Ölkatastrophe: Öffentlichkeit jetzt!

Das Abartigste, Irrste, Kriminellste an der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko ist die de-facto-Nachrichtensperre.

Alles, was die Welt erfahren  müsste, um sich für die kommenden Aufgaben zu rüsten, ist manipuliert, zensiert.

Die mit einiger Wahrscheinlichkeit größte ökologische Katastrophe, die der Mensch je selbst über die Erde brachte, wird behandelt wie ein Unfall, für den man die verursachende Firma zur Rechenschaft ziehen könne, wie als ob BP jemals in der Lage wäre, mit den Folgen tatsächlich alleine fertig zu werden.

Man lässt den Konzern weiterwursteln; aus Europa, das wahrscheinlich via Golfstrom binnen Monaten von der Ölpest beglückt werden wird, habe ich bisher nicht eine Politikerstimme gehört, die umfässliche Aufklärung gefordert hätte.

Außer dass da VIEL Öl ausläuft und wo etwa, wissen wir nach knapp zwei Monaten eigentlich immer noch fast nichts.

Manchmal habe ich mich schon gefragt, ob wenigstens Obama bzw. immerhin jemand in seinem Stab etwas weiß. Nicht einmal das erscheint klar.

Ausnahmsweise erlaube ich mir daher, die folgenden Kommentare hier noch einmal einzustellen.

Heute morgen schrieb mir Stefan Thiesen zu “Biblische Petrolpest”:

Was um alles in der Welt geht hier eigentlich vor? Wenn Staaten den Interessen der USA im Weg stehen wird kurzerhand einmarschiert. Wegen der Terrogerfahr wurde in kürzester Zeit ein gigantischer Apparat hochgefahren. Und bei BP, die eine Katastrophe verursacht haben deren Ausmaß völlig unabschätzbar ist, werden “Anfragen” gestellt. Hier ist ein Desaster im Gange, das die gesamte Welt betrifft: Es sollten auch die Marines geschickt werden, BP sollte mindestens zeitweise unter Regierungsaufsicht gestellt werden, und alle hellen Köpfe der Erde, die sich mit Geologie und Tiefseetechnik auskennen, sollten gemeinsam an einer Lösung arbeiten. Wenn es denn eine gibt. Haben die verdammten Konzerne mehr Rechte als Staaten und sogar die Weltbevölkerung als Ganzes? Das kann doch nicht wahr sein. Ein Alptraum!

Ich antwortete wie folgt:

Ja, der absolute Wahnsinn an der Desinformationspolitik besteht genau darin, dass Leute, denen vielleicht etwas Sinnvolles einfiele, sich ideenmäßig gar nicht richtig beteiligen können, das Problem zu lösen.

Und Leser Thiese legte nach:

Ja – und selbst wenn wir nicht davon ausgehen, daß die apokalyptischen “Worst Case” Szenarien eintreten ist es eine gewaltige Katastrophe, und es mutet seltsam an, daß sie medial in Deutschland kaum wahrgenommen wird. Vermutlich ist es in der gesamten EU ähnlich. Für mein empfinden ist diese “Krise” weit bedeutender als die Finanzkrise. “Toxische Zertifikate” reichern sich wenigstens nicht in der Nahrungskette an und haben auch wenig Einfluß auf die Strahlungsbilanz der Erde…

Gibt es einen geheimen Generalbefehl für die Schafsmedien, das Maul zu halten, die Obama-Regierung in ihrer unsäglichen Untätigkeit zu decken, genauso wie unsere Politiker, die so tun, als ginge sie das alles gar nichts an?

Ich jedenfalls würde mich darüber nicht im Geringsten wundern, denn alles sieht danach aus.

Ich bitte um Ihre Mithilfe auf allen erdenklichen Ebenen: Wir brauchen einen donnernden dreifachen öffentlichen Aufschrei!

Aufklärung!

Transparenz!

Öffentlichkeit!

— Anzeigen —


Tags: , ,

10 Antworten zu “Ölkatastrophe: Öffentlichkeit jetzt!”

  1. Wake News sagt:

    Grossartiger Aufruf! Alles muss ans Licht! Die Korruption, die Abzocke, die Hintergründe und die Verantwortlichen müssen zur Rechenschaft gezogen werden!

    http://mywakenews.wordpress.com/2010/06/04/aufruf-zum-boykott-von-bp-und-deren-hintermanner-frauen/

  2. Melanie sagt:

    ich kapiere einfach nicht, wieso die anderen Staaten bei dieser WELT-Katastrophe .. einfach nur Däumchen drehen und warten. Ja sind die denn schon mit Ihren Raumschiffen abgedüst vielleicht? Ich habe bei Greenpeace in den blog geschrieben … die haben den Blog gelöscht … da waren Aussagen von denen drin wie “Wir sind kein Tierschutzverein” und “Greenpeace USA ist doch vor Ort, was sollen wir da noch groß tun?” …. einfach erschreckend und ich fühle mich total hilflos … -.-

  3. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Melanie

    Greenpeace ist der letzte Laden, dem zu glauben wäre.

    Das haben die schon früher gezeigt.

    Leider habe ich den Artikel nicht mehr im Gedächtnis, in dem ich auf deren Verbindungen zu BP stieß.

    Aber dessen hätte es für mich auch nicht bedurft.

    Naja, das habe ich mir ja wohl nur eingebildet, ich will ja keine Probleme mit gläubigen Gutmenschen oder Klagen von Greenpeace oder deren Tochter BP.

  4. Beate sagt:

    Hallo,

    zwischen Greenpeace und BP gibt es keine Verbindung. Wer was anderes behauptet, spricht schlicht und einfach die Unwahrheit. Das muss ich hier mal klarstellen! Vermeintliche Belege kann es für solche Behauptungen gar nicht geben.

    Denn für Greenpeace gilt international: Greenpeace nimmt keine Gelder von Regierungen, Parteien oder der Industrie!

    Beate
    Greenpeace e. V.

  5. Beate sagt:

    @ melanie

    In welches Blog hast du geschrieben. Ich wundere mich darüber, welche Antworten du bekommen hast. Das dürfte kein offizielles Greenpeace Blog sein.

    Gruß Beate, Greenpeace e. V.

  6. Melanie sagt:

    @ Beate

    also einen offizielleren GreenpeaceBlog als auf eurer Seite gibt es wohl nicht oder? …

    Den BlogEintrag “Zwickmühle” http://blog.greenpeace.de/zwickmuhle/#comments gibt es jetzt wieder, keine Ahnung wieso er zwischendurch wohl “deaktiviert” war, Freunde haben mit gesucht und ihn ebenfalls nicht gefunden.

    Dort schreibst du selbst Beate lediglich, dass sich die “Normalos” an die Ölkonzerne wenden sollen … weil wir dort auch so gut ankommen – im Spamfilter?

    Antworten dort habe ich KEINE bekommen. Und der Blogeintrag ist ja mittlerweile weit genug nach hinten gerutscht, als dass ihr euch da Sorgen machen müsstet über kritische Worte.

    Das ist eine Weltkatatstrophe … die Medien werdenmittlerweile noch stärker zensiert bzw. haben Nachrichtensperre zur Thematik …

    Ich habe auch Avaaz geschrieben – von denen habe ich ebenfalls null Reaktionen bekommen obwohl die wirklich zu jeder kleinen politischen Ausschreitung auf der Welt Petitionen sammeln …

    Machen wir uns nichts vor – die Menschheit ist bequem geworden. der Gedanke “Ach die anderen tun ja schon was” reicht uns aus um uns zurückzulehnen. Vielleicht haben wir ja ein “mulmiges” Gefühl aber .. naja augen zu und durch, ne?

    zitat von dir Beate:
    “Ja, es erreichen uns täglich mehrere Anfragen, die möchten, dass wir zum Boykott aufrufen – Greenpeace ruft nicht zu Boykottaktionen auf, denn was viele nicht wissen oder anders erinnern, auch im Rahmen der Brent-Spar Kampagne hat Greenpeace NICHT zum Boykott aufgerufen: Dieser Impuls ging von den Verbrauchern in Deutschland selbst aus. ”

    Geht der Impuls nicht von den verbrauchern aus in dem Augenblick wenn sie euch um Hilfe bitten?????!!!!!!

    Nochmals Fakteen:
    1. Es Fliessen seit Wochen Tonnen an Öl ins Meer.
    2. BP probiert diverse Lösungen aus, scheitert.
    3. Obama guggt ab und an mal vorbei um zu sagen
    “Oha das ist ja schlimm hier.”
    4. Wenn weiterhin soviel Öl austritt, wird das Wasser in das Loch nachbrechen und noch mehr Öl rausdrücken. Die folge wird sein, dass die Natur einen normalen Druckausgleich veranstalten wird und durch die Umwälzung der Flüssigkeiten wird eine Riesenwelle die Folge sein. Ganz davon abgesehen wieviel Öl dann auf einmal im Meer schwimmen wird.
    5. Die überlegen sogar dort ne Atombombe zu zünden….
    6. Es werden üble Chemikalien eingesetzt, die noch über Jahrzehnte unser Ökosystem in noch ungeklärtem Ausmass beeinträchtigen werden. Nahrungsmittelketten werden unterbrochen bzw. mit giftigen Substanzen garantiert Mutationen hervorrufen.
    7. Schlafen die machtgeilen korrupten Regierungen und bestechlichen Umweltschutzvereine?

    Volksverdummung – Verharmlosung und Totschweigen von Realitäten

    Dein Newsbeitrag “aktuell” auf der Greenpeace Homepage: http://www.greenpeace.de/themen/oel/nachrichten/artikel/bps_oel_desaster/ sagt mir, dass Greenpeace jetzt Dokumentarfilmer geworden sind???

    zitat: “Wir haben vor Ort ein Team, das die Auswirkungen der Ölpest kontrolliert, fotografiert, filmt und einschätzt. Zusammen mit Ölexperten überfliegen wir regelmäßig die Region und dokumentieren den Verlauf der Katastrophe.”

    Hört auf kritische Gegner zu suchen und mit Worten gegenargumentieren zu wollen – sondern nutzt den zeitaufwand lieber effektiv, indem ihr endlich AKTIV werdet!!!

  7. Silke sagt:

    Schadeeeeeeee… da gab es mal einen Aufruf und schon ist die Schreibflut wieder erloschen. Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber mir treibt es die blanke Wut und die Tränen in die Augen, was da geschieht. Sorry… aber jede Scheisse wird in den Medien breitgetreten, aber das? Ich fasse es einfach nicht… Gestern hätte ich am liebsten das Radio aus dem Fenster geworfen. Strenges Nichtrauchergesetz in Bayern ab August. WEN bitteschön interessiert das jetzt? WEN? Mensch Leute, wacht endlich auf. Es geht um unsere Welt, unser Leben, wir sind hier nur zu Besuch. Warum lässt das so kalt, dass Flora und Fauna sterben? Mich kümmert es nicht, wie viel BP zahlen muss, ich will wissen WANN dieser Wahnsinn gestoppt wird? Diese unsägliche Katastrophe müsste 24 Stunden kommuniziert werden, international. Jede noch so kleinste Hilfe in Anspruch genommen werden… Warum gibt es keine Demos. Es ekelt mich echt an, dass alles nur noch hingenommen wird.

    ICH BIN SOOOOOOO ENTTÄUSCHT! BITTE IHR GROSSEN AN DER MACHT TUT ENDLICH WAS!!!!!!!!

  8. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Silke

    Ja, warum gibt es keine Demos?

    Man berichtet einfach kaum von der Sache.

    Nicht einmal in den direkt betroffenen USA scheint es bisher viel politische Bewegung von unten zu geben.

    In der zweiten Augustwoche bin ich in Berlin; vielleicht stelle ich mich da mal alleine mit einem Schild vor den Reichstag…

  9. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Silke

    Vorher schreibe ich noch einen Drohbrief an Greenpeace, dass ich garantiert weiterhin nicht spenden werde, wenn nicht einer von denen kommt, um mich anzufeuern…

  10. nico sagt:

    Muss mich jetzt äußern,
    Kann Melanie nur zustimmen und @ Beate was soll ich dazu noch sagen? Ihr überfliegen täglich das Gebiet? Benutzt euer Schrubschrauber einen Fluxkompensator? Denke nicht!
    Aber danke für die tollen Bilder, die schüren fein den Hass in den Köpfen der Menschen. Was bei rumkommt sehen wir dann;).
    Siehe hierzu Höhlengleichnis!!!
    Ich bin der Meinung, wenn jemand nen Boykott will dann soll er damit anfangen. Siehe Magnus Wolf Göller, TOP EINSTELLUNG! Müssen doch nicht gleich hunderte oder so sein.
    Wir müssen bei uns anfangen! Jeder für sich. Das heißt: Fernseher raus (ja ist schwer kenn das), Fahrgemeinschaften bilden! oder gleich kein Auto mehr fahren! Ja jetzt werden viele schreien, und wie komm ich nach da und auf Arbeit, wie kommt das essen zu uns und etc.. Fällt vielen bestimmt viel ein. Das ist der Knackpunkt, wir denken doch schon fast alle das es anders garnicht mehr funktioniert! Da sag ich NEIN, scheiß auf den Konsumwahnsinn da der uns erst Wahnsinnig macht!
    PS: @ Magnus Wolf Göller: wie kannst du GP Geldspenden, was du schön als Schaf (soory nicht persönlich nehmen) unter Existenzdruck erwirtschaftest. Geh lieber weniger arbeiten, dadurch wird jemand anderes nicht ganz so reich.
    Peace Out!

Eine Antwort hinterlassen