Biblische Petrolpest

Obamas Stabschef Rahm Emanuel darf BP dankbar sein:

http://latimesblogs.latimes.com/washington/2010/06/rahm-emanuel-bp-gul-oil-spill.html

Indem auf alternativen Medien immer schrecklichere Szenarien bezüglich der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko diskutiert werden – manche so schlimm, dass auch ich ihnen lieber keinen Glauben schenken möchte – , herrscht diesseits des Atlantiks absolute Untätigkeit, obwohl das Öl via Golfstrom binnen Monaten europäische Küsten erreichen könnte.

Inzwischen gehen selbst offizielle Schätzungen von der zwanzig- bis vierzigfachen Menge austretenden Öls aus gegenüber dem, was am Anfang der Geschichte in den Äther geblasen wurde.

Und Obama hat sich noch immer nicht mit der BP-Spitze getroffen, will dies aber in den nächsten Tagen tun.

Hülfe es, so schlüge ich am liebsten mit dem Vorschlaghammer auf meine Tastatur.

Die Verantwortlichen gehören in ein Gefängnis, wo es morgens, mittags und Abends unbegrenzt Rohöl zu trinken und geschredderte Dollarscheine zu essen gibt.

BP und Bernanke haben sicher genug davon, dass es für alle reicht.

— Anzeigen —


Tags: , , ,

4 Antworten zu “Biblische Petrolpest”

  1. Was um alles in der Welt geht hier eigentlich vor? Wenn Staaten den Interessen der USA im Weg stehen wird kurzerhand einmarschiert. Wegen der Terrogerfahr wurde in kürzester Zeit ein gigantischer Apparat hochgefahren. Und bei BP, die eine Katastrophe verursacht haben deren Ausmaß völlig unabschätzbar ist, werden “Anfragen” gestellt. Hier ist ein Desaster im Gange, das die gesamte Welt betrifft: Es sollten auch die Marines geschickt werden, BP sollte mindestens zeitweise unter Regierungsaufsicht gestellt werden, und alle hellen Köpfe der Erde, die sich mit Geologie und Tiefseetechnik auskennen, sollten gemeinsam an einer Lösung arbeiten. Wenn es denn eine gibt. Haben die verdammten Konzerne mehr Rechte als Staaten und sogar die Weltbevölkerung als Ganzes? Das kann doch nicht wahr sein. Ein Alptraum!

  2. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Stefan Thiesen

    Ja, der absolute Wahnsinn an der Desinformationspolitik besteht genau darin, dass Leute, denen vielleicht etwas Sinnvolles einfiele, sich ideenmäßig gar nicht richtig beteiligen können, das Problem zu lösen.

  3. @Magnus Wolf Göller: ja – und selbst wenn wir nicht davon ausgehen, daß die apokalyptischen “Worst Case” Szenarien eintreten ist es eine gewaltige Katastrophe, und es mutet seltsam an, daß sie medial in Deutschland kaum wahrgenommen wird. Vermutlich ist es in der gesamten EU ähnlich. Für mein empfinden ist diese “Krise” weit bedeutender als die Finanzkrise. “Toxische Zertifikate” reichern sich wenigstens nicht in der Nahrungskette an und haben auch wenig Einfluß auf die Strahlungsbilanz der Erde…

  4. Jack sagt:

    tja ist doch klar oder ?!
    …haupsache Deutschland wird Weltmeister

    und für die Siegesfeier ist geplant die deutsche Flagge auf unseren Planeten zu malen.
    die Meere schwarz von Öl…. die Erde rot von Blut…. und das alles mit goldenen Tupfen überall da wo die Rothschilds und ihre Büttel hocken.

    Oleoleole wir sind die Champions !

Eine Antwort hinterlassen