Welche Strafen?

Matt Simmons, “Ölexperte”, was immer das heißen mag, meint hier, dass es Meilen vom Bohrloch entfernt ein Riesenleck gäbe, allerdings aufgrund der BP-Sauerei, da die Ummantelung des Bohrkanals geplatzt sei:

Was also noch vor wenigen Wochen nur von den übelsten “Paranoikern”, “Verschwörungstheoretikern” und “Schwarzsehern” zu hören war, so dass so ein Softie wie ich derlei Theorien  nur mit aller gebotenen Vorsicht ab und an erwähnte, “geht jetzt Mainstream”.

Wahrscheinlich tut es jetzt endlich richtig weh, in den USA MSM-Journalist zu sein, wenn man irgendein Restgefühl wenigstens für die eigenen Leute hat.

Jedenfalls sieht alles danach aus, dass alles noch viel mehr außer Kontrolle ist, als längst offensichtlich; der schlechte Witz von “Peak Oil”, also dass bald nicht mehr mehr zu fördern sei, die Spitze erreicht, kann hier noch eine neue, besonders traurige Bedeutung erlangen: denn es kann ohne weiteres noch ganz anders anfangen zu “peaken”.

Dabei bleibt entscheidend, dass die US-Regierung insgesamt unmöglich um 100% uninformierter sein kann als ich; man belügt die Menschen nach Strich und Faden und lässt die Ölarbeiter am Golf ohne Gasmasken weiterhin wissentlich verrecken, nur, weil Gasmasken schlecht aussehen und man durch diese indirekt zugäbe, dass die Luft dort hochgiftig ist.

Wie hoch die Strafen fürs blanke Lügen sein sollten, lassen wir das mal dahingestellt.

Aber wie hoch müssen Strafen für fortgesetztes, wissentliches Verreckenlassen von Tausenden aus niedrigen Beweggründen ausfallen?

Ich kenne keinen US-Staatsanwalt, der mir das gemäß deren Recht erläuterte; sollte dies hier ein deutscher Jurist lesen, der sich zutraut, die Frage gemäß unserer Gesetze etwa zu beurteilen, so bitte ich diesen, für Aufklärung zu sorgen.

Auch in dem Sinne, ob jemand, der wegen solcher kleinen Delikte mal Zwoeurofuffzich Strafgeld in die Portokasse der örtlichen Diakonissinnen bezahlen musste, noch für irgendein politisches Amt eligibel sei, lebenslang.

— Anzeigen —


Tags:

2 Antworten zu “Welche Strafen?”

  1. Jochen sagt:

    @Magnus

    Das hier habe ich vorhin mit einer eMail erhalten. Werden wir wirklich von den offiziellen Seiten so sehr belogen bzw. sagen die uns absichtlich nicht, was Sache ist? So lange alles gut geht, können sie den Menschen etwas vormachen und wenn es nicht gut geht, dann ist es auch egal, oder wie?

    “Alles andere langfristig vergebens – BP bereitet Atombombe vor”

    http://www.china-intern.de/page/ci-aktuelles/1279193435.html

    Ob das stimmt? Einfach ein HORROR, diese Meldung. Aber ehrlich gesagt, der saubere Deckel über dem Bohrloch, den die uns in den Nachrichten zeigen, der ist mir einfach ZU sauber.

    Viele Grüße, Jochen

  2. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Jochen

    Man muss inzwischen praktisch alles für möglich halten.

    Manchmal vielleicht sogar das, was BP uns erzählt.

    Die Geschichte mit einem oder mehreren anderen “Lecks”, wenn es sich nicht gar eben um Risse handeln sollte, geistert schon lange herum.

    Es wird sicherlich Leute geben, die dazu mehr wissen; aber allzuviele scheinen es nicht zu sein.

Eine Antwort hinterlassen