Oilbamas dickes Ende

Hier kann man lesen, wie supertoll vorbei die Ölkatastrophe wirklich ist. Auch in diesem Artikel. Sowie hier.

Dort heißt es zu einem 22 Meilen langen Unterwasser-Ölgemischschlauch in 1100 Metern Tiefe:

“The river of hydrocarbons is currently headed southwest, towards Mexico’s coastline. That could cause a nasty international incident in a few months…”

(Der Kohlenwasserstofffluss verläuft derzeit südwestlich, Richtung Mexikos Küste. Das könnte in ein paar Monaten einen bösen internationalen Zwischenfall verursachen…)

Ja, man darf gespannt sein: Mexiko könnte die USA an den Pranger stellen, BP die Ausbringung von Corexit erlaubt zu haben, um das Öl tief unten zu halten, so dass es genau dadurch in seine Richtung gelenkt wurde.

So etwas kann man ohne weiteres als Ökokriegshandlung ansehen.

Das dicke Ende kommt erst noch.

— Anzeigen —


Tags: ,

Eine Antwort zu “Oilbamas dickes Ende”

  1. [...] und (leider) treffend kommentiert Magnus Göller auf seinem Blog Neues aus Hammelburg (=> Klick) dieselben unverschämten Lügen und übertitelt dies mit dem Titel Oilbamas dickes [...]

Eine Antwort hinterlassen