme halte :))), um nicht zu sagen, Selbstüberschätzung.

    Wenn ich die vielen fanatischen Atheisten sehe, die noch schlimmere Vertreter ihrer Nichtreligiion sind, als so mancher Christ, Moslem oder Jude, dann traue ich mir hier mit Fug und Recht zu, diese Behauptung als unwahr zu bezeichnen.

  13. hanne sagt:

    @ Lesezeichen

    Ja es ist eine Ermutigung zu sehen das in diesem Forum 204 Leser sind die nicht nur die Bibel lesen und verteidigen,
    für ein fanatischen Christentum System die sich hinter ein Jesus oder Gott und seine Bibel verstecken, für alles eine
    zweideutige Rechtfertigung zeugen wenn diese fanatischen Gott Gläubigen Fleisch essen, Kinder ficken und Kriege führen.

    “Daraus müsste ich messerscharf schließen, dass Atheisten besser denken können und bessere Menschen wären, was ich für eine wirklich kühne Annahme halte :))), um nicht zu sagen, Selbstüberschätzung.”

    Mal nachdenken was hat gottlos (Atheisten) sein mit besser denken oder bessere Menschen zu tun?

    Atheismus (von altgr. (átheos) „ohne Gott“ bzw. „gottlos“) bezeichnet im engeren Sinne die Überzeugung, dass es keinen Gott gibt.

    Kann es sein das alle gottlosen Atheisten als nicht Christen zugleich Sünder sein sollen?

    “Wenn ich die vielen fanatischen Atheisten sehe, die noch schlimmere Vertreter ihrer Nichtreligiion sind, als so mancher
    Christ, Moslem oder Jude, dann traue ich mir hier mit Fug und Recht zu, diese Behauptung als unwahr zu bezeichnen.”

    An ihre Taten wirst du sie erkennen und was macht der schlimme Gott Vertreter der heilige Vatikan gerade?
    Was gedenkt er zu tun mit seinen Gottgläubigen Kinderschänder?
    Befürwortet er den Libyen Einsatz oder befürwortet nur die Kirche ein Krieg?

  14. Lesezeichen sagt:

    @hanne

    vorab erst einmal grundsätzlich: Wenn Sie jemanden zum Vatikan befragen möchten, dann müssen Sie sich an jemand römisch-katholisches wenden. Ich bin Altkatholikin. Ich habe keinen Papst. Der Papst ist für mich der Bischof von Rom. Ich war früher römisch-katholisch, wurde auch so erzogen, bin aber vor ein paar Jahren ausgetreten und zähle mich seit dem zu den Altkatholiken.

    Zum Kinderschänder-Thema: Kinderschänder gehören ganz einfach bestraft und dabei ist es völlig unerheblich, ob es sich um einen Odenwaldschul-Lehrer handelt oder um einen Jesuiten-Pater. Kindesmissbrauch ist eine Straftat nach dem Strafgesetzbuch und da steht auch genau drin, wie das zu ahnden ist.

    Worüber allerdings m.E. intensiver diskutiert werden sollte, ist, ob nichht durch eine fortwährende Übersexualisierung der Gesellschaft bestehende Fehlentwicklungen weiter forciert werden. Die Suche nach dem Kick treibt in die Extreme.

    Ansonsten kann ich nur immer wieder darauf hinweisen, dass auch die Kirchenvertreter eben nur Menschen sind und im Durchschnitt mit genauso vielen Schattenseiten behaftet sind, wie Otto Normal. Außerdem hat das nichts mit dem Glauben an Gott zu tun. Wer seinen Glauben an Gott von Menschen abhängig macht, muss ein Problem bekommen. Es ist keine Frage des Ob, sondern des Wann.

    Wie übrigens Jesus selber über die falschen Gläubigen denkt, lässt sich sehr gut in der Bergpredigt nachlesen. Da steht es ziemlich genau – und teilweise auch sehr dramatisch – drin, wie was gemeint ist.

    Ich habe mich oft gefragt, warum es mir früher so schlecht gelungen ist, über Religionslehrer, Priester und Kirchenangehörige zum Glauben zu finden. Ich denke mittlerweile, dass es damit etwas zu tun hat, dass jeder diesen Weg selber finden muss, durch Auseinandersetzung mit sich selbst und mit Gott, durch Auseinandersetzung auch mit dem eigenen Leben. Da also jeder sein eigenes Ich mitbringt, ist Glaube eigentlich nicht lehrbar. Er ist vorlebbar und dann wird es auch wieder rund. Religion kann man lehren, Glaube nicht.

    Seitdem ist mir auch bewusst, dass Glaube keine feststehende Größe ist, keine Hirnwindung, die man erwirbt, kein Gen, das man hat oder nicht hat, sondern ein Lebensweg, der auch manchmal ganz schön steinig sein kann, gespickt mit Auseinandersetzungen, vielen – teilweise auch unangenehmen – Fragen.

    Wie Gott über die Nichtchristen denkt, darüber maße ich mir keine Beurteilung an. Zum einen steht mir das gar nicht zu und zum anderen habe ich dazu auch keine Handhabe, was ich dazu sagen sollte. Ich weiß nur, dass Gott niemanden verurteilt, der nach bestem Wissen und Gewissen handelt, wobei das natürlich auch beinhaltet, dass man sich gründlich mit dem Thema auseinandersetzt.

    Ebenso ist die Umkehr immer möglich. Es gibt einfach Zeiten, da hadert man auch mit Gott. Ich finde das menschlich :)) – und Gott sicher auch.

    Herzlichst

    das Lesezeichen

    P.S auf Radio-Vatikan habe ich übrigens gerade gelesen, dass der Papst ein Ende der Kämpfe in Libyen gefordert und zu diplomatischen Lösungen aufgerufen hat.

    „In Momenten größten Spannungen ist es dringend geboten, auf alle Mittel der Diplomatie zurückzugreifen und auch die schwächsten Signale einer Öffnung und eines Versöhnungswillens zu unterstützen. Das gilt auch für die anderen Nahoststaaten, aus denen in den vergangenen Tagen Unruhen und Gewalt gemeldet wurden. Auch dort ist der Weg von Dialog und Versöhnung notwendig. Das Ziel muss ein gerechtes und brüderliches Zusammenleben der Menschen und der Staaten sein.“

    Ich kann daran jetzt nichts negatives finden.

  15. hanne sagt:

    @ Lesezeichen

    “vorab erst einmal grundsätzlich: Wenn Sie jemanden zum Vatikan”

    Grundsätzlich stelle ich meine Fragen an Menschen die meine Fragen beantworten können und nicht nur pauschal eine Glaubensrichtung verteidigen wollen!

    Vatikan Bischof Priester und der ganze Wurmfortsatz, ist für mich ein und die selbe braune verlogene inzucht Suppe.

    Dessen Diplomatie ist für mich Feigheit und Spaltung, gespalten in der Erkenntnis der Selbstlüge die wirklichen Wahrheiten nicht sehen zu müssen.

    “Zum Kinderschänder-Thema: Kinderschänder gehören ganz einfach bestraft und dabei ist es völlig unerheblich, ob es sich um einen Odenwaldschul-Lehrer handelt oder um einen Jesuiten-Pater. Kindesmissbrauch ist eine Straftat nach dem Strafgesetzbuch und da steht auch genau drin, wie das zu ahnden ist.”

    Und warum werden diese fanatischen Gläubigen egal welcher braunen GlaubenSSuppe die angehören nicht bestraft ?

    “Ansonsten kann ich nur immer wieder darauf hinweisen, dass auch die Kirchenvertreter eben nur Menschen sind”

    blablabla………………………………… genau alles “nur” Menschen in einer Machtposition, die in prachtvolle Kirchen gehen töten lügen betrügen Fleisch essen Kinderficken Kriege führen und das seit mind. 2011 Jahren danach “nur” beten und glauben alles “nur” beichten zu müssen bzw. jetzt im Jahr 2011 es “nur” diplomatisch verstecken müSSen.

    “In Momenten größten Spannungen ist es dringend geboten, auf alle Mittel der Diplomatie zurückzugreifen”

    Von der Demokratie in die Diplomatie!
    Auf welche Diplomatie zurückgreifen???
    Damit die Lügen von braun in rosarot sich wiederholen, sich wie ein Wurmfortsatz fort setzen kann?
    Wie Diplomatisch darf die Wahrheit für Heuchler und Lügner sein ???
    Wie Diplomatisch darf/soll die Wahrheit für die, die sich selbst belügen sein?

    “P.S auf Radio-Vatikan habe ich übrigens gerade gelesen, dass der Papst ein Ende der Kämpfe in Libyen gefordert und zu diplomatischen Lösungen aufgerufen hat.”

    Zitat:
    Womit wir wieder bei den klerikalen Kaspern und ihrem päpstlichen Gammelfleisch wären, das sich momentan in seiner gepanzerten Wursttheke durch Malta kutschieren lässt um mit Missbrauchsopfer zu sprechen. Eine Audienz bei Gottes Konkursverwalter auf Erden, na wenn das mal nicht den Arschfick in Kindertagen wert war… Man könnte es fast schon als göttliche Gerechtigkeit betrachten, das uns momentan die Asche aufs Haupt regnet. Aber solange sich die Erde nicht auftut und den Vatikan verschlingt, bleib ich dann doch lieber bei meiner apatheistischen Weltsicht. Denn ob nun heldenhaft fürs Vaterland, tragisch beim Flugzeugabsturz oder volltrunkend mit Vollgas in die Allee – in die Zeitung müssen wir alle irgendwann, und sei es auch nur als Additionsobjekt in der Statistik.
    Link Quelle:
    http://theblogformelyknownasbrummkreisel.wordpress.com/2011/03/28/jenseits-von-eden/

  16. Lesezeichen sagt:

    @hanne

    Ich habe Ihren Kommentar gelesen.

    Herzlichst

    das Lesezeichen

Eine Antwort hinterlassen