Der Kontrolleur

Ich habe mir überlegt, die CIA, den Mossad und MI 6 mal anzurufen, ob sie mir nicht ein anständiges Honorar dafür zahlten, wenn ich für sie extradumme, garantiert unschädliche, aber gut vorführbare Terroristen züchtete.

Ich wollte ihnen verargumentieren, dass sie die gefährlichen ja durchaus selbst heranzuziehen wüssten, wie allseits bekannt, ich aber in Punkto absolut ungefährliche Topterroristen als souveräner Subunternehmer liefern könne.

Doch justament heute Nachmittag beklagten meine Söhne, die Idee kaum geboren, dass das Weltnetz nicht mehr erreichbar sei.

Und jetzt ist auch noch mein Telefon platt.

Da ich mein Handy gerade verliehen habe, rief ich die Telekom von einem öffentlichen Fernsprecher aus an, und sie bestätigte mir, irgendwo bei ihr sei an einem Knoten was faul, es läge also nicht an meinem Kabelsalat zuhause.

Da fängt man doch an, ein wenig paranoid zu werden.

Ich kann doch dieses hoch wichtige Bewerbungsgespräch nicht über das Telefon einer Bekannten führen oder an einem öffentlichen Ort!

Ausgerechnet jetzt, wo mir die beste Geschäftsidee meines Lebens kommt, hat der Schäuble meine Leitung verreckt gemacht!

Kein Wunder, dass Deutschland immer tiefer in die Krise schlittert!

Kommt mal einer und versucht, aus den drei Ländern was zurückzuholen, die uns am meisten melken, schon sitzt da so ein bürokratischer Bedenkenträger herum und unterbindet jede patriotisch-solidarische Aufbauleistung.

Dieser Mann ist nicht nur eine absolute Spaßbremse und ein Kreativitätsknicker, der ist eine Gefahr für den Wirtschaftsstandort D.

Wie sollen wir denn international konkurrenzfähig bleiben, wenn wir nicht auch geprüft kreuzdoofe Terroristen herstellen und exportieren dürfen, nicht einmal an Verbündete, die sich mit denen genauestens auskennen und bestimmt keine fahrlässigen Fahndungsfehler oder solche in deren medialer Aufbereitung machen, an die Allervertrauenswürdigsten sozusagen? – !

Ich hoffe, dass Bundeswirtschaftsminister von und zu Guttenberg bald bei Henry Kissinger anruft und über diesen Philanthropen die Demission des Wirtschaftsschädlings Schäuble der Bundeskanzlerin als unabdingbar dringend klarmacht.

Ich glaube auch, der Innenminister ist darüber hinaus ein bisschen plemplem.

Ich hege nämlich inzwischen den Verdacht, dass der ein wenig pervers veranlagt ist und ihm richtige Terroristen viel lieber wären als bloß  fingierte.

Damit er etwas zu tun hat, und wegen seiner Profilneurose.

Bloß weil er selber nicht mehr Kanzler werden kann, will er, dass alle Leute einen Mordsrespekt vor ihm haben, wenn er wieder einmal warnt oder Telefone manipuliert.

Dass er noch im Amt ist, kann ich mir nur noch dadurch erklären, dass er Dossiers von allen seinen Kollegen angelegt hat, schlimmer als damals die Hohlmeierin in der CSU.

Natürlich glaube ich nicht, dass z.B. die Kanzlerin besonders viel ernsthaften Dreck am Stecken hat, der nicht auch an dem seinen pappte; aber vielleicht hat sie mal nachts um drei ihrem Gatten zugeraunt „Oh du mein Diedeldiedeldu“ oder irgendetwas dieser Qualität und fürchtet jetzt eine Veröffentlichung durch ihren katholischen Minister, dem sowas nie passiert und der sich zumal nicht so einfach von anderen abhören lässt.

Vielleicht ist dieser Schäuble ja auch der heimliche Kanzler der Republik, weil er das mit allen so macht.

Von Roland Koch mag er ein Band haben, wie der nach dem achten Bier davon lallt, er sei ein derart granatenmä゚iger Kulturschaffender, dass der Salomon Korn sich vor ihm noch huldheischend auf die Knie werfen werde.

Christian Wulff bedauerte vielleicht auf derselben Party, dass er noch immer nicht all die Schwiegermütter gepimpert hat, die angeblich so auf ihn stehen sollen.

Der ungediente Verteidigungsminister könnte gleichzeitig beim Stechschrittüben gesichtet worden sein.

Und Seehofer war derweil womöglich in der Besenkammer.

Ich meine, bei allem Ärger meinerseits, dieser Schäuble versteht sein Handwerk.

Soherum frage ich mich ernsthaft, ob ich mein undeutsch kleinliches Gewinnstreben nicht hintanstellen sollte.

Und dem zwar etwas merkwürdigen, aber doch irgendwie wackeren Manne eher dafür dankbar sein, dass er wenigstens ein bisschen Zucht und Ordnung in diesen Haufen bringt, indem er ihn halbwegs unter Kontrolle hält.

— Anzeigen —


Tags: , , , ,

Eine Antwort zu “Der Kontrolleur”

  1. Dude sagt:

    Dein Titel hier (soeben so ganz “zufällig” drauf gestossen ;-) ) erinnert mich, auch in Zusammenhang mit dem Gespräch im anderen Strang, an folgenden Diamanten.
    http://www.mysticalforum.ch/viewtopic.php?f=29&t=14978&hilit=chrom

Eine Antwort hinterlassen