Sind wir alle Hitlers?

Eben las ich bezüglich der Ölkatstrophe im Golf von Mexiko unter dem Titel “Yes, Obama Is ‘Engaged’ – in a Colossal Crime” folgendes:

“The federal government is fully engaged and I am fully engaged,” said Obama, last week. OK, we’ll accept that he has been engaged in furthering the oil industry’s plans to drill at depths at which current technology makes mistakes irreparable — as the damage from the current ecological holocaust is already irreparable.

In dem Artikel von Glen Ford wird auch der Vergleich zu Tschernobyl gezogen, aber:

“ECOLOGICAL HOLOCAUST” ???

Das Wort Holocaust, das ursprünglich “vollständig verbrannt” bedeutet und somit schon das hebräische Wort Shoah (laut Wikipedia “Unheil, große Katastrophe”) nur ungenau abbildet, muss jetzt, da es im Sprachgebrauch weltweit längst unzweideutig als mit Auschwitz und Gaskammern verbunden verstanden wird, also auch noch in diesem Zusammenhang herhalten.

Ist also Obama, der die Ölindustrie entgegen vorherigen Versprechungen verantwortungslos wursteln ließ, der neue Hitler und BP die SS und die Ölbohrinsel Deepwater Horizon Auschwitz?

Oder sind demnächst alle Ozeane Auschwitz?

Oder kann man bald doch wieder “Holocaust” sagen, wann immer etwas sehr Schlimmes passiert, so dass DER Holocaust nur noch einer unter vielen Holocausten sein wird?

Naheliegend ist, dass der Autor so weit nicht dachte; aber den Schrecken und die schreckliche Anklage, die hinter der Verwendung des Wortes liegt, so darf man getrost unterstellen, setzte er ganz bewusst.

Sind “Hitler”, “Holocaust”, “Auschwitz” bald nur noch metaphorische Begriffe?

Wird Hitlerdeutschland dadurch relativiert, wenn es eine Inflation an Holocausten gibt, oder wird es dadurch, als schwarzes Vorbild, erst recht zum Urdämon, als Urquell aller folgenden Holocauste, erst recht zum Bösesten alles denkbar Bösen?

Wie manisch ist inzwischen der ständige Bezug auf Nazis, Hitler usw. gerade in den USA (siehe auch Artikel “Obama ein Nazi? – Pelosi ein Hakenkreuz? – Amerika dreht ein bisschen durch”) ?

Einerseits trägt dies pathologische Züge, andererseits aber funktioniert die “Auschwitz-Keule” immer noch so häufig so gut, dass es einfach gar zu verlockend ist, sie einzusetzen, schlicht um einen Gegner mittels der Assoziation zu beschädigen (siehe auch “Goebbelse gegen Hitlers”).

Und wer zuerst “Nazi!” schreit, der ist natürlich im Vorteil, denn “selber Nazi!” bedeutete natürlich, dass ersterer recht habe; und “ich bin kein Nazi, aber du!” wirkt als Riposte eben auch nicht sehr überzeugend (daher “Godwin’s Law”).

Wir sind also inzwischen nicht nur alle ein bisschen Bluna, sondern auch alle ein bisschen Hitler, der eine mehr, der andere weniger, wieder der eine oder andere vielleicht sogar ganz.

Die “Holose” – siehe entsprechende Artikel (Teil 1, Teil 2 und Teil 3) – hat die Welt im Griff.

Ist das wirklich so gewollt?

— Anzeigen —


Tags: , ,

6 Antworten zu “Sind wir alle Hitlers?”

  1. hanne sagt:

    Zitat: “Wir sind also inzwischen nicht nur alle ein bisschen Bluna, sondern auch alle ein bisschen Hitler”

    In der Tat wiederholt sich alles von 1-9 plus wurmfortsatz von Heil Hitler braun bis rosarot Heile Welt braun bleibt braun, krieg bleibt krieg, ein bischen Krieg gibt es nicht!

    Vergleiche ziehen und Zusammenhänge sehen sind zwei verschiedene Ausgangspunkte z.B wenn ich keine Zeitzeugen habe dessen Zusammenhänge ich unwiederlegbar nachvollziehen kann, werden ähnliche Ereignisse als Vergleich aus der Geschichte genommen um es anschaulicher darstellen zu können.

  2. hanne sagt:

    Stimmt es hitlert immer noch gewaltig, ich bin ein Kind ein Wurmfortsatz aus Hitler`s System und kann als Zeitzeuge nur bestätigen unsere Familienhilfen jetzt familien – psycho – logen d.h. Familienpsychologen lügen und logen fortfolgend um ihr falschlaufendes System nicht hinterfragen zu müssen statt deSSen wird Erziehern und Erzieherinnen Fragebögen vorgelegt !!!!????

    Liegt die soziale Kompetenz neuerdings “NUR” an den Erziehern und Erzieherinnen???

    Oder liegt es “NUR” an der Feinmotorik, Bewegungsablauf und Körperkoordination sowie Konzentrationsfähigkeiten der Kinder???

    Brauchen Familienpsychologen “NUR” neue inhaltliche Schwerpunkte
    für ihr überlebens System?

    Jedes fünfte Kind zeigt Verhaltensauffälligkeiten
    20 Prozent der Kindergartenkinder zeigen auffällige Verhaltensweisen
    15 Prozent Fehlentwicklungen auch bei Grundschülern
    Neue Kinderkrankheiten erkennen und behandeln
    Kinder leiden unter zunehmenden Stress

    Während der Auswertungszeit wurden insgesamt 4318 Kinder in einem Zeitraum zwischen Herbst 2009 und Sommer 2010 untersucht. Dabei zeigten sich insgesamt 943 untersuchte Kleinkinder als „auffällig“. „Diese Ergebnisse bestätigen unsere Beobachtungen in der Praxis. Wir sehen immer mehr Kinder mit Entwicklungsstörungen,

    Konzentrationsschwächen und seelischen Problemen. Die „neuen“ Krankheiten stellen auch enorme Herausforderungen an uns Kinder- und Jugendärzte.

    ??? Sind diese angeblichen NEUEN Krankheiten wirklich so !!! NEU !!!

    Nicht selten werden wir zum Familienpsychologen – und genau deshalb setzen wir auch neue inhaltliche Schwerpunkte in der Aus- und Fortbildung der Pädiater in Bayern“, erläuterte Dr. Martin Lang aus Augsburg, Landesvorsitzender des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte in Bayern (BVKJ). Während der regulären Vorsorgeuntersuchungen U8 (4. Lebensjahr) und U9 (5. Lebensjahr)
    wurden Erziehern und Erzieherinnen Fragebögen vorgelegt.

    Der Fragenkatalog umfasste Themen wie soziale Kompetenz, Feinmotorik, Bewegungsablauf und Körperkoordination sowie Konzentrationsfähigkeiten der Kinder.

    http://www.heilpraxisnet.de/naturheilpraxis/jedes-fuenfte-kind-zeigt-verhaltensauffaelligkeiten-1237.php

  3. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ hanne

    Ich werde mich bald mal wieder um das Thema “gestörte Kinder” kümmern.

    Sobald ich noch ein paar andere aktuelle Baustellen betreut habe, oder eben auch zwischendurch.

    LG gen dem schönen Hamburg

    (Ist die deutsche Stadt, die ich zu Stuttgart diesbezüglich noch in Konkurrenz treten ließe…)

  4. hanne sagt:

    Wie manisch ist inzwischen der ständige Bezug auf Nazis, Hitler usw.

    von Lebensborn bis hin zu Baby Born

    1935 gründete Heinrich Himmler die Lebensborn e.V., die sich zur Aufgabe machte, „den Kinderreichtum in der SS zu unterstützen, jede Mutter guten Blutes zu schützen und zu betreuen und für hilfsbedürftige Mütter und Kinder guten Blutes zu sorgen“. Lebensborn gab unverheirateten „wertvollen“ Frauen die materielle Möglichkeit, ihre Kinder auszutragen, und bot ihnen so eine Alternative zur Abtreibung. Zu den ersten Gesetzen, die das neue Regime erließ, gehörte die Wiedereinführung der §§ 219 und 220 des Strafgesetzbuches, die Abtreibungen wieder stärker unter Strafe stellten. Waren vor 1933 Abtreibungen vorwiegend mit Geld- und Gefängnisstrafen von weniger als drei Monaten geahndet worden, so nahm unter der NS-Herrschaft der Anteil der höheren Gefängnisstrafen deutlich zu.

    Zugleich wurde der Zugang zu Verhütungsmitteln erschwert. Frauen „guten Blutes“ sollten Schwangerschaften künftig weder verhindern noch abbrechen können. Kinder von Jüdinnen oder anderen unerwünschten Gruppen durften dagegen ohne Angabe von Gründen abgetrieben werden.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Lebensborn

    Wo sind hier die Zusammenhänge?

    http://de.wikipedia.org/wiki/Baby_Born

    1932 wurde Zapf von Max und Rosa Zapf in Rödental gegründet. Bereits sechs Jahre später litt die Puppenherstellung bis 1946 unter der Materialknappheit im Zweiten Weltkrieg.

    1958 expandierten die Kinder der Gründer, Brigitte Zapf und Willi Zapf, ins europäische Ausland. 1960 wurde die Max Zapf Puppen- und Spielwarenfabrik GmbH gegründet. Puppen wurden statt aus Zellstoff aus Kunststoff produziert.

    Ab 1980 wurde auch die Produktion ins Ausland verlagert. Wenig später expandierte die Max Zapf Puppen- und Spielwarenfabrik GmbH auch nach Fernost. 1991 wurde die bekannteste Marke Baby Born® entworfen und die Tochtergesellschaft Zapf Creation (H.K.) Ltd. in Hong-Kong gegründet.

    1992 übernahm die Triumph Adler Spiel- und Freizeit Holding GmbH die Max Zapf Puppen- und Spielwarenfabrik GmbH. Die erste Vertriebsniederlassung in Spanien wurde 1993 gegründet.[4] 1999 wurde aus der Gesellschaft mit beschränkter Haftung die Aktiengesellschaft Zapf Creation AG, die am 26. April 1999 im SMAX notiert wurde. Im Jahr 2000 wurden Tochtergesellschaften in England (Zapf Creation (UK) Ltd.) und in Frankreich (Zapf Creation (France) S.A.R.L.) gegründet. Weitere Tochtergesellschaften in Australien, Italien und Tschechien folgten 2001. Im Dezember stieg Zapf Creation AG in den MDAX auf. Auch die spanische Niederlassung wurde 2002 zu einer Tochtergesellschaft. 2003 folgte eine weitere in Polen. Die Tochtergesellschaft in Australien wurde 2004 geschlossen, allerdings kooperiert Zapf weiterhin mit der australischen Firma Funtastic Limited(South Oakleigh)

  5. hanne sagt:

    Fehlermeldung Ihr Beitrag ist doppelt und wurde gelöscht?

    Wo ist mein Beitrag?

  6. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ hanne

    Ich weiß nichts von Löschung.

    Im Zweifel bitte einfach nochmal senden.

    Überall kann mal was schiefgehen.

    Zumal in Computersystemen.

    LG

    Magnus

Eine Antwort hinterlassen