Urlaub tut gut

Sollte es auf der Erde zwei oder drei Grad kälter werden statt wärmer (welches es seit 1998 nicht mehr wird, so dass die Klimawandlerkatastropheten schon halb daran verzweifeln), so wäre dies wirklich schlimm: Das bedeutete Hungersnöte in biblischem Ausmaß.

Zum Glück macht sich darüber derzeit keiner Sorgen.

Diese Klimawandeltypen sind wirklich vom Pech verfolgt: Nachdem sie in den Siebzigern eine Eiszeit für heute voraussagten, wurde es wie von Zauberhand wärmer, und seit sie auf Warmzeituntergang umgestiegen sind, wird es plötzlich doch nicht mehr wärmer, als ob die Hex’ dahinter stünd’.

Ich plädiere für einen dauerhaften unbezahlten Urlaub für diese Mittelaltermarktschreier.

— Anzeigen —


Tags:

Eine Antwort hinterlassen