Vom verkappt lüsternen Weltuntergangsgeschmeiß

Ich habe den Kanal voll.

Diesmal aber nicht von dem allfälligen Schreiberlingsgesindel der Schafsmedien, das noch jeden Angriffskrieg mit hunderttausenden Toten als humanitäre Friedensmaßnahme verkauft, sonst alles verbrät, was auf der mörderischen Agenda steht.

Nein, ich muss den Blick diesmal mit schon lange angewachsenem Unmut in eine andere Richtung wenden.

Jetzt, angesichts der Katastrophe in Japan, scheinen dort vielfach alle Leinen los, den Menschen, die den Obenerwähnten zurecht nicht mehr glauben, noch den letzten harnsauren Hennenseich in die Ohren zu träufeln.

Ich rede von den sogenannten “alternativen Medien”, von nicht allen, aber vielen jener, die sich so viel darauf zugute halten, selber zu denken und nicht dem bekannten Machtkartell zuzuarbeiten.

Ich nenne jetzt bewusst keine Namen derer, die sich angesprochen fühlen sollten, denn manche von ihnen haben in der Vergangenheit verdienstvolle Aufklärungsarbeit geleistet und könnten sich noch einmal besinnen, worin sie begriffen sind.

Diese Leute erzählen uns in anschwellendem Stakkato, “der Mensch”, also wir alle, bekäme jetzt die Quittung dafür, dass “wir” nichts taugten, nicht glaubten, nichts einsähen, untätig geblieben seien, nichts wüssten usw. etc. pp.

Deshalb wehre sich jetzt “die Natur” gegen “unsere” Hybris, “wir” erhielten gewissermaßen die “verdiente” Strafe für unsere Achtlosigkeit und Missetaten.

Was ist denn das für ein unerträglich blöder Scheißendreck?

Will man etwa meinen Kindern vorwerfen, dass sie hier herumspazieren und einem Sinnlosen wie Obama noch nicht persönlich in den Sack zu zwicken gen New York geflogen sind?

Mir, dass ich, obzwar immer schon gegen die Kernkraft, und zwar laut und deutlich, dass ich nicht mit einer AK-47 ins Umweltministerium gerannt sei, um dort Geiseln zu nehmen, bis dass sich entlang der Schusslinie meiner Karabinerkugeln etwas ändere?

Dumm und schlecht sei “der Mensch”, meinen jene, dem Untergang geweiht, allenfalls eine Katharsis biblischen Ausmaßes könne helfen, der Maya-Kalender oder Sonstnochsowas und Frau Astromegatrix sage es auch schon lange, jener Johannes sowieso, Armageddon, Apokalypse und jeder andere erdenkliche Weltuntergangsklepper sei erforderlich, auf dass sich vielleicht je etwas bessere, wahrscheinlich aber sowieso nicht.

Der Wildsau lediglich ähnlich, denn diese suhlt sich im Dreck, um Zecken loszuwerden, schmeißt man sich in jede Schlammpfütze des Geistes: “Siehe da, ich wälze mich und stinke nach Fuchskot, für Euch! - also bin ich gut!!

Soweit ich es beurteilen kann, ist den wenigsten der also Beschriebenen zu unterstellen, sie agierten unter falscher Flagge; es ist schlicht Hirnerweichung, die sie dahin treibt, ihre Klientel noch tiefer in die Verzweiflung zu stoßen.

Anstatt die Menschen aufzubauen, das Richtige zu tun, zu kämpfen, zu handeln, trachten sie ihnen noch den letzten Mut abzusägen.

Pfui Deibel!

Dann fahrt doch selber dahin, in jenen Orkus, wo Ihr wohl ein reineres Leben zu finden wähnt!

Und zwar schnell!

Und verpestet nicht noch geistig die Luft: Als ob sie nicht schon genug verpestet wäre!

Haltet Eure menschenverachtenden Schandmäuler!

Allzuviele sind nicht so, wie Ihr vielleicht, wie Ihr es allen ansingen wollt zu sein!

Und wenn der Teufel Euch nicht nehmen will, dann macht Euch, aber bitte zügig, fort ins Nirvana!

Oder sucht Asyl auf dem Sirius!

Raus aus diesem Sonnensystem!

NIEMAND hier braucht Euch!


Diesen Beitrag mit Anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Technorati
  • MySpace
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Wikio DE

Tweet

Tags:

16 Antworten zu “Vom verkappt lüsternen Weltuntergangsgeschmeiß”

  1. Tester sagt:

    Gehört alles dazu Magnus, diese erfüllen auch eine Funktion, auch wenn es ihnen nicht bewusst ist. Und viele dummerweise mit besten Absichten, nur eben geblendet vor Angst, wie ein Haufen dummer Hühner.

    Es hilft, weil je mehr es rüttelt, umso mehr Dreck kommt auf die Oberfläche und umso mehr Masken fallen noch schneller. Ratten kriechen aus ihren Löchern und Schlangen winden sich immer unkontrollierter, kriegen Krämpfe - siehe als gutes Beispiel die plötzliche 180°-Wende in der deutschen Atompolitik. Was glaubst wievielen Schafen das jetzt z.B. die Augen geöffnet hat? ;)

    Hab was ganz schönes für Dich, eben das Gegenteil von Panikmache aber trotzdem sehr deutlich. Den man sollte jemand regelmäßig übersetzen und in einem deutschsprachigen Blog posten:

    http://zippittydodah.blogspot.com/
    http://smokingmirrors.blogspot.com/
    http://lesvisible.blogspot.com/
    http://profilesinevil.blogspot.com/

  2. Tester sagt:

    Oops, “Mann” statt “man” natürlich…

  3. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Tester

    Ja, ich versuchte ja deutlich zu machen, dass ich die meisten der Beschriebenen nicht für gekauft, sondern bematscht halte.

    Das macht die Sache aber (massen-)psychologisch umso bedenklicher.

    Es freut mich aber sehr, dass Du stets zu verstehen scheinst, wo ich hinwill; auch wenn wir uns bezüglich der Bewertung von 9/11 mal nicht einig waren.

    Die Links werde ich prüfen, sobald ich dazu komme.

    Bitte allezeit mehr davon, denn soweit ich es überschauen kann, hast Du hier noch nie Unsinn eingestellt.

    Wir werden die Absturzsüchtigen schon noch aussortieren.

    Nicht die Hoffnung stirbt zuletzt, sondern das Können.

    LG

    Magnus

  4. aristo sagt:

    Ein sehr von Emotionen getragener Beitrag.

    Ich kann mich halbwegs in den Verfasser hinein versetzen.

    Empörung über einen Zustand ist wichtig, selbst dann, wenn diese nur gefühlt wird. Leider wird der Autor nicht konkret. Ein Beispiel wogegen er sich empört wäre hilfreich.

    So muss der Leser nur “erahnen” was der Autor meint.

  5. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ aristo

    Ja, Emotio hat hier auch eine Rolle gespielt.

    Und zwar ganz vorsätzlich und bewusst.

    Wogegen ich mich empöre, sollte eigentlich aus dem Text selbst erhellen.

    Aber gut, ich versuche noch eine Konkretisierung.

    Weiterhin ohne Namen zu nennen: Die (esoterischen) Katastropheten gehören insgesamt von der Platte geputzt.

    Sie nerven nicht nur, sie gehören dahin, wo sie hingehören, nämlich, wie schon erwähnt, in ihren eigenen Orkus.

    Ansonsten lasse ich es gerne beim Erahnen, wen ich denn angesprochen hätte.

  6. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ aristo

    Ergänzung

    Weg mit den Schlechtmachern alles Menschlichen!

  7. ginsterburg sagt:

    hallo und ich kann die empörung verstehen.

    dabei sollte allerdings eins nicht ganz vergessen werden: es gibt immer mehrere betrachtungsweisen und so viele meinungen, wie betrachter.

    nicht alles ist esoquatsch und nicht alles falsch, was dort gesagt wird, auch wenn es irgendwann so verdreht zitiert ist, das es schon eher unrichtig als richtig erscheint.

    der mensch ist weder gut noch schlecht - und das schubladendenken war auch noch nie eine wirklich gute variante, wenn man etwas verändern wollte…

    die oben angeführten vorhersagen für die endzeit scheinen zumindest, was die zeichen angehen zu stimmen. was die sichtweise des menschlichen angeht, sagen sie auch nur aus, das eines der zeichen eine verrohung und verwahrlosung sein wird, in den letzten tagen.

    kannst du das bitte schlüssig widerlegen oder kann das irgendwer?

    ich denke mal nein!

    denn das wäre leugnen und demzufolge weitere verrohung und verwahrlosung…

    ich will gar nicht alles aufzählen, was heute nicht mehr stimmig ist, aber nehmen wir z.b. das rechtssystem der *demokratischen* staaten, welches mit mafiösem eher gleichzusetzen wäre,
    oder gewalt gegen kinder (das gab es auch zu zeiten des untergangs anderer *hochkulturen*)
    soll mal reichen…

    eine welt, welche aus lügen und betrug besteht kann gar nicht GUT sein, aber es müssen deshalb nicht alle schlecht sein, die in ihr leben [müssen]!

    ich hoffe ich wurde verstanden.
    ich bedanke mich für den artikel.

    kopf hoch!!!
    gruß stefan

  8. betroffenmitleidiglächelnder sagt:

    Lieber Herr Magnus,

    wie wäre es bsp.weise damit, weniger Verwünschung, Aufgeregtheit, sichtliche Wut und Hass in die Richtung offenbar Andersdenkender-/ Fühlender zu schleudern und stattdessen Liebe, Klugheit, Mut und Entschlossenheit Raum zu geben, um die Herausforderungen ZUKUNFTSWEISEND anzunehmen…???

    Wir schaffen das nur GEMEINSAM und nicht in SELBST- oder/und FREMD-Zerfleischung, da waren die letzten knapp 6000 Jahre Menschheitsgeschichte übervoll davon,

    stimmts…?

    ;-))

  9. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ ginsterburg

    Natürlich ist nicht alles Esoquatsch.

    Aber es läuft zur Zeit viel zu viel Esoquatsch.

    Zumal dieser sich regelhaft an Untergangsszenarien aufgeilt.

    Im übrigen kenne ich mich ein bisschen aus, galt den schlimmsten Engsachsen mal als schlimmster deutscher Nachwuchsmagier, zur feindlichen Übernahme der Insel ausgesandt… (dabei war ich nur neugierig, hatte etwas Kabbalah usw. studiert; mit den Runen beschäftige ich mich heute noch).

    Ich will auch niemandem sein Privatvergnügen nehmen, verachte u. a. keineswegs die Astrologie (in der ich mich allerdings nicht besonders gut auskenne).

    Meine obige Tirade sollte wachrütteln.

    Ich stehe dazu.

    Könnte allerdings sein, dass ich mich mehr dem Märchenschreiben widmen sollte (das meine ich ernst).

  10. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ betro

    “…stattdessen Liebe, Klugheit, Mut, Entschlossenheit Raum zu geben…”

    Genau darum geht es.

    Und um dies zu erreichen, muss auch Klartext gesprochen werden.

    Wiederum: Ich habe keine Namen genannt.

    Wer sich angesprochen fühlen mag, der wird wohl seine Gründe dafür haben.

    Ob nun als Ejakulator des menschenfeindlichen Untergangsmistes oder als williger Konsument.

    Und: Ich stehe in einer geistigen Tradition, die sich nicht der Leisetreterei und Muckerei verpflichtet sieht.

    Im Englischen nennt man das “to call a spade a spade”.

    Also, wenn etwas völlig daneben ist, dann will zumindest ich nicht herumfaseln und davon einhersalbadern, es sei eben vielleicht gerade dieses oder jenes ein wenig suboptimal.

    Mist ist Mist.

    Und ich halte nunmal nichts von aufgeblasenen Westentaschengurus, die die Leute nur und genau von den wichtigen Dingen abzulenken, ihnen die Sinne zu verwirren ihr Leben fristen.

    Wenn diese irgendwo in Indien seit zwanzig Jahren auf einem Bein an der Wand stehen und damit heilig werden wollen, ist mir das relativ egal.

    Wenn sie aber in den Bereichen, die für unser Leben entscheidend sind, hier als Beförderer wie Klakeure des Untergangs agieren, dann bekommen sie es mit mir zu tun.

    Kampflos liefere ich meine Kinder solchen Obskuranten nicht aus.

  11. U. sagt:

    Wieso gerade Syrius?

  12. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ U.

    Die meisten Gerüchte dahingehend, hier seien mehr oder weniger boshafte Außerirdische zugange, beziehen sich auf deren Herkunft vom Aldebaran und/oder Sirius.

    Die könnten dann zum Ausgleich den Weltuntergangsfreunden Asyl gewähren.

    Außerdem heißt der Sirius auch Hundsstern, und das passt doch, für heruntergekommene Zyniker.

  13. MRF sagt:

    Ich zitiere aus dem Artikel oben:

    “sage es auch schon lange, jener Johannes sowieso, Armageddon, Apokalypse und jeder andere erdenkliche Weltuntergangsklepper”

    “Offenbarung” bedeutet “Enthüllung” und NICHT Apokalypse (Weltuntergang).

    Das mit der Apokalypse ist die Nonsensgeschichte aus den Apokryphen (genau gesagt, die ‘Offenbarung des Petrus’, aus der dann die Kirche die Lügengeschichte um Himmel und Hölle, als apokalyptisches Ereignis geformt hat, um die Leute in Angst und Schrecken versetzen zu können, was auch immer noch funktioniert, und um ihnen so das Geld aus der Tasche ziehen zu können (Ablasshandel). Auf dieser Welt hier, geht und ging es zwischen Menschen eigentlich um nie etwas anderes, als immer nur um Geld und um immer mehr Profit heraus zu schlagen und um Machtkonzentration in den Händen von wenigen Leuten.

    Bei der Sache mit der Kernkraft geht es auch im Grunde nur um Geld. Denn es gibt sehr wohl alternative und dazu ungefährliche und sogar kostenlose Methoden (Nicola Testa: http://www.terra-kurier.de/FreieEnergie.html). Aber es ist wie die Sache mit dem Öl. Kostenlose Energien, das bringt den irdischen Machthabern kein Geld ein.
    Nun haben wir eine neue Atomkatastrophe in Japan, was nur die Folge dieser Geldgier von wenigen Leuten ist. Dazu sagte jemand, auf einer anderen Website folgendes gegen Ende seines Artikels:

    “Wir können das Alles aufhalten, ändern, anders konstruieren. Dazu müßten wir aber wach sein, und liebevoll.”

    Das mit dem „wach und liebevoll sein“ hat dieser Mensch, der wohl dabei an die Inhalte des Neuen Testaments dachte, anscheinend gänzlich missverstanden.
    Wer will denn als Mensch die Zukunft aufhalten oder besser machen können? Das hat bisher im Zusammenleben der Menschen auf dieser vom Bösen und Tod beherrschten Welt hier, noch nie funktioniert. Das was in der Vergangenheit passiert ist, kann nicht mehr rückgängig gemacht werden. Das was noch kommt, kann höchstens ein Prophet Gottes wissen und der richtige und letzte in der Reihe, ist Jesus Christus als Stellvertreter Gottes auf Erden gewesen bzw. er ist es noch im Geiste, zumindest für jene, die an ihn glauben. Und was sich jetzt in der Gegenwart abspielt, ist immer noch das gleiche, was sich schon vor über 2000 Jahren auf dem Hügel von Golgatha abgespielt hat. Entweder man ist derjenige rechts von Jesus, der in der letzten Stunde noch den richtigen Weg wählt, oder man ist derjenige links von ihm, der es einfach nicht verstehen will, dass dies nun die letzte Möglichkeit ist oder zumindest schnell sein könnte, noch die Kurve zu kriegen.

    Was glaubt Ihr denn hier, um was es überhaupt in unserem Leben geht? Jesus sah die jetzt Lebenden als Tote an! Nur wer den richtigen Weg wählt, der wird auch teilnehmen an seiner Auferstehung.
    Damals da auf dem Hügel von Golgatha (und kurz danach), ist sehr viel mehr und viel wichtigeres geschehen, als die meisten Menschen überhaupt imstande sind zu begreifen. Diese Welt hier sieht so aus, wie sie jetzt ist, weil es den Sündenfall gab – in Sünde zu leben bedeutet die Trennung von Gott; es führt über den/die falschen Weg(e) – auch die Kernkraft ist ein falscher Weg – geradewegs ins Unglück, in den zweiten Tod. Hier auf dieser Welt herrscht das Böse, der Fürst der Finsternis hat hier die Macht, und er wird sie behalten, bis jeder einzelne von uns vor der Wegkreuzung „am Ende seines Lebens“ steht, was eigentlich jeden Moment passieren könnte und er sich dann entscheiden muss, welchen Weg er denn nun gehen will. Wer aber glaubt, an Jesus, dem wird besseres beschert sein. Deshalb sagt Jesus auch:

    Matthäus 3:2 und spricht: Tut Buße, denn das Himmelreich ist nahe herbeigekommen!
    Matthäus 16:25 Denn wer seine Seele retten will, der wird sie verlieren; wer aber seine Seele verliert um meinetwillen, der wird sie finden.

    Die vielen tausend Menschen, die schon bei den letzten Katastrophen plötzlich (denn der Tod kommt immer wie ein Dieb in der Nacht) ihr Leben lassen mussten, was die angeht, so kann man nur hoffen, dass sie für sich vorher noch den richtigen Weg des richtigen Glaubens gewählt haben. Und um nichts anderes geht es auch in der Johannes Offenbarung, in der auch eindringlich darauf hingewiesen wird, dass unser Leben an EINEM Tag abgelaufen sein könnte - ich erinnere als Beispiel an den einen Regisseur, der mit seiner Familie schön essen gehen wollte und der dann dabei plötzlich einen Herzanfall bekam und schon war alles vorbei, was er an Leben auf dieser Welt hier zu besitzen glaubte - und wenn es um es darum geht, sich für ein Leben danach entscheiden zu müssen, dies womöglich in EINER Stunde dazu die letzte Gelegenheit ist.

    Das war nun ganz kurz und knapp gesagt das, worum es von Anfang bis Ende in der Bibel und dann in der Zusammenfassung davon, als Offenbarung des Johannes geht.

    Matthäus 24:36 Um jenen Tag aber und die Stunde weiß niemand,…

    Matthäus 11:15 Wer Ohren hat zu hören, der höre!

  14. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ MRF

    Lieber MRF, hast Du die Johannesoffenbarung wirklich einmal gründlich gelesen?

    Ich habe grade keine Bibel zur Hand, weiß aber noch sehr gut, dass in diesem Schriftstück schließlich zwar nicht das Tier (dessen Zahl 666) es schließlich schaffen soll, uns allen sein Zeichen auf Stirn oder Hand zu platzieren, uns als seine Sklaven zu zeichnen, wohl aber (wenige Verse vor Schluss), dass wir ebenjene Behandlung im Zeichen des Lammes erfahren mögen.

    Da kann ich nur sagen: Ich kann auf beiderlei Versklavung gut verzichten.

    Das ist für mich Pott wie Deckel, Jacke wie Hose.

    Siehst Du nicht den banalen Geist der Verdummung, der da waltet?

    Ich soll mich - alternativlos! - entweder auf die Seite der Arschgeigen oder auf jene der Vollpfosten schlagen?

    Eines Schafes Diener werden?

    Kannst Du machen, wenn Du das willst.

    Ich komme aber nicht mit.

  15. MRF sagt:

    Lieber Magnus!

    “hast Du die Johannesoffenbarung wirklich einmal gründlich gelesen?”

    Klar! Und ich habe eine eigene Auslegung der Sache, mit der ich aber bei anderen Gläubigen, z.B. “Siebenten-Tags-Adventisten, Zeugen Jehovas, Katholiken…” vor Wand laufe. Denn die hätten gerne, wenn die Erde brennt, und nur diejenigen gerettet werden, die Samstags entweder den Sabbat halten oder nur immer brav die Kirchensteuer bezahlen und Sonntags in die Kirche gehen. Jesus kam aber, um auch den sogenannten ‘Heiden’ zu sagen, dass auch sie - also wir hier - ein Anrecht haben auf ein ewiges Leben.

    Meinst Du diese Verse?

    Offenbarung 22,3Und nichts Gebanntes wird mehr sein. Und der Thron Gottes und des Lammes wird in ihr sein, und seine Knechte werden ihm dienen; 4und sie werden sein Angesicht sehen, und sein Name wird auf ihren Stirnen sein. 5Und es wird keine Nacht mehr sein, und sie bedürfen nicht des Lichtes eines Leuchters, noch des Sonnenscheines; denn Gott der Herr wird sie erleuchten, und sie werden herrschen von Ewigkeit zu Ewigkeit.

    “das Tier (dessen Zahl 666) es schließlich schaffen soll, uns allen sein Zeichen auf Stirn oder Hand zu platzieren”

    Das es auf unserer diesseitigen Welt nur um Geld geht, ist eindeutig. Das Geld ist der Gott der Bösen. Damit ist viel Blut, Schweiß (Sklaverei) und sogar der Tod verbunden. Die Zahl 666 ist sogar auf allen Rezepten, die bei uns ausgestellt werden. Und dass eines Tages einmal ein Chip denen implantiert werden wird, die zum System dazugehören, ja, so wird es wahrscheinlich wirklich kommen. Jesus war/ist ein Prophet und er wusste das im vorraus.

    Aber die 666 als Malzeichen, spielt auch noch auf etwas anderes an, nämlich die Kreuzigung. Hast Du Dich nie darüber gewundert, warum es auf Golgatha unbedingt 3 Kreuze sein mussten? Warum nicht vier, nur zwei, oder fünf oder mehr?

    Die Kreuzigung (das ganze Geschehen darum), ist ein Sinnbild für das Leben. Und da wo das Ende ist (das O), da ist auch gleichzeitig der Anfang, das Leben (das A). An diesem Punkt wo Jesus sagte, es wäre vollbracht, da beginnt alles von ganz neu. Jesus ist ein Sinnbild für den “Baum des Lebens”. Der rechts von ihm gekreuzigt worden ist, sind wir alle (sofern wir den Glauben an Jesus in unserem Leben finden) und der links von ihm gekreuzigt worden ist, ist der Satan in uns allen, und wer den Weg Satans wählt, der wählt damit den zweiten Tod. Das auf der linken Seite sind alle diejenigen, die sagen, es gibt keinen Gott und ich lebe mein Leben jetzt, denn ich habe nur eines. Echt dumm gedacht ist das!
    Sie werfen damit nämlich etwas weg, was Jesus uns allen versprochen hat. Und wer Jesus kennt, der weiß, dass er nie gelogen hat, sondern immer nur die Wahrheit gesagt hat. Warum sollte er die Seinen belügen? Es gibt einfach keinen Grund, das zu tun.

    Satan lügt aber nur allzu gerne, ihm gehört diese Welt hier, er will, dass wir zusammen mit ihm untergehen (Kreuz links). Und so werden wir ja auch ständig von ihm über seine Medien, wie Du sicher auch weißt, belogen und hinters Licht geführt. Das was wirklich für uns interessant ist, das wird von Satan und seiner Horde immer als “geheim” eingestuft.

    So ist es auch mit der Zahl 666. Darauf in der Offenbarung hinzuweisen, ist von Jesus ein Hinweis darauf, dass wir es hier auf der Welt mit Geheimgesellschaften zu tun haben, und Leuten, die Satan gerne zu Diensten sind, und nichts anderes wollen, als uns alle in der Sklaverei zu halten. So ein Sklave von Satan (und dem Geld) war auch Judas und er machte ein Malzeichen (X) auf Jesus als Zeichen (”X” steht auch für das Malzeichen und es bedeutet im übertragenen Sinn auch “Kuss” - “XXX” bedeutet “kisskisskiss” und steht im übertragenen Sinn für “Pornographie”, also Unzucht, und mit Unzucht wird Schindluder mit der Erschaffung des Lebens getrieben (Geburt), diese Sache wird damit in den Schmutz gezogen und deshalb ist es ein großes Greuel vor Gott, man erinnere sich an Sodom und Gomorrha - Gott radierte diese Städte einfach aus, denn bei den dortigen Menschen war keine Umkehr mehr möglich).

    Judas küsste also Jesus (machte das Malzeichen auf ihn), entweder auf die Hand oder die Stirn, darüber sagt die Bibel nichts genaues. Aber wenn sie den Menschen das “Malzeichen” evtl. wirklich als Chip implantieren werden, sofern die Menschen es zulassen, dann werden diese Menschen für immer Gefangene vom Satan sein. Dann werden sie keine Wahl mehr haben.

    So stehen die drei Kreuze auf Golgatha auch als Sinnbild für das Leben an sich, das Kreuz in der Mitte für den Kuss des Lebens, den Rettungsausgang, den Weg den Jesus uns eröffnet hat und es ist einfach der simple Glaube an IHN, was genügt, um gerettet zu werden; oder das linke Kreuz, als den Weg des Todes, als Malzeichen des Bösen an uns alle, sofern wir den Rettungsweg über das rechte Kreuz nicht benutzen wollen.

    Jesus, der das Leben ist und der den Tod überwunden hat, besiegt hat, an ihn kommt Satan nicht mehr heran. Und an alle die Jesus folgen, an die kommt Satan auch nicht mehr heran. Und nie und nimmer werden sich die an Jesus Glaubenden, einen Chip oder ein sonstiges Malzeichen verpassen lassen. So sagte dann auch Jesus, geht heraus aus ihr mein Volk, heraus aus diesem System, was des Teufels Werk ist. SCHLUSS mit der Sklaverei des Zins- und Geldsystems, und noch nicht einmal der Tod, wenn sie uns dann damit drohen sollten, wenn wir den Horden Satans nicht gehorchen wollen, kann uns noch etwas anhaben. Denn im Einklang mit Jesus sind wir vollkommen auf der sicheren Seite.

    Offenbarung 22,1Und er zeigte mir einen Strom vom Wasser des Lebens, glänzend wie Kristall, der vom Throne Gottes und des Lammes ausging, 2und inmitten ihrer Straßen und zu beiden Seiten des Stromes den Baum des Lebens, der zwölfmal Früchte trägt und jeden Monat seine Frucht gibt; und die Blätter des Baumes dienen zur Heilung der Völker.

    Das oben betrifft das Malzeichen Gottes für jene, die an ihn und damit ein Weiterleben nach dem Tod glauben. Das Wasser des Lebens geht von Jesus (X), als dem Baum des Lebens aus. Straße eins (X rechts) und Straße zwei (X links). Die Entscheidung, welchen Weg der einzelne gehen will, muss jeder selbst treffen. Der links von Jesus am Kreuz hing, wählte den verkehrten Weg. Ende und aus, finito, das Nichts wartet dann nur noch.

    “wohl aber (wenige Verse vor Schluss), dass wir ebenjene Behandlung im Zeichen des Lammes erfahren mögen.”

    Auch wir Menschen geben uns Küsse, um zu zeigen, dass wir uns lieben, wir geben uns damit ein Zeichen. Judas tat aber nur so, als würde er Jesus lieben, doch sein Kuss war ganz im negativen Sinne gedacht. Es war das Malzeichen des Teufels und das ist es auch heute noch - der Judaskuss.

    Hier auf dieser Welt werden wir als nichts anderes betrachtet, als die Sklaven von den Reichen sein zu müssen, und sie stempeln uns alle ihr Zeichen auf. Das X (oder XXX = 666) ist überall, sogar auf den Rezepten vom Arzt oder auch auf dem Verzeichnis der Biowaffen oder als Code auf allen Lebensmittelverpackungen. Da braucht es keine große Rechnerei, es ist einfach das Malzeichen des Bösen schlechthin, ein Sinnbild des Lebens im Diesseits, mit allen seinen Nöten, Schmerzen und sonstigen Widrigkeiten.

    Das Malzeichen von Jesus (Gott) zu haben, SEIN SIEGEL, bedeutet aber unsere Freiheit, sich in Sicherheit wiegen zu können, egal was auch noch kommen mag, und darüber hinaus bedeutet es sogar ewiges Leben für jeden, der Jesus folgen möchte. Zu ihm zu gehören, bedeutet kein Sklave des Satan mehr zu sein, also dem, was hier auf der Welt und in diesem System mit uns alles getrieben wird oder auch einfach so an Furchtbarem (Katastrophen) passiert. Wobei solche Lügen, wie die um die Schweinegrippe, noch das geringste Übel sind.

    Jesus oder Satan, ist noch lange nicht: “Pott wie Deckel, Jacke wie Hose”! Von Jesus wird niemand zu irgendetwas gezwungen, bei ihm ist alles freiwillig. Nur der Satan, der das irdische System leitet, der macht alles immer gerne mit Zwang, damit wir uns genötigt sehen, ihm zu folgen: Gefängnis, wenn man weder Bundeswehr, noch Zivildient ableisten will/wollte. Geldentzug, wenn Hartz-IV Empfänger nicht parieren; Armut und Ausgrenzung, wenn man am Versklavungssystem nicht mehr teilnehmen will; so werden sie uns auch bestimmt mit schlimmen Strafen drohen, wenn wir den Chip in unsere “Hand” nicht annehmen werden wollen….

    “Kannst Du machen, wenn Du das willst.
    Ich komme aber nicht mit.”

    Der Satan in Form vom Tod, wartet auch schon auf Dich. Und er wird eines Tages über Dich kommen, wie ein Dieb in der Nacht (sinnbildlich Judas). Gefragt wirst Du gar nicht werden, ob du mitkommen willst. Aber auf der anderen Seite dann, wartet dann nur der zweite Tod auf Dich in ewiger Finsternis, oder Du wählst für dich den “Baum des Lebens - Jesus” und zwar BEVOR Dich der Tod überfällt.
    Eine zweite Chance, wenn der Tod einmal eingetreten sein wird, wird es für Dich dann nicht mehr geben. Und so schließt sich das Ganze dann, mit den 3 Kreuzen auf Golgatha zu einem Bild, zu dem was das Leben ausmacht. Mehr ist es nicht, mehr an Auslegung braucht die Bibel, die Offenbarung gar nicht. An Jesus zu glauben ist einfach, aber leicht hat es einen auch und Du weißt nun sicher, was ich damit meine.

    “Siehst Du nicht den banalen Geist der Verdummung, der da waltet?”

    Ja,das Ganze ist im Grunde sehr banal. Aber wer denkt, dass Nietzsche sich jetzt in Walhalla einen Ast lacht, der denkt auch sehr banal. Aber genau das trifft eben genau den Punkt (das Malzeichen).

  16. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ MRF

    Ja, diese Verse meinte ich.

    Ich stimme Dir im Großen und Ganzen auch zu, was die Anbeter des Götzen Geld anlangt.

    Ansonsten überzeugt mich die Figur des Jesus trotzdem nicht, da er - jedenfalls laut Überlieferung - den Alten Bund mit jenem Scheusal namens Jahwe erneuern wollte.

    Abzüglich dieses Ansinnens erschiene er mir schon wesentlich erträglicher und seine Anhänger vernünftiger.

Eine Antwort hinterlassen