Krieg bedeutet: Tod

Wir kommen jetzt zum Eigentlichen.

Damit zwingend auch zum Idiotentum, zu den Schafsmedien, zu den Schafen, hiemit den meisten von EUCH selbst.

Man hat uns einen Krieg angezwungen, und alle, fast alle, obwohl fast alle dagegen sind, trotz tausend Zeitungen, die dafür schreiben, sagen nicht wirklich etwas dagegen.

Seid IHR meine Landsleute?

Heißt deutsch wirklich FEIGE?

Kann das Volk, das einst die Römer zurückschlug, nicht mehr NEIN! sagen?

Geht es EUCH allen nur um den Türkei-Urlaub und eure BMWs?

Keinen Arsch mehr in der Hose?

Nur noch willfährige Sklaven, NOCH gut genährt?

Am untersten Rand der Selbstachtung am Ringe gerne genasführt?

FEIGLINGE wollen meine Landsleute sein?

Lieber wollte ich unter Schakalen wohnen, denn dass ich akzeptierte, die Meinigen taugten weniger als eine Ameise, die nicht einmal über einen Ansatz von Wissen darüber verfügt, weshalb sie im Schwarm zugrundezugehen habe.

Nein, zu den Schakalen will ich doch nicht; auch nicht zu den Ameisen, die nichts selbst verstehen; ich habe aber auch mit den Deutschen nichts mehr zu tun, die letztlich noch nicht einmal zum Schakal oder zur Ameise taugen.

Die mögen dann Kinder zerfetzen lassen lernen in fremden Ländern, dafür willig Steuern zahlen, JA! sagen, wo gefordert, sich zutode schafen lassen, wie es ihnen am Ende des Spiels selbst gebührt.

Krieg bedeutet Tod, ihr lieben Leute.

— Anzeigen —


Tags:

Eine Antwort hinterlassen