Niemals!

Ich muss aus dem Gedächtnis noch bruchstückhaft einen kleinen Nachtrag einsammeln.

Wieder irgend so ein T-Hemdträger wurde diesmal mit dem Schriftzug “Blood and Honor” zunächst verurteilt und dann doch freigesprochen, wenn auch nicht endgültig.

Verurteilt wurde der Typ, weil das auf Deutsch “Blut und Ehre” bedeutet und ob seiner Benutzung in der Hitlerjugend als NS-Spruch gilt.

Freigesprochen wurde er dann, weil “Blood and Honor” nicht das spezifisch Deutsche an sich habe, das es so besonders strafwürdig macht.

Dies wiederum wurde als fahrlässig kritisiert, da die rechten Dumpfbacken auch ungarische und rumänische und weiß der Teufel was noch für welche Kumpane hätten, mit deren Schriftzügen sie dann auftreten könnten, wie es ihnen beliebt.

Ein klassisches Dilemma. Dehnen wir unsere einzigartigen Paragraphen auf alle Sprachen aus, oder wenden wir sie nur auf unsere einzigartige Sprache an?

Haben wir alle Neonazis durch Multikulturalisierung geheilt, wenn sie ihre Sprüche in allen Sprachen können außer der deutschen?

Wir könnten auch kleinmütig unsere einzigartigen Paragraphen einsammeln; aber auf die sind wir Deutsche so stolz, dass wir sie niemals aufgeben werden!

— Anzeigen —


Tags:

Eine Antwort hinterlassen