Iran

Ich will zu diesem schwierigen Thema kurz die Dinge elementar zusammenfassen, wie sie trotz der einseitigen westlichen wie persischen Medienberichte wahrscheinlich bzw. in einigen Fällen unzweifelhaft zutreffend sind.

1. Es gab eine Präsidentenwahl in Iran mit deutlich über 80% Wahlbeteiligung (wovon die EU nur träumen kann).

2. Der Amtsinhaber Ahmadinedschad wurde, wie es alle Umfragen voraussagten (auch amerikanische), mit überwältigender Mehrheit wiedergewählt.

3. Nach der Wahl gab es in Teheran teils gewaltsame Großdemonstrationen.

4. Viele, zumal wohlhabende und gebildete und teils auch westlich orientierte Iraner wollen mehr weltliche Freiheit in ihrem Land.

5. Ex-Präsident Bush hat für die Unterstützung von in Persien operierenden Terrorgruppen und verdeckte CIA-Operationen gegen Iran 400 Millionen Dollar freigegeben. Von einem Stopp dieser kriminellen, terroristischen, angriffskriegerischen Aktivitäten durch den neuen Präsidenten Obama ist zumindest mir nichts bekannt.

6. Die Rolle des britischen Geheimdienstes MI6, des israelischen Mossad, der BBC und anderer liegen bislang im Dunkeln.

7. Immer wieder wurden in westlichen Medien englischsprachige Transparente auf Teheraner Demonstrationen gezeigt. Wenn ich gegen die Zensurmaßnahmen Frau von der Leyens demonstrieren wollte und die deutsche Arbeiterschaft mit meinem Anliegen hinter mich bringen, trüge ich bestimmt nicht Schilder auf Arabisch oder in Urdu gehalten durch die Gassen Berlins (obwohl sich dort sicherlich mehr Ausländer fänden, die sie lesen könnten, als in Teheran).

8. In Persien leben 25 000 Juden völlig unbehelligt, unterhalten gefahrlos ihre Synagogen, während in der lieben, ach so europäischen Türkei nicht eine christliche Kirche eröffnet werden darf und im superlieben Saudi-Arabien schon die Abhaltung eines christlichen Gottesdienstes in Privaträumen (soweit ich weiß potentiell gar der blanke Besitz einer Bibel!) stracks ins Gefängnis führt.

9. Über die unter 8. genannten Vergleichspunkte regt sich in unseren Schafsmedien nur selten auch nur ein Schwein entsprechend auf.

10. Die USA stürzten in den fünfziger Jahren per CIA den demokratisch gewählten Präsidenten Irans, um einen Diktator von ihren Gnaden einzusetzen; im sogenannten Ersten Golfkrieg, den Saddam Hussein gegen Iran begann, unterstützten die USA Saddam Hussein massiv.

11. Während die USA Kriege ungefähr alle Jahre selber anfangen,  ist solches menschenfreundliche Gebaren von Iran in den letzten Jahrhunderten nicht bekannt.

12. Während Israel, welches selbst wegen zweier auf feindlichem Gebiet operierender gefangengenommener Soldaten einen Krieg beginnt, mit Streubomben en masse, unter keinerlei vergleichbarer Kritik in den westlichen Medien steht, quasi als Friedensmacht des Nahen Ostens mit mal schlappen 200-300 Atombomben und neuerdings noch fast geschenkten deutschen U-Booten für den gelingenden Abschuss dazu, droht dasselbe Land Iran unverhohlen und beständig mit Angriffskrieg.

13. Aus den Punkten 1-12 folgt zwingend, dass die USA, Großbritannien und Israel und damit natürlich auch wir Deutsche als Untermeier zwangsläufig die vernünftigen Guten sind und die verrückten Mullahteufel die Bösen.

— Anzeigen —


Tags: , , , ,

Eine Antwort hinterlassen