Göllers gefühlte Erderwärmung

Gestern Abend, zum metereologischen Winteranfang, erinnerte ich mich bei einem Gläschen Weißen (es war kein Eiswein) an einen der konsequenteren meiner Arbeitgeber.

Ich, Mitte Februar bei anhaltendem Schneeregen seit Stunden pittschnass vor dem Bagger unten im Kanal im Matsch sumpfend pickelnd, nachmittags circa um vier, noch kein Schichtende in Sicht, ward von IHM, indem er gemütlich eine Zigarette anzündend, aus seinem Daimler ausgestiegen, sich vor mich hinpflanzte, mir ein paar Minuten genüsslich zuguckte, schließlich also einfach angesprochen, ER seinen stattlichen Ranzen vorstülpend: “Na, Göller, wie geht’s?”

“Kalt isses!”, versetzte ich, in der Tat nicht besonders schlagfertig, denn die knappe Riposte des Souveräns folgete sofort:

“Ja was machst denn dann, wenn’s mal Winter wird?”

Nur wahre Klimafreunde vermögen den tieferen Sinn und Wert solcher Offenbarungen zu erkennen und zu schätzen.




Finanzkrise na und?

Lesezeichen einfügen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Webnews
  • Infopirat
  • MisterWong
  • MySpace
  • Tausendreporter
  • Wikio DE
  • Lufee
  • Y!GG
  • TwitThis

Tags:

2 Antworten zu “Göllers gefühlte Erderwärmung”

  1. Eddie sagt:

    Mahlzeit! Ich vermisse den Facebook Gefaellt mir Button? ;)

  2. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Eddie

    Dieser Ihr Witz bedarf der Erläuterung.

Eine Antwort hinterlassen