Go Steini, go!

Jetzt hat Steinmeier doch den Abzug der Bundeswehr aus Afghanistan versprochen, wenn er denn Kanzler werden sollte.

Eine klare Perspektive bezüglich Dauer und Ende des Einsatzes müsse her. Ein konkretes Datum für den Abzug zu nennen, hält er allerdings für “unverantwortlich”.

Der zage Chefdiplomat will also eine klare Perspektive, aber bitte nicht konkret. Immerhin unterbietet er mit seinen höchstens zehn Jahren bereits den Verteidigungsminister, der seine überragende Intelligenz und Führungskompetenz eben mal wieder dadurch unter Beweis gestellt hat, dass er Karzai vorzeitig zum Wahlsieger erklärte.

Wer bietet weniger?

Alle Landser in Deutschland zuhause bei ihren Familien unter dem Weihnachtsbaum, biete ich als extraordinärer Notkanzler. Yes we can: Go home!

Derweil macht sich Westerwelle auf seine spezielle Art lächerlich: Man verteidige dort Deutschland “gegen Terroristen, die uns auch schon deshalb ans Leder wollen, weil bei uns Männer und Frauen gleichberechtigt sind”.

Wirklich? Ist der gemeine afghanische Bauer über unser Lotterleben so empört, dass er, sobald ihn die Bundeswehr nicht mehr daran hindert, seinen einzigen Esel sattelt, um nach einem Parforceritt durch die turkmenische Wüste, den Kaukasus und den Balkan hier einmal so recht sittenstreng aufzuräumen? Außerdem hat der Hindukusch-Rustikus von all der Gleichberechtigung wahrscheinlich noch gar nix gemerkt, denn er sieht seiner Landessitte gemäß in der Öffentlichkeit und ohne Burka immer nur deutsche Soldaten – alles Männer.

Westerwelle wird also erst einmal ein paar rosa-bunte deutsche Street Days in Kabul veranstalten müssen, bis dass der Afghane merkt, wie todernst wir das mit der Freiheit nehmen und der Gleichberechtigung. Als Vorsitzender der Spaßpartei könnte er den Leuten gleich vorort erklären, dass bei uns selbst die Männer so gleichberechtigt mit den Frauen sind, dass sie nicht nur auch Frauen, sondern auch auch Männer heiraten dürfen.

Der typische afghanische Macho wird, eine solche Machtfülle des deutschen Mannes gewahrend, sicher zutiefst beeindruckt sein.

Dann schwafelt der FDP-Mann noch etwas davon, Kabul werde bei einem heutigen Abzug morgen wieder die Terrorhauptstadt der Welt. Kidnappen die kecken Taliban über Nacht das ganze Pentagon, die FEMA, die CIA, die NSA, Goldman Sachs, die FED und den ganzen Rest, wenn Vizekanzler Wehweh zulässt, dass die deutschen Hilfstruppen abgezogen werden?

Das wäre in der Tat sehr bedenklich.

Aber immerhin, die Abzugsdebatte kommt in Gang.

Wäre Steinmeier indes ein Schröder, dann hätte er jetzt gebrüllt: “Als Bundeskanzler werde ich dafür sorgen, dass unsere Jungs nach Hause kommen, und zwar schnell!”

Tritt ihm endlich in den Arsch, Gerd!

Go Steini, go!

— Anzeigen —


Tags: , , ,

Eine Antwort hinterlassen