Infoelite

Vor einigen Jahren war der Begriff  “Infoelite” das Schlagwort des Zeitgeistes.

Ich möchte es noch einmal aufnehmen.

Man verstand damals darunter, dass jemand internetfähig sei und schnell im Weltnetz herumklicken könne und deshalb mehr Plan habe als der Rest.

Nachdem nun jeder Fünftklässler das kann, ist der Begriff so wohl obsolet geworden.

Inzwischen setzt sich die Infoelite anders zusammen.

Sie besteht aus den Leuten, die nicht nur selber etwas gelernt haben und Informationen schnell abrufen und filtern können, sondern die vor allem von den Dingen wissen, die sie gar nicht wissen sollen.

Z. B. davon, wann und wo und mit welcher Bedeutung und dass überhaupt Bilderbergerkonferenzen stattfinden, und zwar nicht in den Faselblogs von Verschwörungstheoretikern, sondern wirklich.

Die echte Infoelite weiß auch ganz genau, worüber sie jetzt noch nichts sagen darf, weiß es aber trotzdem.

Die echte Infoelite sagt oft auch erstmal über Dinge nichts, über die sie durchaus etwas sagen könnte, ohne dass das eigene Geschäft gestört würde oder der Staatsanwalt käme, also nicht aus Vorsicht oder gar Feigheit.

Die echte Infoelite kennt Methoden, die Dinge, welche der Bevölkerung vorenthalten werden, in homöopathischen Dosen anzubringen.

Die echte Infoelite arbeitet nicht selten mit dem Mittel des Gleichnisses.

Auch nach der Methode “steter Tropfen höhlt den Stein”.

Die echte Infoelite ist gut vernetzt.

Die echte Infoelite schafft Witze und greifbare Bilder.

Sie weiß um ihre relative, scheinbare Schwäche.

Sie weiß, dass sie in den meisten offen aktiven Fällen bereits registriert ist.

Sie geht nicht auf die Straße zur Demonstration.

Sie kennt die Mittel der Kriegstreiber und deren Handlanger.

Sie weiß, wie gefährlich diese Leute sind.

Sie weiß, dass sie keine TV-Stationen mittels Zwangsgeldern zu Verfügung hat und handelt dementsprechend.

Sie ist weitaus größer, als die verzagteren Teile ihrer selbst wissen.

Sie umfasst alleine in Deutschland einige tausend Menschen, die nicht auf den Gehaltslisten einschlägiger Organisationen stehen.

Sie ist stärker als je in den vergangenen Jahrzehnten.

Jedes Wort auf die Goldwaage legen zu müssen, hat sie nur noch stärker gemacht.

Ob Terror, Klimawandel, Biosprit, sogenannte offensichtliche historische Tatsachen oder Gender-Mainstreaming oder sonst irgendein besatztes Thema, sie ist gestählt, desillusioniert im besten Sinne, sie weiß, wie der Hase läuft.

Deshalb ist sie auch fähiger als die für ihre zu veröffentlichende Meinung Eingekauften.

Sie verfügt über mehr Mut, mehr Kenntnisse, mehr Erfahrung, mehr Biss.

Und sie ist nicht als eine Organisation zu zerschlagen, ein weiterer Vorteil.

Sie findet zusammen wie Wasser- oder Luftteilchen, nachdem sie einen Felsen umflossen oder umweht haben.

Sie ist inzwischen so mächtig, dass sie von den Obskuranten gefürchtet wird.

Denn diese haben eben doch keine Ahnung, wie groß sie wirklich ist.

Und Leute, die davon leben, andere im Unwissen zu halten, hassen es ganz gewaltig, wenn sie selber etwas für sie Wichtiges nicht wissen.

Da bekommen sie sozusagen die Krätze.

Sie sind schon längst sehr nervös und grindig-schuppig.

Sie mögen zwar wissen, wie viele und auch welche Personen sich unerwüschte Texte oder Videos über Google respektive You Tube angeschaut haben.

Sie wissen vielleicht sogar, wieviele diese dann herunterluden auf ihren Rechner.

Sie wissen aber nicht, wie viele einen Ausdruck an Bekannte weitergaben oder, e-mail umgehend bzw. das Netz, die Daten  z.B. über einen USB-Stick persönlich weitergaben, womöglich auf vom Netz getrennte Rechner.

Sie haben also keine wirkliche Ahnung, keine entscheidende Kenntnis, von dem, was sie gerne wüssten.

In hunderttausenden Kellern könnten die Dossiers über sie selbst liegen, in Papierform, vakuumverschweißt, auf säurefreiem Papier, auf Millionen Datenträgern kopiert, beinahe für die Ewigkeit.

Allemal aber gut genug für die Gegenwart und nahe Zukünfte.

Viele sind aufgewacht und horten nicht Gold sondern Daten.

In einer Plastikkiste vergraben und eingschweißt fänden die Papiere nicht einmal 666 Millionen bestausgerüstete Metallsucher allein in Deutschlands Wäldern.

Es zieht sich zu für die Informationsvernichter.

Sie sind einfach zu wenige und zu langsam.

Die Infoelite ist auf der Siegerstraße.

Dies folgt nicht aus einem Glauben.

Es ist logisch.

— Anzeigen —


Tags: , ,

Eine Antwort zu “Infoelite”

  1. Adelheid sagt:

    Der Artikel läßt hoffen, daß die mühsame Arbeit der Aufklärung doch hoffentlich bald Früchte tragen wird, damit das Zeitalter der Lügen, Kriege, ….. bald beendet ist.

Eine Antwort hinterlassen