Bilderberger in Therapie

Zur Zeit findet nahe der griechischen Hauptstadt Athen das jährliche, vor der Öffentlichkeit so gut als möglich geheimgehaltene, “Bilderberger”-Treffen statt.

Diese Bilderberger sind lauter weltmächtige Leute aus Hochfinanz, Politik, Wirtschaft und Medien, die sich große Sorgen um uns einfache Bürger machen.

Sie sind nur leider ziemlich paranoide Versager.

Denn sie sind sonst so gut wie alle öffentliche Personen, die sich rund um die Uhr um unser Wohl kümmern und das nicht müde werden auch zu sagen, nur leider können sie anscheinend irgendwie die ganzen Kriege, die sie selber angefangen haben, genausowenig beenden, wie die Finanzkrise, für die dasselbe gilt.

Normalerweise müsste man das Fünfsternehotel einfach unter Kuratel stellen, um diesen armen Megalomanen zu helfen und pro Insasse drei Psychologen hineinschicken, allerdings nicht ohne zur unmittelbaren Gefahrenabwehr 5-8 Elitebrigaden aller Waffengattungen hinzuzuziehen, damit eventuelle Einsatzkommandos, die für die Geistesgestörten arbeiten, die Bemühungen der Ärzte nicht überfallartig empfindlich zu stören vermögen.

Es empfähle sich auch für alle Gläubigen, für die Insassen regelmäßig zu beten, dass ihnen darob nichts zustieße, dass wütende Menschen ihre Unfähigkeit mit Absicht verwechselten und mangels Entfernung der Größenwahnsinnigen durch zivile Organe die Sache irgendwann selbst in die Hand nähmen und die selig im Geiste Armen vielleicht verletzten.

Allerdings wäre bei der Therapie für die fraglichen Herren schon darauf zu achten, dass auch die Prinzipien von Keuschheit, Armut und Demut einzuhalten sind, wenn Gesundung angestrebt wird. Also keine Huren, kein Schampus und tun, was der Arzt sagt, ohne Murren.

Ich schätze, dass nach drei Jahren im Hotel, bei entsprechend intensiver Betreuung, die leichteren Fälle durchaus bereits auf einen ermutigenden Weg der Genesung im Sinne des Begreifens ihres irdischen Daseins gebracht sein könnten.

Heilige wären sie dadurch natürlich noch nicht; aber der Papst könnte ihnen schonmal sein Mitgefühl aussprechen, und der internationale Psychologenverband einen ersten Zwischenbericht abliefern, wie scheinbar hoffnungslose Fälle bei gezielter Therapie doch mitunter einem Zustande der Teilheilung anzunähern sind.

— Anzeigen —


Tags: , , ,

Eine Antwort zu “Bilderberger in Therapie”

  1. [...] es die Bilderberger bis vor ein paar Jahren noch gar nicht, allenfalls als paranoides Hirngespinst von derart [...]

Eine Antwort hinterlassen