Gotteslohn

Ich hatte jetzt noch die Gelegenheit, mit einer für eine große deutsche Firma am Ölproblem arbeitende, sehr kompetent und informiert wirkenden Dame zu sprechen.

Man wolle von deren Seite her BP helfen, hieß es.

Ich war zu sehr damit befasst, die Dringlichkeit auch einer europäischen Abwehrstrategie des via Golfstrom zu uns gelangenden Öls zu betonen, sie darum zu bitten, dessenthalben mit allen zusammenzuarbeiten, mehr Öffentlichkeit herzustellen, als ich vermag, als dass ich noch an eins gedacht hätte: Leistungen für BP nur noch gegen Vorkasse oder vielleicht eben ganz bewusst für Gotteslohn.

Aber so tüchtig, wie mir die Dame erschien, bin ich für ihr Unternehmen einigermaßen optimistisch, dass das dort auch der Finanzabteilung klar sein könnte.

Wo nicht, liest diese vielleicht jetzt hier und besinnt sich.

Dafür, im dümmsten Falle sogar für Gotteslohn an der Rettung der Menschheit mitgearbeitet zu haben.

— Anzeigen —


Tags: ,

Eine Antwort hinterlassen