Der Messias

Ich habe eine neue Aufgabe für die Hollywood-Helden, nachdem mir deren masturbatorisch-imaginäre Nazischlächterei inzwischen auch zum Halse heraushängt und ich nur der zeitgeistesgeschichtlichen Pflicht halber darüber noch regelmäßig berichte.

Morgen ist nämlich nicht nur Kino-Premiere für die Hinter-den-Linien-Schlächter in Deutschland, sondern, wie irgendein Erzteufel beschlossen hat, es wird auch die Wahl im inglouriösen Afghanistan abgehalten, in der sich tapfere amerikanische Partisanen nun überlegen können, ob sie lieber die Stimmenaufkäufer des Präsidenten skalpieren wollen oder dessen Widersacher.

Im übrigen wird man solche Leute in Afghanistan ohnehin auslachen; für gefangene Feinde hat man dort bessere Mittel; ich werde mich einer näheren Beschreibung enthalten.

Drum ist auch nicht zu erwarten, dass Brad Pitt und Til Schweiger zum Aufräumen an den Hindukusch ziehen werden; und aufgrund dieser unverantwortlichen Nachlässigkeit wird die NATO weiterhin keine Kontrolle erlangen und bis zum bitteren Ende kämpfen müssen.

Gebt Tarantino das Kommando!

Er wird die Realität auch in Afghanistan dergestalt beseitigen, dass eine heimliche Buddhistin, die Küchenchefin einer Madrasse wurde, weil der Held der Koran-Jungen in sie verliebt ist, es schafft, mit Hilfe der durchgeschlagenen Bastarde die besuchenden Taliban-Kommandeure per Hochzeitskuchen mitsamt Zelt alldaweil gesamt und gültig gen Allah zu jagen.

Damit hätten wir endlich Ruhe.

Ich habe deshalb nach reiflichem Überlegen General McChrystal das NATO-Oberkommando für Afghanistan entzogen und es einem Gremium übergeben, das auf deutscher Seite von der Spiegel-Redaktion, Rafael Seligmann und Til Schweiger besetzt wird, auf amerikanischer mit Brad Pitt, Quentin Tarantino und einem Joker.

In Afghanistan lässt sich überdies cineastisch noch einiges draufsetzen, da viele Szenen im Echtkrieg echt zu drehen sind: Echte Messer, echte Skalps, echte immer coole Amis.

Wir können diesen Krieg wohl wirklich nur noch durchs Kino gewinnen.

Tarantino ist der Messias.

— Anzeigen —


Tags: , , ,

Eine Antwort zu “Der Messias”

  1. Dude sagt:

    Der Messias hat nen neuen Haufen ins blutige Gras gelegt.

    http://www.wsws.org/de/articles/2013/jan2013/djan-j19.shtml

    Pulp Fiction ist und bleibt ein Meisterwerk, egal was wer wieso sagt – dieser Film ist Kult!

    Jackie Brown ist genial, und lohnt sich auch zum mehrfach schauen.

    Kill Bill (so wie es sein soll, wenn nicht gierige Produzenten verlangen würden, ein Werk in zwei Hälften aufzuspalten, um doppelt Kasse machen zu können) ist ebenfalls ein grandioser Film.

    Alles andere vom Messias ist nur kaputter, sadistischer, blutgeiler und idiotischer Schrott!

    Da lob ich mir doch die wahren Götter: Ethan & Joel Coen!

Eine Antwort hinterlassen