Gemäßigte Taliban?

Inzwischen gibt es anscheinend so etwas wie gemäßigte Taliban, sagen zumindest der neue amerikanische “Yes we can”-Präsident und unser dessen Stiefelknecht, der deutsche Verteidigungsminister.

Das seien also in ungefähr so honorige Leute wie die Saudis, nur etwas ärmer, das heißt, sie hacken zwar ebenfalls eifrig Hände und Köpfe ab usw., aber greifen die Amerikaner wenigstens in den schönen USA nicht an. Zumindest so lange, wie sie dafür gut bezahlt werden.

Mit solcherlei nützlichen Leuten sollte man natürlich zwingend reden. Wenn man es in sieben Jahren noch nicht geschafft hat, sie zuhause allesamt totzubomben. Und fundamentale Zugeständnisse wird man diesen zerlumpten Gestalten selbstredend niemals machen, allenfalls einzelnen ihrer Kommandeure, wofern dies notwendig und sinnstiftend erscheint. Denn das NATO-Konzept für Afghanistan und Pakistan ist inzwischen so ausgereift, dass das nordatlantische Verteidigungsbündnis sich selbst in Zentralasien kaum noch vor eigenen freiwilligen Befriedern zu retten vermag.

Insgesamt bin ich sehr gespannt auf die nächsten siebenzig Jahre: Ob ich den Endsieg Deutschlands an der chinesischen Westgrenze noch persönlich miterleben dürfen werde?

— Anzeigen —


Tags: , ,

Eine Antwort hinterlassen