Starwars: Dummbatzkino

Gestern sah ich mir mit den Kindern nochmal den ursprünglichen Starwars-Film an.

Der altweiseste, schnuckelige Zwerg Segelohren-Yoda, der ziemlich am Anfang des Multikulti-Mutantenschlachtfestes stirbt, nachdem er dem jungen Luke Skywalker noch guten Rat mitgibt, hat, wie mein knapp Zehnjähriger treffend bemerkte, in 900 Jahren biblischer Lebensspanne immer noch nicht richtig Deutsch gelernt.

Was will uns das sagen?

Dass die helle Seite der Macht verblendet und verblödet?

Immerhin beherrscht andererseits dieser humanoide lächerliche Goldkasper-”Druide” über 6 Millionen (!) Kommunikationsformen, wie er eifrig beteuert.

Schön, dass da wenigstens eine Maschine mitspielt, die richtig sprechen kann.

Idiotenkabinett pur.

— Anzeigen —


Tags: ,

Eine Antwort hinterlassen