Assange beleidigt Penner

Eben las ich, dass Herrn Assange von seinem ehemaligen Wikileaks-Kollegen Domscheid-Berg vorgeworfen wird, bei ihm wohnend nicht nur rücksichtslos den Leberkäs weggefressen zu haben, sondern gar Gastgebers Katze chronisch bis in eine Psychose hineingequält.

Nun, wer über ein wenig WG-Erfahrung verfügt, der weiß, dass da manches Kuriose vorkommt, zumal das einseitige Wegfressen ist mitunter sogar endemisch.

Dass allerdings der gastgebende Bewohner sich vom geduldeten Wohnasylanten dauerhaft sein Haustier quälen lässt, ohne energisch dagegen einzuschreiten, ist ein merkwürdiger Fall.

Das wäre ja numa wenigstens unterlassene Hilfeleistung, wenn nicht indirekte Beihilfe (indem permanent die Gelegenheit dazu geschaffen wird, auch durch Füttern des Frevlers), vielleicht sogar kalkuliert und aus niederen Beweggründen, nämlich um später Kohle damit zu machen, dem anderen, der Celebrity, eins reinzuwürgen.

Auf jeden Fall ist da das Herrchen irgendwie nicht ganz dicht bzw. koscher, denn wenn es die Geschichte erfunden haben sollte, so wäre es Verleumdung, und zwar der dümmsten Sorte.

Vielleicht kommt bald noch so ein Käskasper und erzählt, Julian Assange habe stets darauf bestanden, seine überschüssige Leberkäskraft vor dem Gastgeber an dessen Gattin abzuvögeln, bis diese so alle war, dass sie ihren eigenen Namen nicht mehr schreiben konnte, geschweige denn ihren ehelichen Pflichten nachkommen.

Deshalb müsse JA jetzt auch für sämtliche Bordellrechnungen des Gehörnten geradestehen, nebst einer partnerpsychologischen Reha des geschädigten Paares in Portofino.

Vielleicht hören wir bald auch von einem schwer Traumatisierten, der die Zeitung immer erst als Zweiter lesen durfte, rechtschaffen zerknittert obendrein, der seitdem eine Zeitungsallergie entwickelt hat und damit berufsunfähig ward, da Journalist.

Oder einer hat ein Stück von einem Assangeschen Stinkesocken in seinem Tee gefunden oder eine eindeutig australische Unterhose unterm Sofa.

Nachdem diese Schwedengrazien den Tausendsassa aus Down Under inzwischen dafür um die Welt jagen lassen, dass er sie wunschgemäß der Reihe nach durchnahm, die britische Justiz im Ernst ein Auslieferungsverfahren betreibt, das auf einem deshalb im Ernst ausgestellten schwedischen Haftbefehl beruht, wird man sich wohl, wenn man auch vor Lachen schon vom Stuhl gefallen sein sollte, noch auf manche Wunderlichkeit einstellen müssen.

Dieser Herr Assange scheint deromaßen von einem anderen Stern, dass wohl selbst ein Bettler auf der Frankfurter Zeil, dem er ein Fünfzigcentstück statt eines Euro in die Kappe warf, wegen Beleidigung und öffentlicher Herabsetzung seiner Person nebst schwerer Menschenrechtsverletzung (selbstredend ebenfalls berufsunfähig) auf dreihundert Milliarden Schadenersatz verklagen könnte (“Assange war lange genug in Deutschland, um genau zu wissen, dass die Aldiwägen kein Fünfzigcentstück fressen, ich musste die Bierflaschen einzeln tragen und erlitt dabei einen Bandscheibenvorfall…”), zuzüglich einer noch zu bestimmenden Summe an Schmerzensgeld.

Nun, Gelegenheit macht eben Diebe, oder sagen wir mal, wenn jeder Penner sieht, wie diese Schwedenschlurpen JA über den Planeten treiben können, weil Assange ihnen die Vibratorenenergie sparte und Vattenfall deshalb not amused ist, kommt so mancher auf originelle Gedanken zur Gewinnerzielung bzw. für die Öffentlichkeitsarbeit in eigener Sache.

— Anzeigen —


Tags:

3 Antworten zu “Assange beleidigt Penner”

  1. Gockeline sagt:

    Wer springt nun alles auf den Zug Assange fertig machen zu wollen?
    Wer was zu sagen hat,kannn es persönlich mit ihm ausmachen.
    Hier will man vielleicht auch bezahlt den Typ fertig machen und so die Idee Wikileaks in Dreck zu ziehen?
    Mit welchem Grund??

  2. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Gockeline

    Zu Wikileaks habe ich an anderer Stelle Kritisches gesagt; ich meine, Sie haben den Text völlig verkehrt ausgefasst.

  3. blödescheisskuh sagt:

    Ja,
    @ Gockeline das hast du allerdings, auch wenn ich mich frage wie das passieren konnte ? Vielleicht noch mal in Ruhe lesen und dabei Hirn einschalten…Viel Glück!

    Cooler Text,hatte Spass und werd mich mal bei dir umschaun…

Eine Antwort hinterlassen