Richtung Hauptstadt

Die Beschäftigung mit einigen Verirrten in Berlin – siehe Text “Dekadenzija I” – brachte mir eine merkwürdige Erinnerung an meine Zeit als Autostopper zurück, als es vor circa 25 Jahren noch zwei Deutschlands gab und Bonn die offizielle Hauptstadt des guten Deutschlands war.

Damals nämlich wunderte ich mich immer wieder, dass alle LKW-Fahrer, die mich mitnahmen, untereinander über CB-Funk stets zueinander sagten, “na Kolleche, unterwegs Richtung Hauptstadt?” – und damit allemal  (West-)Berlin meinten, egal, woher aus Westdeutschland sie stammten.

Auf DDR-Landkarten stand zu der Zeit, Westberlin ausblendend, nicht Ostberlin sondern “Berlin, Hauptstadt der DDR”.

So erwiesen sich wieder “einfache” Leute, in dem Falle die Fernfahrer, als gleichzeitig geschichtsbewusster und visionärer als fast die gesamte Politkaste sowie die sogenannte Intelligenz.

“Wir sind das Volk” sollte dann ja auch die Losung werden, unter welcher die DDR zusammenbrach.

Dies könnte auch ein Menetekel für unsere perverse Finanzordnung sein, von der man uns weismacht, sie müsse unter lediglich kosmetischen Korrekturen um jeden vom Volke zu bezahlenden Preis aufrechterhalten werden.

— Anzeigen —


Tags: , ,

Eine Antwort hinterlassen