Wer dreht als Erster durch?

Gerade habe ich mir ein paar YouTube-Audios angehört, in denen zwei bekannte “Verschwörungstheoretiker” diskutierten.

Am interessantesten an deren Gespräch war die These, die Menschheit entwickele sich stark auseinander: ein Teil erfahre einen sich beschleunigenden Prozess der Horizonterweiterung, der Bewusstwerdung, während der andere rezeptiv wie emotional noch weiter versumpfe.

Ohne selbst empirische Beweise im Sinne einer wissenschaftlichen Studie dafür anführen zu können, erschien mir die These aus eigener Anschauung als durchaus plausibel.

In den letzten Tagen schrieb ich hier mehrere kürzere und längere Beiträge zum Thema Afghanistan-Krieg; und wenn ich auf diese zurückblicke, erkenne ich diesen Gedanken als sehr stark federführend dahinter.

Erschreckend ist dabei einerseits, wie weit Akademiker in Medien und Politik intelligenzmäßig und argumentatorisch auf ein Pawlowsches Reflexniveau absinken, während andererseits viele Menschen mit Volksschulbildung über sich hinauswachsen, bis zu dem erfreulichen Punkt, da sie sich von solchen Schwätzern nichts mehr einsingen noch bieten lassen.

Der Realitätsverlust bei vielen dieser Diplomierten, Magistrierten, Promovierten, ja Habilitierten geht inzwischen so weit, dass sie nicht einmal mehr merken, wie ihre Glaubwürdigkeit erodiert, ihnen völlig entgeht, wie wenig die “einfachen” Menschen ihnen noch abnehmen.

Kriege, Finanzbetrug, Klimaschwindel, Schweinegrippenhumbug, immer noch mehr Unfug wird von jenen Phantasten der Macht herausgeblasen, und sie meinen immer noch, keiner merke, dass sie wirklich jeden Stuss allen Ernstes auf die Mattscheibe bringen, der gerade angesagt ist, keinerlei Verantwortung dafür übernehmen, wenn sie wieder nicht einmal ein Mindestmaß an Sorgfalt walten ließen, oft genug glatt logen und Dinge verdrehten, übertrieben und verbogen.

Wir müssen da durchaus, meine ich, von einer Form der kollektiven psychischen Erkrankung sprechen, einer Art Tunnelblick, einer Form von Realitätsverlust, die beispielsweise im öffentlichen Schlachten Eva Hermans durch Johannes Baptist Kerner Ausdruck fand.

Verkürzt auf diese Sache bezogen: Eltern lieben ihre Kinder, wollen sie deshalb auch selbst betreuen, und was ihnen entgegenschlägt, ist hysterisches Antinazigeheule, dass man nur noch lachen könnte, wäre dies nicht eigentlich traurig, gesellschaftliche Brandmarkung als bestenfalls rückwärtsgewandte Idioten, gezogen aus der untersten Schublade menschlicher Rhetorik.

Manchmal könnte man wirklich meinen, man gewahre da Zombiefizierte, willenlose rastlose programmierte Wiedergänger, die jederzeit platzen könnten wie in einem Splatter-Movie.

Ich denke auch, dass es nicht mehr lange dauern wird, bis von denen einer zur “besten Sendezeit” öffentlich ausrastet, ohne dass dem eine Inszenierung zugrunde läge; die Wahrscheinlichkeit erhöht sich mit jedem Tage.

Als Der oder Die Böse wird man dann natürlich den Schwatzschaugast hinzustellen trachten, der die Nerven so lange behielt, bis ein Kerner, oder eine Will oder wer sonst uns gerade in den Untergang quasseln will, diese verliert.

Man bedenke, dass Obama, der Große Kommunikator unserer Zeit, ob es vom Koks kommt oder anderen “Medikationen”, von der Gehirnwäsche oder beidem mag einstweilen dahinstehen, bei seinem Geblubber inzwischen regelmäßig den Faden verliert, so dass halb Amerika schon darüber lästert (es gibt dazu köstliche Videos).

Es hat geradezu den Anschein, als brennten unsere sogenannten Eliten vor laufender Kamera vollends aus, seien drauf und dran, an ihren Worthülsen zu ersticken.

— Anzeigen —


Tags: , , ,

2 Antworten zu “Wer dreht als Erster durch?”

  1. [...] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Orden des Föhnix, zeitgeist erwähnt. zeitgeist sagte: Wer dreht als Erster durch? http://www.unzensiert.zeitgeist-online.de/2010/04/20/wer-dreht-als-erster-durch/ [...]

  2. Lothar sagt:

    Wunderbar beobachtet, ebenso geschrieben und auf den Punkt gebracht. Herzlichen Dank für diesen Artikel. Es ist irgendetwas in der “Luft”. Man betrachte sich, um nur ein Beispiel zu nennen, den extrem peinlichen Auftritt von unserem (haha) Landesvater Horst(l) Seehofer, während einer weihnachtlichen Galaveranstaltung (Sternstunden BR) war er und die Fernsehtante nicht in der Lage den Spendenbetrag in Höhe von 3.014.237 Euro korrekt auszusprechen. Folgendes trifft den Kern, jedoch evtl. nicht die wahre Urheberschafft: vielleicht hat sich ja eine höhere Kraft überlegt nun den Herrschaften der selbst ernannten Elite, den Volks-Zertretern bzw. der ReGIERung gründlich weniger geistige Energie zur Verfügung zu stellen, damit das gemeine Volk endlich entdeckt, was sie mit sich anstellen lassen.

Eine Antwort hinterlassen